Notebookcheck

Test Huawei Ascend G7 Smartphone

Florian Wimmer, Tanja Hinum, 11.11.2014

Der sanfte Riese. Mit seinem 5,5-Zoll-Bildschirm überragt das Huawei Ascend G7 viele andere Smartphones. Ob auch Leistung und Verarbeitung für günstige 299 Euro überragend sind, klären wir im Test.

Im Test: Huawei Ascend G7. Testgerät zur Verfügung gestellt von Huawei Deutschland.

Das Ascend G7 ist schon das dritte Smartphone mit 5,5-Zoll-Bildschirm von Huawei, das wir in den letzten Monaten getestet haben: Da gibt es das Ascend G730, das Ascend G750 und jetzt also das Ascend G7. Wo liegen die Unterschiede? Einerseits sicher im Metallgehäuse des Ascend G7, andererseits im LTE-Modul, das im Ascend G7 verbaut ist. Der aktuelle Preisunterschied im Internet zwischen dem Ascend G7 und dem Ascend G750 beträgt dabei gerade mal knapp 70 Euro. Ob das Ascend G7 also ein richtiges Schnäppchen ist, das klären wir im Test.

Weitere Vergleichsgeräte sind das Sony Xperia T3, HTC Desire 816, LG G Pro Lite Dual D686 und das Samsung Galaxy Note 3 Neo.

Gehäuse

Wie wir testen - Gehäuse

Das Gehäuse ist in drei verschiedenen Farben erhältlich.
Das Gehäuse ist in drei verschiedenen Farben erhältlich.

Das Metallgehäuse des Huawei Ascend G7 ist tatsächlich ein Alleinstellungsmerkmal in dieser Preisklasse: Bei den Vergleichsgeräten dominiert Kunststoff, selbst beim teureren Samsung Galaxy Note 3 Neo, da hat das Polycarbonat ja auch Tradition. Nur das Sony Xperia T3 bietet sonst noch Metallelemente. Das Ascend G7 fühlt sich trotz seines großen Gehäuses sehr stabil an und lässt sich nicht verwinden. Stärkeren Druck auf den Bildschirm oder auf die Rückseite nimmt es allerdings nicht so gut auf: Dieser wird im Flüssigkristall des Displays sichtbar.

Mit 7,6 Millimeter ist das Huawei Ascend G7 das dünnste unter den Vergleichsgeräten, dicht gefolgt vom Sony Xperia T3, das nur 0,1 Millimeter dicker ist. Am wuchtigsten kommt das LG G Pro Lite Dual D686 mit 9,64 Millimetern daher. Huawei spricht von einem "unglaublichen Body-Screen-Verhältnis", also einem sehr dünnen Rahmen um das Display, wird allerdings bei den Abmessungen von vielen anderen Geräten unterboten, so ist beispielsweise das Sony Xperia T3 nicht so hoch und breit.

Insgesamt ist Huawei ein gutes, mit 165 Gramm aber nicht gerade leichtes Gehäuse gelungen, hier kann wieder das Sony Xperia T3 mit 148 Gramm am meisten überzeugen.

156.6 mm 78.7 mm 7.9 mm 165 g153.5 mm 77.3 mm 7.6 mm 165 g151.5 mm 78.3 mm 9.6 mm 187 g150.25 mm 76.94 mm 9.43 mm 163 g150 mm 77 mm 9 mm 162 g151 mm 77 mm 7.7 mm 148 g148.4 mm 77.4 mm 8.1 mm 162 g

Ausstattung

Wie wir testen - Gehäuse

16 GByte Flashspeicher bietet sonst unter den Vergleichsgeräten nur das Samsung Galaxy Note 3 Neo, ansonsten sind 8 GByte Standard. Auch ein LTE-Funkmodul findet man nicht bei allen Vergleichsgeräten und die Kameras wirken auf den ersten Blick mit 13 Megapixel hinten und 5 Megapixel vorne vergleichsweise hochauflösend. Es fehlen der Nahfeldkommunikationsstandard NFC sowie eine Unterstützung für Wireless Displays.

Bei den physischen Anschlüssen gibt es mit einem micro-USB-2.0-Port und einem 3,5mm-Audiokombiport den Standard für Smartphones.

Gut: Bei den geöffneten Apps wird der belegte Arbeitsspeicher angezeigt.
Gut: Bei den geöffneten Apps wird der belegte Arbeitsspeicher angezeigt.

Software

Als Unterbau für die Software dient Android 4.4.4, darauf setzt Huawei seine Emotion UI 3.0. Diese zusätzliche Oberfläche hält tatsächlich einige sinnvolle Erweiterungen und Neuerungen bereit: So gibt es eine Schnellzugriffsleiste im Sperrbildschirm, die vom Design her an Apples iOS 8 erinnert. Es ermöglicht, ein anderes Bild für den Sperrbildschirm auszuwählen oder diesen einzufrieren. Auch erhält man direkten Zugriff auf vier Apps.

