Notebookcheck

Test Wiko Ridge FAB 4G Smartphone

Michael Moser, Tanja Hinum, 15.06.2015

Die Rückkehr des Pelzträgers. Nach dem guten Ridge 4G legt der französische Hersteller Wiko nach und bringt ein Phablet mit 5,5-Zoll-Display auf den Markt. 13-Megapixel-Kamera, Dual-SIM, Quad-Core-SoC und LTE markieren die interessanten Eckdaten. Ein gelungenes Smartphone mit dem gewissen Style-Faktor für günstige 250 Euro.

Wiko erweitert seine Smartphone-Range um ein Gerät im Phablet-Sektor. Neben der guten Ausstattung hebt sich das Wiki Ridge Fab 4G durch sein außergewöhnliches Design ab. Der Wookie unter den Smartphones glänzt mit derselben reichhaltigen Ausstattung wie schon das Wiko Ridge 4G, legt aber dank der Größe bei der Akkukapazität zu. Als direkte Konkurrenten ziehen wir in diesem Update-Test das Honor 4X, das Microsoft Lumia 640 XL und nach der kürzlichen Preissenkung auf 250 Euro auch das OnePlus One heran.

Wiko Ridge Fab 4G (Ridge Serie)
Hauptspeicher
2048 MB 
Bildschirm
5.5 Zoll 16:9, 1280 x 720 Pixel, kapazitiv, 10-Point-Multitouch, IPS, Full lamination, Corning Gorilla Glass 3, spiegelnd: ja
Massenspeicher
16 GB eMMC Flash, 16 GB 
, 11.8 GB verfügbar
Anschlüsse
1 USB 2.0, Audio Anschlüsse: 3,5 mm Klinke, Card Reader: microSD (bis zu 64 GB), Sensoren: GPS/A-GPS; Beschleunigungssensor (G-Sensor), Kompass (Magnetometer), Annäherungssensor
Netzwerk
802.11 b/g/n (b/g/n), Bluetooth 4.0, 4G LTE (800/1.800/2.100/2.600 MHz), H+/3G+/3G WCDMA (900/1.900/2.100 MHz), GSM/GPRS/EDGE (850/900/1.800/1.900 MHz); Datenrate FDD-LTE Category 4 DL 150 Mbps, UL 50 Mbps; SAR-Wert Kopf: 0,238 W/Kg, Körper: 0,707 W/Kg
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 8.6 x 156 x 78.2
Akku
10 Wh Lithium-Polymer, 2.820 mAh, wechselbar, Telefonieren 2G (laut Hersteller): 30 h, Telefonieren 3G (laut Hersteller): 23 h, Standby 2G (laut Hersteller): 360 h
Betriebssystem
Android 4.4 KitKat
Kamera
Webcam: 5,0 Megapixel; Hauptkamera: 13 Megapixel, Face beauty, HDR, Bildstabilisator, Foto-LED, 6x Digitalzoom, AF, Bildeditor; [email protected] HD (1920 x 1088 Pixel)
Sonstiges
Lautsprecher: Monolautsprecher, Tastatur: virtuell, Tastatur-Beleuchtung: ja, Wiko Mobiltelefon, Akku, Stereo-Headset, Ersatz-Aufsätze, Kurzanleitung, Micro USB Kabel, Netzteil, SIM-Karten-Adapter, Google-Paket, 24 Monate Garantie,
Dual-SIM: 2x Micro SIM Tethering & Mobiler Hotspot: USB, Bluetooth, WLAN Hotspot Diktiergerätfunktion
Stereo FM Radio 
Kein USB OTG Audio Formate: Mp3, Midi, eAAC, WB, Amr, Acc, Acc+, Wav, Awb Bild Formate: Jpeg, Gif, Png, Bmp uvm. Video v:Mp4, H264, Wmv9, VC1, DivX, VP8, HEVC Erhältliche Farben: Schwarz-Grau, Schwarz-Türkis, Schwarz-Orange, Weiss-Champagner
Gewicht
154 g, Netzteil: 57 g
Preis
249 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Gehäuse

Das Gehäuse des Wiko Ridge Fab 4G entspricht in Design, Materialwahl und Stabilität eins zu eins dem des Vorgängers Wiko Ridge 4G, weswegen wir an dieser Stelle auch auf dessen ausführlichen Testbericht verweisen. Die augenscheinlichen Unterschiede sind die auf 156 x 78,2 mm angewachsenen Ausmaße und das auf 154 g gestiegene Gewicht. Die Dicke von 8,6 mm markiert den Spitzenwert im Vergleichsfeld. Einzig das OnePlus One ist zwar etwas kompakter, dafür aber auch dicker. Zudem ist beim Wiko Ridge Fab 4G nun auch der Akku einfach entnehmbar.

