Notebookcheck

Test Honor Magic 2 Smartphone

Inge Schwabe, 👁 Florian Schmitt, Stefanie Voigt, 28.12.2018

Es könnte so magisch sein. Wenn sich Honor entschließen könnte, das Magic 2 auch in Deutschland zu vermarkten. Das ist bislang nicht der Fall. Honor begründet das damit, dass intelligente Funktionen im Magic 2 in Deutschland nicht laufen würden. Die Huawei-Tochter arbeitet aber daran und daher haben wir uns das Hi-End-Smartphone schonmal angesehen.

Honor Magic 2

Bereits das erste Honor Magic hat den deutschen Markt nicht erreicht, weil Teile von Huawei Honor implementierten KI-Funktionen hierzulande nicht nutzbar wären. Zu den Besonderheiten zählt aber auch eine ausziehbare Frontkamera, die dem Huawei Honor Magic ein echtes Fullview-Display ermöglicht, sowie Triple-Kameras auf beiden Seiten sowie eine hochkarätige Innenausstattung.

Ihretwegen werfen wir in unserem Honor Magic Review zusätzlich einen Blick auf andere potente Smartphones wie Apples iPhone Xs und Vertreter der Snapdragon-845-Fraktion, zu der unter anderen Sonys Xperia XZ2 Premium und das Xiaomi Pocophone F1 zählen. Und natürlich haben wir uns auch das Huawei Handy Mate 20 angesehen, dem der gleiche SoC innewohnt. Mal schauen, wer sich besser schlägt.

Honor Magic 2
Prozessor
HiSilicon Kirin 980, Octa-Core, 64 Bit
Hauptspeicher
8192 MB 
Bildschirm
6.39 Zoll 19.5:9, 2340 x 1080 Pixel 403 PPI, kapazitiver Touchscreen, 10 Multitouch-Punkte, AMOLED, spiegelnd: ja
Massenspeicher
128 GB UFS 2.1 Flash, 128 GB 
, 116101 GB verfügbar
Anschlüsse
1 USB 3.0 / 3.1 Gen1, Audio Anschlüsse: 3,5mm Klinke zu USB-C-Adapter beiliegend , 1 Fingerprint Reader, NFC, Helligkeitssensor, Sensoren: Näherungs-, Beschleunigungs-, Rotations-, Lage-, Magnetfeldsensor, Gyroskop, Schrittzählersensor, USB-C
Netzwerk
802.11 a/b/g/n/ac (a/b/g/n/ac), Bluetooth 5.0, Dual SIM, LTE, GPS
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 8.3 x 157.3 x 75.1
Betriebssystem
Android 9.0 Pie
Kamera
Primary Camera: 24 MPix AI-gestützte Triple-Kamera mit AIS (artificial image stabilisation); 16 MP f/1.8 PDAF; 16 MP f/2.2; 24 MP monochrom f/1.8; LED, HDR; Video: [email protected], [email protected], [email protected]
Secondary Camera: 16 MPix AI-gestützte Triple-Kamera; 16 MP f/2.0; 2 MP f/2.4; 2 MP f/2.4
Sonstiges
Lautsprecher: Monolautsprecher, Tastatur: virtuelles Keyboard, modulares Netzteil (China), USB-Kabel, SIM-Tool, Kurzanleitung (chinesisch), Sicherheits- und Garantiebestimmungen (chinesisch), Magic 2.0 (UI), Huawei Game-Center, Dual SIM/Dual VoLTE, Lüfterlos
Gewicht
209 g, Netzteil: 114 g
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Gehäuse – Stabil und trotzdem edel

Unsere unabhängige Redaktion wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads, jedoch sehen Adblock-Nutzer mehr und qualitativ schlechtere Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

Das Chassis-Design mit mehrfarbigem Glas behält Honor auch beim Magic 2 bei. Auf der Rückseite des Testgerätes geht ein helleres Grau-Blau in einen dunkleren Ton über, was sehr schick ausseht. Die glatte Rückseite liegt dabei gar nicht mal so rutschig in der Hand, wie das spiegelnde Coating vermuten lässt. So kann man die Kamera einigermaßen gut herausschieben, indem man mit vier Fingern die Rückseite fixiert, während der Daumen das Display nach unten zieht.

Der Schiebemechanismus für die Frontkamera bedingt einen Spalt, der beim Testgerät auf der linken Seite etwas mehr auseinander klafft als auf der rechten Seite. Darüber hinaus ist das Magic 2 sehr verwindungssteif. Das Gewicht klettert durch die Konstruktion allerdings über die 200-Gramm-Marke.

Frontansicht
Frontansicht
Triple-Kamera
Spalt zwischen Slider und Display
Frontkamera im Slider
Homescreen (Play Store nachinstalliert)

Größenvergleich

Ausstattung – Viel Speicher, aber nicht erweiterbar

Die Auslagerung der Kamera auf den Slider verschafft dem Magic 2 ein Fullview-Display, das diesen Namen wirklich verdient: Das Display geht oben wie unten bis zum Rand; es gibt bei diesem Smartphone auch keine Notch mehr. Wer Innovationen liebt, wird sich auch für den Fingerscanner begeistern, der wie beim Huawei Mate 20 unter dem Display sitzt. Das ist ebenso beim Oneplus 6T bereits der Fall, insgesamt aber noch selten. 

Ein Manko stellen wir bei der Akustik fest: Bei Smartphones ab 6 Zoll gehören zwei Lautsprecher mittlerweile zum Standard. Das Magic 2 hat nur einen. Möglicherweise fällt ein zweiter Speaker der Schiebemechanik zum Opfer. Ebenfalls zum Standard entwickelt sich derzeit der Entfall des Anschlusses für 3,5-mm-Klinkenstecker. Honor zieht da mit, legt aber wie die meisten Hersteller einen Adapter bei. Nutz man diesen, kann man das Smartphone allerdings nicht ohne Weiteres gleichzeitig laden.

Das Testgerät ist mit 8 GB RAM und 128 GB internem Speicher üppig ausgestattet. In dieser Variante verspricht das Magic 2, das bereits wie das Huawei Mate 20/Mate 20 Pro mit dem aktuellen Kirin 980 ausgestattet ist, ein sehr hohes Leistungsniveau. Außerdem nimmt der Kartenschlitten eine zweite Nano-SIM auf, jedoch keine Micro-SIM oder Nano-Memory-Card.  

rechte Seite: Ein-/Ausschalter, Lautstärke-Wippe
rechte Seite: Ein-/Ausschalter, Lautstärke-Wippe
Unterseite: Monolautsprecher, USB-C, Mikrofon
Unterseite: Monolautsprecher, USB-C, Mikrofon
Oberseite: Antennen, 2. Mikrofon
Oberseite: Antennen, 2. Mikrofon
linke Seite: SIM-Kartenfach
linke Seite: SIM-Kartenfach

Redakteur gesucht!

Du bist ein hochmotivierter und treuer Leser von Notebookcheck und willst mitgestalten? Dann bewirb dich jetzt!
Wir suchen die Besten für unser Team!

Software - Magic UI ersetzt EMUI

Einige Stellen sind nicht übersetzt.
Einige Stellen sind nicht übersetzt.

Auf dem Magic 2 ist Android 9 installiert, etwas anderes haben wir von dem KI-Elite-Phone auch nicht erwartet. Dass auch der Sicherheits-Patch zum Zeitpunkt des Honor Magic Test mit dem 1.12.2018 einen aktuellen Zeitstempel trägt, spricht für den Huawei-Honor-Konzern. 