Das Benachrichtigungscenter ist komplett neu gestaltet und zeigt die Benachrichtigungen in einer schicken, aber nicht immer sehr übersichtlichen Timeline an. Applogos werden mit abgerundeten Ecken dargestellt, man kann Designs auswählen und es gibt noch einige weitere kleinere Veränderungen, im Grunde wird sich aber jeder Android-Veteran schnell zurechtfinden.

Einige praktische Apps sind vorinstalliert, so der Telefonmanager, der Speicherplatz freigeben kann, Sicherheitsrisiken erkennt und Nachrichten und Anrufe von lästigen Personen blockieren kann. Es gibt eine Spiegel-App, die über die Frontkamera das eigene Bild zeigt und sogar den Bildschirm "beschlagen" lässt, wenn man ins Mikrofon pustet. Glücklicherweise gibt es kaum Bloatware auf dem Smartphone.

Im Freien ortet uns das GPS recht schnell und genau.
Im Freien ortet uns das GPS recht schnell und genau.

Kommunikation & GPS 

Erfreulich ist, dass das Ascend G7 mit LTE-Unterstützung kommt, so dass man sehr schnelle mobile Internetverbindungen aufbauen kann, wenn das Netz und der eigene Mobilfunkvertrag es zulassen. Fünf verschiedene Frequenzbänder werden hierbei unterstützt. Außerdem kommuniziert das Smartphone mit LTE Cat. 4, so dass maximale Downloadraten von 150 MBit pro Sekunde und 50 MBit pro Sekunde im Upload möglich sind. Im schwach ausgebauten E-Plus-Netz hatten wir im städtischen Bereich während unseres Tests guten Empfang im UMTS-Netz.

Das WLAN unterstützt die gängigsten Standards 802.11 b/g/n. Der Empfang bei einer 10-Meter-Entfernung zum Router und durch drei Wände ist sehr gut, die Anzeige zeigt vollen Ausschlag und Webseiten bauen sich sehr schnell auf.

Das GPS-Modul unterstützt auch das russische Glonass-Netzwerk. In Innenräumen hatten wir damit keinen Empfang, im Freien wurde wir allerdings schon nach kürzester Zeit auf vier Meter genau geortet.

Telefonfunktionen und Sprachqualität

Die Telefonapp wurde optisch leicht angepasst, entspricht aber ansonsten weitgehend der Android-Standardapp. Man kann auch hier Gruppen und Favoriten bestimmen, direkt aus der Telefonapp eine SMS schreiben oder die angezeigten Kontakte filtern. Man kann aus der App heraus direkt auf die Einstellungen zugreifen und beispielsweise schwarze Listen für Anrufer anlegen, von denen man nicht mehr kontaktiert werden möchte.

Die Sprachqualität gefällt, allenfalls klingt das Gegenüber ab und an etwas blechern, ansonsten aber sehr klar und präsent. Auch wir kommen auf der Gegenseite deutlich an, der Gesprächspartner beschwert sich aber etwas über die fehlende Hallunterdrückung, so dass wir dort nicht ganz so präsent klingen.

Kameras & Multimedia

Mit seiner 13-Megapixel-Kamera an der Rückseite und 5 Megapixel an der Front sticht das Huawei Ascend G7 aus der Masse heraus, nur das HTC Desire 816 kann da mithalten. Allerdings bemängelten wir dort fehlende Schärfe und Dynamik der Bilder. Das kann man dem Ascend G7 nicht vorwerfen: Hier wirken die Bilder sogar sehr scharf und auch die Farben sind sehr exakt wiedergegeben. Helle Flächen neigen allerdings zum Überstrahlen, das macht das iPhone 6 deutlich besser. In dunklen Umgebungen beginnen die Bilder ohne Blitz schnell zu rauschen, auch hier schlägt sich die Kamera aber alles in allem noch passabel.

Die Frontkamera mit 5 Megapixel richtet sich klar an die Selfie-Fans unter den Smartphonekäufern und auch die ordentlichen Bilder gefallen. Für Social Media und das Internet reichen diese allemal und sogar für normalgroße Fotoausdrucke bietet die Kamera noch genug Details.

Bildervergleich

Wählen Sie eine Szene und navigieren Sie im ersten Bild. Ein Klick ändert die Position bei Touchscreens. Ein Klick auf die vergrößerten Bilder öffnet das Original in einem neuen Fenster. Das erste Bild zeigt das skalierte Foto, welches mit dem Testgerät aufgenommen wurde.

Szene 1Szene 2Szene 3
Zum Laden anklicken

Eingabegeräte & Bedienung

Auch handschriftliche Eingaben sind mit der Tastatur möglich.
Auch handschriftliche Eingaben sind mit der Tastatur möglich.