157.9 mm 81.5 mm 9 mm 171 g156 mm 78.2 mm 8.6 mm 154 g152.9 mm 75.9 mm 8.9 mm 164 g152.9 mm 77.2 mm 8.65 mm 173 g143 mm 72 mm 7.5 mm 125 g

Ausstattung

Die beiden Dual-SIM-Slots nehmen beide microSIM-Karten auf, außerdem steht eine separate Schnittstelle für microSD-Karten mit bis zu 64 GB Größe bereit. Wer keine SIM-Karte in der passenden Größe hat, findet sogar noch drei hochwertige SIM-Adapter in der Packung.

Linke Seite: Keine Anschlüsse
Linke Seite: Keine Anschlüsse
Rechte Seite: Lautstärkewippe, Powerknopf
Rechte Seite: Lautstärkewippe, Powerknopf

Software

Auch hier gleicht das Testgerät dem bereits getesteten Wiko Ridge 4G, es kommt wieder ein marginal angepasstes Android 4.4.4 zum Einsatz.

GPS Test Außen
GPS Test Außen
GPS Test Innen
GPS Test Innen

Kommunikation & GPS 

Wie schon das Wiko Ridge 4G unterstützt auch das Testgerät Ridge Fab 4G LTE Cat. 4 mit bis zu 150 MBit pro Sekunde im Download. Der Empfang war im Test stets gut im ländlichen O2-Netz. Das verbaute WLAN 802.11 b/g/n Modul gibt ebenfalls keinen Anlass zur Kritik. Durch mehrere Wände bei etwa 10 m entferntem Router bietet das Testsample einen ordentlichen Empfang ohne Abbrüche. USB-OTG oder NFC sind hingegen nicht an Bord.

Bezüglich des GPS-Moduls haben die Franzosen bei Wiko offensichtlich unsere Kritik am Vorgänger Wiko Ridge 4G angenommen, denn im Gegensatz zum Wiko Ridge 4G verbindet sich unser Testgerät schon in Innenräumen recht flott mit einigen Satelliten, die Genauigkeit der Ortung liegt bei 3m.

Telefonfunktionen und Sprachqualität

Hier gilt uneingeschränkt das bereits beim Wiko Ridge 4G Beschriebene, weswegen wir auf den ausführlichen Testbericht verweisen.

Kameras & Multimedia

Da beide Kameramodule identisch mit denen des Wiko Ridge 4G sind, gilt unsere Einschätzung auch beim Testsample Wiko Ridge Fab 4G. Die Kurzform: Trotz hoher Auflösung beider Sensoren kommt die gebotene Bildqualität nicht über solides Mittelmaß hinaus. Enttäuschend fällt die Low Light Performance aus.

Bildervergleich

Wählen Sie eine Szene und navigieren Sie im ersten Bild. Ein Klick ändert die Position bei Touchscreens. Ein Klick auf die vergrößerten Bilder öffnet das Original in einem neuen Fenster. Das erste Bild zeigt das skalierte Foto, welches mit dem Testgerät aufgenommen wurde.

Szene 1Szene 2Szene 3
Zum Laden anklicken

Zubehör

Neben dem bereits erwähnten SIM-Adaptern legt Wiko ein Stereo-Headset mit verschiedenen Aufsätzen, ein microUSB-Flach-Kabel nebst Netzteil und eine Schnellstartanleitung bei.

Garantie

Wiko gewährt 24 Monate Garantie auf das Ridge Fab 4G.