Anstelle der EMUI-Oberfläche, die auf einem Honor Smartphone ebenso installiert ist wie auf jedem Smartphone aus dem Huawei Store, ist Magic UI (User Interface) installiert. Optisch gibt es keine auffälligen Unterschiede; mehrere, zum UI gehörigen KI-Funktionen wie auch ein KI-gestützter digitaler Assistent namens YoYo sind nur in China funktionsfähig und können in Deutschland nicht genutzt werden.

Die Nachteile des nicht für den deutschen Markt bestimmten Testgerätes gehen noch weiter, denn auch Googles Play Store fehlt im Werkszustand. Installiert ist lediglich die Huawei App Gallery, mit der man aber ohne Kenntnis chinesischer Schriftzeichen nicht weit kommt. Vor diesem Hintergrund ist der Umfang übersetzter Texte in Menüs und Meldungen dann allerdings lobenswert. Nur an wenigen Stellen stolpert man noch über chinesische Schriftzeichen, und dann hat das womöglich seinen Grund: Im nebenstehenden Beispiel etwa funktionierte die Anrufannahme tatsächlich nur mit dem chinesischen Sprachbefehl, der im Deutschen etwa "jie ting dian hua" ausgesprochen wird. Gut zu wissen: Die vielen Apps mit chinesischen Schriftzeichen ließen sich allesamt deinstallieren.

Kommunikation und GPS – China-Import in Europa nutzbar

Zu den UMTS- und LTE-Frequenzen des Testgerätes lagen keine Angaben vor. Traditionell sind die Smartphones des auch für seine guten mobilen Router bekannten Konzerns mit vielen Frequenzbändern gesegnet, und so ließ sich das nicht für den deutschen Markt gefertigte Testgerät auch sowohl im Netz der Deutschen Telekom als auch mit einer O2-SIM-Karte problemlos nutzen. Wir empfehlen trotzdem, den Händler vor dem Kauf danach zu fragen.

Was die Download-Geschwindigkeit im WLAN betrifft, macht allerdings weder das Huawei Smartphone Mate 20 noch das Huawei Honor Magic gegen die Konkurrenten im Test einen Stich. Beim Upload über unseren Referenz-Router Linksys EA 8500 beweisen dagegen vier der fünf Kandidaten einen sehr guten Datendurchsatz, auch das iPhone Xs bleibt nur knapp dahinter.

Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Sony Xperia XZ2 Premium
Adreno 630, 845, 64 GB UFS 2.1 Flash
677 MBit/s ∼100% +30%
Xiaomi Pocophone F1
Adreno 630, 845, 64 GB UFS 2.1 Flash
675 (min: 630, max: 704) MBit/s ∼100% +30%
Apple iPhone XS
A12 Bionic GPU, A12 Bionic, Apple 512 GB (iPhone Xs)
650 MBit/s ∼96% +25%
Honor Magic 2
Mali-G76 MP10, Kirin 980, 128 GB UFS 2.1 Flash
521 (min: 505, max: 536) MBit/s ∼77%
Huawei Mate 20
Mali-G76 MP10, Kirin 980, 128 GB UFS 2.1 Flash
507 (min: 496, max: 517) MBit/s ∼75% -3%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (5.9 - 939, n=323)
216 MBit/s ∼32% -59%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
Huawei Mate 20
Mali-G76 MP10, Kirin 980, 128 GB UFS 2.1 Flash
663 (min: 565, max: 714) MBit/s ∼100% +5%
Sony Xperia XZ2 Premium
Adreno 630, 845, 64 GB UFS 2.1 Flash
647 MBit/s ∼98% +2%
Xiaomi Pocophone F1
Adreno 630, 845, 64 GB UFS 2.1 Flash
647 (min: 598, max: 665) MBit/s ∼98% +2%
Honor Magic 2
Mali-G76 MP10, Kirin 980, 128 GB UFS 2.1 Flash
632 (min: 590, max: 660) MBit/s ∼95%
Apple iPhone XS
A12 Bionic GPU, A12 Bionic, Apple 512 GB (iPhone Xs)
587 MBit/s ∼89% -7%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (9.4 - 703, n=323)
210 MBit/s ∼32% -67%
0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260270280290300310320330340350360370380390400410420430440450460470480490500510520530540550560570580590600610620630640650660670680690700710720Tooltip
Honor Magic 2 HiSilicon Kirin 980, ARM Mali-G76 MP10; iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø521 (505-536)
Huawei Mate 20 HiSilicon Kirin 980, ARM Mali-G76 MP10; iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø507 (496-517)
Xiaomi Pocophone F1 Qualcomm Snapdragon 845, Qualcomm Adreno 630; iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø674 (630-704)
Honor Magic 2 HiSilicon Kirin 980, ARM Mali-G76 MP10; iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø631 (590-660)
Huawei Mate 20 HiSilicon Kirin 980, ARM Mali-G76 MP10; iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø663 (565-714)
Xiaomi Pocophone F1 Qualcomm Snapdragon 845, Qualcomm Adreno 630; iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø647 (598-665)
GPS-Test im Gebäude
GPS-Test im Gebäude
GPS-Test im Freien
GPS-Test im Freien

Im Freien dauert es nur wenige Sekunden, um das Magic 2 auf wenige Meter genau zu orten. Im Wohnraum gelingt die Lokalisierung auch dann, wenn nur wenige Satelliten gefunden werden.

Zusätzlich testen wir die Praxistauglichkeit des GPS-Moduls auf einer Fahrradtour, die wir parallel mit einem Garmin Edge 520 aufnehmen. Letzteres zeichnet unsere Routen normalerweise sehr genau auf. Am Tag des Tests weist die Aufzeichnung des Profi-Navis in der Nähe eines Wäldchens allerdings ein paar Schlenker auf, so dass wir selbige auch beim Honor Magic 2 temporären Umständen zuschreiben. Dennoch weist das Honor Magic 2 gleich zu Beginn der Strecke noch ein paar mehr Ungenauigkeiten auf.

Im Wohngebiet kommt das Honor Magic mit einem Schlenker mehr recht nah an die Original-Route heran und weist am Ende sogar fast auf den Meter genau die gleiche Distanz auf. Auch als Navi macht das Honor Magic 2 keine schlechte Figur. 

Honor Magic 2 Überblick
Honor Magic 2 Überblick
Honor Magic 2 Brücke
Honor Magic 2 Brücke
Honor Magic 2 Wäldchen
Honor Magic 2 Wäldchen
Garmin Edge 520 Überblick
Garmin Edge 520 Überblick
Garmin Edge 520 Brücke
Garmin Edge 520 Brücke
Garmin Edge 520 Wäldchen
Garmin Edge 520 Wäldchen

Telefonfunktionen und Sprachqualität – Ordentliche Qualität

Telefon-Interface mit Aufnahme
Telefon-Interface mit Aufnahme
Live-Übersetzung (im Test nicht funktionstüchtig)
Live-Übersetzung (im Test nicht funktionstüchtig)

Die Telefonie-App ist bereits durch die Voreinstellungen mit einem Hintergrundbild versehen und wirkt dadurch etwas hübscher als gewöhnlich. Zu den Funktionen gehören eine automatische Aufnahme und eine Live-Übersetzung, die allerdings nicht aktiviert werden kann, wenn das Gespräch gleichzeitig auch aufgenommen wird. Zudem ist die Live-Übersetzung als experimentelle Funktion ausgewiesen und hatte im Test Probleme, sich mit dem Server zu verbinden.

Die Sprachqualität ist beim normalen Telefonieren in beide Richtungen gut; aktiviert man den Lautsprecher, werden die Worte des Gegenübers gelegentlich von einem leichten Zischen begleitet. 