Die Tastatur kommt vom Herausgeber der beliebten "Swype"-Keyboard-App und heißt dementsprechend auch "Swype for Huawei". Persönlich gefällt uns die Android-Standard-Tastatur besser, weil sie etwas übersichtlicher und nicht so überfrachtet wirkt. Außerdem wirken die Tasten im Hochkantmodus etwas schmal. Man muss aber sagen, dass Swype eine Vielzahl an Einstellungsmöglichkeiten bietet: Von der Höhe der Tastatur auf dem Bildschirm bis zur Schriftgröße der Wortvorschläge lässt sich so ziemlich alles einstellen. Außerdem kann man per Wischen über die Tastatur, Sprachdiktat oder Handschrift-Eingaben tätigen. Wer die Tastatur trotzdem nicht mag, wechselt einfach zur Standard-Tastatur zurück oder sucht sich im Play Store eine Alternative.

Auch sonst sind Eingaben beim Ascend G7 sehr angenehm: Der Touchscreen ist bis in die Ecken empfindlich und reagiert genau, es gibt umfangreiche Optionen für die Bewegungssteuerung und auch mit dünnen Handschuhen kann man den Touchscreen bedienen. Wer kleine Hände hat, kann die "Einhandbedienung" aktivieren und bekommt die Bedienelemente dann an den rechten oder linken Rand geschoben, so dass er sie leichter erreichen kann.

Display

Wie wir testen - Display

Man möchte doch meinen, dass bei einer Bildschirmgröße von 5,5 Zoll eigentlich eine FullHD-Auflösung Standard sein sollte. Hier kommt allerdings der günstige Preis der Geräte ins Spiel und der ermöglicht bei den meisten Vergleichsgeräten nur eine Auflösung von 1.280 x 720 Pixel. Mit dieser Auflösung geht auch das Ascend G7 ins Rennen. Beim LG G Pro Lite Dual D686 sind es sogar nur 960 x 540 Pixel.

Die Helligkeit der Bildschirms liegt im Vergleichsfeld generell recht hoch, auch das Display des Huawei Ascend G7 leuchtet mit durchschnittlich 451 cd/m² recht hell. Der recht hohe Schwarzwert von 0,73 cd/m² hingegen ist weniger gut, dadurch wirken schwarze Flächen eher dunkelgrau. Mit 91 % ist die Ausleuchtung wiederum sehr gleichmäßig.

451
cd/m²
462
cd/m²
479
cd/m²
435
cd/m²
446
cd/m²
462
cd/m²
437
cd/m²
445
cd/m²
442
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 479 cd/m² Durchschnitt: 451 cd/m²
Ausleuchtung: 91 %
Helligkeit Akku: 446 cd/m²
Kontrast: 611:1 (Schwarzwert: 0.73 cd/m²)
ΔE Color 5.72 | 0.4-29.43 Ø6.1
ΔE Greyscale 6.16 | 0.64-98 Ø6.3
Gamma: 2.19
Huawei Ascend G7
Adreno 306, 410 MSM8916, 16 GB eMMC Flash
Huawei Ascend G730
Mali-400 MP2, MT6582, 4 GB Flash
Huawei Ascend G750
Mali-450 MP4, MT6592, 8 GB SSD
Samsung Galaxy Note 3 Neo N7505
Mali-T624, 5260 Hexa, 16 GB eMMC Flash
Sony Xperia T3
Adreno 305, 400 MSM8928, 8 GB SSD
LG Optimus G Pro Lite Dual D686
SGX531, MT6577, 8 GB SSD
HTC Desire 816
Adreno 305, 400 MSM8928, 8 GB SSD
Bildschirm
8%
1%
-4%
3%
21%
10%
Helligkeit Bildmitte
446
565
27%
412
-8%
351
-21%
521
17%
409
-8%
431
-3%
Brightness
451
522
16%
384
-15%
357
-21%
504
12%
360
-20%
423
-6%
Brightness Distribution
91
85
-7%
85
-7%
88
-3%
89
-2%
79
-13%
87
-4%
Schwarzwert *
0.73
0.71
3%
0.52
29%
0.77
-5%
0.32
56%
0.55
25%
Kontrast
611
796
30%
792
30%
677
11%
1278
109%
784
28%
DeltaE Colorchecker *
5.72
6.47
-13%
6.71
-17%
5.43
5%
5.73
-0%
5.13
10%
5.66
1%
DeltaE Graustufen *
6.16
6.02
2%
6.6
-7%
4.84
21%
6.83
-11%
5.16
16%
4.23
31%
Gamma
2.19 100%
2.28 96%
2.62 84%
2.42 91%
3.46 64%
2.34 94%
2.31 95%
CCT
7699 84%
7905 82%
8169 80%
7762 84%
8370 78%
7090 92%
7120 91%

* ... kleinere Werte sind besser

Trotz des relativ großen Bildschirms und der vergleichsweise eher geringen Auflösung von 720p wirkt die Bildwiedergabe auf dem Display des Huawei Ascend G7 recht scharf. Die Farben könnten allerdings etwas leuchtender sein, hier bietet Huawei immerhin die Möglichkeit, die Farbtemperatur dem eigenen Geschmack anzupassen. Dass die Farben etwas unterkühlt wirken, liegt einerseits am geringsten Kontrast im Vergleichsfeld von 611:1 und andererseits am Blaustich, den das Display zeigt.

