Notebookcheck

Erster Eindruck: Apple iPad Air 2 Tablet im Test

Platt gemacht. Das iPad Air geht in die zweite Runde und wird noch dünner. Der neue Apple A8X Tri-Core-Prozessor ist eine Überraschung. Doch nicht nur der zusätzliche Kern, sondern auch die starke Grafikeinheit macht das iPad zu einer neuen Leistungsreferenz. Viele Verbesserungen finden im Detail statt, der Akku ist jedoch geschrumpft. Update 25.10.: Display- und Energiemessungen

Lesen Sie auch unseren ausführlichen Testbericht des Apple iPad Air 2.

Es ist da! Das neue iPad Air. Wir möchten Ihnen vorab unsere ersten Eindrücke des uns vorliegenden Testexemplars berichten, bevor der ausführliche Test in den kommenden Tagen folgt. Die Änderungen finden vor allem unter der Oberfläche des Tablets statt. Der Vorgänger stellt nach wie vor die Tablet-Referenz dar und auch nichts anderes erwarten wir vom Air 2. Apple hat einiges dafür getan und sich teilweise Kritik zu Herzen genommen sowie erneut kräftig an der Leistungsschraube gedreht. Dabei sollen die Laufzeiten identisch bleiben. Die Macken von iOS 8 soll die neue Version iOS 8.1 beheben, aber wir haben bereits beim ersten Benchmark mit Problemen zu kämpfen gehabt.

Die schärfste Konkurrenz für das iPad Air 2 stellen wohl das Samsung Galaxy Tab 10.5, Sony Xperia Z2 Tablet, Microsoft Surface 2 und das kommende Google Nexus 9 dar.

Erster Eindruck

Das neue iPad gibt es nun auch in Gold.
Das neue iPad gibt es nun auch in Gold.

Am Gehäuse des Apple iPad Air 2 hat sich nicht viel im Vergleich zum Vorgänger verändert. Es ist lediglich etwas dünner geworden und schrumpft von 7,5 auf 6,1 Millimeter. Außerdem ist es nochmals leichter und bringt in der etwas schwereren LTE-Variante nur noch 444 Gramm auf die Waage. Der Aluminium-Body schmiegt sich in die Hände und ist ein haptisches Highlight. Weniger schön, fühlen sich die scharfen Kanten an, die den Übergang zum Displayglas bilden. In puncto Verwindungssteifheit sollte sich der potenzielle Käufer keine Sorgen machen. Das iPad Air 2 lässt sich zwar sicherlich mit viel Gewalt ebenfalls verbiegen, jedoch entspricht dies sicherlich nicht der normalen Handhabung dieses Gerätes.

In puncto Konnektivität hat Apple ebenfalls ein wenig nachgebessert und bringt nun auch ac-WLAN in seinem Tablet unter. Das LTE-Modem bietet lediglich maximal 150 MBit/s (Cat. 4), von einem Highendgerät hätten wir eine Unterstützung des aktuelleren Cat.-6-Standards erwartet, welcher doppelt so schnell sein kann. Auch Bluetooth 4.0 ist nicht mehr aktuell.

NFC ist offiziell zwar nicht an Bord, aber der NFC-Chip an sich hat seinen Weg in das iPad Air gefunden, jedoch ohne dazugehörige Antennen. Das heißt, drahtloses Bezahlen im Geschäft ist mit dem Tablet nicht möglich, jedoch wird der NFC-Chip wohl für Apple Pay benötigt. Die Sicherheit wird zusätzlich durch die Touch ID verbessert, womit Apples Fingerabdruckscanner nun auch den Weg ins Tablet gefunden hat.

