Notebookcheck

Huawei: Ascend Mate 7 passiert chinesische Zertifizierungsbehörde

Das Huawei Ascend Mate 7 verspricht, ein ordentliches Update des Ascend Mate 2 zu werden (Bild: Tenaa)
Das Huawei Ascend Mate 7 verspricht, ein ordentliches Update des Ascend Mate 2 zu werden (Bild: Tenaa)
Huaweis neues Phablet Ascend Mate 7 wurde von der chinesischen Zertifizierungsbehörde Tenaa geprüft. Somit sind die technischen Daten bekannt geworden.

Das Huawei Ascend Mate 7 ist der Nachfolger des Phablets Ascend Mate 2 (wir berichteten). Das Display misst wieder sechs Zoll. Insofern hat das Ascend Mate 7 einen verwirrenden Namen, dessen Grund sich nicht leicht nachvollziehen lässt. Auf jeden Fall löst das sechs Zoll große Display höher auf als jenes des Vorgängers: 1.920 x 1.080 Pixel werden diesmal geboten. Auch beim Prozessor setzt der chinesische Hersteller einen drauf. Der Octa-Core-SoC Kirin 920 (wir berichteten) mit 1,8 GHz Taktrate soll für die Leistung sorgen. 2 GB RAM stehen ihm zur Seite.

Der interne Speicher beträgt 16 GB. Dieser ist wahrscheinlich wieder mit einer microSD-Karte erweiterbar. Vorne blickt man in eine 5-Megapixel-Kamera. Hinten ist eine 13-Megapixel-Kamera angebracht. Das Mate 7 erscheint in Schwarz und Weiß. Auf den Fotos erinnert die Plastik-Rückseite an Aluminium, zumindest aber der Rand besteht wirklich aus Metall. Das Phablet weist in Punkto Design eine gewisse Ähnlichkeit mit dem HTC One Max auf. Als Android-Benutzeroberfläche dient Huaweis Emotion UI 3.0.

Am 4. September wird das Ascend Mate 7 voraussichtlich offiziell vorgestellt. 

Quelle(n)

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2014-08 > Huawei: Ascend Mate 7 passiert chinesische Zertifizierungsbehörde
Autor: Andreas Müller, 22.08.2014 (Update: 22.08.2014)