Kameras – Mit drei Linsen präziser

Frontkamera, Theatermodus
Frontkamera, Theatermodus

Eine Triple-Kamera kann nicht zwingend mehr als eine duale, sagt Honor selbst; aber sie kann das, was eine duale Kamera so besonders macht, unter Umständen besser. Das betrifft in erster Linie die mehrdimensionale Erfassung, um Portraits mit einem Bokeh zu verschönern. Zudem hält das Magic 2 im Gegensatz zum Mate 20 weiterhin an einem Monochrom-Sensor fest. Der löst mit 24 Megapixeln höher auf als die beiden anderen Objektive und trägt zu feineren Kontrasten in besonders hellen wie auch in dunklen Bildbereichen bei. Das Standard- und das 17-mm-Ultra-Weitwinkel-Objektiv lösen jeweils mit 16 MP auf. Zusätzlich verbessert die Neural Processing Unit auf dem SoC mit einer Artificial-Image-Stabilisation Aufnahmen bei schwachem Licht und passt anhand einer Bildanalyse die Farbtemperatur an. Im Beispiel unten erkennt sie den Porträt-Modus und maskiert selbsttätig den Rand. Laut Honor werden über 60 Objekt-Kategorien erkannt und die Aufnahmen dem jeweiligen Motiv entsprechend verbessert. 

Auch die 16-MP-AI-Triple-Frontkamera nutzt die Möglichkeiten dreier Linsen. Wie beim normalen Porträt trennt beispielsweise auch der Theatermodus im Bild rechts das Motiv vom Hintergrund: Nur das Motiv wird beleuchtet, der Hintergrund bleibt vollständig im Dunklen.

Die Erfassung von Tiefeninformationen macht auch die Gesichtserkennung sicherer. Hierfür muss man die Kamera freilich erst herausschieben, was zwar mit einer Hand machbar ist, aber sich als umständlicher erweist, als den Fingerabdruck-Scanner zu benutzen. 

Im Vergleich der Tageslichtaufnahmen mit denen der Konkurrenz offenbaren sich Schwächen: Zoomt man an verschiedenen Stellen tiefer in die Aufnahmen hinein, ist die Schärfe gering, und viele Bildbereiche sind zu dunkel. Dennoch wirken die Aufnahmen, auch dank der hohen Kontrastierung mit Hilfe des Monochrom-Sensors. Auch die HDR-Funktion erzielt gute Ergebnisse. Wird das Umgebungslicht schwächer, legt das Magic 2 zu: Die Motive werden ausreichend belichtet und scharf gezeichnet. Das gelingt in diesem Vergleich nur dem iPhone Xs besser.

Hauptkamera
Hauptkamera
Hauptkamera, AI aktiviert
Hauptkamera, AI aktiviert
Monochromaufnahme
2x-Zoom-Funktion
2x-Zoom, AI aktiviert
2x-Zoom, monochrom

Bildervergleich

Wählen Sie eine Szene und navigieren Sie im ersten Bild. Ein Klick ändert die Position bei Touchscreens. Ein Klick auf die vergrößerten Bilder öffnet das Original in einem neuen Fenster. Das erste Bild zeigt das skalierte Foto, welches mit dem Testgerät aufgenommen wurde.

Szene 1Szene 2Szene 3
Zum Laden anklicken
ColorChecker Passport
ColorChecker: In der unteren Hälfte eines jeden Feldes wird die Referenzfarbe dargestellt

In der Aufnahme des ColorChecker-Passport-Fotos liegt zum Vergleich über jedem Farbfeld jeweils der Farbton im Original. Auffällige Abweichungen gibt es nicht, im Gegenteil: Insbesondere im Bereich der warmen Farbtöne ist eine auffallend gute Übereinstimmung erkennbar. Das Testchart - die Aufnahmen unten zeigen es einmal im Detail, einmal im Ganzen - würde Schwächen in den Randbereichen aufdecken; auch hier besteht kein Anlass zu Kritik.

Referenzkarte
Referenzkarte
Detailvergrößerung
Detailvergrößerung

Zubehör und Garantie – Spezielles Case für das Honor Magic 2 verfügbar

Dem Testgerät lagen ein chinesisches 40-W-Schnellladenetzteil, ein USB-C-Kabel und ein Adapter von 3,5-mm-Klinke zu USB-C bei. 

Honor hat für das Slider-Design ein spezielles Case gefertigt. Je nachdem, woher man das Magic 2 bezieht, könnte es unter Umständen im Preis enthalten sein, oder sollte ansonsten im chinesischen Honor- bzw. Huawei Shop zu bekommen sein. Die Garantiebedingungen sollte man vorab mit dem Verkäufer klären.

Eingabegeräte & Bedienung – Guter In-Screen-Fingerabdruckleser

Nachdem es zunächst mal ziemlich lange dauert, einen Fingerabdruck für den unter dem Display gelegenen neuen Scanner zu registrieren, reagiert er anschließend beim Entsperren erstaunlich schnell. Wem es also zu umständlich ist, für die Gesichtserkennung jedesmal zunächst die Kamera heraus zu schieben, hat durch die neue Technologie beim Scanner keine Nachteile. 

Die SwiftKey Tastatur, die auf Huawei-Honor-Smartphones für den deutschen Markt in der Regel installiert ist, fehlt auf dem Testgerät; stattdessen ist das HiKeyboard installiert, das das deutsche Tastatur-Layout nicht vollständig unterstützt. Auch hier mussten wir also erst schrauben und haben Googles GBoard aus dem ebenfalls nachinstallierten Play Store geladen. Die Tastatur ist hierzulande sehr beliebt und bietet einiges an Einstellungsmöglichkeiten. Damit lässt sich das Honor Magic 2 dann flüssig bedienen und gibt auf Wunsch ein angenehmes haptisches Feedback. Der Touchscreen reagiert zügig und erkennt auch Eingaben in den Winkeln zuverlässig.

Honor Magic 2 HiKeyboard
HiKeyboard

Display – Sehr helles OLED

Subpixel-Anordnung
Subpixel-Anordnung

Mit einer Diagonale von 6,39 Zoll gehört das Display des Magic 2 zu den ganz Großen. Der kinotaugliche 19,5:9-Bildschirm löst mit 2.340 x 1.080 Pixeln auf und kommt auf eine sehr gute Helligkeit: 594 cd/m² sind für ein OLED-Display vergleichbar gut wie 782 für ein IPS-Display wie das des Huawei Mate 20.

Hinweisen wollen wir allerdings auf ein Flackern, das bereits bei 235 Hz durch Pulsweitenmodulation auftreten kann. Bei empfindlichen Personen könnte dies zu Kopfschmerzen führen. 

526
cd/m²
515
cd/m²
532
cd/m²
560
cd/m²
594
cd/m²
549
cd/m²
502
cd/m²
553
cd/m²
522
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 594 cd/m² Durchschnitt: 539.2 cd/m² Minimum: 2.27 cd/m²
Ausleuchtung: 85 %
Helligkeit Akku: 594 cd/m²
Kontrast: ∞:1 (Schwarzwert: 0 cd/m²)
ΔE Color 5.37 | 0.4-29.43 Ø6.2
ΔE Greyscale 3.7 | 0.64-98 Ø6.4
130.6% sRGB (Calman 2D)
Gamma: 2.127
Honor Magic 2
AMOLED, 2340x1080, 6.39
Huawei Mate 20
TFT-LCD (IPS), 2244x1080, 6.53
Apple iPhone XS
OLED, 2436x1125, 5.8
Sony Xperia XZ2 Premium
LCD-IPS, 3840x2160, 5.8
Xiaomi Pocophone F1
IPS, 2246x1080, 6.18
Bildschirm
33%
39%
14%
1%
Helligkeit Bildmitte
594
782
32%
639
8%
477
-20%
489
-18%
Brightness
539
784
45%
637
18%
453
-16%
486
-10%
Brightness Distribution
85
94
11%
94
11%
86
1%
93
9%
Schwarzwert *
0.36
0.33
0.34
DeltaE Colorchecker *
5.37
2.3
57%
1
81%
2.1
61%
3.8
29%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
8.32
7
16%
2.2
74%
8.2
1%
7.1
15%
DeltaE Graustufen *
3.7
2.4
35%
2.2
41%
1.6
57%
4.4
-19%
Gamma
2.127 103%
2.22 99%
1.9 116%
2.28 96%
2.22 99%
CCT
7212 90%
6839 95%
6364 102%
6425 101%
7213 90%
Kontrast
2172
1445
1438

* ... kleinere Werte sind besser

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM festgestellt 235.8 Hz

Das Display flackert mit 235.8 Hz (höchstwahrscheinlich durch Pulsweitenmodulation PWM) .