Größenvergleich

275 mm 173 mm 8.9 mm 643 g267 mm 168 mm 8.9 mm 620 g266 mm 172 mm 6.4 mm 425 g247.3 mm 177.3 mm 6.6 mm 470 g243.1 mm 171.4 mm 7.9 mm 535 g240 mm 169.5 mm 7.5 mm 464 g240 mm 169.5 mm 6.1 mm 444 g221 mm 126 mm 9.2 mm 371 g

Kameras & Multimedia

Aufgebohrt: neue Hauptkamera am iPad Air 2
Aufgebohrt: neue Hauptkamera am iPad Air 2

Bei den Kameras hat sich etwas getan. Die Frontkamera entspricht den üblichen Facetime-Optiken aus den iPhones. Jedoch wurde die Hauptkamera kräftig aufgebohrt und kann nun zumindest auf 8 Megapixel zurückgreifen. Dabei scheint Apple auf eine Mischung der Kameras aus dem iPhone 5S und 5C zurückzugreifen, denn die Blende (f/2,4) entspricht der des 5C, aber dennoch kann die Kamera des iPad Air 2 Zeitenlupenvideos mit bis zu 120 fps aufzeichnen. An die Optiken des iPhone 6 wird es damit nicht heranreichen, dafür bleibt sie aber auch bündig mit dem Gehäuse. Ein Hilfslicht oder einen Blitz gibt es nach wie vor nicht.

iPad Air 2 (HDR, f/2.4, ISO 250)
iPad Air 2 (HDR, f/2.4, ISO 250)
iPad Air 2 (f/2.4, ISO 250)
iPad Air 2 (f/2.4, ISO 250)
iPad Air 2 (HDR, f/2.4, ISO 320)
iPad Air 2 (HDR, f/2.4, ISO 320)
iPad Air 2 (f/2.4, ISO 400)
iPad Air 2 (f/2.4, ISO 400)
Panorama-Aufnahme mit dem iPad Air 2 (40 MP, f/2.4, ISO 1000)
Panorama-Aufnahme mit dem iPad Air 2 (40 MP, f/2.4, ISO 1000)

Display

Dünnes Gehäuse bedingt neue Displaytechnologie
Dünnes Gehäuse bedingt neue Displaytechnologie

Beim Display hat sich auf dem Papier nicht viel verändert. Es ist nach wie vor 9,7 Zoll groß und löst mit 2.048 x 1.536 Bildpunkten auf. Apple will aber den Abstand zwischen Glas und dem Panel verringert haben. Dies hatten wir auch beim iPad Air kritisiert, da bereits recht früh ein Ghost-Effekt sichtbar wurde. Bei einer kurzen Überprüfung konnten wir bereits feststellen, dass dieser Umstand beinahe vollständig ausgemerzt wurde.

Ansonsten werden erst Messungen zeigen, ob sich was im Detail verändert hat. Vor allem bei der Farbraumabdeckung erhoffen wir uns eine Verbesserung, wenn Apple Samsung nicht das Feld für erstklassige Displays überlassen möchte. Die ersten Ergebnisse werden wir in den kommenden Tagen hier schnellst möglich nachreichen.

413
cd/m²
422
cd/m²
438
cd/m²
412
cd/m²
423
cd/m²
446
cd/m²
425
cd/m²
413
cd/m²
447
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
Retina-Display
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 447 cd/m² Durchschnitt: 426.6 cd/m²
Ausleuchtung: 92 %
Helligkeit Akku: 423 cd/m²
Kontrast: 693:1 (Schwarzwert: 0.61 cd/m²)
ΔE Color 2.86 | 0.6-29.43 Ø6
ΔE Greyscale 2.37 | 0.64-98 Ø6.2
88% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.43
Grundfarben
Grundfarben
RGB Colorchecker
RGB Colorchecker
AdobeRGB Colorchecker
AdobeRGB Colorchecker
Grayscale
Grayscale
Sättigung
Sättigung
Apple iPad Air 2
PowerVR GXA6850, A8X, 128 GB eMMC Flash
Apple iPad Air
PowerVR G6430, A7, 16 GB eMMC Flash
Samsung Galaxy Tab S 10.5
Mali-T628 MP6, 5420 Octa, 16 GB eMMC Flash
Sony Xperia Z2 Tablet
Adreno 330, 801 APQ8074AB, 32 GB eMMC Flash
Microsoft Surface Pro 3
HD Graphics 4400, 4300U, Hynix HFS128G3MNM
Bildschirm
22%
-4%
-1%
-26%
Helligkeit Bildmitte
423
473
12%
290
-31%
461
9%
355.3
-16%
Brightness
427
442
4%
291
-32%
437
2%
338
-21%
Brightness Distribution
92
90
-2%
87
-5%
89
-3%
91
-1%
Schwarzwert *
0.61
0.41
33%
0.59
3%
0.33
46%
Kontrast
693
1154
67%
781
13%
1077
55%
DeltaE Colorchecker *
2.86
2.82
1%
2.37
17%
3.55
-24%
4.72
-65%
DeltaE Graustufen *
2.37
1.45
39%
2.03
14%
2.58
-9%
6.53
-176%
Gamma
2.43 91%
2.47 89%
2.45 90%
2.78 79%
2.17 101%
CCT
6941 94%
6768 96%
6521 100%
6342 102%
6707 97%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
88
100
14%
59.37
-33%

