Notebookcheck

Fairphone: Transparente Liefer- und Produktionskette für Konfliktmineralien

Fairphone: Transparente Liefer- und Produktionskette für Gold, Tantal, Wolfram und Zinn.
Fairphone: Transparente Liefer- und Produktionskette für Gold, Tantal, Wolfram und Zinn.
Fairphone zeigt dem Rest der Industrie, was heute hinsichtlich der Verwendung von Konfliktmaterialen wie Gold, Tantal, Wolfram und Zinn in der Unterhaltungselektronik bereits möglich ist.

Das niederländische Social Enterprise Fairphone zeigt dem Rest der Branche erneut, dass die Beschaffung von Mineralien für moderne Elektronik auch aus verantwortungsvollen Quellen wirtschaftlich und nachhaltig möglich ist. Wie Fairphone jetzt bekannt gab, ist es dem sozialen Unternehmen mit Sitz in Amsterdam nun gelungen, konfliktfreies Wolfram (Tungsten) aus Förderstätten in Ruanda in die Liefer- und Produktionskette aufzunehmen.

Damit ist Fairphone das erste Unternehmen, das alle vier Mineralien - Gold, Tantal, Wolfram und Zinn - aus konfliktfreien Förderstätten bezieht und ab August 2016 im Fairphone 2 berücksichtigt. Gerade die Förderung dieser 4 genannten Mineralien wird als extrem problematisch eingestuft. Denn durch die Förderung dieser Konfliktmineralien finanzieren sich beispielsweise in vielen Fällen lokale Rebellengruppen und Warlords. Zudem erfolgt der Abbau oft unter unzureichenden Arbeitsbedingungen und geht einher mit Umweltverschmutzung und Menschenrechtsverletzungen, wie Kinderarbeit.

"Ein Großteil der Nutzer weiß noch immer nicht, wie und unter welchen Bedingungen ihre Geräte und Produkte, die sie täglich kaufen, hergestellt wurden. Es fehlt an Informationen, woher die Materialien stammen und unter welchen Bedingungen diese gefördert wurden", so Laura Gerritsen, Impact & Development bei Fairphone. "Ein gewöhnliches Smartphone enthält 40 verschiedene Materialien aus den entferntesten Ecken der Welt. Die Probleme in den Liefer- und Produktionsketten heutiger Unterhaltungselektronik beginnen schon beim Bergbau der grundlegenden Mineralien."

Um die Verhältnisse der Produktion von Unterhaltungselektronik zu verstehen, startete Fairphone 2013 die Produktion des ersten fairen Smartphones. Durch die Zusammenarbeit mit Initiativen wie der Conflict Free Tin Initiative (CFTI) und "Solutions for Hope" konnte Fairphone beginnen, Zinn und Tantal von geprüften konfliktfreien Minen in der Region von Süd Kivu und Katanga in der DR Kongo für das Fairphone 1 zu beziehen. Mit der Produktion der nunmehr zweiten Generation des Smartphones konnte das Unternehmen sogar seine Aktivitäten ausbauen.

Seit Beginn dieses Jahres ist Fairphone der erste Produzent von Unterhaltungselektronik der Fairtrade Gold in seine Liefer- und Produktionskette integrieren konnte. Parallel zu dem Pilotprojekt "Fairtrade Gold" konnte in einer engen Zusammenarbeit mit dem österreichischen Spezialisten Wolfram Bergbau und Hütten AG, das gewinnen und sintern von Wolfram, aus einer Mine in Ruanda aufgebaut werden.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2016-06 > Fairphone: Transparente Liefer- und Produktionskette für Konfliktmineralien
Autor: Ronald Tiefenthäler, 20.06.2016 (Update: 20.06.2016)
Ronald Matta
Ronald Matta - Senior Editor News - @RonaldTi
Tech Journalist, Passionate Photographer, Fulltime Geek. Electronics + Gadgets Reviewer, Writing about Technology. FB, G+ and Twitter Aficionado. All Digital.