Die Frequenz von 235.8 Hz ist relativ gering und daher sollte es bei sensiblen Personen zu Problemen wie Flackern oder Augenbeschwerden führen.

Im Vergleich: 52 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 9152 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Die Genauigkeit der Farbwiedergabe analysieren wir mit einem Spektralfotometer und der Software CalMAN. Im Standardmodus sind viele Farben etwas übersättigt, die besonders starken Blautöne führen zu einem leichten Blaustich. Das lässt sich in den Display-Einstellungen über eine manuelle Anpassung der Farbtemperatur ausgleichen. Die Abdeckung des sRGB-Farbraums ist gut, das Magic 2 kann sogar eine sehr viel mehr Farben darstellen.

CalMAN Graustufen
CalMAN Graustufen
CalMAN Farbraum (Zielfarbraum: sRGB)
CalMAN Farbraum (Zielfarbraum: sRGB)
CalMAN Farbgenauigkeit (Zielfarbraum: sRGB)
CalMAN Farbgenauigkeit (Zielfarbraum: sRGB)
CalMAN Sättigung (Zielfarbraum: sRGB)
CalMAN Sättigung (Zielfarbraum: sRGB)

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
6 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 3 ms steigend
↘ 3 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind sehr kurz, wodurch sich der Bildschirm auch für schnelle 3D Spiele eignen sollte.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 3 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (25.7 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
8 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 5 ms steigend
↘ 3 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind kurz wodurch sich der Bildschirm auch für Spiele gut eignen sollte.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 4 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (41 ms).

Im Außengebrauch behindert ein spiegelndes Display naturgemäß die Lesbarkeit. Das demonstrieren wir gerne mit einer Aufnahme des worst case in strahlendem Sonnenschein. Unser Testgerät profitiert davon, dass sich im gesamten Testzeitraum kaum ein Sonnenstrahl zeigen wollte. Bereits unter bewölktem Himmel sticht das Display allerdings unter vielen heraus. Bei Sonnenschein sollten sich zudem die AMOLED-Technologie und die sehr gute Helligkeit des Magic-2-Displays auszahlen.

Display-Spiegelung unter bewölktem Himmel
Display-Spiegelung unter bewölktem Himmel

Auch von verschiedenen Seiten aus lässt sich das große Display gut betrachten. Dabei bleiben die insgesamt eher kühlen Farben weitestgehend stabil.

Honor Magic 2, Blickwinkelstabilität
Blickwinkelstabilität

Leistung - Nicht wie erwartet

Huaweis aktueller Kirin 980 mit einer ARM Mali-G76 in Verbindung mit 8 GB RAM schrauben unsere Erwartungen an die Leistung nach oben. Die werden allerdings enttäuscht: In mehreren Benchmarks bleibt das Magic 2 deutlich hinter der Konkurrenz zurück. Lediglich mit dem Xiaomi Pocophone F1 liegt es auf Augenhöhe, und selbst das nicht durchgängig. In den Grafiktests des 3DMark markiert das Magic 2 gar meistens das Schlusslicht. 

Insbesondere die Diskrepanz zum Mate 20 der Konzernmutter ist verwunderlich, das mit dem gleichen SoC arbeitet und mit nur halb soviel RAM auskommt. Sollte die Magic UI die Performance derart beeinträchtigen? Das wäre dann sicherlich an den AI-Ambitionen vorbei geschossen.

