Notebookcheck

Update Huawei Ascend P7 Smartphone

Michael Moser, Tanja Hinum, 22.08.2014

Einmal Deluxe, die Zweite. Huawei löst das edle Ascend P6 ab und schickt das Ascend P7 ins Rennen um die Gunst betuchter Käufer. Rund 450 Euro ruft der chinesische Hersteller für sein aktualisiertes Topmodell auf. Für das Aluminiumgehäuse gab es nur sanfte Modellpflege, innen tat sich mehr: Aktueller HiSilicon Quadcore-SoC, 16 GB Flashspeicher und ein helles 5-Zoll-Display mit FullHD-Auflösung.

Update vom 22.8.2014: Wie sich in der Zwischenzeit herausgestellt hat, cheatet das Huawei Ascend P7 bei einschlägigen Benchmarks. Das haben die Kollegen von Anandtech herausgefunden. In kurzen Worten bleibt die Taktrate der CPU-Kerne bei bestimmten Benchmarks deutlich länger beim Maximalwert von 1,8 GHz als im Normalbetrieb. Mit umbenannten APKs wird dieser Unterschied auch messbar. Beim GFX Benchmark 2.7 beträgt der Unterschied rund 16 Prozent, beim 3DMark 2013 Ice Storm Unlimited sind es sogar fast 30 Prozent. Aufgrund dieser Erkenntnisse haben wir das Huawei Ascend P7 nachträglich in der Performance-Wertung herabgestuft.

Huawei hat bereits letztes Jahr mit dem Ascend P6 Anspruch auf ein saftiges Stück vom Oberklassekuchen angemeldet und damit ein gutes Testergebnis einfahren können. Jetzt legt der chinesische Hersteller nach und bringt mit dem Huawei Ascend P7 eine neuerliche Kampfansage. Mit allen Konventionen will das Ascend P7 brechen. Optisch gleicht das Smartphone fast vollständig dem Vorgänger, setzt jedoch nun auf einen 5-Zoll-Touchscreen anstelle des 4,7-Zoll-Pendants aus dem Ascend P6. Außen nur sanft modellgepflegt, stecken die wahren Unterschiede wie so oft unter der zugegeben edlen Oberfläche. Das P7 setzt auf einen brandneuen Quadcore-SoC von HiSilicon, den Kirin 910T mit integrierter Mali-450 MP4 Grafikkarte und 2 GB RAM. Außerdem stehen 16 GB Flashspeicher sowie eine microSD-Schnittstelle bereit. Das IPS-Display löst nunmehr in FullHD auf. Das klingt schon mal recht amtlich, dennoch kann Huawei damit technisch den aktuellen Topgeräten von HTC, Samsung, Sony oder Apple nicht die Butter vom Brot nehmen. Dafür verlangt Huawei für das Ascend P7 nur 449 Euro (UVP), ein günstiger Einstieg in die obere Mittelklasse also.

Als Konkurrenten kommen demnach das Apple iPhone 5c, das BlackBerry Z30, das Google Nexus 5, das LG G2 sowie das Samsung Galaxy S4 in Betracht. Als aktuelle Referenz unserer Top 10 nehmen wir zudem das Samsung Galaxy S5 in den Vergleich auf.

Gehäuse

Wie wir testen - Gehäuse

Das Gehäuse ähnelt optisch wie auch in puncto Verarbeitungsqualität dem iPhone 5s.
Das Gehäuse ähnelt optisch wie auch in puncto Verarbeitungsqualität dem iPhone 5s.

Viel verändert hat Huawei beim Gehäuse nicht - warum auch, denn das war schon beim Vorgänger echt gut. Nach wie vor sind Aluminium und Glas die vorherrschenden Materialien. Details wurden dann doch aufgefrischt. So wurde die untere Kante etwas gestrafft. Das Design wirkt zeitlos und edel. Die Farbwahl hat Huawei etwas eingeschränkt, das P7 gibt es nur noch in Schwarz oder Weiß, die Rosa-Option des Vorgängers wurde ersatzlos gestrichen. Gleich geblieben ist die hervorragende Verarbeitung und die hohe Verwindungssteifigkeit des Gehäuses. Die Displayoberfläche besteht aus kratzfestem Corning GorillaGlass3, das selbst starkem Druck widersteht.

Mit Abmessungen von 139,8 x 68,8 mm fällt das Smartphone für die Displaygröße recht kompakt aus. Dabei ist es nur 6,5 mm flach und damit dünner als die versammelte Konkurrenz. Das Gewicht von 124 Gramm liegt nur wenig über dem Apple iPhone 5c mit 112 g. Die restlichen Mitbewerber wiegen allesamt mehr

Ganz Apple-like fallen auch die Wartungs- und Upgrademöglichkeiten durch den User aus, die sind nämlich nicht vorhanden. Der Akku ist fest verbaut.

142 mm 72.5 mm 8.1 mm 145 g140.7 mm 72 mm 9.4 mm 170 g138.5 mm 70.9 mm 9.14 mm 200 g137.84 mm 69.17 mm 8.59 mm 130 g139.8 mm 68.8 mm 6.5 mm 124 g137 mm 70 mm 7.9 mm 130 g124.4 mm 59.2 mm 8.97 mm 132 g

Ausstattung

Wie wir testen - Gehäuse

Das Huawei Ascend P7 ist mit einem HiSilicon Kirin 910T Quadcore-SoC mit integriertem Mali-450 MP4 Grafikchip ausgestattet, die auf 2 GB LPDDR3-Arbeitsspeicher zurückgreifen können. Der interne Flashspeicher misst 16 GB, von denen rund 12 GB zur Verfügung stehen.

Bei den Schnittstellen hat Huawei im Vergleich zum Vorgänger Ascend P6 einiges verändert. So ist die lose Abdeckung der 3,5-mm-Klinkenbuchse weggefallen, diese ist zudem ergonomisch sinnvoll auf die Kopfseite gewandert. Der Micro-USB-2.0-Port sitzt nun an der Unterkante. Alle restlichen Anschlüsse und die physischen Bedientasten befinden sich nun an der rechten Flanke des Gerätes. Das Auswurfwerkzeug für die Micro-SIM- und microSD-Karten-Slots ist nun nicht mehr integriert.

Rechte Seite: Micro-SIM, microSD, Powerknopf, Lautstärkewippe
Rechte Seite: Micro-SIM, microSD, Powerknopf, Lautstärkewippe
Oberkante: Mikrofon, 3,5-mm-Klinke
Oberkante: Mikrofon, 3,5-mm-Klinke
Linke Seite: Keine Anschlüsse
Linke Seite: Keine Anschlüsse
Unterkante: Mikrofon, Micro-USB-2.0
Unterkante: Mikrofon, Micro-USB-2.0
Android 4.4.2 KitKat
Android 4.4.2 KitKat

Software

Das Huawei Ascend wird hier seinem Premiumanspruch gerecht und kommt ab Werk mit dem aktuellen Betriebssystem Android 4.4.2 KitKat. Darüber legt der Hersteller seine bewährte EmotionUI Bedienoberfläche in der Version 2.3. Die Benutzeroberfläche lässt sich anpassen, so sind beispielsweise viele verschiedene Farbdesigns über die App Designs wählbar, weitere per kostenlosem Download erhältlich. Darüber hinaus gelten alle bereits beim Vorgänger getroffenen Aussagen auch bei unserem Testgerät. Insgesamt ist das System sehr intuitiv bedienbar

Sinnvolle Apps wie Polaris Office 4.0, XBMC Remote und einige andere die Produktivität fördernde Anwendungen wurden bereits vorinstalliert.

