Notebookcheck

Test Huawei Mate 20 Smartphone

Manuel Masiero, 👁 Daniel Schmidt, Daniel Schmidt, 30.11.2018

Geheimtipp. Das High-End-Smartphone Huawei Mate 20 ist bei weitgehend identischer Ausstattung genauso groß und schnell wie das Flaggschiff Mate 20 Pro, kostet aber 200 Euro weniger. Wo die Unterschiede liegen und wer zuschlagen sollte, klärt unser Test.

Im High-End-Segment macht aktuell Huaweis neue Mate-20-Serie von sich reden. Das bereits von uns getestete, rund 1.000 Euro teure Spitzenmodell Huawei Mate 20 Pro punktet nicht nur durch bärenstarke Performance, sondern fährt auch ein sehr beachtliches Arsenal an Edel-Funktionen auf.

Interessanter dürfte für viele Käufer aber die offizielle Nummer zwei im Mate-20-Lineup sein: das Huawei Mate 20. Unser Testkandidat kostet rund 200 Euro weniger als das Mate 20 Pro, hat aber sehr viel mit dem Flaggschiff gemeinsam: gleicher Formfaktor, gleiches SoC, ebenfalls 128 GB Speicherplatz, Android 9.0 Pie als Betriebssystem und eine Triple-Kamera von Leica.

Unser Test klärt, ob das Mate 20 dem Mate 20 Pro Paroli bieten kann und für wen sich die Anschaffung lohnt. Dabei lassen wir das Huawei-Smartphone auch gegen seinen Vorgänger Huawei Mate 10 antreten und nehmen außerdem folgende Geräte aus dem High-End-Segment mit in den Vergleich: HTC U12 Plus, LG V30, OnePlus 6T und Xiaomi Mi 8.

Huawei Mate 20 (Mate 20 Serie)
Hauptspeicher
4096 MB 
, LPDDR4x
Bildschirm
6.53 Zoll 18.7:9, 2244 x 1080 Pixel 381 PPI, kapazitiv, 16,7 Millionen Farben, Farbpalette DCI-P3, TFT-LCD (IPS), spiegelnd: ja
Massenspeicher
128 GB UFS 2.1 Flash, 128 GB 
, 113.1 GB verfügbar
Anschlüsse
1 USB 3.0 / 3.1 Gen1, Audio Anschlüsse: 3.5-mm-Klinkenbuchse, Card Reader: Nano Memory Card bis 256 GB, 1 Fingerprint Reader, NFC, Helligkeitssensor, Sensoren: Fingerabdruck, Näherung, Beschleunigung, Gyroskop, Kompass, Hall, Pyroelektrisch, Laser, Farbtemperatur, USB-C, OTG, DisplayPort, HDMI, LDAC, aptX, aptX HD
Netzwerk
802.11 a/b/g/n/ac (a/b/g/n/ac), Bluetooth 5.0, 2G/GSM (850, 900, 1.800, 1.900 MHz), 3G/UMTS (Band 1, 2, 4, 5, 6, 8, 19, 34, 39), 4G/LTE Cat.16 (Band 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 12, 17, 18, 19, 20, 26, 28, 32, 34, 38, 39, 40, 41), Kopf-SAR 0,44 W/​kg, Körper-SAR 0,99 W/​kg, Dual SIM, LTE, GPS
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 8.3 x 158.2 x 77.2
Akku
4000 mAh Lithium-Polymer, Telefonieren 2G (laut Hersteller): 38 h, Telefonieren 3G (laut Hersteller): 31 h, Standby 2G (laut Hersteller): 629 h, Standby 3G (laut Hersteller): 632 h
Betriebssystem
Android 9.0 Pie
Kamera
Primary Camera: 12 MPix Leica Triple-Kamera: 12 MP (Weitwinkel-Linse, f/1.8) + 16 MP (Ultra-Weitwinkel-Linse, f/2.2 ) + 8 MP (Telefoto, f/2.4), Autofokus, Laserfokus, Phasenfokus, Kontrastfokus), AIS
Secondary Camera: 24 MPix f/2.0
Sonstiges
Lautsprecher: Dual-Lautsprecher, Tastatur: virtuell, 22,5-Watt-SuperCharge-Netzteil, USB-Kabel, Headset, SIM-Werkzeug, Kurzanleitung, EMUI 9.0, 24 Monate Garantie, IP53, Lüfterlos
Gewicht
188 g, Netzteil: 120 g
Preis
799 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Gehäuse - Huawei Mate 20 mit edlen Glasoberflächen

Unsere unabhängige Redaktion wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads, jedoch sehen Adblock-Nutzer mehr und qualitativ schlechtere Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

Huawei verzichtet beim Mate 20 auf seitlich abfallende Displayränder, die das Topmodell Mate 20 Pro zieren. Daher sieht das Huawei Handy auf den ersten Blick auch nicht ganz so hochwertig aus wie das Pro-Modell. Dennoch wirkt seine Designsprache insgesamt stimmiger, weil die Einkerbung am oberen Bildschirmrand nur sehr schmal ausgeführt ist und damit weniger „Störfaktor“-Potenzial hat als der breite Balken des Mate 20 Pro. Dort muss zusätzlich zur Webcam auch noch eine Benachrichtungs-LED sowie ein IR-Sensor unterkommen, der zur 3D-Gesichtserkennung dient. Die tropfenförmige Notch des Mate 20 rahmt dagegen nur die 24-MP-Webcam ein.

Vorder- und Rückseite des Mate 20 sind von einer Schicht aus Glas geschützt. Beide Smartphone-Hälften gehen nahtlos ineinander über, werden intern von einem Metallrahmen zusammengehalten und ergeben eine stabile Einheit, die sich im Test tapfer gegen alle Verwindungsversuche wehrt. Display und Backcover lassen sich nur minimal eindrücken, was der Bildschirm aber bestenfalls mit einer punktuellen Aufhellung quittiert.

Durch die sanft gerundeten Längsseiten seines Backcovers liegt das Mate 20 gut in der Hand und setzt trotz seiner Glasbeschichtung den Fingern erstaunlich viel haptischen Widerstand entgegen, sodass man nie das Gefühl hat, es könnte einem entgleiten und herunterfallen. Als Gehäusefarben stehen die von uns getestete „Black“-Version zur Auswahl, ferner „Midnight Blue“ und „Twilight“, wobei die blaue Variante durch eine spezielle Oberflächenstruktur noch griffiger sein soll.

Der an der linken Längsseite sitzende Kartenslot kann entweder zwei Nano-SIM-Karten oder eine Nano-SIM-Karte und eine Nano Memory Card (NM Card) aufnehmen. Im Gegensatz zum IP68-zertifizierten Mate 20 Pro sollte das Mate 20 nicht mit auf Tauchstation genommen werden, denn es bietet nur einen IP53-Schutzgrad. Damit ist das Smartphone zwar gegen Spritzwasser geschützt, aber weder staub- noch wasserdicht.

Größenvergleich

Ausstattung - NM-Card statt microSD, aber mit Schnelllade-Funktion

Die Ausstattungsliste des Mate 20 liest sich sehr beeindruckend. Wie beim Huawei Mate 20 Pro gibt es MIMO-WLAN, Bluetooth 5.0 mit aptX HD, NFC, LTE (allerdings nur Cat.16 statt Cat.21) sowie einen Infrarot-Sender zur Steuerung von Elektrogeräten. Dazu kommt ein OTG-fähiger USB-3.1-Anschluss im verdrehsicheren Typ-C-Format, der es außerdem per HDMI- oder DisplayPort-Adapter erlaubt, das Mate 20 mit einer externen Anzeige zu verbinden. Zu guter Letzt gibt es kabelgebundenes Schnellladen per 22,5-Watt-Netzteil sowie im Gegensatz zum Mate 20 Pro auch eine 3,5-mm-Klinkenbuchse zum Anschließen von Headsets oder anderen Audiogeräten.

Allzu viele Ausstattungsdetails kommen beim Mate 20 Pro nicht dazu. Verzichten müssen Mate-20-Besitzer auf das stärkere SuperCharge-Netzteil (40 Watt), kabelloses Schnellladen, Reverse-Wireless-Charging, den Unterglas-Fingerabdrucksensor sowie die Infrarot-Gesichtserkennung.

Bei der Nano Memory Card (NM Card) handelt es sich um ein von Huawei entwickeltes Speicherkartenformat. Die NM Card besitzt die Abmessungen einer Nano-SIM-Karte, bietet abgesehen vom Mini-Format aber keine weiteren Vorteile und kostet in Online-Shops bei gleicher Kapazität mehr.

links: Nano-SIM-/Nano-Memory-Card-Slot
links: Nano-SIM-/Nano-Memory-Card-Slot
rechts: Powertaste, Lautstärkewippe
rechts: Powertaste, Lautstärkewippe
Kopfseite: Mikrofon, IR-Sender, Mikrofon, 3,5-mm-Klinkenbuchse
Kopfseite: Mikrofon, IR-Sender, Mikrofon, 3,5-mm-Klinkenbuchse
Fußseite: Mikrofon, USB 3.1 Gen.1 Typ C, Mikrofon, Lautsprecher
Fußseite: Mikrofon, USB 3.1 Gen.1 Typ C, Mikrofon, Lautsprecher

Redakteur gesucht!

Du bist ein hochmotivierter und treuer Leser von Notebookcheck und willst mitgestalten? Dann bewirb dich jetzt!
Wir suchen die Besten für unser Team!

Software - Android 9.0 Pie mit EMUI 9.0 für das Mate 20

Auf dem Mate 20 läuft das aktuelle Android 9.0 Pie, das Huawei mit seiner hauseigenen Benutzeroberfläche EMUI 9.0 aufgepeppt hat. Mit der Vorgängerversion EMUI 8.0 ist es praktisch identisch, soll aber nochmals schneller reagieren und Apps flotter laden.