Geekbench 4.1/4.2
Compute RenderScript Score (nach Ergebnis sortieren)
Honor Magic 2
6577 Points ∼46%
Huawei Mate 20
9870 Points ∼68% +50%
Sony Xperia XZ2 Premium
14417 Points ∼100% +119%
Xiaomi Pocophone F1
14369 Points ∼100% +118%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 980 (5759 - 9870, n=4)
7786 Points ∼54% +18%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (2461 - 21070, n=214)
4510 Points ∼31% -31%
64 Bit Multi-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Honor Magic 2
9735 Points ∼84%
Huawei Mate 20
9965 Points ∼86% +2%
Apple iPhone XS
11598 Points ∼100% +19%
Sony Xperia XZ2 Premium
8522 Points ∼73% -12%
Xiaomi Pocophone F1
9182 Points ∼79% -6%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 980 (9735 - 10024, n=4)
9894 Points ∼85% +2%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (2542 - 11598, n=264)
4338 Points ∼37% -55%
64 Bit Single-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Honor Magic 2
3316 Points ∼69%
Huawei Mate 20
3360 Points ∼70% +1%
Apple iPhone XS
4824 Points ∼100% +45%
Sony Xperia XZ2 Premium
2457 Points ∼51% -26%
Xiaomi Pocophone F1
2468 Points ∼51% -26%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 980 (3234 - 3378, n=4)
3322 Points ∼69% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (674 - 4824, n=265)
1274 Points ∼26% -62%
PCMark for Android
Work 2.0 performance score (nach Ergebnis sortieren)
Honor Magic 2
7567 Points ∼81%
Huawei Mate 20
9326 Points ∼100% +23%
Sony Xperia XZ2 Premium
8178 Points ∼88% +8%
Xiaomi Pocophone F1
8101 Points ∼87% +7%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 980 (7567 - 9326, n=4)
8473 Points ∼91% +12%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (3146 - 9868, n=273)
4628 Points ∼50% -39%
Work performance score (nach Ergebnis sortieren)
Honor Magic 2
9728 Points ∼72%
Huawei Mate 20
13531 Points ∼100% +39%
Sony Xperia XZ2 Premium
9858 Points ∼73% +1%
Xiaomi Pocophone F1
9664 Points ∼71% -1%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 980 (9728 - 13531, n=4)
11415 Points ∼84% +17%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (4009 - 13531, n=441)
5043 Points ∼37% -48%
3DMark
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Unlimited Physics (nach Ergebnis sortieren)
Honor Magic 2
2371 Points ∼53%
Huawei Mate 20
4439 Points ∼100% +87%
Apple iPhone XS
2998 Points ∼68% +26%
Sony Xperia XZ2 Premium
2713 Points ∼61% +14%
Xiaomi Pocophone F1
2257 Points ∼51% -5%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 980 (2371 - 4439, n=4)
3423 Points ∼77% +44%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (1167 - 4439, n=293)
1732 Points ∼39% -27%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Unlimited Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Honor Magic 2
4093 Points ∼72%
Huawei Mate 20
4319 Points ∼76% +6%
Apple iPhone XS
5139 Points ∼91% +26%
Sony Xperia XZ2 Premium
5651 Points ∼100% +38%
Xiaomi Pocophone F1
4468 Points ∼79% +9%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 980 (4093 - 4319, n=4)
4191 Points ∼74% +2%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (305 - 8206, n=293)
1475 Points ∼26% -64%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Unlimited (nach Ergebnis sortieren)
Honor Magic 2
3524 Points ∼77%
Huawei Mate 20
4315 Points ∼95% +22%
Apple iPhone XS
4436 Points ∼97% +26%
Sony Xperia XZ2 Premium
4555 Points ∼100% +29%
Xiaomi Pocophone F1
3669 Points ∼81% +4%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 980 (3524 - 4315, n=4)
3928 Points ∼86% +11%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (365 - 5200, n=296)
1371 Points ∼30% -61%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Unlimited Physics (nach Ergebnis sortieren)
Honor Magic 2
2421 Points ∼54%
Huawei Mate 20
4493 Points ∼100% +86%
Apple iPhone XS
2952 Points ∼66% +22%
Sony Xperia XZ2 Premium
2721 Points ∼61% +12%
Xiaomi Pocophone F1
2832 Points ∼63% +17%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 980 (2421 - 4493, n=4)
3452 Points ∼77% +43%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (375 - 4493, n=309)
1707 Points ∼38% -29%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Unlimited Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Honor Magic 2
2659 Points ∼18%
Huawei Mate 20
5893 Points ∼39% +122%
Apple iPhone XS
14951 Points ∼100% +462%
Sony Xperia XZ2 Premium
7609 Points ∼51% +186%
Xiaomi Pocophone F1
6898 Points ∼46% +159%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 980 (2536 - 5893, n=4)
4236 Points ∼28% +59%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (131 - 14951, n=309)
2056 Points ∼14% -23%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Unlimited (nach Ergebnis sortieren)
Honor Magic 2
2602 Points ∼33%
Huawei Mate 20
5511 Points ∼70% +112%
Apple iPhone XS
7856 Points ∼100% +202%
Sony Xperia XZ2 Premium
5438 Points ∼69% +109%
Xiaomi Pocophone F1
5230 Points ∼67% +101%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 980 (2525 - 5511, n=4)
4024 Points ∼51% +55%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (159 - 7856, n=310)
1731 Points ∼22% -33%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Physics (nach Ergebnis sortieren)
Honor Magic 2
3643 Points ∼86%
Huawei Mate 20
4216 Points ∼100% +16%
Apple iPhone XS
2960 Points ∼70% -19%
Sony Xperia XZ2 Premium
3620 Points ∼86% -1%
Xiaomi Pocophone F1
2528 Points ∼60% -31%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 980 (3643 - 4216, n=4)
3948 Points ∼94% +8%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (1103 - 4216, n=368)
1666 Points ∼40% -54%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Honor Magic 2
3570 Points ∼69%
Huawei Mate 20
4232 Points ∼82% +19%
Apple iPhone XS
3712 Points ∼72% +4%
Sony Xperia XZ2 Premium
5190 Points ∼100% +45%
Xiaomi Pocophone F1
4746 Points ∼91% +33%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 980 (3528 - 4232, n=4)
3884 Points ∼75% +9%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (257 - 5246, n=368)
1199 Points ∼23% -66%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) (nach Ergebnis sortieren)
Honor Magic 2
3586 Points ∼76%
Huawei Mate 20
4228 Points ∼89% +18%
Apple iPhone XS
3514 Points ∼74% -2%
Sony Xperia XZ2 Premium
4734 Points ∼100% +32%
Xiaomi Pocophone F1
3972 Points ∼84% +11%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 980 (3575 - 4228, n=4)
3898 Points ∼82% +9%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (310 - 4734, n=376)
1148 Points ∼24% -68%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Physics (nach Ergebnis sortieren)
Honor Magic 2
3756 Points ∼89%
Huawei Mate 20
4215 Points ∼100% +12%
Apple iPhone XS
Points ∼0% -100%
Sony Xperia XZ2 Premium
2541 Points ∼60% -32%
Xiaomi Pocophone F1
2720 Points ∼65% -28%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 980 (3756 - 4215, n=4)
3984 Points ∼95% +6%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (532 - 4215, n=401)
1565 Points ∼37% -58%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Honor Magic 2
2755 Points ∼33%
Huawei Mate 20
5245 Points ∼63% +90%
Apple iPhone XS
Points ∼0% -100%
Sony Xperia XZ2 Premium
8219 Points ∼99% +198%
Xiaomi Pocophone F1
8261 Points ∼100% +200%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 980 (2347 - 5305, n=4)
3913 Points ∼47% +42%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (46 - 8312, n=401)
1637 Points ∼20% -41%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 (nach Ergebnis sortieren)