Kommunikation & GPS 

Huawei stattet das Ascend P7 mit Pentaband-LTE/4G der Kategorie 4 (800/900/1.800/2.100/2.600 MHz) sowie einer maximalen Datenrate von 150 MBit/s und 50 MBit/s im Down- respektive Upload. Zudem steht Quadband-UMTS/3G (850/900/1.900/2.100 MHz) mit bis zu 42 MBit/s im Download und 5,76 MBit/sim Upload bereit. Der Empfang war im Test tadellos.

Lokale Datentransfers wickelt der P7-Nutzer über WLAN 802.11b/g/n oder Bluetooth 4.0 ab. Zudem stehen DLNA und NFC zur Anbindung an kompatible Endgeräte zur Verfügung.

GPS Test
GPS Test

Das verbaute A-GPS/GLONASS-Modul kann ebenfalls mit guter Ortung überzeugen, wie die App GPS Test belegt. Unseren Praxistest mit dem Mountain Bike im Direktvergleich mit dem Profigerät Garmin Edge 500 bewältigt das Huawei Ascend P7 gut. So differiert die gemessene Strecke nur geringfügig, was an den "Abkürzungen" bei Kurven liegt. In der Waldpassage ortet sich das Testgerät sogar näher an der real gefahrenen Strecke als das Garmin. Gut geeignet fürs Navigieren zwischendurch ist das Huawei Ascend P7 also allemal.

Huawei Ascend P7 Gesamt
Huawei Ascend P7 Gesamt
Huawei Ascend P7 Brücke
Huawei Ascend P7 Brücke
Huawei Ascend P7 Wald
Huawei Ascend P7 Wald
Garmin Edge 500 Gesamt
Garmin Edge 500 Gesamt
Garmin Edge 500 Brücke
Garmin Edge 500 Brücke
Garmin Edge 500 Wald
Garmin Edge 500 Wald
Telefonapp
Telefonapp

Telefonfunktionen und Sprachqualität

Die Telefon-App ist EmotionUI-typisch übersichtlich und intuitiv gestaltet und bietet alle wichtigen Funktionen. In puncto Sprach- und Hörqualität beim Telefonieren kann das Testsample ebenfalls überzeugen. Geringes Grundrauschen und relativ klare Sprachverständlichkeit attestierte uns auch ein Gesprächspartner bei einem Testanruf. Die Freisprechfunktion sowie die Telefonie über das mitgelieferte Headset geben keinen Grund zur Beanstandung.

Kameras & Multimedia

Das Huawei Ascend P7 verfügt über zwei Kamermodule. Beide Module drehen Videos in 1.080p mit 30 fps. Die Hauptkamera an der Rückseite löst mit 13 Megapixeln (4.128 x 3.096 Pixel) auf und kann auf einen LED-Blitz zurückgreifen. Die Linse arbeitet mit einem Autofokus und einer f2.0-Blende. Die Frontkamera bietet eine Auflösung von 8 Megapixeln - das ist im Smartphonebereich einzigartig. Die Konkurrenz löst maximal mit 2 MP auf, die 8 MP des Testgerätes bietet beispielsweise das iPhone 5c gerade mal bei der Hauptkamera.

Unser Direktvergleich mit der Kamera eines iPhone 5 zeigt, dass es nicht nur auf hohe Megapixel-Zahlen ankommt. Wichtig ist auch die Sensorgröße und die elektronische Bildverarbeitung. Bei guter Beleuchtung zeigt das Huawei Ascend P7 eine gute Performance. Gerade die Hauptkamera liefert sehr brauchbare Bilder, die eine leichte Überbelichtung und dadurch inkorrekte Farben aufweisen. Im Freien und bei nahen Motiven gelingen Fotos dennoch sehr ansprechend. Die Webcam löst zwar sehr hoch auf, fängt jedoch zu wenig Licht ein, gerade bei schwierigen Lichtverhältnissen.

Huawei Ascend P7 VW-Bus Hauptkamera
Huawei Ascend P7 VW-Bus Hauptkamera
Huawei Ascend P7 VW-Bus Webcam
Huawei Ascend P7 VW-Bus Webcam
Huawei Ascend P7 VW-Bus Hauptkamera Außeneinsatz
Huawei Ascend P7 VW-Bus Hauptkamera Außeneinsatz
Huawei Ascend P7 VW-Bus Webcam Außeneinsatz
Huawei Ascend P7 VW-Bus Webcam Außeneinsatz
Apple iPhone 5 VW-Bus Hauptkamera
Apple iPhone 5 VW-Bus Hauptkamera
Apple iPhone 5 VW-Bus Webcam
Apple iPhone 5 VW-Bus Webcam
Huawei Ascend P7 Szene Hauptkamera
Huawei Ascend P7 Szene Hauptkamera
Huawei Ascend P7 Szene Webcam
Huawei Ascend P7 Szene Webcam

Der Vergleich der Hauptkamera mit der Konkurrenz und einer Spiegelreflexkamera offenbart leicht aufgehellte Bilder mit marginal verfälschten Farben. Teilweise lassen die Fotos Schärfe vermissen – gerade bei Motiven, die etwas weiter entfernt sind. Bei diffizilen Strukturen wie der Backsteinwand im Hintergrund des Umgebungsbildes wird zudem Bildrauschen sichtbar. Die low-light-performance ist außerdem wenig überzeugend, der kleine Sensor fängt einfach zu wenig Licht ein. Da hilft auch der eingebaute LED-Blitz wenig, der nur bei nahen Objekten aufhellt, zudem nimmt in dunkler Umgebung das Bildrauschen exponentiell zu.

Insgesamt liefern die Kameramodule eine solide Vorstellung ab, die Linsen sind für Schnappschüsse oder Selfies gut geeignet, wenn man keine allzu hohen Ansprüche hat.

Bildervergleich

Wählen Sie eine Szene und navigieren Sie im ersten Bild. Ein Klick ändert die Position bei Touchscreens. Ein Klick auf die vergrößerten Bilder öffnet das Original in einem neuen Fenster. Das erste Bild zeigt das skalierte Foto, welches mit dem Testgerät aufgenommen wurde.

Szene 1Szene 2Szene 3
Zum Laden anklicken

Zubehör

Huawei packt zum Ascend P7 ein modulares USB-Netzteil sowie ein Stereo-Headset und eine Kurzanleitung in den schicken Karton – alles in Weiß gehalten, auch wenn unser Testgerät schwarz ist. Zudem liegt noch ein kleines Auswurf-Werkzeug für die Micro-SIM- und microSD-Slots bei.