EMUI 9.0 bietet bekannte Features wie einen Google-Feed auf dem Homescreen. Mit dabei ist auch die praktische Bewegungssteuerung, die es erlaubt, Aktionen komfortabel abzukürzen. Beispiel dafür sind das automatische Einschalten des Bildschirms beim Anheben, das Öffnen von Apps durch Zeichnen des Anfangsbuchstabens oder das Anlegen eines Screenshots durch 2-maliges Klopfen auf das Display.

Abgesehen von den obligatorischen Google-Apps verzichtet Huawei glücklicherweise darauf, seinem Smartphone allzu viele Software-Beigaben zu spendieren, weshalb der freie Speicherplatz passable 113 GB beträgt. Mit dabei sind unter anderem Apps wie Taschenlampe oder Spiele sowie eine FM-Radio-App für den integrierten Radioempfänger, wobei das Headset als Radioantenne dient.

Vorbildlich: Zum Testzeitpunkt waren Software und Sicherheitsupdates auf dem aktuellsten Stand. Damit das auch künftig so bleibt, verspricht Huawei für das Mate 20 regelmäßige Sicherheitsupdates sowie zwei Major-Updates.

Kommunikation und GPS - Mate 20 mit LTE Cat. 16 und schnellem WLAN

Das Huawei Mate 20 gelangt über LTE Cat. 16 ins mobile Datennetz und erlaubt damit wie sein großer Bruder Mate 20 Pro ein Surfen im Gigabit-Tempo. Dabei sorgen insgesamt 21 LTE-TDD- und LTE-FDD-Bänder für eine breite Frequenzabdeckung und erlauben es dem Mate 20 damit, an praktisch jedem Ort ein Mobilfunksignal zu erhalten.

In lokalen Netzwerken kommuniziert das Mate 20 über WLAN 802.11 a/b/g/n/ac und kann sich also sowohl in 2,4-GHz- als auch 5,0-GHz-Netze einklinken. Dabei soll eine 2x2-MIMO-Antennentechnik schnelle Datentransfers sicherstellen. Im Test mit unserem Referenzrouter Linksys EA8500 erzielt das Huawei-Handy prompt gute Resultate. In Senderichtung schafft es durchschnittlich 663 MBit/s, auch wenn die Transfergeschwindigkeit immer mal wieder leicht abfällt. Beim Empfangen von Daten kommt das Mate 20 immer noch auf gute 507 MBit/s und kann diese Verbindungsgeschwindigkeit auch sehr stabil halten.

Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
LG V30
Adreno 540, 835, 64 GB UFS 2.1 Flash
657 MBit/s ∼100% +30%
OnePlus 6T
Adreno 630, 845, 128 GB UFS 2.1 Flash
629 (min: 621, max: 638) MBit/s ∼96% +24%
Huawei Mate 20 Pro
Mali-G76 MP10, Kirin 980, 128 GB UFS 2.1 Flash
615 (min: 532, max: 642) MBit/s ∼94% +21%
Huawei Mate 20 Pro
Mali-G76 MP10, Kirin 980, 128 GB UFS 2.1 Flash
491 (min: 100, max: 534) MBit/s ∼75% -3%
HTC U12 Plus
Adreno 630, 845, 64 GB UFS 2.1 Flash
579 MBit/s ∼88% +14%
Huawei Mate 20
Mali-G76 MP10, Kirin 980, 128 GB UFS 2.1 Flash
507 (min: 496, max: 517) MBit/s ∼77%
Huawei Mate 10
Mali-G72 MP12, Kirin 970, 64 GB UFS 2.1 Flash
305 MBit/s ∼46% -40%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (5.9 - 939, n=310)
212 MBit/s ∼32% -58%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
LG V30
Adreno 540, 835, 64 GB UFS 2.1 Flash
703 MBit/s ∼100% +6%
Huawei Mate 20 Pro
Mali-G76 MP10, Kirin 980, 128 GB UFS 2.1 Flash
696 (min: 647, max: 714) MBit/s ∼99% +5%
Huawei Mate 20 Pro
Mali-G76 MP10, Kirin 980, 128 GB UFS 2.1 Flash
663 (min: 289, max: 805) MBit/s ∼94% 0%
Huawei Mate 20
Mali-G76 MP10, Kirin 980, 128 GB UFS 2.1 Flash
663 (min: 565, max: 714) MBit/s ∼94%
HTC U12 Plus
Adreno 630, 845, 64 GB UFS 2.1 Flash
573 MBit/s ∼82% -14%
OnePlus 6T
Adreno 630, 845, 128 GB UFS 2.1 Flash
474 (min: 241, max: 497) MBit/s ∼67% -29%
Huawei Mate 10
Mali-G72 MP12, Kirin 970, 64 GB UFS 2.1 Flash
347 MBit/s ∼49% -48%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (9.4 - 703, n=310)
206 MBit/s ∼29% -69%
0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260270280290300310320330340350360370380390400410420430440450460470480490500510520530540550560570580590600610620630640650660670680690700710720Tooltip
; iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø507 (496-517)
; iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø663 (565-714)
GPS-Empfang im Gehäude
GPS-Empfang im Gehäude
GPS-Empfang im Freien
GPS-Empfang im Freien

Das Huawei Mate 20 nutzt eine ganze Armada von Positionierungssystemen, um seinen Standort zu bestimmen, unter anderem A-GPS, GLONASS, BeiDou, Galileo sowie das das Unterstützungssystem SBAS. Dabei verwendet das Mate 20 bei GPS, Galileo und QZSS neben dem Frequenzband L1 auch das Frequenzband L5 für einen noch präziseren Satfix. Im Freien sowie in Gebäuden gelang dem Mate 20 die Ortung fast augenblicklich und auf jeweils 4 Meter genau.

Wie gut sich das Smartphone in der Praxis schlägt, haben wir auf einer rund 9 Kilometer langen Fahrradtour ermittelt, auf die zum Vergleich auch das Profi-Navi Garmin Edge 500 mitgefahren ist. Am deren Ende liegen beide Geräte bei der Gesamtstrecke gerade einmal 30 Meter auseinander, auch wenn keinem eine besonders exakte Streckenführung attestieren werden kann. Für den Alltagseinsatz reichen die Ortungsfähigkeiten des Mate 20 aber völlig aus.

Huawe Mate 20: Gesamtstrecke
Huawe Mate 20: Gesamtstrecke
Huawe Mate 20: See
Huawe Mate 20: See
Huawe Mate 20: Wendepunkt
Huawe Mate 20: Wendepunkt
Garmin Edge 500: Gesamtstrecke
Garmin Edge 500: Gesamtstrecke
Garmin Edge 500: See
Garmin Edge 500: See
Garmin Edge 500: Wendepunkt
Garmin Edge 500: Wendepunkt

Telefonfunktionen und Sprachqualität - vier Mikrofone im Huawei-Smartphone

Trotz hauseigener EMUI-Benutzeroberfläche hat Huawei die Telefon-App im Originalzustand belassen. Wie vom Stock-Android gewohnt, erscheint nach dem Start der App das Tastenfeld, begleitet von Tabs für die Kontakte und Favoriten.

Durch seine vier Mikrofone liefert das Mate 20 eine gute Sprachqualität ab und schafft es im Test auch, laute Umgebungsgeräusche zuverlässig herauszufiltern. In der Dual-SIM-Variante kann das Smartphone zwei Nano-SIM-Karten aufnehmen. Beide Steckplätze unterstützten neben 4G-Funktionalität auch VoLTE und VoWiFi.

Kameras - Dreifach-Objektiv, aber schwächer als beim Mate 20 Pro

Aufnahme mit der Hauptkamera
Aufnahme mit der Hauptkamera

Die Leica-Triple-Hauptkamera des Huawei Mate 20 setzt sich aus einem 12-MP-RGB-Sensor mit Weitwinkel-Objektiv, einem 16-MP-Sensor mit Ultraweitwinkel-Objektiv und einem 8-MP-Sensor mit Teleobjektiv zusammen, mit den Blenden f/1.8, f/2.2 und f/2.4. Die Webcam löst mit 24 MP auf und arbeitet mit der Blende f/2.0.

Auf dem Papier sind die Unterschiede zum Huawei Mate 20 Pro relativ groß. Beim Topmodell kommt als Hauptkamera ebenfalls ein Objektiv-Trio zum Einsatz, allerdings bestehend aus einer 40 MP starken RGB-Hauptkamera, einem 24 MP Ultraweitwinkel-Objektiv sowie einem 8-MP-Teleobjektiv, das gegenüber dem Mate 20 eine 3-fache statt eine 2-fache optische Vergrößerung bietet. Insgesamt deckt der Testkandidat damit ein nicht ganz so breites Brennweitenspektrum ab.

Aufnahme mit der Webcam
Aufnahme mit der Webcam

Bei guten Lichtbedingungen liefert das Mate 20 dennoch hervorragende Aufnahmen mit hoher Detailschärfe und Dynamik ab (Szenen 1 und 2) und kann dem Mate 20 Pro durchaus das Wasser reichen. Schwache Lichtverhältnisse bringen das Smartphone allerdings vergleichsweise schnell an seine Grenzen. Wie Szene 3 zeigt, kann das Mate 20 Pro unter solchen Aufnahmebedingungen noch deutlich mehr Details aus den Motiven herausarbeiten und hat auch sichtbar weniger mit Bildrauschen zu kämpfen.

