Notebookcheck Logo

Klage in den USA: Aufgeblähte Apple Watch Akkus können zu schwerwiegenden Verletzungen führen

Angeschwollene Akkus können im engen Gehäuse der Apple Watch das Display herausdrücken (Bild: Shawn Miller)
Angeschwollene Akkus können im engen Gehäuse der Apple Watch das Display herausdrücken (Bild: Shawn Miller)
Angeschwollene oder aufgeblähte Akkus sind ein nicht allzu seltener Defekt, bei der Apple Watch sollen sie angeblich aber auch ernste Verletzungen hervorrufen können, weshalb in den USA nun eine Klage gegen den Marktführer bei den Smartwatches erhoben worden ist.

Viele tragen sie am Handgelenk, aber dass Smartwatches bei unglücklichen Hardware-Defekten auch vergleichsweise ernste Verletzungen verursachen können, dürfte vielen Nutzern nicht unbedingt bewusst sein. In den USA wurde laut MacRumors nun Klage gegen den Marktführer Apple erhoben, nachdem ein Nutzer einer Apple Watch aufgrund eines aufgeblähten Akkus gefährliche Schnittwunden erlitten haben soll. Die Ankläger beschreiben dabei den Fall eines Mannes mit dem Namen Chris Smith, der Besitzer einer Apple Watch Series 3 gewesen sein soll.

Rund drei Jahre nach Kauf der Apple Smartwatch der dritten Generation soll es dann dazu gekommen sein, dass sich der integrierte Akku der Apple Watch aufgebläht hat, wodurch das Display aus dem Case der Smartwatch herausgedrückt wurde. Durch diesen nicht allzu ungewöhnlichen Defekt wurden die scharfen Glaskanten des Displays freigelegt. Die besagten scharfen Kanten wurden Smith dann angeblich zum Verhängnis, als diese beim Fahren eines Golfmobils tiefe Schnitte am Unterarm des Opfers verursachten.

Diese sollen gar so schwerwiegend gewesen sein, dass bei dem Vorfall eine Vene verletzt wurde, was bekanntermaßen zu starkem Blutverlust führen kann. Die Kläger werfen Apple nun vor, dass das Anschwellen von Akkus ein bekannter auftretender Defekt sei, und dass der Konzern aus Cupertino beim Design der Apple Watch trotzdem nicht genügend Platz zwischen Display und Akku gelassen habe, um das Herausspringen des Displays zu verhindern. Die Klage, die auch andere Fälle von angeschwollenen Apple Watch Akkus beschreibt, umfasst sämtliche Apple Watches außer der neusten Apple Watch Series 7 (ab 429 Euro bei Amazon).

Den Klägern geht es dabei in erster Linie um Schadensersatz, welcher in den USA bekanntermaßen auch auch schnell im vielstelligen Millionenbereich angesetzt werden kann. Der Ausgang dieses rechtlichen Verfahrens bleibt abzuwarten. Aber schon jetzt können Besitzer einer Apple Watch aus der Moral dieser Geschichte wertvolle Schlüsse ziehen: Eine Smartwatch mit aufgeblähtem Akku ist nicht mehr sicher nutzbar und sollte sofort abgelegt und bestmöglich zur Reparatur gebracht werden. Dies gilt auch für Smartphones mit ähnlichen Defekten.

Quelle(n)

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2021-12 > Klage in den USA: Aufgeblähte Apple Watch Akkus können zu schwerwiegenden Verletzungen führen
Autor: Enrico Frahn,  9.12.2021 (Update:  9.12.2021)