Garantie

Kurz und bündig: Huawei gewährt auf das Ascend P7 24 Monate Garantie.

Eingabegeräte & Bedienung

Der Touchscreen des Huawei Ascend P7 arbeitet bis an die Ränder sehr präzise und lässt sich sehr gut bedienen. Bis zu zehn Finger sowie Gestensteuerung werden von dem Multitouchscreen zuverlässig unterstützt. Die physischen Tasten am rechten Gehäuserand weisen einen deutlichen Druckpunkt auf und bestehen wie das Gehäuse aus hochwertigem Aluminium.

Die virtuelle Tastatur basiert auf dem Android-Standard, Huawei hat diese jedoch angepasst. Je nach gewähltem Eingabefeld bietet sie zur Situation passende Tasten. Wie von vielen Mitbewerbern gewohnt, bietet auch das Ascend P7 einen Handschuh-Modus mit erhöhter Empfindlichkeit sowie Bewegungssteuerung. Dazu zählen beispielsweise die Stummschaltung eines Anrufes, sobald das Smartphone auf das Display gelegt wird oder auch die Anrufannahme beim Halten ans Ohr.

Sowohl hochkant...
Sowohl hochkant...
...als auch quer fallen die Tasten groß genug aus.
...als auch quer fallen die Tasten groß genug aus.

Display

Wie wir testen - Display

5-Zoll-IPS-Display mit FullHD-Auflösung
5-Zoll-IPS-Display mit FullHD-Auflösung

Huawei hat sich die Kritik am Vorgänger Ascend P6 und seiner niedrigen Auflösung zu Herzen genommen und stattet das Ascend P7 mit einem auf 5 Zoll angewachsenen Screen mit FullHD-Auflösung (1.920 x 1.080 Pixel) aus. Damit befindet sich Huaweis Flaggschiff auf Augenhöhe mit Konkurrenten wie dem Google Nexus 5, dem Samsung Galaxy S4 oder dem S5.

Den Vergleich mit der Konkurrenz muss das Huawei Ascend P7 auch bei der Helligkeit nicht scheuen. Durchschnittlich messen wir 469,6 cd/m² bei einer sehr homogenen Ausleuchtung von satten 92 %, maximal werden 489 cd/m² erreicht. Der Vorgänger Ascend P6 war mit 486,8 cd/m² noch etwas heller. Zwar überstrahlt das iPhone 5c alle mit 537,2 cd/m², dessen Ausleuchtung ist mit 87 % aber schlechter. Der Rest des Mitbewerberfeldes muss sich hinten anstellen, das Google Nexus 5 ist mit 451,7 cd/m² noch am nächsten dran, leuchtet aber etwas gleichmäßiger aus. Weniger hell ist das LG G2 mit 330,1 cd/m² bei 84 % Ausleuchtung. Deutlich abgeschlagen folgen die OLED-Vertreter BlackBerry Z30 mit 277,9 cd/m² und 91 % sowie das Samsung Galaxy S4 mit 300,6 cd/m²/95 %.

472
cd/m²
465
cd/m²
479
cd/m²
481
cd/m²
464
cd/m²
462
cd/m²
489
cd/m²
463
cd/m²
451
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 489 cd/m² Durchschnitt: 469.6 cd/m²
Ausleuchtung: 92 %
Helligkeit Akku: 464 cd/m²
Kontrast: 504:1 (Schwarzwert: 0.92 cd/m²)
ΔE Color 4.18 | 0.6-29.43 Ø6
ΔE Greyscale 3.71 | 0.64-98 Ø6.2
Gamma: 2.48

Mit einem Schwarzwert von 0,92 cd/m² und einem Kontrast von 504:1 kann unser Testgerät allerdings nicht ansatzweise mithalten. Die Konkurrenz in Form des iPhone 5c (0,66 cd/m²/867:1), Google Nexus 5 (0,49 cd/m²/957:1) oder LG G2 0,33 cd/m²/1.085:1) hat hier mehr zu bieten. Unfaire Gegner in dieser Kategorie sind die OLED-Vertreter Samsung Galaxy S4 und BlackBerry Z30 mit perfekten Werten. Auch der Vorgänger Huawei Ascend P6 hatte mit 0,58 cd/m² und 860:1 bessere Werte. Subjektiv gibt es dennoch kaum etwas zu bemängeln, denn schwarze Flächen wirken plastisch und Farben satt.

Wie schon beim Vorgänger kann der Nutzer auch beim Huawei Ascend P7 neben der Helligkeit manuell die Farbtemperatur in drei Stufen (Kalt, Standard und Warm) regeln. Unsere Tests mit Kolorimeter und CalMAN bestätigen bei der Warm-Einstellung (Regler auf circa 20 %) Werte nahe dem Referenzfarbraum. Die Farbtemperatur liegt hier bei 6.441 K – sehr knapp an der Referenz (etwa 6.500 K). Außerdem ist das Gamma von 2,48 sehr gut wie auch das durchschnittliche DeltaE von 4,18 bei den Mischfarben – bei Standardeinstellung deutlich höhere 6,26. Auch die Graustufendarstellung gelingt bei der 20%-Warm-Marke sehr ansprechend mit einem niedrigen DeltaE von 3,71. Dennoch ist hier ein minimaler Grün-/Gelbstich sichtbar. Im Konkurrenzvergleich bieten nur das Samsung Galaxy S4 und S5 einen noch mächtigeren Farbeinstellungs-Editor. Subjektiv gelingt die Farbdarstellung des Testgerätes sehr gut.

Farbgenauigkeit Standard
Farbgenauigkeit Standard
Farbgenauigkeit Warm
Farbgenauigkeit Warm
Farbmanagement
Farbmanagement
Farbsättigung
Farbsättigung
Graustufen Kalt
Graustufen Kalt
Graustufen Standard
Graustufen Standard
Graustufen Warm
Graustufen Warm

Der hohen Helligkeit sei Dank kann man auch im Freien Bildinhalte noch gut erkennen. Direktem Sonnenlichteinfall hat das stark spiegelnde Display zwar wenig entgegenzusetzen, dennoch ist noch etwas zu erkennen. Im Halbschatten ergeben sich dann aber keinerlei Probleme. Der automatische Helligkeitsregler arbeitet zudem stets zuverlässig.

Das Display arbeitet mit der IPS-Technologie, was eine sehr stabile Farbdarstellung auch bei extremen Blickwinkeln zur Folge hat. Nur die Helligkeit nimmt bei steilen Blickwinkeln etwas ab.

Bei direkter Sonneneinstrahlung leidet die Ablesbarkeit,....
Bei direkter Sonneneinstrahlung leidet die Ablesbarkeit,....
...im Halbschatten dagegen sind Bildinhalte problemlos erkennbar.
...im Halbschatten dagegen sind Bildinhalte problemlos erkennbar.
IPS-typisch starke Blickwinkel
IPS-typisch starke Blickwinkel

Leistung

Wie wir testen - Leistung

Huawei spendiert dem Ascend P7 mit dem HiSilicon Kirin 910T einen Quadcore-SoC aus quasi hauseigener Fertigung, denn HiSilicon Technologies gehört zu Huawei. Die taufrische CPU taktet mit 1,8 GHz.

