Notebookcheck

Huawei: Ascend Mate 7 überzeugt in ersten Reviews

Das Ascend Mate 7 konnte die ersten Tester überzeugen (Bild: Huawei)
Das Ascend Mate 7 konnte die ersten Tester überzeugen (Bild: Huawei)
Das Ascend Mate 7 hat die ersten Tests in der internationalen Fachpresse gut überstanden. Ein gutes Display, eine flüssige Bedienung und die lange Ausdauer werden nur durch wenige Mängel geschmälert.

Das Ascend Mate 7 ist der Nachfolger des Phablets Ascend Mate 2, das in Deutschland wegen zu geringer Nachfrage nicht erschienen ist. Da es das Ascend Mate 7 hingegen bald für rund 500 Euro nach Deutschland schaffen wird, lohnt ein Blick auf die ersten Tests in den englischsprachigen Fachmedien.

Die Kollegen von Phone Arena vergaben insgesamt neun von zehn Punkten. Das sechs Zoll große Full-HD-Display mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln konnte die Tester überzeugen. Der Kontrast ist hervorragend, während die Helligkeit und die Farbgenauigkeit gut ausfallen. Ein besonderes Lob erhält Huaweis Fingerabdrucksensor, mit dem man das Gerät entsperren sowie etwa bestimmte Ordner schützen kann. Man muss lediglich den Zeigefinger über einen Sensor an der Rückseite halten. Dies funktioniert schnell, genau und unkompliziert. Für Phone Arena ist es der beste Fingerabdrucksensor aller Smartphones.

Die Tester von Mobile Geeks haben den neuen Huawei-Octa-Core-Prozessor Kirin 925 durch die Benchmarks laufen lassen. Der Prozessor hat sich tatsächlich als etwas schneller erwiesen im Vergleich zu Qualcomms Snapdragon 801, der in Samsungs Galaxy S5 verbaut ist. Allerdings rechnet der Grafikchip Mali T628 um einiges langsamer als der Adreno 330 des Snapdragon. Bei aktuellen Spielen gibt es trotzdem keine Probleme mit der Performance. Durch die Benutzeroberfläche Emotion UI 3.0 wischt und klickt man sich rasant.

Die 13-Megapixel-Kamera konnte die Phone-Arena-Redaktion insgesamt überzeugen. Die Aufnahmen waren mal etwas zu kühl oder zu warm, aber meist ordentlich. Als Videokamera ist der Sony-Sensor weniger zu gebrauchen. Die Kamera verzichtet auf Features wie 4K-Aufnahme oder 1080p mit 60 fps, wie sie manche Konkurrenten bieten. Die Aufnahmen wirken dunkler als in der Realität, laufen aber flüssig ab. Die 5-MP-Frontkamera ist mit der des HTC One M8 vergleichbar, kommt aber nicht an die 8-MP-Kamera von Huaweis Ascend P7 heran. Das Ascend Mate 7 hat nur einen Mono-Lautsprecher auf der Rückseite, der zwar laut genug, aber nicht allzu klar ertönt. Die Telefonqualität ist eher durchschnittlich. Mit einer großartigen Akkulaufzeit von über neun Stunden bei gemischter Nutzung hängt das Phablet die Konkurrenz wie das Galaxy Note 3 deutlich ab.

Die Verarbeitung aus Metall und die LTE-Unterstützung sowie das generell rasante Internet sind weitere Pluspunkte. Android Pit vergibt fünf von fünf Sternen, Mobile Geeks eine Wertung von 85 Prozent und Phone Arena, wie erwähnt, sehr gute neun von zehn Punkten. Wir sind gespannt, das Ascend Mate 7 in unsere eigenen Hände zu bekommen.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2014-09 > Huawei: Ascend Mate 7 überzeugt in ersten Reviews
Autor: Andreas Müller, 14.09.2014 (Update: 14.09.2014)