Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Leaker: Das Apple iPhone 14 Pro könnte USB-C erhalten, nicht aber das günstigere iPhone 14

Das Apple iPhone 14 Pro könnte endlich auf USB-C umsteigen. (Bild: Jon Prosser / Ian Zelbo)
Das Apple iPhone 14 Pro könnte endlich auf USB-C umsteigen. (Bild: Jon Prosser / Ian Zelbo)
Laut einem Leaker soll es im nächsten Jahr endlich soweit sein – das Apple iPhone soll einen USB-C-Port erhalten, der den proprietären, langsamen Lightning-Anschluss ersetzt. Allerdings nur beim iPhone 14 Pro und beim iPhone 14 Pro Max, und nicht bei den beiden günstigeren Modellen.
Hannes Brecher,
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Der bekannte Leaker LeaksApplePro hat auf iDropNews angegeben, dass er gleich von von mehreren Quellen erfahren hat, dass Apple "in Erwägung zieht", die beiden teuersten iPhones der nächsten Generation mit einem USB-C-Port auszustatten, während das iPhone 14 und das iPhone 14 Max weiterhin bei einem Lightning-Anschluss bleiben sollen.

Eine derartige Vorgehensweise wäre für Apple nicht weiter ungewöhnlich – das iPad Pro (ca. 830 Euro auf Amazon) setzt bereits seit Jahren auf USB-C, während das günstigste iPad nach wie vor auf Lightning setzt. Für den Umstieg auf USB-C soll Apple gleich mehrere maßgebliche Gründe haben. Allen voran geht es um die Geschwindigkeit des Ports: Lightning wird nur per USB 2.0 angebunden, sodass Datenübertragungen auf 480 Mbit/s beschränkt werden, während USB-C bis zu 40 Gbit/s erreicht. 

Wer beispielsweise eine Stunde Video in ProRes aufzeichnet, der muss eine 360 GB große Datei übertragen. Das dauert per Lightning 100 Minuten, über USB-C könnte derselbe Transfer in nur knapp über einer Minute abgeschlossen werden. Apple soll auch darüber nachdenken, das Ladekabel aus dem Lieferumfang zu streichen, da viele Kunden bereits USB-C-Kabel besitzen – ein logischer Schritt, nachdem bereits die Ohrhörer und das Ladegerät aus der Box verbannt wurden.

Abschließend soll der partielle Umstieg auf USB-C ein wenig Spielraum schaffen, um geplante EU-Regulierungen zu einer "USB-C-Pflicht" zu verzögern, indem Apple eine freiwillige Bereitschaft zum Umstieg auf den universellen Ladestecker signalisiert.

Quelle(n)

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Hannes Brecher
Hannes Brecher - Senior Tech Writer - 7450 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2018
Seit dem Jahr 2009 schreibe ich für unterschiedliche Publikationen im Technologiesektor, bis ich im Jahr 2018 zur News-Redaktion von Notebookcheck gestoßen bin. Seitdem verbinde ich meine langjährige Erfahrung im Bereich Notebooks und Smartphones mit meiner lebenslangen Leidenschaft für Technologie, um unsere Leser über neue Entwicklungen am Markt zu informieren. Mein Design-Hintergrund als Art Director einer Werbeagentur erlaubt mir darüber hinaus tiefe Einblicke in die Eigenheiten dieser Branche.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2021-11 > Leaker: Das Apple iPhone 14 Pro könnte USB-C erhalten, nicht aber das günstigere iPhone 14
Autor: Hannes Brecher, 19.11.2021 (Update: 19.11.2021)