Notebookcheck

Hands-on Tesoro Gram XS: Ultraflaches mechanisches Gaming-Keybord im Kurztest

Kurztest: Ultraflaches mechanisches Gaming-Keyboard Tesoro Gram XS im Hands-on.
Kurztest: Ultraflaches mechanisches Gaming-Keyboard Tesoro Gram XS im Hands-on.
Tesoro sorgte bereits mit der RGB-Gaming-Tastatur Gram SE Spectrum und deren optischen Infrarot-Tastenschaltern für Schlagzeilen. Jetzt will Tesoro mit seinem ultraflachen mechanischen Keyboard Gram XS bei der Spielerschaft punkten. Wir haben uns die sehr schlanke Chiclet-Style-Tastatur im Hands-on angesehen.
Ronald Matta, 🇺🇸

Auf die schicke Tesoro Gram XS, die sich mit einer Bauhöhe von nur 24 Millimetern und wahlweise in Schwarz oder Weiß als ultraflache mechanische Tastatur im Chiclet-Style präsentiert, haben sicher schon einige Gamer gewartet. Tesoro hatte die Gram XS als Gaming-Keyboard mit mechanischen Ultra-Low-Profile-Switches bereits auf der CES 2018 angekündigt. Heute wurde die Gram XS von Tesoro auch offiziell für Deutschland vorgestellt. Alle technischen Details und Spezifikationen zur Gram XS findet ihr in unserer News: Tesoro Gram XS - Flache mechanische RGB-Tastatur mit Chiclet-Style-Keycaps.

Wir hatten bereits vor dem Deutschland-Start der Gram XS die Gelegenheit, uns das extrem flache Eingabebrett von Tesoro in einem Hands-on etwas genauer anzusehen. Hier unsere Eindrücke von der Tesoro Gram XS sowie der Tesoro 360 Software im Kurztest. Tesoro stellte uns die Gram XS in der Farboption Mattschwarz mit "blauen" Tastenschaltern und US-Layout (TS-G12ULP (B) BL für den Test zur Verfügung. Die Blue-Switches verfügen im Gegensatz zu den roten Schaltern über einen knackigeren und deutlich fühlbaren Druckpunkt.

Tesoro Gram XS: Ultra Slim im soliden Gehäuse

Tesoro packt seiner Gram XS Gaming-Tastatur (104 Keys) ein stoffummanteltes und abnehmbares micro-USB-Verbindungskabel (USB-Typ-A-Stecker auf micro-USB-Typ-B-Stecker) mit einer Länge von 1,8 Metern sowie einen Quick-Start-Guide mit den wichtigsten Tastenfunktionen in die Verkaufsbox - das war's. Auch das Keyboard wirkt dank der sehr schlanken und vor allem ultraflachen Silhouette sehr schlicht, aber auch elegant.

Ohne Kabel bringt die Gram XS dank der Verwendung von zwei Metallplatten (Alu/Stahl) für Tasteneinheit und PCB in Verbindung mit der ABS-Wanne rund 720 Gramm auf die Waage. Die flache Tastatur liegt mit sechs Gummipuffern satt auf dem Schreibtisch - Verrutschen ist nicht. Ausklappbare Füße und eine Handballenauflage gibt es bei der Tesoro Gram XS nicht.

Die Verarbeitungsqualität des Chassis ist bei unserem Testsample hervorragend. Die Gram XS wirkt trotz dem Ultra-Slim-Design grundsolide und sehr sauber verarbeitet. Das micro-USB-Anschlusskabel lässt sich zum Transportieren des Keyboards einfach abstecken. Allerdings hätten wir uns gewünscht, dass Tesoro der micro-USB-Buchse an der Tastatur entweder eine zusätzliche Arretierung oder eine Zugentlastung spendiert hätte. Auch eine USB-Typ-C-Buchse würde hier prima passen. Bauartbedingt sitzt der filigrane micro-USB-Stecker nicht so straff im Tastatur-Port wie das Typ-A-Gegenstück am PC.