Honor Magic 2
2928 Points ∼51%
Huawei Mate 20
4975 Points ∼87% +70%
Apple iPhone XS
Points ∼0% -100%
Sony Xperia XZ2 Premium
5492 Points ∼97% +88%
Xiaomi Pocophone F1
5687 Points ∼100% +94%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 980 (2567 - 4996, n=4)
3867 Points ∼68% +32%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (58 - 6454, n=409)
1397 Points ∼25% -52%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Physics (nach Ergebnis sortieren)
Honor Magic 2
20851 Points ∼57%
Huawei Mate 20
35932 Points ∼98% +72%
Apple iPhone XS
27400 Points ∼75% +31%
Sony Xperia XZ2 Premium
36762 Points ∼100% +76%
Xiaomi Pocophone F1
34928 Points ∼95% +68%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 980 (19993 - 36755, n=4)
28383 Points ∼77% +36%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (3958 - 37475, n=557)
13000 Points ∼35% -38%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Graphics Score (nach Ergebnis sortieren)
Honor Magic 2
42128 Points ∼26%
Huawei Mate 20
67956 Points ∼42% +61%
Apple iPhone XS
160199 Points ∼100% +280%
Sony Xperia XZ2 Premium
81502 Points ∼51% +93%
Xiaomi Pocophone F1
82125 Points ∼51% +95%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 980 (42128 - 67956, n=4)
55098 Points ∼34% +31%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (1152 - 162695, n=557)
18177 Points ∼11% -57%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Score (nach Ergebnis sortieren)
Honor Magic 2
34341 Points ∼45%
Huawei Mate 20
56722 Points ∼74% +65%
Apple iPhone XS
77128 Points ∼100% +125%
Sony Xperia XZ2 Premium
64152 Points ∼83% +87%
Xiaomi Pocophone F1
63159 Points ∼82% +84%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 980 (34035 - 57047, n=4)
45536 Points ∼59% +33%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (2915 - 77599, n=558)
15305 Points ∼20% -55%
GFXBench (DX / GLBenchmark) 2.7
1920x1080 T-Rex HD Offscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
Honor Magic 2
70 fps ∼28%
Huawei Mate 20
134 fps ∼53% +91%
Apple iPhone XS
251 fps ∼100% +259%
Sony Xperia XZ2 Premium
150 fps ∼60% +114%
Xiaomi Pocophone F1
150 fps ∼60% +114%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 980 (70 - 134, n=4)
111 fps ∼44% +59%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (4.1 - 251, n=582)
31.8 fps ∼13% -55%
T-Rex HD Onscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
Honor Magic 2
55 fps ∼89%
Huawei Mate 20
62 fps ∼100% +13%
Apple iPhone XS
60 fps ∼97% +9%
Sony Xperia XZ2 Premium
60 fps ∼97% +9%
Xiaomi Pocophone F1
60 fps ∼97% +9%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 980 (55 - 62, n=4)
59 fps ∼95% +7%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (6.9 - 120, n=585)
25.3 fps ∼41% -54%
GFXBench 3.0
off screen Manhattan Offscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
Honor Magic 2
48 fps ∼42%
Huawei Mate 20
87 fps ∼76% +81%
Apple iPhone XS
115 fps ∼100% +140%
Sony Xperia XZ2 Premium
71 fps ∼62% +48%
Xiaomi Pocophone F1
71 fps ∼62% +48%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 980 (48 - 87, n=4)
71.5 fps ∼62% +49%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (2.2 - 132, n=504)
17.1 fps ∼15% -64%
on screen Manhattan Onscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
Honor Magic 2
58 fps ∼97%
Huawei Mate 20
60 fps ∼100% +3%
Apple iPhone XS
60 fps ∼100% +3%
Sony Xperia XZ2 Premium
58 fps ∼97% 0%
Xiaomi Pocophone F1
58 fps ∼97% 0%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 980 (42 - 60, n=4)
54.5 fps ∼91% -6%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (4.1 - 115, n=507)
16.3 fps ∼27% -72%
GFXBench 3.1
off screen Manhattan ES 3.1 Offscreen (nach Ergebnis sortieren)
Honor Magic 2
53 fps ∼85%
Huawei Mate 20
55 fps ∼89% +4%
Apple iPhone XS
62 fps ∼100% +17%
Sony Xperia XZ2 Premium
58 fps ∼94% +9%
Xiaomi Pocophone F1
35 fps ∼56% -34%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 980 (29 - 55, n=4)
47.5 fps ∼77% -10%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (2.5 - 88, n=365)
14.6 fps ∼24% -72%
on screen Manhattan ES 3.1 Onscreen (nach Ergebnis sortieren)
Honor Magic 2
47 fps ∼84%
Huawei Mate 20
51 fps ∼91% +9%
Apple iPhone XS
48 fps ∼86% +2%
Sony Xperia XZ2 Premium
56 fps ∼100% +19%
Xiaomi Pocophone F1
54 fps ∼96% +15%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 980 (26 - 51, n=4)
43.5 fps ∼78% -7%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (6.3 - 110, n=368)
14.2 fps ∼25% -70%
AnTuTu v7 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Honor Magic 2
268359 Points ∼77%
Huawei Mate 20
302465 Points ∼87% +13%
Apple iPhone XS
348178 Points ∼100% +30%
Sony Xperia XZ2 Premium
246366 Points ∼71% -8%
Xiaomi Pocophone F1
263165 Points ∼76% -2%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 980 (268359 - 302465, n=4)
286213 Points ∼82% +7%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (17073 - 348178, n=188)
119589 Points ∼34% -55%
AnTuTu v6 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Honor Magic 2
253447 Points ∼100%
Huawei Mate 20
254229 Points ∼100% 0%
Sony Xperia XZ2 Premium
226124 Points ∼89% -11%
Xiaomi Pocophone F1
227026 Points ∼89% -10%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 980 (250848 - 254229, n=4)
252902 Points ∼99% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (23275 - 254229, n=405)
77630 Points ∼31% -69%
BaseMark OS II
Web (nach Ergebnis sortieren)
Honor Magic 2
1257 Points ∼73%
Huawei Mate 20
1430 Points ∼84% +14%
Apple iPhone XS
1711 Points ∼100% +36%
Sony Xperia XZ2 Premium
1400 Points ∼82% +11%
Xiaomi Pocophone F1
1296 Points ∼76% +3%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 980 (1239 - 1430, n=4)
1338 Points ∼78% +6%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (7 - 1731, n=516)
701 Points ∼41% -44%
Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Honor Magic 2
4963 Points ∼31%
Huawei Mate 20
5455 Points ∼34% +10%
Apple iPhone XS
15875 Points ∼100% +220%
Sony Xperia XZ2 Premium
7743 Points ∼49% +56%
Xiaomi Pocophone F1
7945 Points ∼50% +60%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 980 (4963 - 6273, n=4)
5440 Points ∼34% +10%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (18 - 15969, n=516)
1755 Points ∼11% -65%
Memory (nach Ergebnis sortieren)
Honor Magic 2
5431 Points ∼92%
Huawei Mate 20
5929 Points ∼100% +9%
Apple iPhone XS
4169 Points ∼70% -23%
Sony Xperia XZ2 Premium
3704 Points ∼62% -32%
Xiaomi Pocophone F1
3239 Points ∼55% -40%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 980 (5431 - 6283, n=4)
5836 Points ∼98% +7%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (21 - 6283, n=516)
1276 Points ∼22% -77%
System (nach Ergebnis sortieren)
Honor Magic 2
7789 Points ∼64%
Huawei Mate 20
8602 Points ∼70% +10%
Apple iPhone XS
12202 Points ∼100% +57%
Sony Xperia XZ2 Premium
8418 Points ∼69% +8%
Xiaomi Pocophone F1
6506 Points ∼53% -16%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 980 (7789 - 8604, n=4)
8230 Points ∼67% +6%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (369 - 12202, n=516)
2565 Points ∼21% -67%
Overall (nach Ergebnis sortieren)
Honor Magic 2
4014 Points ∼66%
Huawei Mate 20
4466 Points ∼73% +11%
Apple iPhone XS
6097 Points ∼100% +52%
Sony Xperia XZ2 Premium
4288 Points ∼70% +7%
Xiaomi Pocophone F1
3838 Points ∼63% -4%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 980 (4014 - 4687, n=4)
4318 Points ∼71% +8%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (150 - 6097, n=520)
1274 Points ∼21% -68%

