Notebookcheck

Lenovo ThinkPad L580-20LW000VMH

Ausstattung / Datenblatt

Lenovo ThinkPad L580-20LW000VMH
Lenovo ThinkPad L580-20LW000VMH (ThinkPad L580 Serie)
Hauptspeicher
8192 MB 
Bildschirm
15.6 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel 141 PPI
Massenspeicher
,  GB 
, 256 GB SSD
Anschlüsse
4 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 HDMI, Card Reader: undefined
Netzwerk
802.11 a/b/g/n/ac (a/b/g/n = Wi-Fi 4/ac = Wi-Fi 5), Bluetooth 4.1
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 23 x 376 x 254
Akku
45 Wh
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Pro 64 Bit
Sonstiges
Tastatur-Beleuchtung: ja
Gewicht
2 kg

 

Preisvergleich

Bewertung: 80% - Gut
Durchschnitt von 1 Bewertungen (aus 1 Tests)

Testberichte für das Lenovo ThinkPad L580-20LW000VMH

80% Lenovo ThinkPad L580 Review
Quelle: Tweakers Holländisch NL→DE
Einzeltest, online verfügbar, Mittel, Datum: 24.06.2018
Bewertung: Gesamt: 80%

Kommentar

Serie: Das Lenovo ThinkPad L580 ist ein Business-Laptop der Mittelklasse, das von sich behauptet, für alles bereit zu sein. Der 15,6-Zöller bietet zum Weitermachen und zur Erleichterung der Arbeit Flexibilität, Leistung und Portabilität. Es positioniert sich zwischen der hochwertigen T-Serie und der geschäftlich orientierten E-Serie. Dank eines Intel Core Prozessors mit optionaler vPro-Technologie für moderne Sicherheit und Verwaltung, einer optionalen eigenständigen AMD Radeon Grafikkarte, wahlweise einer SSD für schnellen Zugriff auf Dateien oder einer Festplatte mit großer Kapazität, sowie großer RAM-Kapazität leistet das L580 ganze Arbeit. Sein 2x2 AC WiFi, LTE-A und eine Fülle an Ports sorgen dafür, dass User mit dem Internet und einer Vielfalt an externen Geräten verbunden bleiben. Das Lenovo ThinkPad L580 ist, anders als andere hochwertigere Laptops, die Metall oder Kohlefaser verwenden, aus PC- und ABS-Kunststoff gefertigt. Allerdings kann man das L580 leicht mit nach Hause nehmen, da es 15 % leichter und 19 % dünner als sein Vorgänger ist. Seine Tastatur mit optionaler weißer Hintergrundbeleuchtung ermöglicht Usern eine Verwendung an schlecht beleuchteten Orten und das erledigen der dringendsten Arbeit trotz fortgeschrittener Stunde. Das entspiegelte IPS-FHD-Display schont die Augen. Ein 15-Zoll-Bildschirm ist großartig, vor allem wenn User ständig ohne Monitor unterwegs sind oder reisen. Mit einer Akkulaufzeit von bis zu 11 Stunden, können User den Laptop lange Zeit ununterbrochen verwenden, ohne einen Stromanschluss zu benötigen. Selbst wenn er angesteckt werden muss, sorgt RapidCharge für 80 % Akkukapazität in einer Stunde.

Dank einer umfangreichen Ausstattung mit I/O-Ports wie USB-Type-C, USB 3.0 und HDMI können die meisten Peripheriegeräte einfach angesteckt werden. Die Near-Field-Communication-Technologie (NFC) ermöglicht den Luxus kabelloser Kommunikation zwischen Laptop und anderen NFC-Geräten in seiner Nähe. Dank Dual Band AC (2x2) und Bluetooth 4.2 lassen sich kabellose Online-Verbindungen kinderleicht herstellen. Befinden sich User jedoch nicht in der Nähe eines Routers, hält das integrierte globale mobile Breitband LTE-A die Verbindung mit dem Netzwerk aufrecht. User brauchen nur den Fingerabdruckleser zu berühren, um auf das L580 zuzugreifen. Alternativ können sie sich mit Windows Hello Gesichtserkennung automatisch einloggen. Darüberhinaus verhindert der Fingerabdruckleser biometrisches Hacking mittels Anti-Spoofing-Technologie. Dabei wird das Bild vom Fingerabdruck im Inneren des Chips gespeichert. Mit dem eigenen Trusted Platform Modul (dTPM), das Information verschlüsselt, sind auch die Daten des Users geschützt. Schließlich macht schnelles Fast Identity Online (FIDO) die Authentifizierung sicherer, indem es Zugriffsinformation in drei Schichten Sicherheit packt. FIDO-Authentifizierung bezieht sich auf Online-Anmeldeinformation beim Einstieg in Webseiten wie Facebook oder Google oder bei Zahlungen via PayPal, Visa, etc. Insgesamt hat Lenovo einen Business-Laptop der Mittelklasse zu einem, in Anbetracht seiner Hardware, erschwinglichen Preis zusammengestellt. Er bietet einen großartigen Bildschirm, Sicherheitsmerkmale und Leistung. Nur Bauweise und Design könnten besser sein.