Eingabegeräte & Bedienung

Die Tastatur namens TouchPal X sowie den Touchscreen haben wir bereits beim Wiko Ridge 4G ausführlich beschrieben, auch für das Wiko Ridge Fab 4G gilt das damals Gesagte. Durch das größere Display könnten natürlich bei Nutzern mit kleinen Händen durchaus Probleme auftreten, alle relevanten Orte am Touchscreen mit nur einer Hand zu erreichen. Leider stehen keine Features für die Einbandbedienung zur Verfügung.

Tastatur hochkant
Tastatur hochkant
Tastatur quer
Tastatur quer
TouchPal X liefert neben...
TouchPal X liefert neben...
...diversen Emoticons...
...diversen Emoticons...
...auch Satzgesten...
...auch Satzgesten...
...sowie eine Swype-Funktion.
...sowie eine Swype-Funktion.

Display

Trotz der auf 5,5 Zoll angewachsenen Bildschirmgröße löst das Display des Wiko Ridge Fab 4G wie schon das Wiko Ridge 4G mit 1.280 x 720 Bildpunkten auf - FullHD bieten erst Konkurrenten wie das OnePlus One.

Dennoch wirkt die Darstellung scharf, nur bei größeren Schriften fällt bei genauer Betrachtung eine marginale Unschärfe auf. Das Display leuchtet mit 436,2 cd/m² sogar minimal heller als noch das Wiko Ridge 4G. Im Vergleich bieten nur das Honor 4X und das Microsoft Lumia 640 XL noch mehr Helligkeit. In puncto Ausleuchtung markiert das Testsample mit sehr homogenen 89 % zusammen mit dem Vorgänger und dem Honor 4X die Spitze im Testfeld.

443
cd/m²
439
cd/m²
434
cd/m²
427
cd/m²
460
cd/m²
444
cd/m²
410
cd/m²
433
cd/m²
436
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 460 cd/m² Durchschnitt: 436.2 cd/m²
Ausleuchtung: 89 %
Helligkeit Akku: 460 cd/m²
Kontrast: 676:1 (Schwarzwert: 0.68 cd/m²)
ΔE Color 6.48 | 0.4-29.43 Ø6.1
ΔE Greyscale 7.59 | 0.64-98 Ø6.3
Gamma: 2.26
Wiko Ridge Fab 4G
Adreno 306, 410 MSM8916, 16 GB eMMC Flash
Wiko Ridge 4G
Adreno 306, 410 MSM8916, 16 GB iNAND Flash
OnePlus One
Adreno 330, 801 MSM8974AC, 64 GB eMMC Flash
Microsoft Lumia 640 XL
Adreno 305, 400 MSM8226, 8 GB eMMC Flash
Honor 4X
Mali-450 MP4, Kirin 620, 8 GB eMMC Flash
Bildschirm
7%
4%
30%
12%
Helligkeit Bildmitte
460
459
0%
423
-8%
501
9%
522
13%
Brightness
436
434
0%
408
-6%
492
13%
514
18%
Brightness Distribution
89
90
1%
83
-7%
86
-3%
89
0%
Schwarzwert *
0.68
0.35
49%
0.54
21%
0.44
35%
0.62
9%
Kontrast
676
1311
94%
783
16%
1139
68%
842
25%
DeltaE Colorchecker *
6.48
9.69
-50%
5.56
14%
3.89
40%
6.36
2%
DeltaE Graustufen *
7.59
10.8
-42%
7.55
1%
3.97
48%
6.51
14%
Gamma
2.26 97%
1.82 121%
2.33 94%
2.34 94%
2.17 101%
CCT
7676 85%
9063 72%
7624 85%
6657 98%
8044 81%

* ... kleinere Werte sind besser

Manuelle Displayeinstellungen
Manuelle Displayeinstellungen

Der Schwarzwert mit 0,68 cd/m² sowie der dadurch bedingte Kontrast von 676:1 fallen jedoch deutlich niedriger aus als die Werte des Wiko Ridge 4G, auch die restlichen Mitbewerber können hier überholen. Subjektiv gelingt dem Wiko Ridge Fab 4G dennoch eine gute Farbdarstellung und eine ordentliche Schwarzdarstellung.