* ... kleinere Werte sind besser

Leistung

Die schnellste GPU steckt im iPad Air 2.
Die schnellste GPU steckt im iPad Air 2.

Mit dem Apple A8X Prozessor hat der Hersteller ein wenig überrascht, denn die Kalifornier haben nun tatsächlich die Dual-Core-Schiene verlassen und integrieren einen Tri-Core-Prozessor, der mit jeweils 1,5 GHz taktet. Der Arbeitsspeicher wurde auf 2 GB verdoppelt. Die versprochenen 40 Prozent Leistungszuwachs gegenüber dem Vorgänger werden im Multi-Core-Bereich locker übertrumpft. Beim Einzelkern-Einsatz ist der Zuwachs nicht ganz so üppig.

Auch die Grafikperformance soll im Vergleich zum ersten iPad Air um 150 Prozent gesteigert worden sein. Dies können wir bislang so noch nicht bestätigen, aber der Geschwindigkeitsschub ist auf jeden Fall enorm und lässt auch den Tegra K1 hinter sich. Dabei ist noch nicht mal ganz klar, welche GPU Apple überhaupt einsetzt. Die wahrscheinlichste Spekulation ist die PowerVR GX6650. Wirkliche Klarheit bringen eventuell die kommenden Tage.

Geekbench 3
32 Bit Multi-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Tab S 10.5
2712 Points ∼3%
Apple iPad Air
2687 Points ∼3%
Sony Xperia Z2 Tablet
2327 Points ∼3%
NVIDIA Shield Tablet P1761W
3495 Points ∼4%
32 Bit Single-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Tab S 10.5
920 Points ∼19%
Apple iPad Air
1479 Points ∼30%
Sony Xperia Z2 Tablet
915 Points ∼19%
NVIDIA Shield Tablet P1761W
1127 Points ∼23%
Linpack Android / IOS
Multi Thread (nach Ergebnis sortieren)
Apple iPad Air 2
2428.68 MFLOPS ∼82%
Samsung Galaxy Tab S 10.5
770.167 MFLOPS ∼26% -68%
Apple iPad Air
977.31 MFLOPS ∼33% -60%
Sony Xperia Z2 Tablet
600.237 MFLOPS ∼20% -75%
NVIDIA Shield Tablet P1761W
726 MFLOPS ∼25% -70%
Single Thread (nach Ergebnis sortieren)
Apple iPad Air 2
1021.11 MFLOPS ∼100%
Samsung Galaxy Tab S 10.5
382.801 MFLOPS ∼37% -63%
Apple iPad Air
557.99 MFLOPS ∼55% -45%
Sony Xperia Z2 Tablet
347.856 MFLOPS ∼34% -66%
NVIDIA Shield Tablet P1761W
673 MFLOPS ∼66% -34%
3DMark
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Physics (nach Ergebnis sortieren)
Apple iPad Air 2
10379 Points ∼12%
Samsung Galaxy Tab S 10.5
14333 Points ∼17% +38%
Apple iPad Air
8520 Points ∼10% -18%
Sony Xperia Z2 Tablet
16678 Points ∼19% +61%
NVIDIA Shield Tablet P1761W
21086 Points ∼24% +103%
Microsoft Surface 2
12692 Points ∼15% +22%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Graphics Score (nach Ergebnis sortieren)
Apple iPad Air 2