 Unseren Benchmark-Parcours absolviert das Smartphone mit durchwachsener Performance. Können sich im AndEBench und im AnTuTu v4 nur das Samsung Galaxy S4 und Galaxy S5 leicht absetzen, fällt der Geekbench 3 drastischer aus. Hier kann das Testgerät zwar im Single-Core-Test seinen hohen Grundtakt gegen das Google Nexus 5 ausspielen, muss aber die restliche Konkurrenz ziehen lassen. Im Mehrkern-Test kann es noch das BlackBerry Z30 und das Apple iPhone 5c überholen. Beim Linpack-Test zieht die versammelte Konkurrenz weit davon und zeigt deutlich, wo der neue SoC einzuordnen ist. Ein ähnliches Bild zeigt sich beim PassMark Performance Test. Einzig beim 3D Graphics Test kann das Huawei Ascend P7 alle Konkurrenten bis auf das Apple iPhone 5c knapp hinter sich lassen. Leistungstechnisch bewegt sich das Ascend P7 also eher in der oberen Mittelklasse.

Im Alltagsbetrieb wird dieses Defizit jedoch nicht sichtbar, die Navigation durch das Betriebssystem wird schnell und zuverlässig bewältigt.

AndEBench
Java (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Ascend P7
584 Iter./s ∼18%
Google Nexus 5
407 Iter./s ∼13% -30%
LG G2
503 Iter./s ∼15% -14%
Samsung Galaxy S4 GT-I9505
581 Iter./s ∼18% -1%
Samsung Galaxy S5
705 Iter./s ∼22% +21%
Native (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Ascend P7
13307 Iter./s ∼44%
Google Nexus 5
11344 Iter./s ∼37% -15%
LG G2
13332 Iter./s ∼44% 0%
Samsung Galaxy S4 GT-I9505
14007 Iter./s ∼46% +5%
Samsung Galaxy S5
17584 Iter./s ∼58% +32%
AnTuTu v4 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Ascend P7
23864 Points ∼56%
Google Nexus 5
22379 Points ∼52% -6%
LG G2
22397 Points ∼52% -6%
Samsung Galaxy S4 GT-I9505
27593 Points ∼64% +16%
Samsung Galaxy S5
37353 Points ∼87% +57%
Geekbench 3
32 Bit Multi-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Ascend P7
1796 Points ∼2%
Apple iPhone 5c
1273 Points ∼2% -29%
BlackBerry Z30
1233 Points ∼2% -31%
Google Nexus 5
2239 Points ∼3% +25%
LG G2
2210 Points ∼3% +23%
Samsung Galaxy S4 GT-I9505
1889 Points ∼2% +5%
Samsung Galaxy S5
2885 Points ∼4% +61%
32 Bit Single-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Ascend P7
599 Points ∼12%
Apple iPhone 5c
710 Points ∼15% +19%
BlackBerry Z30
636 Points ∼13% +6%
Google Nexus 5
694 Points ∼14% +16%
LG G2
819 Points ∼17% +37%
Samsung Galaxy S4 GT-I9505
679 Points ∼14% +13%
Samsung Galaxy S5
941 Points ∼19% +57%
Linpack Android / IOS
Multi Thread (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Ascend P7
254.016 MFLOPS ∼9%
Apple iPhone 5c
484.05 MFLOPS ∼16% +91%
Google Nexus 5
273.81 MFLOPS ∼9% +8%
LG G2
730.159 MFLOPS ∼25% +187%
Samsung Galaxy S4 GT-I9505
617.879 MFLOPS ∼21% +143%
Samsung Galaxy S5
678 MFLOPS ∼23% +167%
Single Thread (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Ascend P7
83.168 MFLOPS ∼8%
Apple iPhone 5c
309.38 MFLOPS ∼30% +272%
Google Nexus 5
95.049 MFLOPS ∼9% +14%
LG G2
415.017 MFLOPS ∼41% +399%
Samsung Galaxy S4 GT-I9505
304.848 MFLOPS ∼30% +267%
Samsung Galaxy S5
355 MFLOPS ∼35% +327%
PassMark PerformanceTest Mobile V1
3D Graphics Tests (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Ascend P7
1253 Points ∼20%
Apple iPhone 5c
1759 Points ∼28% +40%
Google Nexus 5
1155 Points ∼18% -8%
LG G2
1174 Points ∼19% -6%
Samsung Galaxy S4 GT-I9505
1094 Points ∼17% -13%
Samsung Galaxy S5
1179 Points ∼19% -6%
2D Graphics Tests (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Ascend P7
1572 Points ∼7%
Apple iPhone 5c
1162 Points ∼6% -26%
Google Nexus 5
1829 Points ∼9% +16%
LG G2
3331 Points ∼16% +112%
Samsung Galaxy S4 GT-I9505
2509 Points ∼12% +60%
Samsung Galaxy S5
3475 Points ∼17% +121%
Memory Tests (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Ascend P7
1429 Points ∼0%
Apple iPhone 5c
3181 Points ∼0% +123%
Google Nexus 5
2424 Points ∼0% +70%
LG G2
4249 Points ∼0% +197%
Samsung Galaxy S4 GT-I9505
2967 Points ∼0% +108%
Samsung Galaxy S5
3921 Points ∼0% +174%
Disk Tests (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Ascend P7
6315 Points ∼3%
Apple iPhone 5c
12892 Points ∼6% +104%
Google Nexus 5
8021 Points ∼4% +27%
LG G2
10104 Points ∼5% +60%
Samsung Galaxy S4 GT-I9505
9161 Points ∼5% +45%
Samsung Galaxy S5
16759 Points ∼8% +165%
CPU Tests (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Ascend P7
12178 Points ∼2%
Apple iPhone 5c
24996 Points ∼3% +105%
Google Nexus 5
9380 Points ∼1% -23%
LG G2
15144 Points ∼2% +24%
Samsung Galaxy S4 GT-I9505
14415 Points ∼2% +18%
Samsung Galaxy S5
17472 Points ∼2% +43%
System (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Ascend P7
2655 Points ∼12%
Apple iPhone 5c
3459 Points ∼16% +30%
Google Nexus 5
2984 Points ∼14% +12%
LG G2
4010 Points ∼18% +51%
Samsung Galaxy S4 GT-I9505
3430 Points ∼16% +29%
Samsung Galaxy S5
4158 Points ∼19% +57%
AndroBench 3-5
Random Write 4KB (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Ascend P7
1.13 MB/s ∼0%
Google Nexus 5
0.84 MB/s ∼0% -26%
LG G2
1.34 MB/s ∼1% +19%
Samsung Galaxy S4 GT-I9505
1.13 MB/s ∼0% 0%
Samsung Galaxy S5
1 MB/s ∼0% -12%
Random Read 4KB (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Ascend P7
9.94 MB/s ∼5%
Google Nexus 5
9.88 MB/s ∼5% -1%
LG G2
16.65 MB/s ∼8% +68%
Samsung Galaxy S4 GT-I9505
12.28 MB/s ∼6% +24%
Samsung Galaxy S5
8.5 MB/s ∼4% -14%
Sequential Write 256KB (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Ascend P7
10.74 MB/s ∼2%
Google Nexus 5
15.52 MB/s ∼3% +45%
LG G2
17.42 MB/s ∼3% +62%
Samsung Galaxy S4 GT-I9505
13.11 MB/s ∼2% +22%
Samsung Galaxy S5
19.05 MB/s ∼3% +77%
Sequential Read 256KB (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Ascend P7
33.32 MB/s ∼2%
Google Nexus 5
74.9 MB/s ∼5% +125%
LG G2
111.49 MB/s ∼7% +235%
Samsung Galaxy S4 GT-I9505
75.1 MB/s ∼5% +125%
Samsung Galaxy S5
83.53 MB/s ∼6% +151%

