Notebookcheck

Honor Magic 2 3D mit Face ID-Alternative in China gestartet

Honor startet in China die 3D-Edition des Magic 2 Sliderphones mit sichererer Gesichtserkennung.
Honor startet in China die 3D-Edition des Magic 2 Sliderphones mit sichererer Gesichtserkennung.
Wie erwartet hat die Huawei-Tochter Honor nun die spezielle 3D-Edition des Sliderhandys Magic 2 gestartet. Nicht nur der 3D-Sensor für sichere Gesichtserkennung auch in dunklen Umgebungen ist neu, auch eine Graphen-basierte Kühlung für den Kirin 980-SoC wurde nachträglich integriert.
Alexander Fagot,

Das bereits länger, leider nur in China offiziell erhältliche, Slider-Handy Honor Magic 2 bekommt ein Upgrade verpasst. Wie bereits vorab bekannt wurde, hat die Huawei-Tochter dem Schieber statt eines 2 Megapixel Tiefensensors an der Front leistungsfähigere, IR-basierte 3D-Sensorik für eine Face ID-ähnliche Gesichtserkennung verpasst und bei der Gelegenheit auch gleich noch die Kühlung des Prozessors verbessert.

Eine Graphen-basierte Heatpipe soll den Kirin 980 effizienter kühlen, das ganze kommt im bereits bekannten Paket mit 8 GB RAM und satten 512 GB Speicher. Das hat natürlich seinen Preis: 5.800 Yuan beziehungsweise umgerechnet 766 Euro muss man hierfür auf den Tisch legen, für China-Verhältnisse enorm, hierzulande würde das für ein Flaggschiff fast noch als günstig durchgehen. Wer Interesse hat, in der chinesischen VMall ist die 3D-Edition bereits bestellbar.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-03 > Honor Magic 2 3D mit Face ID-Alternative in China gestartet
Autor: Alexander Fagot,  8.03.2019 (Update:  8.03.2019)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Managing Editor News
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.