Notebookcheck

PC-Markt: Gartner sieht mehr Nachfrage für Business-PCs in Deutschland

PC-Markt: Gartner sieht mehr Nachfrage für Business-PCs in Deutschland
PC-Markt: Gartner sieht mehr Nachfrage für Business-PCs in Deutschland
Gartner meldet, dass der PC-Markt in Deutschland weiterhin von Windows-10-Upgrades profitiert. Im ersten Quartal 2017 wurden hierzulande 3 Prozent mehr Desktop-PCs ausgeliefert, als im Vorjahr.

Das IT-Research- und Beratungsunternehmen Gartner berichtet, dass im ersten Quartal 2017 rund 2,6 Millionen PCs in Deutschland ausgeliefert wurden. Gartner zufolge entspricht das einem Zuwachs von 2,6 Prozent gegenüber dem ersten Quartal 2016 und einem saisonal üblichen Rückgang von 19 Prozent im Vergleich zu Q4/2016. Die Nachfrage nach PCs im westeuropäischen Markt sei insgesamt um 3 Prozent gesunken. Hier hatte der Marktabsturz um 17 Prozent in Großbritannien einen signifikanten Einfluss. Der PC-Markt in Frankreich ging im Vergleich zum Vorjahr um 1 Prozent zurück.

In Deutschland wuchs hingegen die Zahl der ausgelieferter Desktop-PCs im ersten Quartal 2017 zum Vorjahr um plus 3 Prozent. Nach Geräteklassen verzeichnete das Marktsegment der Standard-Notebooks eine geringere Nachfrage (-4 %), während das Kundeninteresse für ultramobile Geräte gewaltig anstieg (+23 %). Der Markt für Business-PCs verzeichnete insgesamt ein Wachstum von 4 Prozent, während die Auslieferung von Privat-PCs nur um 1 Prozent anstieg.

Dazu Meike Escherich, Principal Research Analyst bei Gartner:

"Das Windows 10 PC-Upgrade war Grundlage für eine moderate Erholung im Markt für Business-PCs. Das Wachstum war jedoch nicht stark genug, um die hartnäckig niedrige Nachfrage nach Privat-PCs auszugleichen. Nach wie vor sehen viele Konsumenten davon ab, PCs zu ersetzen - oder überhaupt erst anzuschaffen. Zudem erschütterten Preissteigerungen für Komponenten den Markt zusätzlich. Diese Preiserhöhungen haben erste negative Auswirkungen auf die Nachfrage (und das Angebot) in einigen preissensibleren Segmenten. Dies wird sich in den kommenden Quartalen fortsetzen."

Die Top 3 Hersteller sind in Deutschland Lenovo, HP und Acer. Diese drei Unternehmen teilen sich gemäß den Zahlen von Gartner im Moment 54 Prozent Marktanteil, ein Zuwachs von 6,6 Prozent im Vergleich zu 2016. Dieser Konsolidierungstrend zeige sich auch im Vergleich zum Jahr 2011: In den vergangenen 6 Jahren haben die Top-3-Hersteller 18 Prozent Marktanteile dazugewonnen. Lenovo schneidet in Deutschland erneut gut ab, insgesamt jeder fünfte PC in Deutschland wird derzeit von Lenovo verkauft. Besonders stark sei das Unternehmen im mobilen Bereich, Lenovo ist hier mit 29 Prozent Marktanteil Marktführer in Deutschland.

Auch HP erzielte gemäß den Gartner-Zahlen erneut eine zweistellige Wachstumsrate mit besonders guten Ergebnissen im B2C-Sektor (+37 %). HP bleibt weiterhin Marktführer bei Desktop-PCs (20 % Marktanteil). Acer war erneut stark im B2C-Sektor mit einem jährlichen Zuwachs von +27 Prozent. Gartner gehe davon aus, dass sich der PC-Markt langsam verändern wird. Von den derzeit niedrigen Margen bei hohen Volumina zu einem profitablen, aber mengenmäßig niedrigen Markt. Dieser werde dann vor allem diejenigen bedienen, die einen PC für bestimmte Produktivitätsziele benötigen.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-05 > PC-Markt: Gartner sieht mehr Nachfrage für Business-PCs in Deutschland
Autor: Ronald Matta, 22.05.2017 (Update: 22.05.2017)
Ronald Matta
Ronald Matta - Senior Editor News - @RonaldTi
Tech Journalist, Passionate Photographer, Fulltime Geek. Electronics + Gadgets Reviewer, Writing about Technology. FB, G+ and Twitter Aficionado. All Digital.