Legende

 
Honor Magic 2 HiSilicon Kirin 980, ARM Mali-G76 MP10, 128 GB UFS 2.1 Flash
 
Huawei Mate 20 HiSilicon Kirin 980, ARM Mali-G76 MP10, 128 GB UFS 2.1 Flash
 
Apple iPhone XS Apple A12 Bionic, Apple A12 Bionic GPU, Apple 512 GB (iPhone Xs)
 
Sony Xperia XZ2 Premium Qualcomm Snapdragon 845, Qualcomm Adreno 630, 64 GB UFS 2.1 Flash
 
Xiaomi Pocophone F1 Qualcomm Snapdragon 845, Qualcomm Adreno 630, 64 GB UFS 2.1 Flash

Bei der Analyse der Browser Performance zeichnet sich ein nicht ganz so schlechtes Bild ab: Das auf die iPhone Hardware abgestimmte Safari zeigt hier einmal mehr seine deutliche Überlegenheit. Das Magic 2 zieht in vier von fünf Tests immerhin an den beiden Qualcomm Probanden vorbei.

JetStream 1.1 - 1.1 Total Score
Apple iPhone XS (Safari Mobile 12.0)
272.3 Points ∼100% +167%
Huawei Mate 20 (Chrome 70.0.3538.80)
106.97 Points ∼39% +5%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 980 (93.2 - 109, n=4)
103 Points ∼38% +1%
Honor Magic 2 (Huawei Browser 9.0.1.331)
102 Points ∼37%
Xiaomi Pocophone F1 (Chrome 68)
75.959 Points ∼28% -26%
Sony Xperia XZ2 Premium (Chrome 68)
71.172 Points ∼26% -30%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (10.8 - 273, n=440)
37 Points ∼14% -64%
Octane V2 - Total Score
Apple iPhone XS (Safari Mobile 12.0)
43280 Points ∼100% +106%
Huawei Mate 20 (Chrome 70.0.3538.80)
21849 Points ∼50% +4%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 980 (20975 - 23285, n=4)
21829 Points ∼50% +4%
Honor Magic 2 (Huawei Browser 9.0.1.331)
20975 Points ∼48%
Xiaomi Pocophone F1 (Chrome 68)
14514 Points ∼34% -31%
Sony Xperia XZ2 Premium (Chrome 68)
13360 Points ∼31% -36%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (1506 - 43280, n=576)
5658 Points ∼13% -73%
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score
Durchschnitt der Klasse Smartphone (603 - 59466, n=596)
11366 ms * ∼100% -473%
Sony Xperia XZ2 Premium (Chrome 68)
3179 ms * ∼28% -60%
Xiaomi Pocophone F1 (Chrome 68)
2713.6 ms * ∼24% -37%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 980 (1948 - 2145, n=4)
2007 ms * ∼18% -1%
Honor Magic 2 (Huawei Browser 9.0.1.331)
1984 ms * ∼17%
Huawei Mate 20 (Chrome 70.0.3538.80)
1947.9 ms * ∼17% +2%
Apple iPhone XS (Safari Mobile 12.0)
609.1 ms * ∼5% +69%
WebXPRT 3 - ---
Apple iPhone XS (Safari Mobile 12.0)
159 Points ∼100% +64%
Huawei Mate 20 (Chrome 70.0.3538.80)
124 Points ∼78% +28%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 980 (86 - 124, n=4)
108 Points ∼68% +11%
Honor Magic 2
97 Points ∼61%
Sony Xperia XZ2 Premium (Chrome 68)
75 Points ∼47% -23%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (25 - 161, n=69)
63.7 Points ∼40% -34%
WebXPRT 2015 - Overall Score
Apple iPhone XS (Safari Mobile 12.0)
345 Points ∼100% +51%
Huawei Mate 20 (Chrome 70.0.3538.80)
328 Points ∼95% +44%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 980 (228 - 334, n=4)
281 Points ∼81% +23%
Honor Magic 2 (Huawei Browser 9.0.1.331)
228 Points ∼66%
Xiaomi Pocophone F1 (Chrome 68)
223 Points ∼65% -2%
Sony Xperia XZ2 Premium (Chrome 68)
211 Points ∼61% -7%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (77 - 362, n=291)
113 Points ∼33% -50%

* ... kleinere Werte sind besser

Weder Honor noch Huawei gehören üblicherweise zu den Herstellern, die ihren Smartphones eine externe Speichererweiterung vorenthalten. Das Magic 2 verzichtet jedoch auf ein solches Fach, womöglich ist das dem Slider-Design geschuldet. Entscheidet man sich für die Variante mit 256 GB internem Speicher, lässt sich der Verlust sicher verschmerzen; auch das Testgerät kompensiert ihn mit 128 GB ganz gut und wartet zudem mit schnellen Lese- und Schreibzugriffen auf.

Honor Magic 2Huawei Mate 20Sony Xperia XZ2 PremiumXiaomi Pocophone F1Durchschnittliche 128 GB UFS 2.1 FlashDurchschnitt der Klasse Smartphone
AndroBench 3-5
-7%
-31%
-40%
-18%
-74%
Random Write 4KB
250
158.15
-37%
21.75
-91%
17.81
-93%
99.8 (19.5 - 250, n=21)
-60%
17 (0.14 - 250, n=624)
-93%
Random Read 4KB
143
157.95
10%
135.99
-5%
101.01
-29%
140 (117 - 158, n=21)
-2%
39.5 (1.59 - 173, n=624)
-72%
Sequential Write 256KB
185
196.66
6%
170.98
-8%
155.57
-16%
199 (183 - 212, n=21)
8%
82.3 (2.99 - 253, n=624)
-56%
Sequential Read 256KB
908
839.57
-8%
748.59
-18%
705.38
-22%
762 (427 - 912, n=21)
-16%
235 (12.1 - 912, n=624)
-74%

Spiele – Honor Magic 2 als Gaming-Phone

Man kann geteilter Meinung darüber sein, ob Fortnite auf einem Smartphone Sinn macht. Das große Display mit seiner kontraststarken Darstellung bildet aber zumindest eine vergleichsweise gute Plattform. Tipp- und Wischbewegungen wurden umgehend umgesetzt. Um hören zu können, aus welcher Richtung sich Feinde nähern, war ein Headset allerdings unerlässlich, denn das Magic 2 hat nur einen Lautsprecher.

Fortnite auf dem Honor Magic 2
Fortnite auf dem Honor Magic 2

Emissionen – Geringe Erwärmung

Temperatur

GFXBench-Akkutest: SoC-Verhalten unter Last
GFXBench-Akkutest: SoC-Verhalten unter Last

Höchstleistungen konnte unser Testgerät in den Benchmark-Tests nicht verbuchen – im Gegenzug erwärmt es sich immerhin auch kaum und zeigt unter Last auch keinen konstanten Leistungsabfall.

Auch in der Praxis bleibt die Gehäusetemperatur in einem gut ertragbaren Bereich.

Max. Last
 37.3 °C34.9 °C33 °C 
 37.1 °C34.5 °C33.8 °C 
 37 °C34.6 °C33 °C 
Maximal: 37.3 °C
Durchschnitt: 35 °C
32.5 °C34.5 °C39.2 °C
32.5 °C35 °C39.4 °C
32.7 °C34.5 °C39.4 °C
Maximal: 39.4 °C
Durchschnitt: 35.5 °C
Netzteil (max.)  36.6 °C | Raumtemperatur 21.8 °C | Voltcraft IR-260
(±) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 35 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Smartphone auf 33.1 °C.
(+) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 37.3 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 35.6 °C (von 22.4 bis 51.7 °C für die Klasse Smartphone).
(+) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 39.4 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 34.1 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 28.2 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 33.1 °C.
Honor Magic 2 Thermal Images
Honor Magic 2 Thermal Images

Lautsprecher – Lauter als viele andere

Der Monolautsprecher ist immerhin kräftig genug, um ihn für Videos nicht allzu stark aufdrehen zu müssen. Die gemessenen 89,7 dB belegen auch gegenüber anderen Smartphones eine vergleichsweise hohe Lautstärke. Im Bassbereich gibt es einen sprunghaften Anstieg, der allerdings im Randbereich des überhaupt hörbaren Bereiches liegt. Wie auch bei anderen Smartphones kann man die Huawei-Histen-Soundeffekte nur in Verbindung mit einem Headset aktivieren.  

Huawei-Histen-Menü
Huawei-Histen-Menü
Lautsprechercharakteristik
Lautsprechercharakteristik
dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2044.456.82541.249.73139.252.84039.3405039.341.46334.438.78033.936.910037.335.712533.232.316031.841.620027.755.825026.660.431532.761.640026.366.650028.966.663025.265.980022.969.2100023.173.4125022.575.9160021.875.4200021.481.1250021.280.1315021.781.5400021.979.8500021.678.3630021.675.9800021.574.91000021.3721250021.467.31600021.452.3SPL76.835.689.7N36.62.676.9median 22.5median 69.2Delta3.49.932.635.828.930.825.227.926.125.230.235.926.928.928.732.229.126.418.429.42142.824.34317.449.316.853.815.352.815.656.114.159.215.262.114.161.314.663.214.667.114.267.213.868.11468.614.670.414.469.214.66614.458.814.854.314.654.114.742.82778.40.939.8median 14.6median 58.81.4103030.130.123.529.328.426.92632.826.624.824.520.723.219.535.718.644.221.451.72552.617.454.516.255.418.458.215.461.713.56513.764.213.768.414.673.414.975.914.476.414.777.114.677.414.878.314.776.914.676.51575.614.966.915.159.614.951.827.287.30.967.5median 14.9median 651.411.6hearing rangehide median Pink NoiseHonor Magic 2Huawei Mate 20Apple iPhone XS
Frequenzdiagramm (für Vergleiche die Checkboxen oben an-/abwählen)
Honor Magic 2 Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (89.7 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 21.3% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (12.1% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 4.7% abweichend
(+) | lineare Mitten (5.9% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(±) | zu hohe Hochtöne, vom Median nur 8.3% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (3.7% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (22.6% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 30% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 11% vergleichbar, 59% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 13%, durchschnittlich ist 25%, das schlechteste Gerät hat 44%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 58% aller getesteten Geräte waren besser, 8% vergleichbar, 35% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Huawei Mate 20 Audio Analyse

