Notebookcheck

Shuttle SZ270R8: Kaby Lake-fähiger Barebone vorgestellt

Shuttle SZ270R8: Kaby Lake-fähiger Barebone vorgestellt
Shuttle SZ270R8: Kaby Lake-fähiger Barebone vorgestellt
Mit dem SZ270R8 bietet Shuttle ab sofort einen neuen, zu Kaby Lake kompatiblen Barebone-PC mit guter Ausstattung an. Auf USB 3.1 müssen Käufer hingegen verzichten.

Das 33,2 x 21,6 x 19,8 Zentimeter große System unterstützt dank einem eigenständig entwickelten Z270-Mainboard nun auch Kaby Lake-Prozessoren. Dabei ist die thermische Verlustleistung der CPUs auf maximal 95 Watt limitiert, was die Modellwahl allerdings nur wenig einschränkt.

In vier Slots lassen sich bis zu 64 Gigabyte Arbeitsspeicher verbauen, eine Dual-Slot-Grafikkarte darf bis zu 28 Zentimeter lang sein. Bis zu vier konventionelle 3,5-Zoll-Laufwerke lassen sich installieren, dazu kommen zwei M.2-2280-Slots mit PCIe-Anbindung für schnelle SSDs. Der dritte M.2-Steckplatz ist lediglich 30 Millimeter lang, wodurch sich etwa ein WLAN-Modul installieren lässt. 

Zur Bildausgabe einer eventuell vorhandenen iGPU stehen ein HDMI- und zwei DisplayPort-Anschlüsse zur Verfügung, Daten lassen sich via sechsmal USB 3.0 und viermal USB 2.0 übertragen. Zwei Gigabit-Ethernet-Ports sind bereits installiert, USB Typ C fehlt hingegen komplett. 

Die Energieversorgung übernimmt das vorinstallierte, 500 Watt leistende Netzteil, wodurch sich auch vergleichsweise leistungsstarke und kompakte Gaming-Systeme realisieren lassen.

Das System soll ab sofort verfügbar sein und ist bei ersten Händlern bereits für rund 380 Euro gelistet. Barebone-typisch müssen sich Käufer um eine CPU, Hauptspeicher, Festplatten und Grafikkarte selbst kümmern.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-09 > Shuttle SZ270R8: Kaby Lake-fähiger Barebone vorgestellt
Autor: Silvio Werner,  5.09.2017 (Update: 15.05.2018)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.