Tesoro Gram XS: Unser Eindruck von den mechanische Ultra-Low-Profile Blue-Switches

Tesoro setzt bei unserem schwarzfarbenen Testexemplar der Gram XS auf dünne Chiclet-Style-Keycaps in Mattschwarz. Der haptische Eindruck der Gram-XS-Tastenkappen erinnert uns an mechanische Notebooktastaturen in Chiclet-Bauweise und geht für uns in Ordnung. Klar: Im Vergleich zu konventionellen mechanischen Keyboard-Schaltern in voller Bauhöhe für wuchtige Desktop-Tastaturen sitzen die Keycaps der Gram XS konstruktionsbedingt (natürlich) nicht so straff und satt auf den Switches. Die matten Tastenkappen zeigen sich im Hands-on zudem recht empfänglich für Fingerabdrücke, lassen sich aber mit einem Mikrofasertuch auch schnell wieder reinigen. Wie lange die flachen Chiclet-Style-Keycaps im Dauergebrauch und harten Gaming-Gefechten durchhalten, lässt sich im Rahmen des Kurztests nicht beurteilen. Tesoro verspricht zumindest für die Switches eine Haltbarkeit von bis zu 20 Millionen Tastenanschlägen.

Die Blue-Switches des Gram-XS-Samples haben für uns einen für "Chiclets" deutlichen Druckpunkt und lösen bei den kleineren Tasten auch sauber und für unseren Geschmack schön knackig aus. Bei den größeren Tasten wie Leertaste und Shift-Tasten wird das Tippgefühl aber für uns abseits der Tastenmitte doch etwas schwammig. Aussetzer bei der Eingabe respektive beim Tippen gab es bei unserem Testexemplar nicht zu vermelden. Geräuschentwicklung: Das Klicken der Gram XS liegt für uns auf dem Level anderer mechanischer Gaming-Keyboards. Einen Vorteil zugunsten der ultraflachen mechanischen Switches der Tesoro Gram XS können wir bei Tipparbeiten nicht feststellen.

Tesoro Gram XS: Makros und Beleuchtung

Bei der Gram XS lassen sich alle Tasten frei konfigurieren und beleuchten. Die maximale Helligkeit der 16,8-Mio.-RGB-Hintergrundbeleuchtung sorgt bei der Gram XS auch bei Tageslicht für eine auffallende Lightshow. Weniger gefällt die Ausleuchtung der Tastenbeschriftung hinsichtlich der Gleichmäßigkeit. Die "Leuchtkraft" nimmt von oben nach unten deutlich sichtbar ab. Die Beschriftung wirkt im unteren Bereich dunkler.

Die Gram XS erlaubt dank 512 KB Onboard-Speicher das direkte Abspeichern von bis zu drei Gaming-Profilen (Fn + PF1, PF2, PF3) sowie Instant Macro Recording auf dem Keyboard. Außerdem verfügt die Gram XS über 6 Multimedia-Funktionen (Rücklauf, Play/Pause, Vorlauf, Mute, Lautstärke +, Lautstärke -) und erlaubt das fliegende Umschalten zwischen PC-/Game-Modus (Fn + G/PC) und USB-6-key-/N-key-Rollover (Fn + Ins/6 und Fn + Del/N). Zudem lässt sich die Windows-Taste de-/aktivieren (Fn + Windows-Symbol-Taste) oder die gesamte Tastatur sperren (Fn + End/KB). Die Helligkeit der Beleuchtung lässt sich direkt via Fn + Bild nach oben/unten anpassen.

Tesoro Gram XS: Tesoro 360 Software

Tesoro hat seine Software Tesoro 360 von Grund auf neu entwickelt. Inzwischen ist die Tesoro-360-Software bei Version 2.100.01 und die Firmware der Gaming-Tastatur bei Updater_580030 (104-key) angekommen. Unser Kurztest wurde bereits mit den beiden aktuellsten Software-Versionen durchgeführt. Das aktuellste Release der Tesoro 360 App wirkt noch etwas aufgeräumter und lässt sich sehr einfach und intuitiv bedienen. Nach der Installation heißt es zunächst Deutsch als Sprache und das Theme in Black oder White zu wählen. Über Settings lässt sich bei aktiver Internetverbindung auch gleich prüfen, ob Firmware und Software der Gram XS auf dem aktuellen Stand sind.