Diesen haben wir entdeckt, als wir mithilfe der Software CalMan und eines speziellen Messgerätes den Bildschirm genauer unter die Lupe nahmen. Besonders bei den Graustufen wird der Blaustich deutlich auch mit bloßem Auge sichtbar, hier sind vor allem die hellen Grautöne, sowie reines Weiß betroffen. Kräftige Farbtöne beeinflusst das nicht so stark, sie stimmen recht exakt mit den Referenzwerten des Farbraums sRGB überein. Mit der manuellen Farbtemperaturregelung lässt sich der Blaustich weiter abmildern.

CalMan Graustufen
CalMan Graustufen
CalMan Farbmanagement
CalMan Farbmanagement
CalMan Sättigung
CalMan Sättigung
CalMan Farbgenauigkeit
CalMan Farbgenauigkeit

Im Freien hilft die hohe Bildschirmhelligkeit, auch an sonnigen Tagen den Bildschirminhalt noch zu erkennen. Bei direkter Sonneneinstrahlung ist dies allerdings wegen der spiegelnden Oberfläche kaum mehr möglich. Im Schatten und in Innenräumen hat man keine Probleme, auf dem Bildschirm etwas zu erkennen.

Dank des IPS-Display sind die Blickwinkel sehr gut: Auch aus sehr flachen Blickwinkeln lässt sich der Bildschirminhalt noch gut erkennen.

Außeneinsatz
Außeneinsatz
Blickwinkel
Blickwinkel

Leistung

Wie wir testen - Leistung

Das Snapdragon 410 MSM8916 von Qualcomm besitzt eine 64Bit-Prozessorarchitektur, taktet mit 1,2 GHz und besitzt vier Kerne. Es soll sowohl sparsamer zu Werke gehen als auch leistungsfähiger sein, als die älteren Snapdragon-400-Modelle, die beispielsweise im Sony Xperia T3 und HTC Desire 816 verbaut sind. Tatsächlich liegen einige Vergleichsgeräte in den synthetischen Benchmarks deutlich zurück: Nur das Samsung Galaxy Note 3 Neo und das Huawei Ascend G750 können mithalten.

Als Grafiklösung kommt die Adreno 306 zum Einsatz, sie erzielt in den synthetischen Benchmarks mittelmäßige Ergebnisse und ist nicht erkennbar schneller als der Vorgänger Adreno 305 im Sony Xperia T3 und HTC Desire 816. Beim Surfen im Internet gehört das Ascend G7 laut unseren synthetischen Benchmarks eher zu den langsameren Modellen, in der Praxis merken wir davon allerdings kaum etwas.

Auch der Speicher ist insgesamt etwas langsamer als bei den Vergleichsgeräten, nur beim zufälligen Schreibzugriff kann sich das Ascend G7 durchsetzen. Insgesamt bekommt man ordentliche Prozessor- und Grafikleistung, die sich allerdings von den Vergleichsgeräten nicht wirklich absetzen kann.