Die detaillierten Bildanalysen mit der Software CalMan und einem Spektralfotometer offenbaren deutliche Farbabweichungen vom sRGB-Normfarbraum mit einem DeltaE von 6,48. Gerade Grün-Gelb wird leicht verfälscht dargestellt. Dafür ist die Farbtemperatur mit 7.676 K nicht allzu weit von der Norm von 6.500 K entfernt, auch das Gamma von 2,26 ist gut gelungen. Den minimalen Blaustich sieht man besonders bei den Graustufen, hier auch schon im mittleren Verlaufsbereich.

Gefallen haben uns hingegen die manuellen Einstellungsmöglichkeiten, mit denen sich Farbton, Sättigung, Kontrast und Intensität etwas beeinflussen lassen.

CalMan Farbgenauigkeit
CalMan Farbgenauigkeit
CalMan Farbmanagement
CalMan Farbmanagement
CalMan Graustufen
CalMan Graustufen
CalMan Sättigung
CalMan Sättigung

Dank der hohen Helligkeit bleibt das Wiko Ridge Fab 4G auch im Außengebrauch gut nutzbar, wie so oft schränkt jedoch auch hier die stark spiegelnde Displayoberfläche die Nutzung etwas ein.

Dank IPS-Technologie fallen dafür die Blickwinkel sehr stabil aus, selbst bei praxisuntypisch spitzen Winkeln invertieren Farben nicht, einzig die Helligkeit nimmt leicht ab.

Außeneinsatz
Außeneinsatz
Direktes Sonnenlicht: Starke Spiegelungen
Direktes Sonnenlicht: Starke Spiegelungen
Blickwinkel
Blickwinkel

Leistung

Als Prozessor kommt im Wiko Ridge Fab 4G das Quad-Core-SoC Qualcomm Snapdragon 410 MSM8916 mit 1,4 GHz Taktrate zum Einsatz. Der Mittelklasse-Chip greift auf gut bemessene 2 GB RAM zurück und hat eine Qualcomm Adreno 306 Grafikkarte integriert.

Bei vielen synthetischen Benchmarktests platziert sich das Wiko Ridge Fab 4G etwas vor seinem kleineren Vorgänger Wiko Ridge 4G mit demselben SoC, was wir auf das größere Gehäuse und die dadurch bedingte bessere thermische Ableitung schieben. Das Mitbewerberfeld ist teils deutlich stärker aufgestellt, einzig das Microsoft Lumia 640 XL setzt auf einen wesentlich schwächeren SoC, arbeitet aber auch mit dem effizienteren Betriebssystem Windows Phone 8. Dem OnePlus One muss sich das Testgerät bei allen Tests klar unterordnen, teils auch dem Honor 4X. Insgesamt arbeitet es sich angenehm flott mit dem Wiko Ridge Fab 4G, ein Ruckeln konnten wir nicht feststellen. 

Auch die 3D-Performance vermag zu überzeugen. So stellen die meisten aktuellen Spiele aus dem Google Playstore das Smartphone vor keinerlei Probleme.