Legende

 
Huawei Ascend P7 HiSilicon Kirin 910T, ARM Mali-450 MP4, 16 GB eMMC Flash
 
Apple iPhone 5c Apple A6, PowerVR SGX543MP3, 16 GB iNAND Flash
 
BlackBerry Z30 Qualcomm Snapdragon S4 Pro MSM8960T, Qualcomm Adreno 320, 16 GB iNAND Flash
 
Google Nexus 5 Qualcomm Snapdragon 800 MSM8974, Qualcomm Adreno 330, 16 GB iNAND Flash
 
LG G2 Qualcomm Snapdragon 800 MSM8974, Qualcomm Adreno 330, 32 GB SSD
 
Samsung Galaxy S4 GT-I9505 Qualcomm Snapdragon 600 APQ8064T, Qualcomm Adreno 320, 16 GB iNAND Flash
 
Samsung Galaxy S5 Qualcomm Snapdragon 801 MSM8974AC, Qualcomm Adreno 330, 16 GB eMMC Flash

Die synthetischen 3D-Grafikbenchmarks fallen ähnlich aus. In den 3DMark-Tests rechnet meist nur das Apple iPhone 5c langsamer. Erst in den FullHD-Tests Ice Storm Extreme schlägt sich unser Testgerät besser. Insgesamt ebenfalls nur mittelmäßig im Vergleich.

3DMark
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Physics (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Ascend P7
13330 Points ∼15%
Google Nexus 5
9622 Points ∼11% -28%
Samsung Galaxy S5
15198 Points ∼18% +14%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Graphics Score (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Ascend P7
6599 Points ∼1%
Google Nexus 5
15100 Points ∼3% +129%
Samsung Galaxy S5
19530 Points ∼4% +196%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Score (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Ascend P7
7433 Points ∼3%
Google Nexus 5
13404 Points ∼6% +80%
Samsung Galaxy S5
18367 Points ∼8% +147%
1920x1080 Ice Storm Extreme Physics (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Ascend P7
11485 Points ∼14%
Apple iPhone 5c
7816 Points ∼9% -32%
LG G2
7791 Points ∼9% -32%
Samsung Galaxy S4 GT-I9505
11318 Points ∼13% -1%
1920x1080 Ice Storm Extreme Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Ascend P7
4406 Points ∼1%
Apple iPhone 5c
2824 Points ∼0% -36%
LG G2
10651 Points ∼1% +142%
Samsung Galaxy S4 GT-I9505
6110 Points ∼1% +39%
1920x1080 Ice Storm Extreme Score (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Ascend P7
5105 Points ∼2%
Apple iPhone 5c
3291 Points ∼2% -36%
LG G2
9848 Points ∼5% +93%
Samsung Galaxy S4 GT-I9505
6806 Points ∼3% +33%
1280x720 Ice Storm Standard Physics (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Ascend P7
11572 Points ∼7%
Apple iPhone 5c
7961 Points ∼5% -31%
Samsung Galaxy S4 GT-I9505
11170 Points ∼7% -3%
1280x720 Ice Storm Standard Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Ascend P7
6686 Points ∼1%
Apple iPhone 5c
5583 Points ∼1% -16%
Samsung Galaxy S4 GT-I9505
11395 Points ∼2% +70%
1280x720 Ice Storm Standard Score (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Ascend P7
7378 Points ∼1%
Apple iPhone 5c
5980 Points ∼1% -19%
LG G2
20000 Points ∼2% +171%
Samsung Galaxy S4 GT-I9505
11344 Points ∼1% +54%
Basemark X 1.1
High Quality (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Ascend P7
4142 Points ∼9%
Google Nexus 5
9471 Points ∼21% +129%
Samsung Galaxy S5
11990 Points ∼27% +189%
Medium Quality (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Ascend P7
11110 Points ∼25%
Google Nexus 5
20368 Points ∼45% +83%
Samsung Galaxy S5
23999 Points ∼53% +116%
Epic Citadel
High Quality (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Ascend P7
53.8 fps ∼88%
Google Nexus 5
55.2 fps ∼91% +3%
LG G2
54.7 fps ∼90% +2%
Samsung Galaxy S4 GT-I9505
58.7 fps ∼96% +9%
Samsung Galaxy S5
55.7 fps ∼91% +4%
High Performance (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Ascend P7
51.3 fps ∼84%
Google Nexus 5
56.3 fps ∼93% +10%
LG G2
57 fps ∼94% +11%
Samsung Galaxy S4 GT-I9505
59 fps ∼97% +15%
Samsung Galaxy S5
57.2 fps ∼94% +12%

Auch die Browserbenchmarks beherrscht die Konkurrenz zumeist souveräner. Zwar agiert das BlackBerry Z30 durchweg langsamer, ansonsten schneidet unser Testsample jedoch oft schlechter ab als beispielsweise das LG G2 oder Google Nexus 5. Im praxisnäheren WebXPRT 2013 Benchmark kann das P7 stark zulegen und fast alle Mitbewerber überholen, sogar das Samsung Galaxy S5 in einigen Tests.

Im Surfalltag macht sich das durch einen recht flotten Seitenaufbau und ordentliche Performance bemerkbar – die mit schnelleren Browsern, wie dem Google Chrome, nochmals spürbar zunimmt.

