Notebookcheck

Intel: Erste Kaby Lake Prozessoren werden ausgelifert

Intel-i7-Logo
Die Modelle i5-7600K und i7-7700K aus dem Hause Intel sind ab heute offiziell in beschränkter Stückzahl in Deutschland lieferbar. Die Prozessoren sind Teil der 7. Gerneration, der Kaby Lake Generation, der ix-Serie von Intel.

Intels neue Prozessoren der 7. Generation, die auf den Namen Kaby Lake hört, sind nun zum ersten Mal für das Desktop-Segment verfügbar. Bestellbar sind die Modelle Intel Core i7-7700K und Core i5-7600K. Allerdings ist die Stückzahl im Moment noch stark begrenzt, so dass einige Besteller ihre neuen CPUs vermutlich erst nach Weihnachten bekommen werden. Preislich liegen beide Prozessoren über den Preisen der Skylake-Prozessoren zum Release. So kostet der Core i5-7600K 279 Euro und der Core i7-7700K 439 Euro, der damit deutlich teurer ist als der Intel Core i7-6700K.

Mit Kaby Lake bricht Intel mit der traditionellen Tick-Tock-Strategie, die der Konzern bisher bei der Veröffentlichung von Prozessorgernerationen verfolgte. Diese bedeutete, dass Intel immer erst in einer Generation eine neue Architektur veröffentlichte und diese in der nächsten Generation optimierte. Kaby Lake hingegen ist nach Skylake schon der zweite "Tock". So kam bei Broadwell zum ersten Mal das 14nm-FinFET-Verfahren zum Einsatz, mit Skylake dann die neue Architektur und mit Kaby Lake nun die Optimierung. Bisher waren die Benchmarks der neuen Generation relativ enttäuschend. So konnte sich der i7-7700K nur um gut 10% vom Vorgänger absetzen. Diesen minimalen Fortschritt kann sich der Konzern erlauben, da der Konzern in den letzten Jahren kaum nennenswerte Konkurrenz hatte. Nun bleibt abzuwarten, ob AMD mit Ryzen etwas an dieser Situation ändern kann.

Quelle(n)

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2016-12 > Intel: Erste Kaby Lake Prozessoren werden ausgelifert
Autor: Cornelius Wolff, 19.12.2016 (Update: 20.12.2016)
Cornelius Wolff
Cornelius Wolff - News Editor
Seit ich mit 8 meinen ersten PC geschenkt bekommen habe (damals noch mit einem AMD Athlon Single-Kern-Prozessor) und ich dieses Gerät auch gleich munter auseinander gebaut habe, hat mich die Technik nie wieder losgelassen. So kam es, dass ich schon mit jungen Jahren immer weiter in die Welt der Computer-Technik eingetaucht bin. Als ich dann 2015 zum ersten Mal auf Notebookcheck gestoßen bin, war ich begeistert von dem Umfang den diese Seite bietet. Nun arbeite ich seit meiner erfolgreichen Bewerbung im Jahr 2016 als freier Mitarbeiter bei Notebookcheck als News- und Hardware-Redakteur.