31542 Points ∼6%
Samsung Galaxy Tab S 10.5
13791 Points ∼3% -56%
Apple iPad Air
18868 Points ∼4% -40%
Sony Xperia Z2 Tablet
19518 Points ∼4% -38%
NVIDIA Shield Tablet P1761W
39590 Points ∼7% +26%
Microsoft Surface 2
14812 Points ∼3% -53%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Score (nach Ergebnis sortieren)
Apple iPad Air 2
21707 Points ∼9%
Samsung Galaxy Tab S 10.5
13908 Points ∼6% -36%
Apple iPad Air
14858 Points ∼6% -32%
Sony Xperia Z2 Tablet
18806 Points ∼8% -13%
NVIDIA Shield Tablet P1761W
33129 Points ∼14% +53%
Microsoft Surface 2
14281 Points ∼6% -34%
Basemark X 1.1
High Quality (nach Ergebnis sortieren)
Apple iPad Air 2
29502 Points ∼67%
Samsung Galaxy Tab S 10.5
7846 Points ∼18% -73%
Sony Xperia Z2 Tablet
12943 Points ∼29% -56%
NVIDIA Shield Tablet P1761W
28746 Points ∼65% -3%
Medium Quality (nach Ergebnis sortieren)
Apple iPad Air 2
41488 Points ∼92%
Samsung Galaxy Tab S 10.5
17779 Points ∼40% -57%
Sony Xperia Z2 Tablet
25299 Points ∼56% -39%
NVIDIA Shield Tablet P1761W
36584 Points ∼81% -12%
BaseMark OS II
Web (nach Ergebnis sortieren)
Apple iPad Air 2
1263 Points ∼62%
Samsung Galaxy Tab S 10.5
820 Points ∼40% -35%
NVIDIA Shield Tablet P1761W
863 Points ∼42% -32%
Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Apple iPad Air 2
4920 Points ∼17%
Samsung Galaxy Tab S 10.5
1032 Points ∼4% -79%
NVIDIA Shield Tablet P1761W
8065 Points ∼28% +64%
Memory (nach Ergebnis sortieren)
Apple iPad Air 2
832 Points ∼11%
Samsung Galaxy Tab S 10.5
468 Points ∼6% -44%
NVIDIA Shield Tablet P1761W
596 Points ∼8% -28%
System (nach Ergebnis sortieren)
Apple iPad Air 2
4104 Points ∼25%
Samsung Galaxy Tab S 10.5
1555 Points ∼9% -62%
NVIDIA Shield Tablet P1761W
1012 Points ∼6% -75%
Overall (nach Ergebnis sortieren)
Apple iPad Air 2
1967 Points ∼23%
Samsung Galaxy Tab S 10.5
886 Points ∼10% -55%
NVIDIA Shield Tablet P1761W
1431 Points ∼17% -27%
Peacekeeper - --- (nach Ergebnis sortieren)
Apple iPad Air 2
2750 Points ∼44%
Samsung Galaxy Tab S 10.5
851 Points ∼14% -69%
Apple iPad Air
1855 Points ∼30% -33%
Sony Xperia Z2 Tablet
873 Points ∼14% -68%
Microsoft Surface 2
791 Points ∼13% -71%
Octane V2 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Apple iPad Air 2
10512 Points ∼20%
Samsung Galaxy Tab S 10.5
4588 Points ∼9% -56%
Apple iPad Air
5113 Points ∼10% -51%
Sony Xperia Z2 Tablet
4127 Points ∼8% -61%
NVIDIA Shield Tablet P1761W
6777 Points ∼13% -36%
Microsoft Surface 2
3368 Points ∼6% -68%