Octane V2 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Ascend P7
2775 Points ∼5%
BlackBerry Z30
1466 Points ∼3% -47%
Google Nexus 5
5416 Points ∼10% +95%
Google Nexus 5
4722 Points ∼9% +70%
Samsung Galaxy S5
3875 Points ∼7% +40%
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Ascend P7
16134.7 ms * ∼27%
Apple iPhone 5c
14535.3 ms * ∼24% +10%
BlackBerry Z30
17456 ms * ∼29% -8%
Google Nexus 5
7852.3 ms * ∼13% +51%
LG G2
10014.5 ms * ∼17% +38%
Samsung Galaxy S5
6302 ms * ∼11% +61%
Peacekeeper - --- (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Ascend P7
794 Points ∼13%
Apple iPhone 5c
902 Points ∼15% +14%
Google Nexus 5
835 Points ∼13% +5%
LG G2
829 Points ∼13% +4%
Samsung Galaxy S4 GT-I9505
555 Points ∼9% -30%
Samsung Galaxy S5
712 Points ∼11% -10%
Sunspider - 1.0 Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Ascend P7
1042.7 ms * ∼11%
Apple iPhone 5c
730.1 ms * ∼8% +30%
Google Nexus 5
1090 ms * ∼12% -5%
Google Nexus 5
716.3 ms * ∼8% +31%
LG G2
814.8 ms * ∼9% +22%
Samsung Galaxy S4 GT-I9505
1168.2 ms * ∼13% -12%
Samsung Galaxy S5
408.7 ms * ∼4% +61%
WebXPRT 2013
Offline Notes (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Ascend P7
1394.4 ms * ∼29%
BlackBerry Z30
2562.3 ms * ∼53% -84%
Google Nexus 5
30.35 ms * ∼1% +98%
LG G2
1913.9 ms * ∼40% -37%
Samsung Galaxy S4 GT-I9505
1525 ms * ∼32% -9%
Samsung Galaxy S5
1313 ms * ∼27% +6%
Stocks Dashboard (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Ascend P7
1509.7 ms * ∼40%
BlackBerry Z30
1517.4 ms * ∼41% -1%
Google Nexus 5
57.39 ms * ∼2% +96%
LG G2
1225.7 ms * ∼33% +19%
Samsung Galaxy S4 GT-I9505
1540.4 ms * ∼41% -2%
Samsung Galaxy S5
1016.7 ms * ∼27% +33%
Face Detection (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Ascend P7
4339.9 ms * ∼36%
BlackBerry Z30
10790 ms * ∼89% -149%
Google Nexus 5
1210.86 ms * ∼10% +72%
LG G2
2661 ms * ∼22% +39%
Samsung Galaxy S4 GT-I9505
4474 ms * ∼37% -3%
Samsung Galaxy S5
2774.4 ms * ∼23% +36%
Photo Effects (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Ascend P7
821.4 ms * ∼9%
BlackBerry Z30
4312.4 ms * ∼48% -425%
Google Nexus 5
28.05 ms * ∼0% +97%
LG G2
1326.3 ms * ∼15% -61%
Samsung Galaxy S4 GT-I9505
1296.7 ms * ∼15% -58%
Samsung Galaxy S5
2568.9 ms * ∼29% -213%
Overall Score (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Ascend P7
252 Points ∼11%
BlackBerry Z30
116 Points ∼5% -54%
Google Nexus 5
302 Points ∼13% +20%
LG G2
245 Points ∼11% -3%
Samsung Galaxy S4 GT-I9505
218 Points ∼10% -13%
Samsung Galaxy S5
237 Points ∼10% -6%

* ... kleinere Werte sind besser

Spiele

Die im SoC integrierte Grafikkarte ARM Mali-450 MP4 ist OpenGL ES 2.0 fähig und erreicht knapp die Performance einer Qualcomm Adreno 320. Da der Grafichip noch nicht OpenGL ES 3.0 unterstützt, kann er aktuelle Benchmarks wie den GFXBench 3.0 Manhatten nicht darstellen. Für die flüssige Wiedergabe aktueller Android-Spiele reicht die gebotene Leistung allerdings aus.

Wir haben die Performance anhand einiger Titel exemplarisch getestet. Während der Funracer Angry Birds Go! geschmeidig läuft, ergeben sich bei dem Ego-Shooter Dead Trigger 2 Probleme. Auf niedriger Detaileinstellung läuft die Zombiehatz fehlerfrei und flüssig, bei hohem Setting treten immer wieder Bildfehler auf. Das Spiel macht auf diesen möglichen Umstand jedoch schon im Menü aufmerksam. Andere moderne Titel wie Spiderman Ultimate Power oder Trials Frontier liefen allerdings ohne Probleme.

Der große Touchscreen trägt zum Spielspaß erheblich bei, agiert er doch exakt und schnell, auch der Lage- und Beschleunigungssensor arbeitet fehlerfrei und genau.

Dead Trigger 2 Niedrige Details
Dead Trigger 2 Niedrige Details
Dead Trigger 2 Grafikeinstellungen
Dead Trigger 2 Grafikeinstellungen
Dead Trigger 2 Hohe Details
Dead Trigger 2 Hohe Details
Dead Trigger 2 Grafikfehler auf hoher Detailstufe
Dead Trigger 2 Grafikfehler auf hoher Detailstufe
Angry Birds Go!
Angry Birds Go!
Spiderman Ultimate Power
Spiderman Ultimate Power
Trials Frontier
Trials Frontier

Emissionen

Wie wir testen - Emissionen

Temperatur

In dieser Disziplin schneidet das Huawei Ascend P7 besser ab als noch der Vorgänger, obwohl kräftigere Komponenten eingebaut sind. Hier macht sich wohl das etwas größere Gehäuse und die damit effektivere Wärmeableitung bemerkbar.

Maximal 37,9 °C und damit rund 4 °C weniger als das Huawei Ascend P6 haben wir unter Volllast gemessen. Im Schnitt messen wir nur 32 bis 35 °C. Auch im Konkurrenzvergleich liegt das Testsample hier respektabel auf Augenhöhe und deutlich kühler als Samsungs Galaxy S4 oder Galaxy 5.

Im Idle-Betrieb sinken die Oberflächentemperaturen großflächig auf unter 30 °C. Punktuell erwärmt sich das Gerät auf höchstens 33,8 °C. 

Insgesamt behält das Huawei Ascend P7 durchweg einen angenehm kühlen Kopf und wird nur punktuell und unter andauernder Vollauslastung etwas wärmer.

Max. Last
 34.8 °C36.2 °C36.5 °C 
 33.9 °C35.5 °C37.9 °C 
 32.7 °C33.1 °C34.5 °C 
Maximal: 37.9 °C
Durchschnitt: 35 °C
32.1 °C32.8 °C31.3 °C
32.8 °C33.3 °C32 °C
32.1 °C32.2 °C30.7 °C
Maximal: 33.3 °C
Durchschnitt: 32.1 °C
Netzteil (max.)  33.9 °C | Raumtemperatur 22.6 °C | Voltcraft IR-350
(±) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 35 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Smartphone v7 auf 33.1 °C.
(+) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 37.9 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 35.5 °C (von 22.4 bis 51.7 °C für die Klasse Smartphone v7).
(+) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 33.3 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 34.1 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 30.4 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 33.1 °C.

Lautsprecher

Der kleine Monolautsprecher ist an der Rückseite des Smartphones eingebaut und erfreut mit hoher Maximallautstärke und geringen Verzerrungen. Dennoch leidet auch dieser Schallwandler unter Bassarmut und zurückgenommenen Mitten. Im Klassenvergleich schneidet das Huawei Ascend P7 hier allerdings recht gut ab und punktet mit optionaler Dolby Digital Plus Einstellung.

Die 3,5-mm-Klinkenbuchse überzeugt mit geringem Grundrauschen und hoher Lautstärke.