Videos können mit dem Mate 20 maximal in UHD bei 30 Bildern pro Sekunde aufgezeichnet werden, die Qualität gefällt uns gut. Die praktische AI-Bildstabilisierung steht jedoch nur in der Full-HD-Auflösung zur Verfügung, genauso wie eine Bildwiederholrate von 60 FPS.

Bildervergleich

Wählen Sie eine Szene und navigieren Sie im ersten Bild. Ein Klick ändert die Position bei Touchscreens. Ein Klick auf die vergrößerten Bilder öffnet das Original in einem neuen Fenster. Das erste Bild zeigt das skalierte Foto, welches mit dem Testgerät aufgenommen wurde.

Szene 1Szene 2Szene 3
Zum Laden anklicken
ColorChecker: In der unteren Hälfte eines jeden Feldes wird die Referenzfarbe dargestellt.
ColorChecker: In der unteren Hälfte eines jeden Feldes wird die Referenzfarbe dargestellt.

Unter kontrollierten Lichtbedingungen nehmen wir die Triple-Kamera des Huawei Mate 20 nochmal genauer unter die Lupe. Wie der ColorChecker-Testchart zeigt, werden Farbtöne relativ genau getroffen, mit Ausnahme von Hauttönen aber stets stärker gesättigt wiedergegeben. Dazu kommt ein relativ ausgewogener Weißabgleich, wobei Schwarztöne tendenziell wärmer, Weißtöne dagegen eine Spur zu blass erscheinen.

Den Testchart stellt das Mate 20 sehr detailreich dar und lichtet dabei auch Bildelemente wie Farbverläufe, Schriften und Objektkanten scharf ab. Die Schärfe bleibt bis in die Ecken hinein hoch, wobei die Helligkeit in der unteren Bildhälfte leicht abnimmt. 

Testchart
Testchart
Ausschnitt in Bildmitte

Zubehör und Garantie - 40-Watt-SuperCharge-Netzteil ist keine Option

Das 22,5 Watt starke SuperCharge-Netzteil
Das 22,5 Watt starke SuperCharge-Netzteil

Huawei legt dem Mate 20 ein 22,5 Watt starkes SuperCharge-Netzteil (Modell HW-050450E00, 5 V - 2 A, 4,5 V - 5 A oder 5 V - 4,5 A), ein USB-Kabel (Type-A auf Type-C), ein Headset, ein SIM-Werkzeug sowie eine Kurzanleitung bei.

In seinem Webshop bietet der Hersteller diverses Smartphone-Zubehör an, darunter drahtlose Kopfhörer, Power Banks und einen Selfie-Stick. Das 40-Watt-SuperCharge-Netzteil des Huawei Mate 20 Pro sucht man im Zubehör-Shop leider vergebens.

Auf das Huawei Mate 20 gibt es 24 Monate Garantie.

Eingabegeräte & Bedienung - Sehr schnelle Reaktionen

Der von Gorilla Glass 5 geschützte 6,53-Zoll-Touchscreen des Mate 20 erkennt bis zu zehn Berührungen gleichzeitig, arbeitet sehr präzise und setzt den Fingern beim Darüberstreichen angenehm wenig Widerstand entgegen. Genauso reibungslos funktioniert die Eingabe über die Standardtastatur SwiftKey, die sich jederzeit durch eine Alternative aus dem Google Play Store ersetzen lässt.

Durch die deutlich schmalere Einkerbung am oberen Bildschirmrand fehlt dem Mate 20 auch der IR-Sensor des Mate 20 Pro zur 3D-Gesichtserkennung. Eine Anmeldung per (2D)-Face-Unlock ist über die Webcam trotzdem möglich und funktioniert tadellos, auch wenn dieses Verfahren gegenüber der 3D-Gesichtserkennung als unsicherer gilt. Natürlich spricht aber nichts dagegen, das Smartphone zusätzlich mit seinem Fingerabdruck zu schützen.

Während sich der Fingerabdrucksensor beim Mate 20 Pro unter der Glasoberfläche des Touchscreens verbirgt, sitzt er beim Mate 20 auf der Rückseite, unterhalb der Triple-Kamera, arbeitet aber ebenso zuverlässig. Zudem ist er leicht ins Gehäuse eingelassen, wodurch er sich sofort ertasten lässt und macht durch seine mittige Anordnung auch eine einhändige Bedienung ohne Weiteres möglich.

Tastatur hochkant
Tastatur hochkant
Tastatur im Querformat
Tastatur im Querformat

Display - Sehr leuchtstark, gleichmäßige Ausleuchtung

Subpixel
Subpixel

Das Huawei Mate 20 besitzt ein 6,53 Zoll großes IPS-Display, das mit 2.244 x 1.080 Pixeln auflöst, was in einer Pixeldichte von 353 PPI resultiert. Eine Nummer größer lässt es das Mate 20 Pro angehen. Hier sind es mit einer etwas kleinerem Diagonale (6,39 Zoll) und OLED-Panel, 3.120 x 1.440 Bildpunkte und einer Pixeldichte von 545 PPI.

Bei der Leuchtstärke übertrifft das Mate 20 die Pro-Variante. Mit durchschnittlich 784,2 cd/m² bei reinweißem Hintergrund erzielt es eine wesentlich höhere Luminanz, bei gleichzeitig gleichmäßigerer Ausleuchtung. Die gleiche maximale Leuchtstärke stellt sich ein, wenn wir die Messung bei gleichmäßig über den Bildschirm verteilten, hellen und dunklen Bildbereichen (APL50) wiederholen. Ohne Helligkeitssensor schafft das Mate 20 immer noch überdurchschnittlich helle 496 cd/m².

Für ein IPS-Display hervorragende Ergebnisse sind der Schwarzwert von 0,36 cd/m² und das daraus resultierende Kontrastverhältnis von 2.172:1. Noch mehr schafft allerdings der Vorgänger Huawei Mate 10, der darüber hinaus auch eine höhere Auflösung fährt, allerdings bei kleinerem Display.

Einziges Manko: Das LC-Display des Mate 20 flackert mit einer Frequrnz von 14.880 Hz, wenn die Helligkeit auf 28% und darunter eingestellt ist. Allerdings ist die Frequenz so hoch, dass selbst empfindliche Personen nicht davon gestört werden dürften.

802
cd/m²
785
cd/m²
766
cd/m²
799
cd/m²
782
cd/m²
774
cd/m²
798
cd/m²
755
cd/m²
797
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 802 cd/m² Durchschnitt: 784.2 cd/m² Minimum: 1.65 cd/m²
Ausleuchtung: 94 %
Helligkeit Akku: 782 cd/m²
Kontrast: 2172:1 (Schwarzwert: 0.36 cd/m²)
ΔE Color 2.3 | 0.4-29.43 Ø6.2
ΔE Greyscale 2.4 | 0.64-98 Ø6.5
97.4% sRGB (Calman 2D)
Gamma: 2.22
Huawei Mate 20
TFT-LCD (IPS), 2244x1080, 6.53
HTC U12 Plus
Super LCD 6, 2880x1440, 6
Huawei Mate 20 Pro
OLED, 3120x1440, 6.3
Huawei Mate 10
IPS, 2560x1440, 5.9
LG V30
OLED, 2880x1440, 6
OnePlus 6T
Optic AMOLED, 2340x1080, 6.41
Xiaomi Mi 8 Explorer Edition
Super AMOLED, 2248x1080, 6.2
Bildschirm
-3%
12%
4%
-54%
-5%
-26%
Helligkeit Bildmitte
782
395
-49%
576
-26%
704
-10%
432
-45%
437
-44%
429
-45%
Brightness
784
402
-49%
582
-26%
692
-12%
428
-45%
442
-44%
432
-45%
Brightness Distribution
94
90
-4%
90
-4%
94
0%
87
-7%
95
1%
88
-6%
Schwarzwert *
0.36
0.37
-3%
0.28
22%
Kontrast
2172
1068
-51%
2514
16%
DeltaE Colorchecker *
2.3
1.6
30%
1.3
43%
2.4
-4%
4.18
-82%
2.21
4%
3.39
-47%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
7
3.4
51%
3.5
50%
4.2
40%
8.53
-22%
4.27
39%
5.25
25%
DeltaE Graustufen *
2.4
1.1
54%
1.6
33%
2.8
-17%
5.3
-121%
2.1
12%
3.3
-38%
Gamma
2.22 99%
2.14 103%
2.18 101%
2.34 94%
2.33 94%
2.307 95%
2.238 98%
CCT
6839 95%
6536 99%
6561 99%
6423 101%
7487 87%
6353 102%
7135 91%

* ... kleinere Werte sind besser

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM festgestellt 14880 Hz ≤ 28 % Helligkeit

Das Display flackert mit 14880 Hz (höchstwahrscheinlich durch Pulsweitenmodulation PWM) bei einer eingestellten Helligkeit von 28 % und darunter. Darüber sollte es zu keinem Flackern kommen.

Die Frequenz von 14880 Hz ist sehr hoch und sollte daher auch bei empfindlichen Personen zu keinen Problemen führen.

Im Vergleich: 53 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 8910 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

In den Anzeige-Einstellungen des Mate 20 stehen die beiden Farbmodi „Normal“ und „Lebhaft“ zur Auswahl. Nimmt man sie mit dem Fotospektrometer und der CalMAN-Software unter die Lupe, zeigt sich, dass beide bei der Farbdarstellung präziser zu Werke gehen als viele andere Smartphones. Vorteile kann dabei ausgerechnet der „Lebhaft“-Bildmodus für sich verbuchen. Mit Delta-E-Werten im Idealbereich und einer nahezu optimal getroffenen Farbtemperatur von 6.389 K liefert er die natürlichere Farbdarstellung als der „Normal“-Bildmodus, der wegen überbetonter blauer Farbanteile etwas zu kühl wirkt.

