Notebookcheck Logo
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Leaker: Der MediaTek Dimensity 9000 ist doppelt so teuer wie sein Vorgänger, aber günstiger als der Snapdragon 8 Gen 1

Der MediaTek Dimensity 9000 soll fast das Doppelte eines Dimensity 1200 kosten. (Bild: Realme)
Der MediaTek Dimensity 9000 soll fast das Doppelte eines Dimensity 1200 kosten. (Bild: Realme)
Der Dimensity 9000 ist der mit Abstand leistungsstärkste Smartphone-SoC von MediaTek, nicht zuletzt dank eines fortschrittlichen ARM Cortex-X2-Prozessorkerns. Diese Performance lässt sich der Hersteller aber teuer bezahlen, wenn man den Angaben eines zuverlässigen Leakers glaubt.
Hannes Brecher,

MediaTek hat mit dem Dimensity 9000 kürzlich einen brandneuen Flaggschiff-SoC für High-End-Smartphones vorgestellt, der es künftig mit dem Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1 und mit dem Samsung Exynos 2200 aufnehmen soll. Der direkte Nachfolger des MediaTek Dimensity 1200 kostet laut dem ausgesprochen zuverlässigen Leaker Digital Chat Station aber fast doppelt so viel wie sein Vorgänger, sodass Smartphones auf Basis des neuen Flaggschiff-SoC deutlich teurer werden können.

MediaTek soll aber dennoch konkurrenzfähig bleiben, denn dem Leaker zufolge kostet der Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1 noch mehr – konkrete Details zu den Preisen der beiden Chips nennt Digital Chat Station nicht. Die ersten Smartphones auf Basis des MediaTek Dimensity 9000 werden voraussichtlich im ersten Quartal 2022 auf den Markt kommen, also zwischen Januar und März, Gerüchten zufolge darf man spätestens zum Mobile World Congress (MWC) im Februar mit der Ankündigung der ersten Geräte mit dem Flaggschiff-Chip rechnen.

Einer der maßgeblichen Gründe für den gestiegenen Preis dürfte der Einsatz eines ARM Cortex-X2-Rechenkerns bei Taktfrequenzen von bis zu 3,05 GHz sein, denn der Dimensity 1200 hat auf einen derartigen "Super-Kern" verzichtet. Dazu setzt der Dimensity 9000 auf drei Cortex-A710 bei 2,85 GHz und auf vier sparsame Cortex-A510 bei 1,8 GHz. Ebenfalls eine Weltneuheit bei einem Smartphone-SoC ist die Unterstützung für Bluetooth 5.3. Kamera-Sensoren werden mit einer Auflösung von bis zu 320 Megapixel unterstützt.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Hannes Brecher
Hannes Brecher - Senior Tech Writer - 8568 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2018
Seit dem Jahr 2009 schreibe ich für unterschiedliche Publikationen im Technologiesektor, bis ich im Jahr 2018 zur News-Redaktion von Notebookcheck gestoßen bin. Seitdem verbinde ich meine langjährige Erfahrung im Bereich Notebooks und Smartphones mit meiner lebenslangen Leidenschaft für Technologie, um unsere Leser über neue Entwicklungen am Markt zu informieren. Mein Design-Hintergrund als Art Director einer Werbeagentur erlaubt mir darüber hinaus tiefe Einblicke in die Eigenheiten dieser Branche.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2021-11 > Leaker: Der MediaTek Dimensity 9000 ist doppelt so teuer wie sein Vorgänger, aber günstiger als der Snapdragon 8 Gen 1
Autor: Hannes Brecher, 29.11.2021 (Update: 29.11.2021)