Geekbench 3
32 Bit Multi-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Ascend G7
1411 Points ∼5%
Huawei Ascend G730
1160 Points ∼4% -18%
Huawei Ascend G750
2454 Points ∼8% +74%
Samsung Galaxy Note 3 Neo N7505
2156 Points ∼7% +53%
Sony Xperia T3
1345 Points ∼4% -5%
LG Optimus G Pro Lite Dual D686
575 Points ∼2% -59%
HTC Desire 816
1109 Points ∼4% -21%
32 Bit Single-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Ascend G7
476 Points ∼10%
Huawei Ascend G730
352 Points ∼7% -26%
Huawei Ascend G750
445 Points ∼9% -7%
Samsung Galaxy Note 3 Neo N7505
884 Points ∼18% +86%
Sony Xperia T3
401 Points ∼8% -16%
LG Optimus G Pro Lite Dual D686
314 Points ∼7% -34%
HTC Desire 816
338 Points ∼7% -29%
3DMark
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Physics (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Ascend G7
9137 Points ∼11%
Huawei Ascend G730
7858 Points ∼9% -14%
Huawei Ascend G750
11185 Points ∼13% +22%
Samsung Galaxy Note 3 Neo N7505
7745 Points ∼9% -15%
Sony Xperia T3
8960 Points ∼10% -2%
LG Optimus G Pro Lite Dual D686
3683 Points ∼4% -60%
HTC Desire 816
7913 Points ∼9% -13%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Graphics Score (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Ascend G7
3896 Points ∼1%
Huawei Ascend G730
2454 Points ∼0% -37%
Huawei Ascend G750
6250 Points ∼1% +60%
Samsung Galaxy Note 3 Neo N7505
9931 Points ∼2% +155%
Sony Xperia T3
4216 Points ∼1% +8%
LG Optimus G Pro Lite Dual D686
536 Points ∼0% -86%
HTC Desire 816
4210 Points ∼1% +8%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Score (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Ascend G7
4465 Points ∼2%
Huawei Ascend G730
2897 Points ∼1% -35%
Huawei Ascend G750
6929 Points ∼3% +55%
Samsung Galaxy Note 3 Neo N7505
9345 Points ∼4% +109%
Sony Xperia T3
4778 Points ∼2% +7%
LG Optimus G Pro Lite Dual D686
662 Points ∼0% -85%
HTC Desire 816
4699 Points ∼2% +5%
GFXBench 3.0
off screen Manhattan Offscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Ascend G7
1.8 fps ∼0%
Huawei Ascend G730
0 fps ∼0% -100%
Samsung Galaxy Note 3 Neo N7505
3.6 fps ∼1% +100%
Sony Xperia T3
1.2 fps ∼0% -33%
HTC Desire 816
1.6 fps ∼0% -11%
on screen Manhattan Onscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Ascend G7
4.1 fps ∼1%
Huawei Ascend G730
0 fps ∼0% -100%
Samsung Galaxy Note 3 Neo N7505
4.6 fps ∼1% +12%
Sony Xperia T3
4.2 fps ∼1% +2%
HTC Desire 816
3.9 fps ∼1% -5%
GFXBench (DX / GLBenchmark) 2.7
1920x1080 T-Rex HD Offscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Ascend G7
5.3 fps ∼0%
Huawei Ascend G730
3.7 fps ∼0% -30%
Huawei Ascend G750
10.3 fps ∼0% +94%
Samsung Galaxy Note 3 Neo N7505
14.2 fps ∼0% +168%
T-Rex HD Onscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Ascend G7
9.8 fps ∼0%
Huawei Ascend G730
8.6 fps ∼0% -12%
Huawei Ascend G750
13.4 fps ∼0% +37%
Samsung Galaxy Note 3 Neo N7505
24.4 fps ∼1% +149%
Sunspider - 1.0 Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Ascend G7
1513 ms * ∼17%
Huawei Ascend G730
1381.4 ms * ∼15% +9%
Huawei Ascend G750
1490.3 ms * ∼16% +2%
Samsung Galaxy Note 3 Neo N7505
999.2 ms * ∼11% +34%
Sony Xperia T3
1333 ms * ∼15% +12%
LG Optimus G Pro Lite Dual D686
1345.3 ms * ∼15% +11%
HTC Desire 816
1475.8 ms * ∼16% +2%
Octane V2 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Ascend G7
1839 Points ∼4%
Huawei Ascend G730
894 Points ∼2% -51%
Samsung Galaxy Note 3 Neo N7505
4316 Points ∼9% +135%
Sony Xperia T3
2242 Points ∼5% +22%
LG Optimus G Pro Lite Dual D686
1993 Points ∼4% +8%
HTC Desire 816
1894 Points ∼4% +3%
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Ascend G7
16248 ms * ∼27%
Huawei Ascend G730
28995.5 ms * ∼49% -78%
Samsung Galaxy Note 3 Neo N7505
7103.9 ms * ∼12% +56%
Sony Xperia T3
14507 ms * ∼24% +11%
LG Optimus G Pro Lite Dual D686
18521.8 ms * ∼31% -14%
HTC Desire 816
15967.8 ms * ∼27% +2%
AndroBench 3-5
Random Write 4KB (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Ascend G7
1 MB/s ∼0%
Huawei Ascend G730
0.27 MB/s ∼0% -73%
Huawei Ascend G750
0.9 MB/s ∼0% -10%
Samsung Galaxy Note 3 Neo N7505
1.21 MB/s ∼0% +21%
Sony Xperia T3
0.62 MB/s ∼0% -38%
LG Optimus G Pro Lite Dual D686
0.78 MB/s ∼0% -22%
HTC Desire 816
0.78 MB/s ∼0% -22%
Random Read 4KB (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Ascend G7
7 MB/s ∼4%
Huawei Ascend G730
11.12 MB/s ∼6% +59%
Huawei Ascend G750
12.06 MB/s ∼7% +72%
Samsung Galaxy Note 3 Neo N7505
10.25 MB/s ∼6% +46%
Sony Xperia T3
14.18 MB/s ∼8% +103%
LG Optimus G Pro Lite Dual D686
9.38 MB/s ∼5% +34%
HTC Desire 816
8.65 MB/s ∼5% +24%
Sequential Write 256KB (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Ascend G7
23 MB/s ∼6%
Huawei Ascend G730
5.64 MB/s ∼1% -75%
Huawei Ascend G750
15.29 MB/s ∼4% -34%
Samsung Galaxy Note 3 Neo N7505
13.93 MB/s ∼4% -39%
Sony Xperia T3
11.26 MB/s ∼3% -51%
LG Optimus G Pro Lite Dual D686
13.93 MB/s ∼4% -39%
HTC Desire 816
8.79 MB/s ∼2% -62%
Sequential Read 256KB (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Ascend G7
84 MB/s ∼6%
Huawei Ascend G730
43.56 MB/s ∼3% -48%
Huawei Ascend G750
58.28 MB/s ∼4% -31%
Samsung Galaxy Note 3 Neo N7505
97.02 MB/s ∼7% +16%
Sony Xperia T3
123.71 MB/s ∼8% +47%
LG Optimus G Pro Lite Dual D686
30.49 MB/s ∼2% -64%
HTC Desire 816
57.73 MB/s ∼4% -31%