Farbtreue (Farbmodus Normal, Zielfarbraum sRGB)
Farbtreue (Farbmodus Normal, Zielfarbraum sRGB)
Farbtreue (Farbmodus Lebhaft, Zielfarbraum P3)
Farbtreue (Farbmodus Lebhaft, Zielfarbraum P3)
Farbraum (Farbmodus Normal, Zielfarbraum sRGB)
Farbraum (Farbmodus Normal, Zielfarbraum sRGB)
Farbraum (Farbmodus Lebhaft, Zielfarbraum P3)
Farbraum (Farbmodus Lebhaft, Zielfarbraum P3)
Graustufen (Farbmodus Normal, Zielfarbraum sRGB)
Graustufen (Farbmodus Normal, Zielfarbraum sRGB)
Graustufen (Farbmodus Lebhaft, Zielfarbraum P3)
Graustufen (Farbmodus Lebhaft, Zielfarbraum P3)
Farbsättigung (Farbmodus Normal, Zielfarbraum sRGB)
Farbsättigung (Farbmodus Normal, Zielfarbraum sRGB)
Farbsättigung (Farbmodus Lebhaft, Zielfarbraum P3)
Farbsättigung (Farbmodus Lebhaft, Zielfarbraum P3)

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
26 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 8.4 ms steigend
↘ 17.6 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind mittelmäßig und dadurch für Spieler eventuell zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 46 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten durchschnittlich (25.6 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
59.2 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 26.8 ms steigend
↘ 32.4 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 95 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (41 ms).

Durch seine hohe Leuchtstärke hat das IPS-Display des Mate 20 keinerlei Probleme, auch bei hellem Umgebungslicht ein einwandfrei erkennbares Bild zu liefern. Sogar bei direkter Sonneneinstrahlung lassen sich die Inhalte noch relativ gut vom Display ablesen. IPS-typisch gibt es an der Blickwinkelstabilität nichts auszusetzen. Lediglich bei sehr flachen Betrachtungswinkeln kann die Helligkeit ein wenig schwanken, doch die Farbdarstellung bleibt stets einwandfrei.

Außeneinsatz
Außeneinsatz
Blickwinkel
Blickwinkel

Leistung - Sehr starkes Kirin-980-SoC

Das Huawei Mate 20 setzt wie das Flaggschiff Mate 20 Pro auf den neuen HiSilicon Kirin 980-Chipsatz. Das in 7-Nanometer-Strukturbreite gefertigte High-End-SoC – laut Huawei das weltweit erste für Android-Smartphones – setzt auf 8 Prozessorkerne, die in 3 Cluster unterteilt sind. Den Anfang machen zwei Cortex-A76-Kerne mit bis zu 2,6 GHz Taktfrequenz. Es folgen zwei Cortex-A76-Kerne mit bis zu 1,92 GHz und schließlich vier stromsparende Cortex-A53-Kerne mit 1,8 GHz. Für die Grafikberechnungen ist die ARM Mali-G76 MP10 zuständig. Die Hardware-Basis wird je nach Modell von entweder 4 GB (wie bei unserem Testgerät) oder 6 GB LPDDR4x-RAM komplettiert.

Bei den synthetischen Benchmarks liegt das Huawei Mate 20 aufgrund des identischen SoC gleichauf mit dem Mate 20 Pro und liefert damit sehr gute Resultate ab, egal ob beim AnTuTu v7, 3DMark oder PCMark. Keine Chance haben damit der Vorgänger Huawei Mate 10 und das etwa gleich schnelle LG V30. Am ehesten mithalten können das OnePlus 6T und das HTC U12 Plus, liegen über alle Benchmarks betrachtet aber schon ein gutes Stück hinter dem Mate 20 zurück.