Geekbench 3
32 Bit Multi-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Wiko Ridge Fab 4G
1452 Points ∼5%
Wiko Ridge 4G
1170 Points ∼4% -19%
OnePlus One
2095 Points ∼7% +44%
32 Bit Single-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Wiko Ridge Fab 4G
486 Points ∼10%
Wiko Ridge 4G
477 Points ∼10% -2%
OnePlus One
878 Points ∼18% +81%
Smartbench 2012 - Productivity Index (nach Ergebnis sortieren)
Wiko Ridge Fab 4G
6912 points ∼37%
OnePlus One
7028 points ∼37% +2%
Honor 4X
3792 points ∼20% -45%
Linpack Android / IOS
Multi Thread (nach Ergebnis sortieren)
Wiko Ridge Fab 4G
266.456 MFLOPS ∼9%
Wiko Ridge 4G
0 MFLOPS ∼0% -100%
OnePlus One
694.102 MFLOPS ∼23% +160%
Honor 4X
166.01 MFLOPS ∼6% -38%
Microsoft Lumia 640 XL
211 MFLOPS ∼7% -21%
Single Thread (nach Ergebnis sortieren)
Wiko Ridge Fab 4G
110.891 MFLOPS ∼11%
Wiko Ridge 4G
0 MFLOPS ∼0% -100%
OnePlus One
366.084 MFLOPS ∼36% +230%
Honor 4X
52.006 MFLOPS ∼5% -53%
Microsoft Lumia 640 XL
52.7 MFLOPS ∼5% -52%
BaseMark OS II
Web (nach Ergebnis sortieren)
Wiko Ridge Fab 4G
638 Points ∼31%
Wiko Ridge 4G
622 Points ∼31% -3%
OnePlus One
661 Points ∼32% +4%
Honor 4X
592 Points ∼29% -7%
Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Wiko Ridge Fab 4G
329 Points ∼1%
Wiko Ridge 4G
317 Points ∼1% -4%
OnePlus One
2382 Points ∼8% +624%
Honor 4X
268 Points ∼1% -19%
Memory (nach Ergebnis sortieren)
Wiko Ridge Fab 4G
577 Points ∼9%
Wiko Ridge 4G
419 Points ∼7% -27%
OnePlus One
587 Points ∼9% +2%
Honor 4X
597 Points ∼10% +3%
System (nach Ergebnis sortieren)
Wiko Ridge Fab 4G
1055 Points ∼6%
Wiko Ridge 4G
921 Points ∼6% -13%
OnePlus One
1768 Points ∼11% +68%
Honor 4X
1355 Points ∼8% +28%
Overall (nach Ergebnis sortieren)
Wiko Ridge Fab 4G
598 Points ∼7%
Wiko Ridge 4G
525 Points ∼6% -12%
OnePlus One
1131 Points ∼13% +89%
Honor 4X
598 Points ∼7% 0%
Microsoft Lumia 640 XL
0 Points ∼0% -100%
3DMark
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Physics (nach Ergebnis sortieren)
Wiko Ridge Fab 4G
9277 Points ∼11%
Wiko Ridge 4G
6291 Points ∼7% -32%
OnePlus One
13167 Points ∼15% +42%
Honor 4X
6861 Points ∼8% -26%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Graphics Score (nach Ergebnis sortieren)
Wiko Ridge Fab 4G
3905 Points ∼1%
Wiko Ridge 4G
3867 Points ∼1% -1%
OnePlus One
18074 Points ∼3% +363%
Honor 4X
4997 Points ∼1% +28%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Score (nach Ergebnis sortieren)
Wiko Ridge Fab 4G
4482 Points ∼2%
Wiko Ridge 4G
4229 Points ∼2% -6%
OnePlus One
16692 Points ∼7% +272%
Honor 4X
5318 Points ∼2% +19%
1920x1080 Ice Storm Extreme Physics (nach Ergebnis sortieren)
Wiko Ridge Fab 4G
8752 Points ∼10%
Wiko Ridge 4G
6470 Points ∼8% -26%
Honor 4X
6434 Points ∼8% -26%
1920x1080 Ice Storm Extreme Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Wiko Ridge Fab 4G
2234 Points ∼0%
Wiko Ridge 4G
2233 Points ∼0% 0%
Honor 4X
3411 Points ∼0% +53%
1920x1080 Ice Storm Extreme Score (nach Ergebnis sortieren)
Wiko Ridge Fab 4G
2677 Points ∼1%
Wiko Ridge 4G
2613 Points ∼1% -2%
Honor 4X
3809 Points ∼2% +42%
1280x720 Ice Storm Standard Physics (nach Ergebnis sortieren)
Wiko Ridge Fab 4G
8902 Points ∼6%
Wiko Ridge 4G
6321 Points ∼4% -29%
Honor 4X
6531 Points ∼4% -27%
1280x720 Ice Storm Standard Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Wiko Ridge Fab 4G
4808 Points ∼1%
Wiko Ridge 4G
4796 Points ∼1% 0%
Honor 4X
5562 Points ∼1% +16%
1280x720 Ice Storm Standard Score (nach Ergebnis sortieren)
Wiko Ridge Fab 4G
5355 Points ∼0%
Wiko Ridge 4G
5068 Points ∼0% -5%
Honor 4X
5752 Points ∼1% +7%
AnTuTu v5 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Wiko Ridge Fab 4G
21222 Points ∼21%
OnePlus One
47123 Points ∼48% +122%
Honor 4X
30558 Points ∼31% +44%
GFXBench 3.0
off screen Manhattan Offscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
Wiko Ridge Fab 4G
1.8 fps ∼0%
Wiko Ridge 4G
1.8 fps ∼0% 0%
OnePlus One
12 fps ∼2% +567%
Honor 4X
0 fps ∼0% -100%
on screen Manhattan Onscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
Wiko Ridge Fab 4G
4.2 fps ∼1%
Wiko Ridge 4G
4.2 fps ∼1% 0%
OnePlus One
12 fps ∼3% +186%
Honor 4X
0 fps ∼0% -100%
GFXBench (DX / GLBenchmark) 2.7
1920x1080 T-Rex HD Offscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
Wiko Ridge Fab 4G
5.4 fps ∼0%
Wiko Ridge 4G
0 fps ∼0% -100%
OnePlus One
28 fps ∼0% +419%
Honor 4X
9.2 fps ∼0% +70%
Microsoft Lumia 640 XL
4.1 fps ∼0% -24%
T-Rex HD Onscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
Wiko Ridge Fab 4G
10 fps ∼0%
Wiko Ridge 4G
10 fps ∼0% 0%
OnePlus One
29 fps ∼1% +190%
Honor 4X
15 fps ∼0% +50%
Microsoft Lumia 640 XL
7.3 fps ∼0% -27%

