Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Internet: Der deutsche Mittelstand surft langsam

Internet: Der deutsche Mittelstand surft langsam
Internet: Der deutsche Mittelstand surft langsam
Viele Mittelständler sind in Deutschland statt mit Highspeed nur im Schneckentempo im Internet unterwegs. Der Bitkom kritisiert, dass viele Mittelstandsunternehmen noch immer keine Breitbandverbindungen nutzen.
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Schneckentempo statt Datenautobahn: Der Bitkom berichtet, dass nur wenige kleine und mittlere Unternehmen (KMU) in Deutschland bisher schnelle Internetverbindungen nutzen. Laut dem Digitalverband begnügen sich deutsche Mittelständler oft mit langsamen Internetverbindungen. Übertragungsraten von über 50 MBit/s sind in mittelständischen Firmen derzeit noch eher die Ausnahme. Der Mittelstand in Deutschland surft langsam.

Bei den Firmen mit weniger als 500 Mitarbeitern nutzt rund ein Viertel (24 Prozent) Übertragungsraten von weniger als 10 MBit/s. Mit 60 Prozent surft mehr als die Hälfte mit 10 bis 50 MBit/s. Und nur 7 Prozent der Mittelständler in Deutschland nutzen das Web mit mehr als 50 MBit/s. Das zeigt eine repräsentative Studie im Auftrag des Digitalverbands Bitkom. Befragt wurden 1.108 Unternehmen ab 20 Mitarbeitern aus allen Branchen.

Laut der Studie nutzen viele KMUs das Internet hierzulande mit geringeren Geschwindigkeiten als es technisch möglich wäre. So konnten beispielsweise Ende 2015 laut dem Breitbandatlas der Bundesregierung 67 Prozent der Unternehmen an Gewerbestandorten selbst dann über eine Bandbreite von mehr als 50 MBit/s verfügen, wenn sie keine speziellen Business-Angebote wie Standleitungen oder eine Anbindung per Richtfunk nutzen wollten.

"Die meisten Mittelständler sind im Internet auf der Kriechspur unterwegs", sagt Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder. Der Hauptgrund dafür sei der häufig noch niedrige Digitalisierungsgrad innerhalb vieler Unternehmen."Wer am Internetzugang spart, spart definitiv an der falschen Stelle", so Rohleder weiter. Denn auch für kleine und mittelgroße Unternehmen ist es laut Bitkom wichtig, eine hochleistungsfähige Breitbandinfrastruktur vorzuhalten. Die Netzbetreiber haben seit dem Jahr 2000 mehr als 170 Milliarden Euro für den Netzausbau ausgegeben.

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Quelle(n)

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Ronald Matta
Ronald Matta - Senior Editor News - 13334 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2007
Seit 2007 bin ich Redakteur bei Notebookcheck.com. Als freier Autor schreibe ich auch für andere Print- und Onlinemedien inklusive der Lokalpresse. Vor meiner journalistischen Tätigkeit arbeitete ich als gelernter Netzwerktechniker und Fotograf unter anderem in der Planung und Projektierung von Firmennetzwerken sowie als Modefotograf in Mailand. Neben meiner Leidenschaft für Technik und Wissenschaft schlägt mein Herz als ehemaliger Leistungssportler für alle Arten von sportlichen Outdooraktivitäten. Thematisch interessiere ich mich besonders für die Bereiche Video/Foto, Smart Home und Wearables.
Kontakt: @RonMatta
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2016-06 > Internet: Der deutsche Mittelstand surft langsam
Autor: Ronald Tiefenthäler, 16.06.2016 (Update: 16.06.2016)