Geekbench 4.1/4.2
Compute RenderScript Score (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Mate 20
9870 Points ∼69%
HTC U12 Plus
12493 Points ∼87% +27%
Huawei Mate 20 Pro
8938 Points ∼63% -9%
LG V30
8016 Points ∼56% -19%
OnePlus 6T
13341 Points ∼93% +35%
Xiaomi Mi 8 Explorer Edition
14299 Points ∼100% +45%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 980 (8938 - 9870, n=2)
9404 Points ∼66% -5%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (836 - 21070, n=198)
4508 Points ∼32% -54%
64 Bit Multi-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Mate 20
9965 Points ∼99%
HTC U12 Plus
8812 Points ∼88% -12%
Huawei Mate 20 Pro
10024 Points ∼100% +1%
Huawei Mate 10
6613 Points ∼66% -34%
LG V30
6078 Points ∼61% -39%
OnePlus 6T
8995 Points ∼90% -10%
Xiaomi Mi 8 Explorer Edition
8548 Points ∼85% -14%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 980 (9965 - 10024, n=2)
9995 Points ∼100% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (883 - 11598, n=248)
4298 Points ∼43% -57%
64 Bit Single-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Mate 20
3360 Points ∼99%
HTC U12 Plus
2429 Points ∼72% -28%
Huawei Mate 20 Pro
3378 Points ∼100% +1%
Huawei Mate 10
1883 Points ∼56% -44%
LG V30
1900 Points ∼56% -43%
OnePlus 6T
2384 Points ∼71% -29%
Xiaomi Mi 8 Explorer Edition
2441 Points ∼72% -27%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 980 (3360 - 3378, n=2)
3369 Points ∼100% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (394 - 4824, n=249)
1267 Points ∼38% -62%
PCMark for Android
Work 2.0 performance score (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Mate 20
9326 Points ∼100%
HTC U12 Plus
8601 Points ∼92% -8%
Huawei Mate 20 Pro
9225 Points ∼99% -1%
Huawei Mate 10
6904 Points ∼74% -26%
LG V30
5603 Points ∼60% -40%
OnePlus 6T
8487 Points ∼91% -9%
Xiaomi Mi 8 Explorer Edition
7360 Points ∼79% -21%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 980 (9225 - 9326, n=2)
9276 Points ∼99% -1%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (3146 - 9868, n=256)
4551 Points ∼49% -51%
Work performance score (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Mate 20
13531 Points ∼100%
HTC U12 Plus
10264 Points ∼76% -24%
Huawei Mate 20 Pro
12535 Points ∼93% -7%
Huawei Mate 10
8337 Points ∼62% -38%
LG V30
6854 Points ∼51% -49%
OnePlus 6T
10590 Points ∼78% -22%
Xiaomi Mi 8 Explorer Edition
8967 Points ∼66% -34%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 980 (12535 - 13531, n=2)
13033 Points ∼96% -4%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (4058 - 13531, n=424)
4956 Points ∼37% -63%
3DMark
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Unlimited Physics (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Mate 20
4439 Points ∼100%
HTC U12 Plus
2947 Points ∼66% -34%
Huawei Mate 20 Pro
4364 Points ∼98% -2%
Huawei Mate 10
2876 Points ∼65% -35%
LG V30
2893 Points ∼65% -35%
OnePlus 6T
3681 Points ∼83% -17%
Xiaomi Mi 8 Explorer Edition
2227 Points ∼50% -50%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 980 (4364 - 4439, n=2)
4402 Points ∼99% -1%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (2293 - 4439, n=277)
1709 Points ∼38% -62%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Unlimited Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Mate 20
4319 Points ∼73%
HTC U12 Plus
4450 Points ∼76% +3%
Huawei Mate 20 Pro
4250 Points ∼72% -2%
Huawei Mate 10
2991 Points ∼51% -31%
LG V30
3809 Points ∼65% -12%
OnePlus 6T
5877 Points ∼100% +36%
Xiaomi Mi 8 Explorer Edition
4209 Points ∼72% -3%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 980 (4250 - 4319, n=2)
4285 Points ∼73% -1%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (869 - 8206, n=277)
1465 Points ∼25% -66%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Unlimited (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Mate 20
4315 Points ∼83%
HTC U12 Plus
3997 Points ∼77% -7%
Huawei Mate 20 Pro
4275 Points ∼82% -1%
Huawei Mate 10
2964 Points ∼57% -31%
LG V30
3559 Points ∼69% -18%
OnePlus 6T
5189 Points ∼100% +20%
Xiaomi Mi 8 Explorer Edition
3512 Points ∼68% -19%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 980 (4275 - 4315, n=2)
4295 Points ∼83% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (1010 - 5189, n=280)
1360 Points ∼26% -68%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Unlimited Physics (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Mate 20
4493 Points ∼100%
HTC U12 Plus
2656 Points ∼59% -41%
Huawei Mate 20 Pro
4407 Points ∼98% -2%
Huawei Mate 10
2770 Points ∼62% -38%
LG V30
2855 Points ∼64% -36%
OnePlus 6T
3374 Points ∼75% -25%
Xiaomi Mi 8 Explorer Edition
2145 Points ∼48% -52%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 980 (4407 - 4493, n=2)
4450 Points ∼99% -1%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (375 - 4493, n=293)
1686 Points ∼38% -62%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Unlimited Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Mate 20
5893 Points ∼70%
HTC U12 Plus
6419 Points ∼76% +9%
Huawei Mate 20 Pro
5854 Points ∼70% -1%
Huawei Mate 10
3587 Points ∼43% -39%
LG V30
5819 Points ∼69% -1%
OnePlus 6T
8397 Points ∼100% +42%
Xiaomi Mi 8 Explorer Edition
5922 Points ∼71% 0%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 980 (5854 - 5893, n=2)
5874 Points ∼70% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (131 - 14951, n=293)
2062 Points ∼25% -65%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Unlimited (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Mate 20
5511 Points ∼87%
HTC U12 Plus
4882 Points ∼77% -11%
Huawei Mate 20 Pro
5456 Points ∼86% -1%
Huawei Mate 10
3361 Points ∼53% -39%
LG V30
4728 Points ∼75% -14%
OnePlus 6T
6310 Points ∼100% +14%
Xiaomi Mi 8 Explorer Edition
4232 Points ∼67% -23%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 980 (5456 - 5511, n=2)
5484 Points ∼87% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (159 - 7856, n=294)
1729 Points ∼27% -69%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Physics (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Mate 20
4216 Points ∼100%
HTC U12 Plus
3197 Points ∼76% -24%
Huawei Mate 20 Pro
4183 Points ∼99% -1%
Huawei Mate 10
2887 Points ∼68% -32%
LG V30
2931 Points ∼70% -30%
OnePlus 6T
3537 Points ∼84% -16%
Xiaomi Mi 8 Explorer Edition
2118 Points ∼50% -50%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 980 (4183 - 4216, n=2)
4200 Points ∼100% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (2281 - 4216, n=352)
1642 Points ∼39% -61%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Mate 20
4232 Points ∼81%
HTC U12 Plus
3488 Points ∼67% -18%
Huawei Mate 20 Pro
4206 Points ∼80% -1%
Huawei Mate 10
3033 Points ∼58% -28%
LG V30
3903 Points ∼74% -8%
OnePlus 6T
5241 Points ∼100% +24%
Xiaomi Mi 8 Explorer Edition
3742 Points ∼71% -12%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 980 (4206 - 4232, n=2)
4219 Points ∼80% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (815 - 5241, n=352)
1186 Points ∼23% -72%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Mate 20
4228 Points ∼89%
HTC U12 Plus
3419 Points ∼72% -19%
Huawei Mate 20 Pro
4201 Points ∼89% -1%
Huawei Mate 10
2999 Points ∼63% -29%
LG V30
3635 Points ∼77% -14%
OnePlus 6T
4734 Points ∼100% +12%
Xiaomi Mi 8 Explorer Edition
3197 Points ∼68% -24%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 980 (4201 - 4228, n=2)
4215 Points ∼89% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (951 - 4734, n=360)
1134 Points ∼24% -73%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Physics (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Mate 20
4215 Points ∼100%
HTC U12 Plus
2774 Points ∼66% -34%
Huawei Mate 20 Pro
4150 Points ∼98% -2%
Huawei Mate 10
2852 Points ∼68% -32%
LG V30
2808 Points ∼67% -33%
OnePlus 6T
3483 Points ∼83% -17%
Xiaomi Mi 8 Explorer Edition
2176 Points ∼52% -48%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 980 (4150 - 4215, n=2)
4183 Points ∼99% -1%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (532 - 4215, n=385)
1538 Points ∼36% -64%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Mate 20
5245 Points ∼63%
HTC U12 Plus
5637 Points ∼68% +7%
Huawei Mate 20 Pro
5305 Points ∼64% +1%
Huawei Mate 10
3522 Points ∼43% -33%
LG V30
5895 Points ∼71% +12%
OnePlus 6T
8272 Points ∼100% +58%
Xiaomi Mi 8 Explorer Edition
6554 Points ∼79% +25%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 980 (5245 - 5305, n=2)
5275 Points ∼64% +1%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (46 - 8312, n=385)
1627 Points ∼20% -69%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Mate 20
4975 Points ∼79%
HTC U12 Plus
4585 Points ∼72% -8%
Huawei Mate 20 Pro
4996 Points ∼79% 0%
Huawei Mate 10
3347 Points ∼53% -33%
LG V30
4738 Points ∼75% -5%
OnePlus 6T
6336 Points ∼100% +27%
Xiaomi Mi 8 Explorer Edition
4529 Points ∼71% -9%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 980 (4975 - 4996, n=2)
4986 Points ∼79% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (58 - 6454, n=393)
1384 Points ∼22% -72%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Physics (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Mate 20
35932 Points ∼98%
HTC U12 Plus
33810 Points ∼92% -6%
Huawei Mate 20 Pro
36755 Points ∼100% +2%
Huawei Mate 10
21611 Points ∼59% -40%
LG V30
14601 Points ∼40% -59%
OnePlus 6T
35022 Points ∼95% -3%
Xiaomi Mi 8 Explorer Edition
30765 Points ∼84% -14%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 980 (35932 - 36755, n=2)
36344 Points ∼99% +1%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (3958 - 37475, n=540)
12875 Points ∼35% -64%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Graphics Score (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Mate 20
67956 Points ∼80%
HTC U12 Plus
81726 Points ∼96% +20%
Huawei Mate 20 Pro
67730 Points ∼80% 0%
Huawei Mate 10
36231 Points ∼43% -47%
LG V30
55271 Points ∼65% -19%
OnePlus 6T
84998 Points ∼100% +25%
Xiaomi Mi 8 Explorer Edition
77003 Points ∼91% +13%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 980 (67730 - 67956, n=2)
67843 Points ∼80% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (2465 - 162695, n=540)
17971 Points ∼21% -74%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Score (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Mate 20
56722 Points ∼88%
HTC U12 Plus
62152 Points ∼96% +10%
Huawei Mate 20 Pro
57047 Points ∼88% +1%
Huawei Mate 10
31605 Points ∼49% -44%
LG V30
34139 Points ∼53% -40%
OnePlus 6T
64534 Points ∼100% +14%
Xiaomi Mi 8 Explorer Edition
57711 Points ∼89% +2%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 980 (56722 - 57047, n=2)
56885 Points ∼88% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (2915 - 77599, n=541)
15098 Points ∼23% -73%
GFXBench (DX / GLBenchmark) 2.7
1920x1080 T-Rex HD Offscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Mate 20
134 fps ∼88%
HTC U12 Plus
98 fps ∼64% -27%
Huawei Mate 20 Pro
120 fps ∼79% -10%
Huawei Mate 10
97 fps ∼64% -28%
LG V30
113 fps ∼74% -16%
OnePlus 6T
152 fps ∼100% +13%
Xiaomi Mi 8 Explorer Edition
102 fps ∼67% -24%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 980 (120 - 134, n=2)
127 fps ∼84% -5%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (4.1 - 251, n=565)
31.3 fps ∼21% -77%
T-Rex HD Onscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Mate 20
62 fps ∼100%
HTC U12 Plus
59 fps ∼95% -5%
Huawei Mate 20 Pro
61 fps ∼98% -2%
Huawei Mate 10
60 fps ∼97% -3%
LG V30
60 fps ∼97% -3%
OnePlus 6T
60 fps ∼97% -3%
Xiaomi Mi 8 Explorer Edition
58 fps ∼94% -6%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 980 (61 - 62, n=2)
61.5 fps ∼99% -1%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (6.9 - 120, n=568)
24.9 fps ∼40% -60%
GFXBench 3.0
off screen Manhattan Offscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Mate 20
87 fps ∼100%
HTC U12 Plus
72 fps ∼83% -17%
Huawei Mate 20 Pro
73 fps ∼84% -16%
Huawei Mate 10
53 fps ∼61% -39%
LG V30
59 fps ∼68% -32%
OnePlus 6T
59 fps ∼68% -32%
Xiaomi Mi 8 Explorer Edition
54 fps ∼62% -38%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 980 (73 - 87, n=2)
80 fps ∼92% -8%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (2.2 - 132, n=487)
16.8 fps ∼19% -81%
on screen Manhattan Onscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Mate 20
60 fps ∼100%
HTC U12 Plus
35 fps ∼58% -42%
Huawei Mate 20 Pro
42 fps ∼70% -30%
Huawei Mate 10
51 fps ∼85% -15%
LG V30
35 fps ∼58% -42%
OnePlus 6T
59 fps ∼98% -2%
Xiaomi Mi 8 Explorer Edition
51 fps ∼85% -15%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 980 (42 - 60, n=2)
51 fps ∼85% -15%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (4.1 - 115, n=490)
16 fps ∼27% -73%
GFXBench 3.1
off screen Manhattan ES 3.1 Offscreen (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Mate 20
55 fps ∼93%
HTC U12 Plus
39 fps ∼66% -29%
Huawei Mate 20 Pro
29 fps ∼49% -47%
Huawei Mate 10
38 fps ∼64% -31%
LG V30
40 fps ∼68% -27%
OnePlus 6T
59 fps ∼100% +7%
Xiaomi Mi 8 Explorer Edition
32 fps ∼54% -42%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 980 (29 - 55, n=2)
42 fps ∼71% -24%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (10 - 88, n=349)
14.3 fps ∼24% -74%
on screen Manhattan ES 3.1 Onscreen (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Mate 20
51 fps ∼96%
HTC U12 Plus
31 fps ∼58% -39%
Huawei Mate 20 Pro
26 fps ∼49% -49%
Huawei Mate 10
37 fps ∼70% -27%
LG V30
19 fps ∼36% -63%
OnePlus 6T
53 fps ∼100% +4%
Xiaomi Mi 8 Explorer Edition
29 fps ∼55% -43%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 980 (26 - 51, n=2)
38.5 fps ∼73% -25%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (9.8 - 110, n=352)
13.9 fps ∼26% -73%
GFXBench
High Tier Onscreen (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Mate 20
21 fps ∼95%
Huawei Mate 20 Pro
19 fps ∼86% -10%
OnePlus 6T
22 fps ∼100% +5%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 980 (19 - 21, n=2)
20 fps ∼91% -5%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (3.6 - 59, n=62)
10.2 fps ∼46% -51%
2560x1440 High Tier Offscreen (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Mate 20
13 fps ∼93%
Huawei Mate 20 Pro
13 fps ∼93% 0%
OnePlus 6T
14 fps ∼100% +8%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 980 (13 - 13, n=2)
13 fps ∼93% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (2.2 - 31, n=62)
6.49 fps ∼46% -50%
Normal Tier Onscreen (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Mate 20
32 fps ∼94%
Huawei Mate 20 Pro
18 fps ∼53% -44%
OnePlus 6T
34 fps ∼100% +6%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 980 (18 - 32, n=2)
25 fps ∼74% -22%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (5.7 - 59, n=62)
14.4 fps ∼42% -55%
1920x1080 Normal Tier Offscreen (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Mate 20
34 fps ∼92%
Huawei Mate 20 Pro
33 fps ∼89% -3%
OnePlus 6T
37 fps ∼100% +9%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 980 (33 - 34, n=2)
33.5 fps ∼91% -1%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (6 - 63, n=61)
15.7 fps ∼42% -54%
off screen Car Chase Offscreen (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Mate 20
32 fps ∼91%
HTC U12 Plus
35 fps ∼100% +9%
Huawei Mate 20 Pro
31 fps ∼89% -3%
Huawei Mate 10
21 fps ∼60% -34%
LG V30
24 fps ∼69% -25%
OnePlus 6T
35 fps ∼100% +9%
Xiaomi Mi 8 Explorer Edition
25 fps ∼71% -22%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 980 (31 - 32, n=2)
31.5 fps ∼90% -2%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (6.3 - 54, n=280)
9.86 fps ∼28% -69%
on screen Car Chase Onscreen (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Mate 20
30 fps ∼97%
HTC U12 Plus
20 fps ∼65% -33%
Huawei Mate 20 Pro
16 fps ∼52% -47%
Huawei Mate 10
21 fps ∼68% -30%
LG V30
13 fps ∼42% -57%
OnePlus 6T
31 fps ∼100% +3%
Xiaomi Mi 8 Explorer Edition
24 fps ∼77% -20%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 980 (16 - 30, n=2)
23 fps ∼74% -23%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (6 - 58, n=283)
8.89 fps ∼29% -70%
AnTuTu v7 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Mate 20
302465 Points ∼100%
HTC U12 Plus
255739 Points ∼85% -15%
Huawei Mate 20 Pro
300617 Points ∼99% -1%
OnePlus 6T
294488 Points ∼97% -3%
Xiaomi Mi 8 Explorer Edition
288062 Points ∼95% -5%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 980 (300617 - 302465, n=2)
301541 Points ∼100% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (17073 - 348178, n=171)
117893 Points ∼39% -61%
AnTuTu v6 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Mate 20
254229 Points ∼100%
HTC U12 Plus
221971 Points ∼87% -13%
Huawei Mate 20 Pro
250848 Points ∼99% -1%
Huawei Mate 10
178234 Points ∼70% -30%
LG V30
173749 Points ∼68% -32%
OnePlus 6T
228939 Points ∼90% -10%
Xiaomi Mi 8 Explorer Edition
232931 Points ∼92% -8%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 980 (250848 - 254229, n=3)
252841 Points ∼99% -1%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (23275 - 254229, n=393)
76449 Points ∼30% -70%
BaseMark OS II
Web (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Mate 20
1430 Points ∼100%
HTC U12 Plus
1437 Points ∼100% 0%
Huawei Mate 20 Pro
1424 Points ∼99% 0%
Huawei Mate 10
1253 Points ∼87% -12%
LG V30
1009 Points ∼70% -29%
OnePlus 6T
1398 Points ∼97% -2%
Xiaomi Mi 8 Explorer Edition
1288 Points ∼90% -10%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 980 (1424 - 1430, n=2)
1427 Points ∼99% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (7 - 1731, n=500)
697 Points ∼49% -51%
Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Mate 20
5455 Points ∼68%
HTC U12 Plus
7945 Points ∼100% +46%
Huawei Mate 20 Pro
6273 Points ∼79% +15%
Huawei Mate 10
3928 Points ∼49% -28%
LG V30
5949 Points ∼75% +9%
OnePlus 6T
7969 Points ∼100% +46%
Xiaomi Mi 8 Explorer Edition
7965 Points ∼100% +46%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 980 (5455 - 6273, n=2)
5864 Points ∼74% +7%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (18 - 15969, n=500)
1735 Points ∼22% -68%
Memory (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Mate 20
5929 Points ∼94%
HTC U12 Plus
3641 Points ∼58% -39%
Huawei Mate 20 Pro
6283 Points ∼100% +6%
Huawei Mate 10
4141 Points ∼66% -30%
LG V30
2091 Points ∼33% -65%
OnePlus 6T
4344 Points ∼69% -27%
Xiaomi Mi 8 Explorer Edition
3521 Points ∼56% -41%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 980 (5929 - 6283, n=2)
6106 Points ∼97% +3%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (21 - 6283, n=500)
1243 Points ∼20% -79%
System (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Mate 20
8602 Points ∼100%
HTC U12 Plus
7862 Points ∼91% -9%
Huawei Mate 20 Pro
8604 Points ∼100% 0%
Huawei Mate 10
5228 Points ∼61% -39%
LG V30
4238 Points ∼49% -51%
OnePlus 6T
8156 Points ∼95% -5%
Xiaomi Mi 8 Explorer Edition
6556 Points ∼76% -24%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 980 (8602 - 8604, n=2)
8603 Points ∼100% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (369 - 12202, n=500)
2509 Points ∼29% -71%
Overall (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Mate 20
4466 Points ∼95%
HTC U12 Plus
4252 Points ∼91% -5%
Huawei Mate 20 Pro
4687 Points ∼100% +5%
Huawei Mate 10
3210 Points ∼68% -28%
LG V30
2702 Points ∼58% -39%
OnePlus 6T
4458 Points ∼95% 0%
Xiaomi Mi 8 Explorer Edition
3923 Points ∼84% -12%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 980 (4466 - 4687, n=2)
4577 Points ∼98% +2%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (150 - 6097, n=504)
1253 Points ∼27% -72%