Legende

 
Wiko Ridge Fab 4G Qualcomm Snapdragon 410 MSM8916, Qualcomm Adreno 306, 16 GB eMMC Flash
 
Wiko Ridge 4G Qualcomm Snapdragon 410 MSM8916, Qualcomm Adreno 306, 16 GB iNAND Flash
 
OnePlus One Qualcomm Snapdragon 801 MSM8974AC, Qualcomm Adreno 330, 64 GB eMMC Flash
 
Honor 4X HiSilicon Kirin 620, ARM Mali-450 MP4, 8 GB eMMC Flash
 
Microsoft Lumia 640 XL Qualcomm Snapdragon 400 MSM8226, Qualcomm Adreno 305, 8 GB eMMC Flash

Die browserbasierten Benchmarks zeichnen ein identisches Bild, wieder kann nur das OnePlus One dem Testgerät die Rücklichter zeigen.

Octane V2 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Wiko Ridge Fab 4G
2783 Points ∼6%
Wiko Ridge 4G
2399 Points ∼5% -14%
Honor 4X
1857 Points ∼4% -33%
Microsoft Lumia 640 XL
1235 Points ∼2% -56%
Google V8 Ver. 7 - Google V8 Ver. 7 Score (nach Ergebnis sortieren)
Wiko Ridge Fab 4G
2885 Points ∼15%
OnePlus One
4681 Points ∼24% +62%
Honor 4X
1654 Points ∼8% -43%
Microsoft Lumia 640 XL
1067 Points ∼5% -63%
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Wiko Ridge Fab 4G
13047 ms * ∼22%
Wiko Ridge 4G
14599 ms * ∼25% -12%
OnePlus One
7883 ms * ∼13% +40%
Honor 4X
18885.1 ms * ∼32% -45%
Microsoft Lumia 640 XL
26376 ms * ∼44% -102%
Sunspider - 1.0 Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Wiko Ridge Fab 4G
1760.4 ms * ∼19%
Wiko Ridge 4G
1703 ms * ∼19% +3%
OnePlus One
2180.1 ms * ∼24% -24%
Honor 4X
1373.1 ms * ∼15% +22%
Microsoft Lumia 640 XL
1235 ms * ∼14% +30%

* ... kleinere Werte sind besser

Der interne Speicher von 16 GB (netto 11,8 GB) ist per microSD-Karten mit bis zu 64 GB Größe erweiterbar. Im Test war App2SD für alle vorhandenen Anwendungen ausführbar.

Der Androbench Benchmarktest attestiert dem Wiko Ridge Fab 4G mit den schnellsten internen Speicher im Vergleichsfeld, einzig das OnePlus One hat wieder klar die Nase vorne.