(±) | Mittelmäßig laut spielende Lautsprecher (78.4 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 18.1% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (12.5% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 4.5% abweichend
(+) | lineare Mitten (4.8% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(±) | zu hohe Hochtöne, vom Median nur 7.5% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (6.2% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (21.4% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 19% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 12% vergleichbar, 69% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 13%, durchschnittlich ist 25%, das schlechteste Gerät hat 44%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 50% aller getesteten Geräte waren besser, 8% vergleichbar, 42% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Apple iPhone XS Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (87.3 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 16% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (10.7% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | zu hohe Mitten, vom Median 5.6% abweichend
(+) | lineare Mitten (5.7% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(±) | zu hohe Hochtöne, vom Median nur 10.5% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (3.8% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (20.2% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 12% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 8% vergleichbar, 80% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 13%, durchschnittlich ist 25%, das schlechteste Gerät hat 44%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 42% aller getesteten Geräte waren besser, 8% vergleichbar, 49% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Akkulaufzeit

Energieaufnahme

Jetzt wird's wirklich magisch: das mit Spannung erwartete und mit einem Adapter verbundene 40-Watt-Netzteil bringt den 3500-mAh-Akku binnen 18 Minuten wieder auf 50 %, nach knapp über einer Stunde (1:10 h) zeigt die Ladestands-Anzeige 100 %. 

Beim Energieverbrauch geht's dann wieder weniger ungewöhnlich zu. Bei geringer Belastung zeichnet sich das Magic 2 in unserem Vergleich mit dem niedrigsten Verbrauch aus. Unter Last steigt er über den der Konkurrenz, bleibt jedoch auf einem guten Niveau.

Netter Aspekt am Rande: In der Ankündigung der Super Safe Charging Technology führt Honor die deutsche TÜV-Rhein-Zertifizierung ins Feld. 

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0 / 0.2 Watt
Idledarkmidlight 0.6 / 0.9 / 1.9 Watt
Last midlight 6.3 / 7.05 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
Honor Magic 2
3400 mAh
Huawei Mate 20
4000 mAh
Apple iPhone XS
2658 mAh
Sony Xperia XZ2 Premium
3540 mAh
Xiaomi Pocophone F1
4000 mAh
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 980
 
Durchschnitt der Klasse Smartphone
 
Stromverbrauch
-41%
-4%
-37%
-26%
-26%
-18%
Idle min *
0.6
0.69
-15%
0.95
-58%
0.67
-12%
0.65
-8%
0.758 (0.6 - 0.95, n=4)
-26%
0.878 (0.2 - 3.4, n=656)
-46%
Idle avg *
0.9
2.28
-153%
1.34
-49%
2.5
-178%
1.97
-119%
1.768 (0.9 - 2.28, n=4)
-96%
1.725 (0.6 - 6.2, n=655)
-92%
Idle max *
1.9
2.52
-33%
1.48
22%
2.51
-32%
2.01
-6%
2.13 (1.83 - 2.52, n=4)
-12%
2 (0.74 - 6.6, n=656)
-5%
Last avg *
6.3
5.21
17%
4
37%
4.3
32%
4.29
32%
5.38 (4.47 - 6.3, n=4)
15%
4.04 (0.8 - 10.8, n=650)
36%
Last max *
7.05
8.49
-20%
5.13
27%
6.87
3%
9.05
-28%
7.89 (6.15 - 9.85, n=4)
-12%
5.78 (1.2 - 14.2, n=650)
18%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit - keine Auffälligkeiten

In der Praxis fällt uns nichts Negatives auf: Das Magic 2 hält gut und lange durch. Im direkten Vergleich lässt es uns lange aktiv im Internet surfen und landet mit fast 13 Stunden zwar hinter dem Mate 20 und Xiaomis Pocophone F1, aber auch deutlich vor Sonys Xperia XZ2 Premium und dem iPhone Xs.

Akkulaufzeit
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3 (Chrome 71)
12h 53min
Honor Magic 2
3400 mAh
Huawei Mate 20
4000 mAh
Apple iPhone XS
2658 mAh
Sony Xperia XZ2 Premium
3540 mAh
Xiaomi Pocophone F1
4000 mAh
Akkulaufzeit
WLAN
773
885
14%
570
-26%
547
-29%
808
5%

Pro

+ echtes Fullview-Display
+ Triple-Kamera
+ großer Speicher
+ viel RAM
+ Dual-SIM, Dual VoLTE
+ schickes Design

Contra

- derzeit nur als Import erhältlich
- im Werkszustand ohne Play-Store und deutsches Tastatur-Layout
- besondere Funktionen in Deutschland nicht nutzbar
- Speicher nicht erweiterbar
- schwer

Fazit – Ein besonderes Smartphone

Honor Magic 2
Honor Magic 2

Das Honor Magic 2 ist zweifellos etwas Besonderes. Das echte Fullview-Display dürfte all denen gefallen, die den Trend zum randlosen Display zwar gut heißen, sich aber nicht mit einer Notch anfreunden können, selbst wenn Hersteller wie Oneplus sie zunehmend schrumpfen lassen. Zudem besitzt das Magic 2 eine tolle Triple-Kamera mit vielen Möglichkeiten für Laien und Profis.

Solange Honor uns einen direkten Zugang zum Magic 2 vorenthält, stehen für den Erwerb nur einige Online-Händler zur Verfügung, die die Testgeräte-Konfiguration schon für unter 600 Euro anbieten. Damit ist das Magic 2 zunächst mal eine preisgünstige Alternative zu Huaweis Mate 20

Den direkten Vergleich mit Huaweis Mate 20 gewinnt das Smartphone der Konzernmutter Huawei.

Die Freude über das vermeintliche Schnäppchen währt aber nicht lange, wenn man die Smartphones dann tatsächlich miteinander vergleicht, wie wir es in unserem Honor Magic Review getan haben. Die Leistung ist deutlich schlechter, auch hält der Akku beim Mate 20 länger durch. Wer sich für das Slider-Design interessiert, kann zudem auch noch einen Blick auf das Xiaomi Mi Mix 3 werfen.

Honor Magic 2 - 23.12.2018 v6
Inge Schwabe

Gehäuse
84%
Tastatur
65 / 75 → 87%
Pointing Device
95%
Konnektivität
48 / 60 → 80%
Gewicht
88%
Akkulaufzeit
96%
Display
85%
Leistung Spiele
63 / 63 → 100%
Leistung Anwendungen
81 / 70 → 100%
Temperatur
91%
Lautstärke
100%
Audio
78 / 91 → 86%
Kamera
85%
Durchschnitt
82%
88%
Smartphone - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Honor Magic 2 Smartphone
Autor: Inge Schwabe, 28.12.2018 (Update: 28.12.2018)
Inge Schwabe
Anders als viele Techies fand ich nicht durch einen C64 oder dergleichen zur Technik; mich hat vielmehr der letzte Meter Kupferdraht fasziniert, über den ein Freund am anderen Ende der Leitung so glasklar zu hören war. Ich studierte Informatik und verfolgte danach über viele Jahre begeistert die Entwicklung des Telefons zum Smartphone. Aktuell werden Innovationen weniger, ihnen auf den Grund zu gehen aber bleibt spannend und interessant.