Legende

 
Apple iPad Air 2 Apple A8X, PowerVR GXA6850, 128 GB eMMC Flash
 
Samsung Galaxy Tab S 10.5 Samsung Exynos 5420 Octa, ARM Mali-T628 MP6, 16 GB eMMC Flash
 
Apple iPad Air Apple A7, PowerVR G6430, 16 GB eMMC Flash
 
Sony Xperia Z2 Tablet Qualcomm Snapdragon 801 APQ8074AB, Qualcomm Adreno 330, 32 GB eMMC Flash
 
NVIDIA Shield Tablet P1761W Nvidia Tegra K1, NVIDIA Tegra K1 Kepler GPU, 16 GB iNAND Flash
 
Microsoft Surface 2 Nvidia Tegra 4, NVIDIA GeForce Tegra 4, 32 GB eMMC Flash

Energie und Akkulaufzeit

Die Laufzeit des Apple iPad Air 2 soll bis zu 10 Stunden betragen, wenn über das Wifi im Web gesurft wird. Wer die LTE-Anbindung nutzt, muss mit einer Stunde weniger auskommen. Ob dieses Versprechen von Apple in der Praxis standhält, werden wir in den kommenden Tagen überprüfen. Denn sowohl Prozessor als auch Grafikeinheit haben deutliche Leistungszuwächse vorzuweisen, aber der Akku wurde dennoch um 15 Prozent verkleinert (siehe unsere News) und leistet noch 27,6 Wh. Apple wird hier auch stark an der Leistungsaufnahme des Panels geschraubt haben müssen, um das Versprechen halten zu können.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0 / 0.1 Watt
Idledarkmidlight 1.2 / 5.1 / 5.4 Watt
Last midlight 7.9 / 11.1 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Voltcraft VC 960

Vorläufiges Fazit

Macht Lust auf mehr: das iPad Air 2.
Macht Lust auf mehr: das iPad Air 2.

Das Apple iPad Air 2 hinterlässt einen erstklassigen Ersteindruck mit kleinen Macken, die jedoch auf hohem Niveau angesiedelt sind. Wir gehen stark davon aus, im weiteren Testverlauf keine bösen Überraschungen zu erleben. Die Spitzenposition beim Display wird der neueste Spross aus Cupertino dem Galaxy Tab S 10.5 jedoch nicht streitig machen können. Beim Kampf um die Performance-Krone wird es ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem Tegra K1 SoC von Nvidia geben.

Apple geht wie gewohnt seinen eigenen Weg und deshalb sollte es auch nicht verwundern, dass es nicht immer die modernsten Kommunikationsmodule, USB oder gar einen Speicherkartenslot gibt. Die Auswahl der Tabletvarianten wurde denen der iPhones angepasst und das 32-GB-Modell ist aus dem Sortiment verschwunden. Der Einstiegspreis ist um 10 Euro gestiegen. Dennoch ist auch das iPad Air 2 eine runde Sache und fühlt sich von der Ergonomie und dem Design einfach stimmig an. Das Tablet ist auf einem sehr guten Weg seinen Thron erfolgreich zu verteidigen.

Unser ausführlicher Testbericht des Apple iPad Air 2 ist bereits online.

Alle 3 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Erster Eindruck: Apple iPad Air 2 Tablet im Test
Autor: Daniel Schmidt (Update: 31.10.2014)
Daniel Schmidt
Daniel Schmidt - Managing Editor Mobile - @Tellheim
Bereits als kleiner Zwerg fesselte mich mein Commodore 16 und entfachte meinen Enthusiasmus für Computer. Mit meinem ersten Modem surfte ich im Btx und später auch im World Wide Web. Die neuesten Techniktrends haben mich von jeher gefesselt und das gilt vor allem auch für mobile Geräte, wie Smartphones und Tablets. Für Notebookcheck bin ich seit 2013 am Ball und freue mich auf die Neuerungen, die noch kommen und wir für Sie auf Herz und Nieren testen werden.