Akkulaufzeit

Wie wir testen - Akkulaufzeit

Energieaufnahme

Obwohl das Display und die Leistung gewachsen sind, verbraucht das Huawei Ascend P7 im Vergleich zum Vorgänger deutlich weniger. Im Idle sind das in Zahlen 0,6 bis 2,0 Watt. Dennoch zeigt die Konkurrenz wie das sparsame BlackBerry Z30 oder das Google Nexus 5, wohin der Weg gehen sollte. Unter starker Last zeigt unser Messgerät zwischen 3,9 und 5,2 Watt an – abermals klar unter den Werten des Ascend P6, jedoch auf Augenhöhe mit Mitbewerbern wie dem Samsung Galaxy S4Endlich ist auch der Standby-Verbrauch mit 0,1 Watt zeitgemäß.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0 / 0.1 Watt
Idledarkmidlight 0.6 / 1.7 / 2 Watt
Last midlight 3.9 / 5.2 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Voltcraft VC 940

Akkulaufzeit

Mit dem niedrigeren Stromverbrauch in Verbindung mit dem auf 9,5 Wh / 2.500 mAh angewachsenen Akku sollte das Huawei Ascend P7 dem Vorgänger bei den Akkulaufzeiten deutlich die Rücklichter zeigen können. Diese These bestätigt das Testsample dann auch eindrucksvoll mit rund 30 % längeren Laufzeiten.

Maximal hält das P7 im Energiesparmodus mit minimaler Helligkeit 16 Stunden 3 Minuten durch. Den Lasttest bei voller Helligkeit schließt das Smartphone nach 3:48 Stunden. Praxisnahe ist unser WLAN-Surftest, den wir mit auf 150 cd/m² (etwa 70%) angepasster Luminanz und einem bunten Webseiten-Mix durchführen. Nach guten 9:34 Stunden ist hier Schluss. Im Vergleich zur Konkurrenz relativiert sich das positive Bild, denn die läuft durchweg länger – Langzeitläufer wie das BlackBerry Z30 sogar fast doppelt so lange. Nur im Volllasttest zeigt sich das Testsample als absolut konkurrenzfähig.

Unterm Strich ist das Huawei Ascend P7 aber absolut alltagstauglich und hält auch einen Tag abseits einer externen Stromversorgung durch.

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
16h 03min
Surfen über WLAN
9h 34min
Last (volle Helligkeit)
3h 48min

Fazit

Wie wir testen - Fazit

Im Test: Huawei Ascend P7, zur Verfügung gestellt von Huawei.
Im Test: Huawei Ascend P7, zur Verfügung gestellt von Huawei.

Um eines vorwegzunehmen: In die Klasse der High-End-Smartphones stösst Huawei auch mit dem Ascend P7 nicht vor. Dafür fehlen einfach die erstklassigen Komponenten wie ein konkurrenzfähig schneller SoC mit potentem Grafikchip. Dabei wären das schicke, zeitlose Design und die Top-Verarbeitung sowie hochwertige Materialien durchaus konkurrenzfähig in dieser Kategorie. Überzeugt hat uns auch die intuitive Bedienung mit vielen sinnvollen Software-Beigaben, die gute Sprachqualität und der stets ordentliche Empfang der Funkmodule – Stichwort LTE. Weitere Punkte fährt das Ascend P7 mit dem hellen, blickwinkelstabilen und hochauflösenden IPS-FullHD-Display ein. Mit an Bord: Das aktuelle Android 4.4.2 KitKat, ein großer Flashspeicher, der zudem per microSD erweiterbar ist, sowie alle relevanten Schnittstellen. Mit NFC und DLNA sogar noch etwas mehr. Positiv auch die stets angenehmen Oberflächentemperaturen. Die Akkulaufzeiten fallen ebenfalls solide aus, könnten aber gerade im Vergleich länger sein. Mit einer UVP von rund 450 Euro ist das Smartphone aber auch günstiger als die meisten Mitbewerber. 

Gespart wurde dann eben beim SoC, der zwar ausreichend performant für die meisten Alltagssituationen agiert, aber für ein Flaggschiff dennoch etwas lahm wirkt und die aktuelle Spitzenklasse nicht erreichen kann. Aufgrund des Cheatings bei verschiedenen Benchmarks haben wir die Leistungswertung herabgesetzt. Kein Topniveau bieten auch die Kameramodule und der Lautsprecher, die zwar nichts richtig schlecht machen, aber eben auch keine herausragende Performance liefern. Schade, dass das WLAN-Modul zwar stets zuverlässig agiert, dennoch aber keinen wirklich schnellen ac-Standard bietet.

Wer also nicht absolute Spitzenleistungen in allen Bereichen benötigt und mit oberer Mittelklasse zufrieden ist, der bekommt mit dem Huawei Ascend P7 ein tolles Gesamtpaket zum fairen Preis. Auch wenn das Google Nexus 5 in diesem Preisbereich eine sehr starke Konkurrenz darstellt.

Alle 7 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Im Test: Huawei Ascend P7. Testgerät zur Verfügung gestellt von Huawei.
Im Test: Huawei Ascend P7. Testgerät zur Verfügung gestellt von Huawei.

Datenblatt

Huawei Ascend P7 (Ascend Serie)
Prozessor
Grafikkarte
Hauptspeicher
2048 MB 
, LPDDR3
Bildschirm
5 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel, kapazitiv, 10-Punkt-Multitouch, IPS LCD, 442 ppi, Corning GorillaGlass 3, spiegelnd: ja
Massenspeicher
16 GB eMMC Flash, 16 GB 
, 11.36 GB verfügbar
Anschlüsse
1 USB 2.0, Audio Anschlüsse: 3,5 mm Klinke, Card Reader: microSD (bis zu 64 GB), Sensoren: GPS, A-GPS, Glonass, Näherung, Umgebungslicht, Beschleunigung, Kompass, Gyroscope, DLNA, NFC
Netzwerk
802.11 b/g/n (b/g/n = Wi-Fi 4), Bluetooth 4.0, GSM/2G (850/900/1.800/1.900 MHz), UMTS/3G (850/900/1.900/2.100 MHz) mit HSDPA+: 42 MBit/s und HSUPA: 5,76 MBit/s, LTE/4G (800/900/1.800/2.100/2.600 MHz) Cat.4 mit 150 MBit/s (Download) und 50 Mbit/s (Upload), SAR 0,521 W/kg
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 6.5 x 139.8 x 68.8
Akku
10 Wh Lithium-Polymer, 2.500 mAh, Telefonieren 2G (laut Hersteller): 1340 h, Telefonieren 3G (laut Hersteller): 840 h, Standby 2G (laut Hersteller): 404 h, Standby 3G (laut Hersteller): 422 h
Betriebssystem
Android 4.4 KitKat
Kamera
Webcam: Hauptkamera: 13 Megapixel (4.128 x 3.096 Pixel), f2.0, Autofokus, LED-Blitz, Videolicht; Frontkamera: 8 Megapixel; Videos @ 1.080p/30fps
Sonstiges
Lautsprecher: Monolautsprecher, Tastatur: virtuell, Tastatur-Beleuchtung: ja, Huawei EmotionUI 2.3, Browser, Datensicherung, Energieverwaltung, Designs, Profile, FM Radio, Tonaufnahme, Musikplayer, Taschenlampe, Datei-Manager, 24 Monate Garantie
Gewicht
124 g, Netzteil: 51 g
Preis
450 Euro