AndroBench 3-5
Random Write 4KB (nach Ergebnis sortieren)
Wiko Ridge Fab 4G
6.79 MB/s ∼3%
Wiko Ridge 4G
4.4 MB/s ∼2% -35%
OnePlus One
10.42 MB/s ∼4% +53%
Honor 4X
3.83 MB/s ∼2% -44%
Random Read 4KB (nach Ergebnis sortieren)
Wiko Ridge Fab 4G
21.14 MB/s ∼12%
Wiko Ridge 4G
15 MB/s ∼9% -29%
OnePlus One
18.27 MB/s ∼10% -14%
Honor 4X
19.47 MB/s ∼11% -8%
Sequential Write 256KB (nach Ergebnis sortieren)
Wiko Ridge Fab 4G
37.79 MB/s ∼10%
Wiko Ridge 4G
38 MB/s ∼10% +1%
OnePlus One
159.72 MB/s ∼41% +323%
Honor 4X
19.02 MB/s ∼5% -50%
Sequential Read 256KB (nach Ergebnis sortieren)
Wiko Ridge Fab 4G
138.72 MB/s ∼9%
Wiko Ridge 4G
130 MB/s ∼9% -6%
OnePlus One
223.64 MB/s ∼15% +61%
Honor 4X
136.13 MB/s ∼9% -2%

Spiele

Lust auf aktuelle Games aus dem Playstore? Kein Problem, das Wiko Ridge Fab 4G macht fast alles mit, selbst anspruchsvolle Spiele wie "Asphalt 8: Airborne", "Modern Combat 5" oder "Real Racing 3" laufen geschmeidig – wenn man dafür auch teils die Detailstufe etwas verringern muss.

Asphalt 8
Asphalt 8
Modern Combat 5
Modern Combat 5
Real Racing 3
Real Racing 3

Emissionen

Temperatur

Wurde das Wiko Ridge 4G noch etwas wärmer, kann beim Testsample Entwarnung gegeben werden. Selbst unter längerer Vollauslastung von SoC und Grafikkarte erhitzt sich das Smartphone nicht über Gebühr – im Gegenteil. Maximal 35,3 °C zählen nicht mal zu einer erhöhten Temperatur, durchschnittlich erwärmt sich die Oberfläche des Wiko Ridge Fab 4G nur auf 32,7 °C - 31,3 °C an Ober- respektive Unterseite des Gerätes. Selbst das Netzteil bleibt recht kühl.

Max. Last
 35.2 °C34 °C29.9 °C 
 35.3 °C33.5 °C31.1 °C 
 33.5 °C32.1 °C29.8 °C 
Maximal: 35.3 °C
Durchschnitt: 32.7 °C
29.6 °C31.4 °C33.7 °C
29.3 °C31.4 °C33.3 °C
29.2 °C30.9 °C32.5 °C
Maximal: 33.7 °C
Durchschnitt: 31.3 °C
Netzteil (max.)  37.5 °C | Raumtemperatur 21.5 °C | Voltcraft IR-260
(±) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 32.7 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Smartphone auf 33 °C.
(+) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 35.3 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 35.5 °C (von 22.4 bis 51.7 °C für die Klasse Smartphone).
(+) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 33.7 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 34.1 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 28.8 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 33 °C.

Lautsprecher

Hier hat sich im Vergleich zum Wiko Ridge 4G nichts verändert, da derselbe Schallwandler zum Einsatz kommt. Fazit: Kaum Bass und gerade auf Maximallautstärke klirrende Höhen bei zurücktretenden Mitten. Die 3,5-mm-Klinke bietet hingegen sauberen und ansprechenden Sound für externe Wiedergabegeräte.