Legende

 
Huawei Mate 20 HiSilicon Kirin 980, ARM Mali-G76 MP10, 128 GB UFS 2.1 Flash
 
HTC U12 Plus Qualcomm Snapdragon 845, Qualcomm Adreno 630, 64 GB UFS 2.1 Flash
 
Huawei Mate 20 Pro HiSilicon Kirin 980, ARM Mali-G76 MP10, 128 GB UFS 2.1 Flash
 
Huawei Mate 10 HiSilicon Kirin 970, ARM Mali-G72 MP12, 64 GB UFS 2.1 Flash
 
LG V30 Qualcomm Snapdragon 835 (8998), Qualcomm Adreno 540, 64 GB UFS 2.1 Flash
 
OnePlus 6T Qualcomm Snapdragon 845, Qualcomm Adreno 630, 128 GB UFS 2.1 Flash
 
Xiaomi Mi 8 Explorer Edition Qualcomm Snapdragon 845, Qualcomm Adreno 630, 128 GB UFS 2.1 Flash

Wie erwartet holt sich das Huawei Mate 20 auch bei der Browsergeschwindigkeit eine Spitzenwertung ab. Webseiten bauen sich ohne Verzögerung auf, und auch aufwändige HTML5-Webseiten stellen keinerlei Herausforderung für das Smartphone dar. In den Browser-Benchmarks lässt das Mate 20 zusammen mit dem Mate 20 Pro der Konkurrenz keine Chance. Die eigentliche Konkurrenz kommt aus dem Apple-Lager.

JetStream 1.1 - 1.1 Total Score
Huawei Mate 20 Pro (Chrome 69)
109.18 Points ∼100% +2%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 980 (107 - 109, n=2)
108 Points ∼99% +1%
Huawei Mate 20 (Chrome 70.0.3538.80)
106.97 Points ∼98%
HTC U12 Plus (Chrome 66)
87.036 Points ∼80% -19%
OnePlus 6T (Chrome 70)
86.123 Points ∼79% -19%
Xiaomi Mi 8 Explorer Edition (Chrome 69)
80.876 Points ∼74% -24%
Huawei Mate 10 (Chrome Version 63)
58.572 Points ∼54% -45%
LG V30 (Chrome 62)
52.9 Points ∼48% -51%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (10.8 - 273, n=423)
36.7 Points ∼34% -66%
Octane V2 - Total Score
Huawei Mate 20 Pro (Chrome 69)
23285 Points ∼100% +7%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 980 (21849 - 23285, n=2)
22567 Points ∼97% +3%
Huawei Mate 20 (Chrome 70.0.3538.80)
21849 Points ∼94%
OnePlus 6T (Chrome 70)
16824 Points ∼72% -23%
HTC U12 Plus (Chrome 66)
16285 Points ∼70% -25%
Xiaomi Mi 8 Explorer Edition (Chrome 69)
14617 Points ∼63% -33%
Huawei Mate 10 (Chrome Version 63)
11205 Points ∼48% -49%
LG V30 (Chrome 62)
10506 Points ∼45% -52%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (1506 - 43280, n=559)
5558 Points ∼24% -75%
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score
Durchschnitt der Klasse Smartphone (603 - 59466, n=579)
11477 ms * ∼100% -489%
Huawei Mate 10 (Chrome Version 63)
3704.1 ms * ∼32% -90%
LG V30 (Chrome 62)
3630 ms * ∼32% -86%
HTC U12 Plus (Chrome 66)
2409.6 ms * ∼21% -24%
Xiaomi Mi 8 Explorer Edition (Chrome 69)
2316.8 ms * ∼20% -19%
OnePlus 6T (Chrome 70)
2281.6 ms * ∼20% -17%
Huawei Mate 20 Pro (Chrome 69)
1951.9 ms * ∼17% -0%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 980 (1948 - 1952, n=2)
1950 ms * ∼17% -0%
Huawei Mate 20 (Chrome 70.0.3538.80)
1947.9 ms * ∼17%
WebXPRT 3 - ---
Huawei Mate 20 (Chrome 70.0.3538.80)
124 Points ∼100%
Huawei Mate 20 Pro (Chrome 69)
124 Points ∼100% 0%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 980 (124 - 124, n=2)
124 Points ∼100% 0%
HTC U12 Plus (Chrome 66)
101 Points ∼81% -19%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (25 - 161, n=63)
63.6 Points ∼51% -49%
WebXPRT 2015 - Overall Score
Huawei Mate 20 Pro (Chrome 69)
334 Points ∼100% +2%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 980 (328 - 334, n=2)
331 Points ∼99% +1%
Huawei Mate 20 (Chrome 70.0.3538.80)
328 Points ∼98%
OnePlus 6T (Chrome 70)
260 Points ∼78% -21%
HTC U12 Plus (Chrome 66)
257 Points ∼77% -22%
Xiaomi Mi 8 Explorer Edition (Chrome 69)
251 Points ∼75% -23%
Huawei Mate 10 (Chrome Version 63)
156 Points ∼47% -52%
LG V30 (Chrome 62)
138 Points ∼41% -58%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (91 - 362, n=284)
111 Points ∼33% -66%