 

Das Huawei Ascend will in der Highend-Smartphone-Klasse wildern.
Das Huawei Ascend will in der Highend-Smartphone-Klasse wildern.
Die Verarbeitung ist erstklassig und...
Die Verarbeitung ist erstklassig und...
...das Design zeitlos und edel gelungen.
...das Design zeitlos und edel gelungen.
Die Spaltmaße sind...
Die Spaltmaße sind...
...durchweg sehr gleichmäßig.
...durchweg sehr gleichmäßig.
Das Zubehör des Huawei Ascend P7 ist stets in Weiß gehalten, auch wenn unser Testgerät schwarz ist.
Das Zubehör des Huawei Ascend P7 ist stets in Weiß gehalten, auch wenn unser Testgerät schwarz ist.
Mit dem beiliegenden Auswurfwerkzeug lassen sich...
Mit dem beiliegenden Auswurfwerkzeug lassen sich...
...die Slots für Micro-SIM- und microSD-Karten öffnen.
...die Slots für Micro-SIM- und microSD-Karten öffnen.
Netto bietet das P7 rund 12 GB Speicherplatz.
Netto bietet das P7 rund 12 GB Speicherplatz.
Android Systeminformationen
Android Systeminformationen
Der Direktvergleich zeigt, dass das Huawei Ascend P7...
Der Direktvergleich zeigt, dass das Huawei Ascend P7...
...noch etwas schlanker gebaut ist als das iPhone 5.
...noch etwas schlanker gebaut ist als das iPhone 5.
Man hat sich stark an Apples Designsprache orientiert, bleibt aber dennoch eigenständig.
Man hat sich stark an Apples Designsprache orientiert, bleibt aber dennoch eigenständig.
Die Frontkamera löst mit 8 Megapixeln recht hoch auf und eignet sich für Selfies und Videochats.
Die Frontkamera löst mit 8 Megapixeln recht hoch auf und eignet sich für Selfies und Videochats.
Die Hauptkamera an der Rückseite protzt mit 13 Megapixel-Auflösung, Autofokus sowie LED-Blitz.
Die Hauptkamera an der Rückseite protzt mit 13 Megapixel-Auflösung, Autofokus sowie LED-Blitz.
Über Android 4.4.2 KitKat legt Huawei beim Ascend P7 die hauseigene EmotionUi in der Version 2.3.
Über Android 4.4.2 KitKat legt Huawei beim Ascend P7 die hauseigene EmotionUi in der Version 2.3.
Die virtuelle Tastatur wurde ebenfalls leicht angepasst.
Die virtuelle Tastatur wurde ebenfalls leicht angepasst.
Für Neulinge steht auch ein vereinfachter Startbildschirm zur Verfügung.
Für Neulinge steht auch ein vereinfachter Startbildschirm zur Verfügung.
Das Display ist ab Werk bereits gut justiert,...
Das Display ist ab Werk bereits gut justiert,...
...und lässt sich zudem je nach Gusto in der Farbtemperatur anpassen.
...und lässt sich zudem je nach Gusto in der Farbtemperatur anpassen.
Leider beschneiden die virtuellen Android-Systemtasten die Bildschirmgröße etwas.
Leider beschneiden die virtuellen Android-Systemtasten die Bildschirmgröße etwas.
Huawei bietet kostenlos Hintergrund-Profile für jeden Geschmack an.
Huawei bietet kostenlos Hintergrund-Profile für jeden Geschmack an.
Das P7 bietet vielfältige Energiesparoptionen.
Das P7 bietet vielfältige Energiesparoptionen.
Der Monolautsprecher befindet sich an der Rückseite des Smartphones und...
Der Monolautsprecher befindet sich an der Rückseite des Smartphones und...
...liefert im Größenverhältnis passable Klangqualität.
...liefert im Größenverhältnis passable Klangqualität.
Der Schallwandler profitiert erheblich von den Soundoptionen wie dem DTS-Modus.
Der Schallwandler profitiert erheblich von den Soundoptionen wie dem DTS-Modus.

Ähnliche Geräte

Geräte eines anderen Herstellers und/oder mit einer anderen CPU

Test HTC Desire 626G dual sim Smartphone
Mali-450 MP4, Mediatek MT6592
Test Huawei P8 lite Smartphone
Mali-450 MP4, Kirin 620
Test Kazam Tornado 348 Smartphone
Mali-450 MP4, Mediatek MT6592
Test Archos 50c Oxygen Smartphone
Mali-450 MP4, Mediatek MT6592
Test iOcean X7S Smartphone
Mali-450 MP4, Mediatek MT6592
Test Zopo ZP1000 Smartphone
Mali-450 MP4, Mediatek MT6592
Test Alcatel One Touch Idol X+ Smartphone
Mali-450 MP4, Mediatek MT6592

Test Bibliothek

  • Weitere eigene Testberichte

  • Verfügbare externe Tests sortiert nach Displayformat

  • Verfügbare externe Tests sortiert nach Grafikkarte
  • Suche nach Testberichten in der umfangreichen Bibliothek von notebookCHECK.com

Links

Preisvergleich

Pro

+Sehr gute Verarbeitung
+Zeitloses Design
+Verwindungssteif
+Sehr helles IPS-Display
+Hohe Auflösung
+Gute Ausstattung
 

Contra

-SoC könnte flotter sein
-Anwendungsleistung nur Durchschnitt
-Grafikchip nicht ganz up to date
-fest verbauter Akku
-kein schnelles WLAN
-Schwarzwert und Kontrast etwas mau
-stark spiegelnde Displayoberfläche
-Akkulaufzeiten
-Lautsprecher und Kameramodule nur Durchschnitt

Shortcut

Was uns gefällt

Das schicke Design und das flache, stabile Gehäuse mit sauberer Verarbeitung. Außerdem die intuitive EmotionUI 2.3 und das aktuelle Android 4.4.2. Toll ist auch die Ausstattung mit großem Flashspeicher und LTE.

Was wir vermissen

Etwas mehr Leistung und ein schnelleres WLAN.

Was uns verblüfft

Dass Huawei mit dem Ascend P7 etablierte Konkurrenten ins Wanken bringt.

Die Konkurrenz

Apple iPhone 5c

BlackBerry Z30

Google Nexus 5

LG G2

Samsung Galaxy S4

Samsung Galaxy S5

Bewertung

Huawei Ascend P7 - 22.08.2014 v4(old)
Michael Moser

Gehäuse
92%
Tastatur
69 / 75 → 92%
Pointing Device
86%
Konnektivität
44 / 60 → 73%
Gewicht
95%
Akkulaufzeit
92%
Display
85%
Leistung Spiele
50 / 63 → 79%
Leistung Anwendungen
31 / 70 → 44%
Temperatur
90%
Lautstärke
100%
Audio
68 / 91 → 75%
Kamera
73%
Durchschnitt
75%
85%
Smartphone - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Update Huawei Ascend P7 Smartphone
Autor: Michael Moser (Update: 15.05.2018)