Über Schnellstart gelangt der Nutzer sofort zur Beleuchtungseinstellung. Dort kann dann aus den bestehenden Settings "Standard", "Auslöser", "Firework", "Atmen", "Sternenlicht", "Zyklisch", "Kräusel", "Welle" und "Spirale" sowie neun Farben gewählt werden. Hier lässt sich auch die Beleuchtung über "Off" abschalten. Über "Erweitert" gelangt der Nutzer wahlweise in die "(Tasten-)Zuweisung" oder zu den "Beleuchtungseffekten". Hier finden User unter anderem einen Makro-Editor und die Möglichkeit zur Zuweisung von Maus-, Medien- und Windows-Funktionen. Im benutzerdefinierten Beleuchtungsmodus lassen sich alle Tasten oder spezielle Tastengruppen wie WASD-, Pfeil-, Ziffern-, Funktions- und Zahlenblock-Tasten über ein Farbrad und einen Helligkeitsregler anpassen. Wem das noch nicht reicht, der kann die einzelnen Effekte noch weiter tunen.

Fazit

Unter dem Strich hat uns die Tesoro Gram XS mit ihrer ultraschlanken Bauweise gut gefallen. Dank der kompakten Abmessungen, dem abnehmbaren USB-Kabel und dem grundsoliden Chassis landete die Gram XS während des Kurztests auch im Backpack und war zum Arbeiten und Daddeln im Freien dabei. Die Gram XS ist ohne Zweifel eine waschechte mechanische Gaming-Tastatur mit vollem 6-Key-/N-Key-Rollover und On-Board-Speicher, mit dem Spieler auf dem Keyboard auch ohne Software direkt bis zu 3 Profile anlegen können. Zudem bietet die Gram XS als ultraflaches Gaming-Keyboard eine minimalistisch edle Optik für Puristen und mit der Tesoro 360 App eine leicht bedienbare Software, über die sich Tastenbelegung, Makros und Beleuchtung für den Nutzer schnell und einfach personalisieren lassen.

Mit einem UVP von rund 125 Euro spielt die Tesoro Gram XS allerdings schon in der Königsklasse der hochwertigen Spieler-Tastaturen mit. Hier zählen meist eine RGB-Beleuchtung mit aufwändigen Lichteffekten, zahlreiche Multimedia-Funktionen und umfangreiche zusätzliche Software-Features zum Pflichtprogramm. Hinzu kommen in dieser Preis- und Leistungs-Klasse hochwertige Materialien und bewährte Qualitätsschalter wie beispielsweise die Cherry-MX-Switches.

Hier gibt es für die mechanischen Ultra-Low-Profile-Switches der Gram XS sicher noch Optimierungspotenzial hinsichtlich der Druckpunktverteilung bei den großen Tasten, der Geräuschentwicklung sowie der Homogenität der Tastenbeleuchtung. Statt dem micro-USB-Anschluss wünschen wir uns einen zugentlasteten USB-Typ-C-Port. Als Gesamtpaket wird die Tesoro Gram XS weniger bei Vieltippern, sondern vor allem bei Fans von flachen Chiclet-Style-Tastaturen ihre Käufer finden, die den Fokus auf Funktionalität fürs Gaming legen.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-07 > Hands-on Tesoro Gram XS: Ultraflaches mechanisches Gaming-Keybord im Kurztest
Autor: Ronald Matta, 10.07.2018 (Update: 10.07.2018)
Ronald Matta
Ronald Matta - Senior Editor News - @RonaldTi
Tech Journalist, Passionate Photographer, Fulltime Geek. Electronics + Gadgets Reviewer, Writing about Technology. FB, G+ and Twitter Aficionado. All Digital.