* ... kleinere Werte sind besser

Ausgestattet mit 128 GB UFS-2.1-Speicher lässt das Mate 20 auch bei den Speicherbenchmarks nichts anbrennen und gibt zusammen mit dem Mate 20 Pro ein weiteres Mal das Referenztempo vor. Dem pfeilschnellen internen Speicher kann die optionale Nano Memory Card nichts entgegensetzen. Mit einem sequenziellen Datendurchsatz von 83,2 MB/s ist sie nicht schneller als eine microSD-Karte.

Huawei Mate 20HTC U12 PlusHuawei Mate 20 ProHuawei Mate 10LG V30OnePlus 6TXiaomi Mi 8 Explorer EditionDurchschnittliche 128 GB UFS 2.1 FlashDurchschnitt der Klasse Smartphone
AndroBench 3-5
-14%
0%
-8%
-38%
-27%
-29%
-12%
-60%
Sequential Write 256KB SDCard
72.25 (Huawei NanoSD 128 GB)
63.64 (Toshiba Exceria Pro M501)
-12%
72.38 (Huawei NanoSD 128 GB)
0%
62.87 (Toshiba Exceria Pro M501)
-13%
47.2
-35%
65.5 (51.3 - 72.4, n=5)
-9%
45.7 (3.4 - 87.1, n=322)
-37%
Sequential Read 256KB SDCard
83.24 (Huawei NanoSD 128 GB)
84.32 (Toshiba Exceria Pro M501)
1%
83.18 (Huawei NanoSD 128 GB)
0%
80.62 (Toshiba Exceria Pro M501)
-3%
62.8
-25%
80 (75.4 - 83.2, n=5)
-4%
64 (8.2 - 96.5, n=322)
-23%
Random Write 4KB
158.15
104.24
-34%
157.84
0%
105.31
-33%
10.21
-94%
22
-86%
22.65
-86%
92.1 (19.5 - 164, n=17)
-42%
16.1 (0.14 - 164, n=608)
-90%
Random Read 4KB
157.95
118.14
-25%
157.42
0%
169.67
7%
78.17
-51%
138.5
-12%
135.21
-14%
141 (132 - 158, n=17)
-11%
38.3 (1.59 - 173, n=608)
-76%
Sequential Write 256KB
196.66
195.82
0%
196.39
0%
201.67
3%
193.22
-2%
204.4
4%
205.23
4%
202 (192 - 212, n=17)
3%
79.8 (2.99 - 246, n=608)
-59%
Sequential Read 256KB
839.57
709.11
-16%
853.28
2%
790.33
-6%
669.48
-20%
735.3
-12%
691.65
-18%
767 (675 - 853, n=17)
-9%
230 (12.1 - 895, n=608)
-73%

Spiele - Mate 20 als Gaming-Maschine

Durch seine starke Hardware ist das Huawei Mate 20 eine ausgezeichnete Spieleplattform. Aufwändige Games wie PUBG Mobile oder Asphalt 9 laufen auch in hohen Grafikdetails flüssig, welche wir mit unserem Partner GameBench überprüft haben. Beide Spiele werden bei 30 FPS abgeriegelt – allerdings zeigen die Frameverläufe an, dass die tatsächlich erzielbaren Bildwiederholraten jeweils noch um einiges höher ausfallen könnten.

Seine Gaming-Ambitionen unterstreicht das Mate 20 durch reibungslos funktionierende Sensoren und gut klingende Stereo-Lautsprecher, die sich durch ihre Positionierung an den beiden kurzen Seiten auch nicht so leicht verdecken lassen. 

PUBG Mobile
PUBG Mobile
Asphalt 9
Asphalt 9
Asphalt 9
010203040Tooltip
; 1.1.4a: Ø30.8 (23-32)
PUBG Mobile
010203040Tooltip
; 0.9.0: Ø29.7 (18-31)

Emissionen - Sehr kühl im Betrieb, leichtes Throttling

Temperatur

GFXBench Akktest: T-Rex
GFXBench Akktest: T-Rex
GFXBench Akktest: Manhattan
GFXBench Akktest: Manhattan

Im Betrieb bleibt das Mate 20 angenehm kühl. Selbst bei aktiviertem Leistungsmodus und unter Dauerstress wird es mit maximal 37,3 °C bestenfalls handwarm.

Wie der Akkutest von GFXBench zeigt, muss der Kirin 980-Chipsatz aber mitunter die Leistung reduzieren, um die Wärmeabfuhr in den Griff zu bekommen. Während beim älteren T-Rex-Test die Performance auch nach dem 30-ten Durchlauf konstant hoch bleibt, halbiert sie sich beim anspruchsvollen Manhattan-Test mitunter. Weil dann aber trotzdem noch Leistung im Überfluss vorhanden ist, bekommt man von diesem Throttling nichts mit.

Max. Last
 36.3 °C37.3 °C34.7 °C 
 35.9 °C36.3 °C35.6 °C 
 34.8 °C34.7 °C34.7 °C 
Maximal: 37.3 °C
Durchschnitt: 35.6 °C
31 °C32.7 °C36.4 °C
31.5 °C34 °C34.8 °C
31.1 °C33.2 °C33.7 °C
Maximal: 36.4 °C
Durchschnitt: 33.2 °C
Netzteil (max.)  30.9 °C | Raumtemperatur 21.2 °C | Voltcraft IR-260
(±) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 35.6 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Smartphone auf 33.2 °C.
(+) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 37.3 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 35.7 °C (von 22.4 bis 51.7 °C für die Klasse Smartphone).
(+) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 36.4 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 34.2 °C).
(±) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 32.3 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 33.2 °C.

Lautsprecher

Lautsprechercharakteristik
Lautsprechercharakteristik

Die bis zu 78,4 dB(A) lauten Dual-Lautsprecher des Mate 20 lassen es erwartungsgemäß an Bass vermissen, erzeugen insgesamt aber ein gutes Klangbild mit ausgeglichenen Mitten und Höhen.

Anders als beim Huawei Mate 20 Pro findet sich es beim Mate 20 weiterhin eine 3,5-mm-Klinkenbuchse, sodass man nicht auf einen Adapter zurückgreifen muss, um den Sound per Kabelverbindung auszugeben. Drahtlos klappt das über Bluetooth 5.0, wobei dann auch Bluetooth-Audio-Features wie SBC, LDAC, aptX und aptX HD zur Verfügung stehen.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2032.635.82528.930.83125.227.94026.125.25030.235.96326.928.98028.732.210029.126.412518.429.41602142.820024.34325017.449.331516.853.840015.352.850015.656.163014.159.280015.262.1100014.161.3125014.663.2160014.667.1200014.267.2250013.868.131501468.6400014.670.4500014.469.2630014.666800014.458.81000014.854.31250014.654.11600014.742.8SPL2778.4N0.939.8median 14.6median 58.8Delta1.41030.7362524.126.829.926.328.729.836.127.429.62128.119.527.418.835.719.247.517.645.516.947.315.8541552.31553.614.753.914.859.814.664.114.366.413.467.914.469.314.464.714.8661568.514.866.314.765.51562.914.957.215.255.815.745.326.877.70.938.7median 15median 57.21.28.7hearing rangehide median Pink NoiseHuawei Mate 20Huawei Mate 20 Pro
Frequenzdiagramm (für Vergleiche die Checkboxen oben an-/abwählen)
Huawei Mate 20 Audio Analyse

(±) | Mittelmäßig laut spielende Lautsprecher (78.4 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 18.1% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (12.5% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 4.5% abweichend
(+) | lineare Mitten (4.8% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(±) | zu hohe Hochtöne, vom Median nur 7.5% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (6.2% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (21.4% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 19% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 12% vergleichbar, 69% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 13%, durchschnittlich ist 25%, das schlechteste Gerät hat 44%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 50% aller getesteten Geräte waren besser, 9% vergleichbar, 41% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Huawei Mate 20 Pro Audio Analyse

(±) | Mittelmäßig laut spielende Lautsprecher (77.7 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(±) | abgesenkter Bass - 14.2% geringer als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (12.4% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | zu hohe Mitten, vom Median 6.7% abweichend
(+) | lineare Mitten (5.5% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(±) | zu hohe Hochtöne, vom Median nur 7.3% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (6.7% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (20.9% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 16% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 12% vergleichbar, 73% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 13%, durchschnittlich ist 25%, das schlechteste Gerät hat 44%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 47% aller getesteten Geräte waren besser, 9% vergleichbar, 44% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Akkulaufzeit - Sehr ausdauernd, sehr schnell wieder aufgeladen

Energieaufnahme

Bei der Leistungsaufnahme zeigt das Huawei Mate 20 einen überraschend hohen Appetit. Insgesamt unterscheidet sich sein Stromverbrauch zwar nur geringfügig von dem des Mate 20 Pro, doch besonders unter Last gibt sich der Testkandidat deutlich anspruchsvoller. Auf kürzere Akkulaufzeiten kann man deshalb aber nicht pauschal schließen, auch wenn das Mate 20 Pro zusätzlich den Vorteil des größeren Akkus für sich verbuchen kann. Den größten Unterschied dürfte das unterschiedliche Display ausmachen, das beim Mate 20 auf LCD statt OLED basiert und hinsichtlich seiner Auflösung (2.244 x 1.080 statt 3.120 x 1.144 Pixel) eine Nummer kleiner ausfällt.

