Notebookcheck

ECS: Kleinster Apollo Lake-PC passt in 0,15 Liter

ECS: Kleinster Apollo Lake-PC passt in 0,15 Liter
ECS: Kleinster Apollo Lake-PC passt in 0,15 Liter
Mit einem Volumen von nur 0,15 Litern soll der ECS PB01CF insbesondere als Digital Signage-Plattform zum Einsatz kommen, eignet sich im Heimgebrauch aber potentiell auch zur Wiedergabe hochauflösender Videos.

Mit gerade einmal 70 x 70 x 31 Millimeter handelt es sich beim PB01CF um den aktuell kleinsten PC mit Apollo Lake-CPU. Der fest verbaute Celeron N3350 ist mit zwei bis zu 2,4 GHz schnellen Kernen ausgestattet, wobei es bei dauernder Höchstbelastung trotz aktiver Kühlung zu einer Reduktion der Taktrate kommen könnte.

Die integrierte HD Graphics 500-GPU soll dank Hardwarebeschleunigung in der Lage sein, 4K-Material zu rendern und über den HDMI-Port mit bis zu 30 Hertz auszugeben. Der HDMI-Anschluss dient gleichzeitig der Audioausgabe. Eine annehmbare Arbeitsqualität verspricht auch der zwei Gigabyte große LPDDR4-RAM, 32 GByte eMMC-Speicher bieten dem vorinstallierte Windows 10 Home und einigen Programmen ausreichend Platz. Zur Speichererweiterung steht ein microSD-Slot und jeweils ein USB 3.0- und 2.0-Anschluss bereit.

Out of the box unterstützt der PB01CF WLAN 802.1 b/g/n/ac, lässt sich über den Gigabit-Ethernet-Port aber auch in ein Kabel-Netzwerk integrieren. Die VESA-Halterung ermöglicht die Montage an die Rückseite eines Monitors, wobei ein externes 24-Watt-Netzteil untergebracht werden muss. 

Auch wenn sich ECS mit dem neuen Mini-PC in erster Linie an professionelle Kunden richtet, ist eine Verfügbarkeit für den Endverbraucher durchaus denkbar.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-05 > ECS: Kleinster Apollo Lake-PC passt in 0,15 Liter
Autor: Silvio Werner,  5.05.2017 (Update: 15.05.2018)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.