Legende

 
Huawei Ascend G7 Qualcomm Snapdragon 410 MSM8916, Qualcomm Adreno 306, 16 GB eMMC Flash
 
Huawei Ascend G730 Mediatek MT6582, ARM Mali-400 MP2, 4 GB Flash
 
Huawei Ascend G750 Mediatek MT6592, ARM Mali-450 MP4, 8 GB SSD
 
Samsung Galaxy Note 3 Neo N7505 Samsung Exynos 5260 Hexa, ARM Mali-T624, 16 GB eMMC Flash
 
Sony Xperia T3 Qualcomm Snapdragon 400 MSM8928, Qualcomm Adreno 305, 8 GB SSD
 
LG Optimus G Pro Lite Dual D686 MediaTek MT6577, PowerVR SGX531, 8 GB SSD
 
HTC Desire 816 Qualcomm Snapdragon 400 MSM8928, Qualcomm Adreno 305, 8 GB SSD

* ... kleinere Werte sind besser

Spiele

Selbst wenn man die Grafikeinstellungen von "Asphalt 8" auf "hoch" stellt, hat das Huawei Ascend G7 keine Probleme, das Renngeschehen beinahe ruckelfrei darzustellen. Zwar ist das Bild nicht ganz so brillant wie auf Smartphones mit 1080p-Auflösung, sehr gut sieht das Spiel aber immer noch aus, vor allem, wenn man im Regen durch das nächtliche Tokio brettert. Da auch die Steuerung über Touchscreen und Lagesensor recht gut funktioniert und das Smartphone auch mit anderen Spielen aus dem Play Store keine Probleme hatte, kann man das Ascend G7 ruhig "spieletauglich" nennen, auch wenn ganz Spiele in ganz hohen Details vielleicht nicht immer absolut flüssig laufen.

Selbst bei höchsten Einstellungen läuft "Asphalt 8" noch flüssig.
Selbst bei höchsten Einstellungen läuft "Asphalt 8" noch flüssig.
Auch mit anderen Games hatten wir keine Probleme.
Auch mit anderen Games hatten wir keine Probleme.

Emissionen

Wie wir testen - Emissionen

Temperatur

Die Temperaturentwicklung ist erfreulich gering: Mit 35,1 Grad als Maximum unter Last erwärmt sich das Huawei Ascend G7 kaum. Im Idle-Betrieb sind die Temperaturen noch einmal deutlich niedriger, so dass man von einem sehr kühlen Gerät sprechen kann.

Max. Last
 34 °C33.9 °C34.6 °C 
 33 °C33.5 °C35.1 °C 
 32.1 °C32 °C33.1 °C 
Maximal: 35.1 °C
Durchschnitt: 33.5 °C
33.5 °C34.6 °C34.1 °C
32.6 °C34.2 °C33.6 °C
33 °C33.7 °C32.6 °C
Maximal: 34.6 °C
Durchschnitt: 33.5 °C
Raumtemperatur 22.9 °C | Voltcraft IR-350
(±) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 33.5 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Smartphone auf 33 °C.
(+) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 35.1 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 35.5 °C (von 22.4 bis 51.7 °C für die Klasse Smartphone).
(+) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 34.6 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 34.1 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 28.6 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 33 °C.

Lautsprecher

Der Lautsprecher im unteren Bereich der Rückseite wirkt bei vollen Klängen, also beispielsweise bei vielen Instrumenten gleichzeitig, etwas überfordert und der Klang verliert dann schnell an Genauigkeit. Bässe sind nicht vorhanden, Höhen klingen etwas überbetont. Immerhin dröhnt der Lautsprecher auch auf maximaler Lautstärke nicht und ist für den Ton von gelegentlichen Internetvideos durchaus OK. Wer mehr Klangqualität möchte, der sollte den 3,5mm-Audioausgang nutzen.

Akkulaufzeit

Wie wir testen - Akkulaufzeit

Bei der Kapazität des Akkus liegt das Huawei Ascend G7 eher im Mittelfeld: 11,1 Wattstunden kann der Energiespeicher bereitstellen. Daraus holt Huawei aber durchaus ordentliche Laufzeiten, die die meisten Vergleichsgeräte übertreffen: 11:43 Stunden kann man mit dem Ascend G7 im WLAN surfen, bevor der Akku streikt. Nur das Samsung Galaxy Note 3 Neo mit sparsamen OLED-Display hält im WLAN-Test noch länger durch.