Statt dem 40-Watt-Netzteil des Mate 20 Pro legt Huawei dem Mate 20 lediglich einen 22,5-Watt-Energielieferanten bei (bis zu 5 V - 4,5 A). Dramatisch ist der Unterschied aber nicht: Beide Netzteile unterstützen SuperCharge, und beim Aufladen ist das Mate 20 fast genauso gut dabei wie das Mate 20 Pro. Bereits nach einer halben Stunde ist die Batterie schon wieder zu 50% gefüllt – und wie die Akkutests zeigen, ist damit auch genug Energie für einen tagesfüllenden Einsatz vorhanden. Nach knapp 40 Minuten steht die Batterie-Anzeige auf zwei Drittel, und nach rund 90 Minuten auf 100 %.

Kabellos nach dem Qi-Standard kann das Mate 20 nicht aufgeladen werden. Das gibt es nur beim Mate 20 Pro.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.02 / 0.26 Watt
Idledarkmidlight 0.69 / 2.28 / 2.52 Watt
Last midlight 5.21 / 8.49 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
Huawei Mate 20
4000 mAh
HTC U12 Plus
3500 mAh
Huawei Mate 20 Pro
4200 mAh
Huawei Mate 10
4000 mAh
LG V30
3300 mAh
OnePlus 6T
3700 mAh
Xiaomi Mi 8 Explorer Edition
3000 mAh
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 980
 
Durchschnitt der Klasse Smartphone
 
Stromverbrauch
-7%
4%
-5%
24%
18%
-50%
8%
15%
Idle min *
0.69
0.77
-12%
0.95
-38%
0.89
-29%
0.72
-4%
0.7
-1%
1.8
-161%
0.747 (0.6 - 0.95, n=3)
-8%
0.879 (0.2 - 3.4, n=641)
-27%
Idle avg *
2.28
2.18
4%
2.17
5%
2.31
-1%
1.37
40%
1.1
52%
2.9
-27%
1.783 (0.9 - 2.28, n=3)
22%
1.72 (0.6 - 6.2, n=640)
25%
Idle max *
2.52
2.21
12%
2.25
11%
2.38
6%
1.41
44%
2.1
17%
3.5
-39%
2.22 (1.9 - 2.52, n=3)
12%
1.998 (0.74 - 6.6, n=641)
21%
Last avg *
5.21
6.25
-20%
4.47
14%
4.87
7%
3.46
34%
4.2
19%
4.8
8%
5.33 (4.47 - 6.3, n=3)
-2%
4.04 (0.8 - 10.8, n=635)
22%
Last max *
8.49
10.16
-20%
6.15
28%
9.16
-8%
7.83
8%
8.3
2%
11.2
-32%
7.23 (6.15 - 8.49, n=3)
15%
5.75 (1.2 - 14.2, n=635)
32%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

Sein gegenüber dem Mate 20 Pro höherer Stromverbrauch schadet dem Mate 20 nicht. Im Gegenteil, es erzielt sogar die besseren Akkulaufzeiten. Beim Websurfen hält es sehr gute 14:45 Stunden durch, beim Abspielen eines H.264-Videos sogar 17:10 Stunden.  Dennoch ist der Abstand zur High-End-Konkurrenz nicht allzu groß: Gegenüber dem Mate 20 Pro kann das Mate 20 rund 10% mehr Akkuleistung herausholen, zum Vorgänger Mate 10 immerhin noch 7 %. Ähnlich gut präsentiert sich auch das OnePlus 6T, während dem HTC U12 Plus und dem Xiaomi Mi 8 insgesamt schon deutlich früher die Puste ausgehen.

Theoretisch hätten wir mit dem Mate 20 noch längere Akkulaufzeiten erzielen können, denn alle Tests haben wir bei aktiviertem Leistungsmodus durchgeführt, der die Geräteeinstellungen für maximale Leistung optimiert. Noch bessere Resultate lassen sich herausholen, wenn man den Leistungsmodus abschaltet und das Smartphone zusätzlich per „Stromsparen“- oder „Ultra-Stromsparen“-Modus auf Energie-Diät setzt.

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
31h 32min
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3
14h 45min
Big Buck Bunny H.264 1080p
17h 10min
Last (volle Helligkeit)
4h 47min
Huawei Mate 20
4000 mAh
HTC U12 Plus
3500 mAh
Huawei Mate 20 Pro
4200 mAh
Huawei Mate 10
4000 mAh
LG V30
3300 mAh
OnePlus 6T
3700 mAh
Xiaomi Mi 8 Explorer Edition
3000 mAh
Akkulaufzeit
-35%
-10%
-7%
-10%
-5%
-23%
Idle
1892
1452
-23%
1747
-8%
1671
-12%
1914
1%
1936
2%
1401
-26%
H.264
1030
464
-55%
854
-17%
1003
-3%
822
-20%
903
-12%
921
-11%
WLAN
885
507
-43%
767
-13%
865
-2%
774
-13%
865
-2%
694
-22%
Last
287
230
-20%
282
-2%
259
-10%
267
-7%
261
-9%
191
-33%

Pro

+ Hochwertige Verarbeitung
+ Schnelle und präzise Ortung
+ LTE Cat.16 und MIMO-WLAN
+ 3,5-mm-Klinkenbuchse
+ Android 9.0 Pie
+ Sehr gute Sprachqualität
+ Dual-VoLTE
+ Sehr gute Triple-Kamera
+ Sehr helles LC-Display
+ High-end-SoC
+ Lange Akkulaufzeiten
+ Schnelllade-Netzteil

Contra

- Nur IP53-Zertifizierung
- Kein kabelloses Laden
- Keine IR-Gesichtserkennung
- PWM-Flackern
- Nano-Speicher statt microSD-Karte

Fazit - Gute Alternative zum Mate 20 Pro

Im Test: Huawei Mate 20. Testgerät zur Verfügung gestellt von Huawei Deutschland.
Im Test: Huawei Mate 20. Testgerät zur Verfügung gestellt von Huawei Deutschland.

Genauso wie das Huawei Mate 20 Pro verdient sich das Huawei Mate 20 als edles High-End-Smartphone die Note sehr gut. Mit seinem Kirin 980-SoC ist es genauso schnell unterwegs wie das Mate-20-Flaggschiff, kann es bei der Akkulaufzeit sogar schlagen und hat ihm mit der klassischen 3,5-mm-Klinke sogar ein Ausstattungsmerkmal voraus. Bei den übrigen Features hat Huawei aber an etlichen Stellen den Rotstift angesetzt, weshalb das Smartphone ein paar Wertungs-Federn lassen muss.

Wer mit überwiegend kleinen Einschränkungen bei der Ausstattung leben kann, spart mit dem Huawei Mate 20 gegenüber dem Mate 20 Pro rund 200 Euro ein.

Größte Unterschiede: Die im Mate 20 eingesetzte Leica-Triple-Kamera ist nicht nur auf dem Papier etwas weniger leistungsfähig als die des Mate 20 Pro, sondern kann auch in Sachen Bildqualität nicht ganz mithalten – für eine Oberklasse-würdige Vorstellung reicht es aber trotzdem. Kompromisse muss auch beim Display (LCD statt OLED), beim Gehäuse (keine abgerundeten Displaykanten, nicht wasserdicht) und dem Schnelllade-Netzteil (22,5 statt 40 Watt) eingegangen werden. Auch Ausstattungs-Feinheiten wie Wireless Charging, ein im Display integrierter Fingerabdrucksensor und eine IR-Gesichtserkennung fehlen dem Mate 20.

Huawei Mate 20 - 27.11.2018 v6
Manuel Masiero

Gehäuse
92%
Tastatur
68 / 75 → 90%
Pointing Device
96%
Konnektivität
55 / 60 → 91%
Gewicht
89%
Akkulaufzeit
98%
Display
90%
Leistung Spiele
68 / 63 → 100%
Leistung Anwendungen
86 / 70 → 100%
Temperatur
90%
Lautstärke
100%
Audio
74 / 91 → 81%
Kamera
82%
Durchschnitt
84%
90%
Smartphone - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Alle 3 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Huawei Mate 20 Smartphone
Autor: Manuel Masiero, 30.11.2018 (Update: 30.11.2018)
Manuel Masiero
Manuel Masiero - Review Editor
Als ich 1986 meine Eltern lang genug genervt hatte, kauften sie mir endlich einen C64, den ich bei einem Freund gesehen hatte – und sofort wusste, so was will ich auch. Seitdem hat mich die Faszination für Computer nie mehr verlassen und herumgebastelt wird grundsätzlich an allem, was mir an Computer-Equipment unter die Finger kommt. Vom C64 über den Amiga 500 und einen in den frühen 90ern gewaltig uncoolen IBM-Computer mit 8088-CPU (und grünem IBM Monochrom-Monitor!) wurde die Liste schließlich lang und länger. Die aktuellen Projekte heißen PC, Tablet und Smartphone.