Akkulaufzeit

Energieaufnahme

Aufgrund des größeren Displays ist natürlich im Vergleich zum Wiko Ridge 4G der Stromverbrauch leicht angestiegen. Lobenswert: Der Verbrauch im ausgeschalteten Zustand sowie im Standby liegt bei klassenüblichen 0 bis 0,1 Watt. Auch der Maximalwert unter Last ist auf 5,1 Watt gesunken. Die Konkurrenz verlangt nahezu immer nach mehr Energie.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0 / 0.1 Watt
Idledarkmidlight 0.6 / 1.4 / 1.6 Watt
Last midlight 3.2 / 5.1 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Voltcraft VC 870

Akkulaufzeit

Das Wiko Ridge Fab 4G hat einen 10,4 Wh starken Akku (2.820 mAh) verbaut, der sich bei Bedarf auch wechseln lässt. Das wird aber so schnell nicht nötig sein, denn fast 10 Stunden Surfvergnügen bei auf 20 % (150 cd/m²) angepasster Helligkeit reichen locker für einen Arbeitstag aus. Ohne Last läuft das Smartphone rund 19,5 Stunden. Die Mitbewerber haben durchweg stärkere Akkus verbaut, dennoch hält nur das OnePlus One länger durch als unser Testgerät.

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
19h 38min
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3
9h 48min
Wiko Ridge Fab 4G
Adreno 306, 410 MSM8916, 16 GB eMMC Flash
Wiko Ridge 4G
Adreno 306, 410 MSM8916, 16 GB iNAND Flash
Microsoft Lumia 640 XL
Adreno 305, 400 MSM8226, 8 GB eMMC Flash
Honor 4X
Mali-450 MP4, Kirin 620, 8 GB eMMC Flash
OnePlus One
Adreno 330, 801 MSM8974AC, 64 GB eMMC Flash
Akkulaufzeit
-16%
-27%
-3%
64%
WLAN
588
495
-16%
432
-27%
569
-3%
963
64%
Last
159
267
160
H.264
373
893
WLAN (alt)
1126

Pro

+ helles Display
+ Dual-SIM
+ LTE Cat. 4
+ Design, Stabilität und Verarbeitung
+ Lange Akkulaufzeit
+ Leistung
+ flottes und recht exaktes GPS
+ reichhaltiges Zubehör

Contra

- NFC fehlt
- spiegelndes Display
- Bildschirm nicht farbtreu
- Lautsprecherqualität mies

Fazit

Im Test: Wiko Ridge Fab 4G. Testgerät zur Verfügung gestellt von Wiko Deutschland.
Im Test: Wiko Ridge Fab 4G. Testgerät zur Verfügung gestellt von Wiko Deutschland.

Wiko hält die hohe Qualität des Ridge 4G und liefert mit dem Ridge Fab 4G ein überzeugendes Phablet. Ungewöhnliches Design trifft auf eine vollständige Ausstattung, nur NFC und USB-OTG fehlen. Ein schlankes, stabiles Gehäuse mit guter Verarbeitung und ein großes, helles IPS-Display mit sehr guten Blickwinkeln wissen ebenfalls zu gefallen. Der mit 11,8 GB recht große Nettospeicher lässt sich via microSD um bis zu 64 GB erweitern, zudem konnten im Test alle Apps ausgelagert werden. Zudem stellt der Quad-Core-SoC in den allermeisten Fällen ausreichend Leistung zur Verfügung und der wechselbare Akku bietet lange Laufzeiten, sodass der maue Lautsprecher und die mittelmäßigen Kameramodule zu verschmerzen sind.

Für rund 250 Euro bekommt man mit dem Wiko Ridge Fab 4G ein gutes 5,5-Zoll-Smartphone mit dem gewissen Etwas ohne große Schwächen.

Wer es etwas kleiner mag, sollte sich auch den kleineren Bruder Wiko Ridge 4G ansehen. Mehr Leistung fürs Geld (bei fehlender microSD-Schnittstelle) gibt es derzeit nur beim OnePlus One.

Wiko Ridge Fab 4G - 15.06.2015 v4(old)
Michael Moser

Gehäuse
88%
Tastatur
72 / 75 → 96%
Pointing Device
94%
Konnektivität
44 / 60 → 73%
Gewicht
92%
Akkulaufzeit
95%
Display
81%
Leistung Spiele
54 / 63 → 86%
Leistung Anwendungen
26 / 70 → 37%
Temperatur
92%
Lautstärke
100%
Audio
49 / 91 → 54%
Kamera
60%
Durchschnitt
73%
83%
Smartphone - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Alle 5 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Wiko Ridge FAB 4G Smartphone
Autor: Michael Moser (Update: 15.05.2018)