Akkulaufzeit
Surfen über WLAN
11h 43min
Last (volle Helligkeit)
5h 26min
Huawei Ascend G7
Adreno 306, 410 MSM8916, 16 GB eMMC Flash
Huawei Ascend G730
Mali-400 MP2, MT6582, 4 GB Flash
Huawei Ascend G750
Mali-450 MP4, MT6592, 8 GB SSD
Samsung Galaxy Note 3 Neo N7505
Mali-T624, 5260 Hexa, 16 GB eMMC Flash
Sony Xperia T3
Adreno 305, 400 MSM8928, 8 GB SSD
LG Optimus G Pro Lite Dual D686
SGX531, MT6577, 8 GB SSD
HTC Desire 816
Adreno 305, 400 MSM8928, 8 GB SSD
Akkulaufzeit
-19%
-9%
-4%
-37%
-13%
-9%
WLAN (alt)
703
620
-12%
638
-9%
806
15%
634
-10%
695
-1%
686
-2%
Last
326
240
-26%
253
-22%
118
-64%
245
-25%
273
-16%

Fazit

Wie wir testen - Fazit

Im Test: Huawei Ascend G7. Testgerät zur Verfügung gestellt von Huawei Deutschland.
Im Test: Huawei Ascend G7. Testgerät zur Verfügung gestellt von Huawei Deutschland.

Mit seinem Metallgehäuse sticht das Huawei Ascend G7 aus der Masse der Smartphones an der Grenze zum Phablet für unter 300 Euro heraus. Die Verarbeitung passt, das Gerät ist dünn und der Empfang der Kommunikationsmodule ist gut. Auch die gute Software mit vielen Optionen und die ordentlichen Kameras können durchaus überzeugen. Weder beim Display, noch bei der Leistung oder der Akkulaufzeit leistet sich das Huawei Ascend G7 echte Schwächen.

Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt also auf jeden Fall, auch wenn der Schwarzwert des Displays höher sein könnte und sich die Qualität des Lautsprechers steigern ließe. Wirkliche Schwächen sucht man beim Ascend G7 aber vergeblich, wenn man das Klassenniveau in Betracht zieht und so bekommt der Käufer ein grundsolides Mittelklassegerät im besten Sinne.

Alle 3 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Im Test: Huawei Ascend G7. Testgerät zur Verfügung gestellt von Huawei Deutschland.
Im Test: Huawei Ascend G7. Testgerät zur Verfügung gestellt von Huawei Deutschland.

Datenblatt

Huawei Ascend G7 (Ascend Serie)
Hauptspeicher
2048 MB 
Bildschirm
5.5 Zoll 16:9, 1280 x 720 Pixel, kapazitiver Touchscreen, IPS, spiegelnd: ja
Massenspeicher
16 GB eMMC Flash, 16 GB 
, 11.27 GB verfügbar
Anschlüsse
1 USB 2.0, Audio Anschlüsse: 3,5mm Audiokombiport, Card Reader: microSDHC-Slot (bis 32GB), Sensoren: Bewegungssensor, Lichtsensor, Annäherungssensor, Kompass, UKW-Radio, A-GPS, Glonass, OTG, DLNA, Micro-SIM
Netzwerk
802.11 b/g/n (b/g/n), Bluetooth 4.0, GSM-Quadband (850/900/1800/1900), UMTS-Dualband (900/2100), LTE-Pentaband (800/900/1800/2100/2600), SAR-Wert 0,50 W/kg
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 7.6 x 153.5 x 77.3
Akku
11 Wh Lithium-Polymer, 3000 mAh
Betriebssystem
Android 4.4 KitKat
Kamera
Webcam: Kamera: 13.0MP, AF, LED-Blitz, Videos @1080p (hinten); 5.0MP (vorne)
Sonstiges
Lautsprecher: Lautsprecher an der Unterseite, Tastatur: virtuelles Keyboard, Netzteil, USB Kabel, Stereo-Kopfhörer, Schnellstartanleitung, 24 Monate Garantie
Gewicht
165 g, Netzteil: 40 g
Preis
300 Euro

 

In Weiß und Schwarz gibt es das Ascend G7 schon zu kaufen.
In Weiß und Schwarz gibt es das Ascend G7 schon zu kaufen.
Das Design ist eher schlicht.
Das Design ist eher schlicht.
Ob auch die goldene Variante nach Europa kommt, ist noch nicht bestätigt.
Ob auch die goldene Variante nach Europa kommt, ist noch nicht bestätigt.
Ein richtiges Metallgehäuse ist in dieser Preisklasse sehr selten.
Ein richtiges Metallgehäuse ist in dieser Preisklasse sehr selten.
Auch die Stabilität des Chassis lässt kaum zu wünschen übrig.
Auch die Stabilität des Chassis lässt kaum zu wünschen übrig.
Das Gehäuse ist schlank geraten.
Das Gehäuse ist schlank geraten.
Das Huawei Ascend G7 ist mit seinem 5,5-Zoll-Bildschirm ganz schön groß, gut dass es einen Einhandmodus gibt, bei dem die Bedienelemente an die Seite rutschen.
Das Huawei Ascend G7 ist mit seinem 5,5-Zoll-Bildschirm ganz schön groß, gut dass es einen Einhandmodus gibt, bei dem die Bedienelemente an die Seite rutschen.
Die Verarbeitungsqualität ist sehr gut.
Die Verarbeitungsqualität ist sehr gut.
Das Gehäuse bleibt außerdem immer kühl.
Das Gehäuse bleibt außerdem immer kühl.
Huaweis Emotion UI erweitert Android sinnvoll und bietet viele Optionen.
Huaweis Emotion UI erweitert Android sinnvoll und bietet viele Optionen.
Der Bildschirm gefällt, auch wenn der Schwarzwert etwas niedriger sein könnte.
Der Bildschirm gefällt, auch wenn der Schwarzwert etwas niedriger sein könnte.
Auch die Blickwinkel stimmen dank IPS.
Auch die Blickwinkel stimmen dank IPS.
Die Kamera schießt sehr detailreiche Bilder.
Die Kamera schießt sehr detailreiche Bilder.
An der Vorderseite gibt es eine 5-Megapixel-Kamera für Selfies und Videotelefonie.
An der Vorderseite gibt es eine 5-Megapixel-Kamera für Selfies und Videotelefonie.
Ein rundes Paket ohne größere Schwächen.
Ein rundes Paket ohne größere Schwächen.
Insgesamt ist das Huawei Ascend G7 ein gutes Mittelklassegerät, das kaum jemand enttäuschen wird.
Insgesamt ist das Huawei Ascend G7 ein gutes Mittelklassegerät, das kaum jemand enttäuschen wird.

Ähnliche Geräte

Geräte anderer Hersteller

Geräte mit der selben Grafikkarte

Test AGM A8 Smartphone
Adreno 306, Snapdragon 410 MSM8916, 5", 0.247 kg

Test Bibliothek

  • Weitere eigene Testberichte

  • Verfügbare externe Tests sortiert nach Displayformat

  • Verfügbare externe Tests sortiert nach Grafikkarte
  • Suche nach Testberichten in der umfangreichen Bibliothek von notebookCHECK.com

Links

Preisvergleich

Pro

+Stabiles Metallgehäuse
+Schlanke Bauform
+LTE-Modul
+Gute Software
+Ordentliche Sprachqualität
+Detailreiche Kamerabilder
+Scharfes Display
+Ordentliche Leistungswerte
+Kühles Gehäuse
+Praxistaugliche Akkulaufzeit
 

Contra

-Schwerer als Vergleichsgeräte
-Leichter Blaustich im Display
-Hoher Schwarzwert
-Lautsprecherklang verbesserungsfähig

Shortcut

Was uns gefällt

Das Huawei Ascend G7 ist ein grundsolides Mittelklasse-Smartphone, das kaum jemanden enttäuschen wird.

Was wir vermissen

Der Lautsprecher könnte besser klingen und der Schwarzwert des Displays sollte niedriger sein, ansonsten gibt es kaum echte Schwächen, wenn man die Preisklasse einkalkuliert.

Was uns verblüfft

Dass Huawei ein solides Metallgehäuse in diesem Preissegment anbieten kann.

Die Konkurrenz

Huawei Ascend G730, Huawei Ascend G750, Sony Xperia T3, HTC Desire 816, LG G Pro Lite Dual D686 und das Samsung Galaxy Note 3 Neo

Bewertung

Huawei Ascend G7 - 03.11.2014 v4(old)
Florian Wimmer

Gehäuse
83%
Tastatur
62 / 75 → 83%
Pointing Device
87%
Konnektivität
45 / 60 → 75%
Gewicht
91%
Akkulaufzeit
93%
Display
82%
Leistung Spiele
54 / 63 → 86%
Leistung Anwendungen
25 / 70 → 36%
Temperatur
91%
Lautstärke
100%
Audio
48 / 91 → 53%
Kamera
77%
Durchschnitt
72%
82%
Smartphone - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Huawei Ascend G7 Smartphone
Autor: Florian Wimmer (Update: 15.05.2018)
Florian Schmitt
Florian Schmitt - Managing Editor Mobile
Als ich 12 war, kam der erste Computer ins Haus und sofort fing ich an rumzubasteln, zu zerlegen, mir neue Teile zu besorgen und auszutauschen – schließlich musste immer genug Leistung für die aktuellen Games vorhanden sein. Als ich 2009 zu Notebookcheck kam, testete ich mit Leidenschaft Gaming-Notebook, seit 2012 gilt meine Aufmerksamkeit vor allem Smartphones, Tablets und Zukunftstechnologien.