Hands-On-Artikel von Jagadisa Rajarathnam

Intel UHD Graphics 620: Integrierte Grafikkarte (GT2-Ausbau, 24 EUs), welche in einigen Kaby-Lake-CPUs (Refresh, ULV-Modelle, 15 Watt TDP) verbaut wird. Technisch identisch zur HD Graphics 620 in den Kaby-Lake Modellen aus 2016. Diese Klasse ist noch durchaus fähig neueste Spiele flüssig darzustellen, nur nicht mehr mit allen Details und in hohen Auflösungen. Besonders anspruchsvolle Spiele laufen nur in minimalen Detailstufen, wodurch die grafische Qualität oft deutlich leidet. Diese Klasse ist nur noch für Gelegenheitsspieler empfehlenswert. Der Stromverbrauch von modernen Grafikkarten in dieser Klasse ist dafür geringer und erlaubt auch bessere Akkulaufzeiten. » Weitere Informationen gibt es in unserem Notebook-Grafikkartenvergleich und der Benchmarkliste.
8250U: Auf der Kaby-Lake-Architektur basierender ULV-SoC (System-on-a-Chip) für schlanke Notebooks und Ultrabooks. Integriert unter anderem vier CPU-Kerne mit 1,6 - 3,4 GHz und HyperThreading sowie eine Grafikeinheit und wird in 14-Nanometer-Technik (14nm+) gefertigt.» Weitere Infos gibt es in unserem Prozessorvergleich Vergleich mobiler Prozessoren und der Prozessoren Benchmarkliste .
15.6":
15-16 Zoll ist die Standard-Displaygröße für Notebooks und bietet die größte Produktvielfalt.  Große Bildschirmgrößen ermöglichen höhere Auflösungen und/oder man Details besser erkennen (zB größere Schrift). Kleinere Display-Diagonalen dagegen verbrauchen weniger Energie, sind oft billiger und ermöglichen handlichere, leichtere Geräte.
» Prüfen Sie in unserer DPI Liste, welche Displays wie fein aufgelöst sind.
2 kg:
Dieses Gewicht haben üblicherweise Subnotebooks, Ultrabooks oder relativ leichte Notebooks mit 12-16 Zoll Display-Diagonale.

Lenovo:
Lenovo („Le“ vom englischen legend, novo (Latein) für neu) wurde 1984 als chinesische Computerhandelsfirma gegründet. Ab 2004 war die Firma der größte Laptop-Hersteller Chinas und nach der Übernahme der PC-Sparte von IBM im Jahr 2005 der viertgrößte weltweit. Neben Desktops und Notebooks stellt das Unternehmen Monitore, Beamer, Server etc her.
2011 wurde die Mehrheit der Medion AG übernommen, einem europäischen Computer-Hardware-Hersteller. 2014 wurde Motorola Mobility gekauft, wodurch Lenovo einen Schub am Smartphone-Markt erreichte.
Von 2014 bis 2016 betrug der Marktanteil Lenovos am globalen Notebook-Markt 20-21% und lag damit auf Rang 2 hinter HP. Der Abstand verringerte sich aber sukzessive. Am Smartphone-Markt war Lenovo 2016 nicht unter den globalen Top 5 Herstellern.

80%: Weltbewegend ist diese Bewertung nicht. Obwohl es bei den meisten Websites einem "Befriedigend" entspricht, muss man bedenken, dass es kaum Notebooks gibt, die unter 60% erhalten. Verbalbewertungen in diesem Bereich klingen oft nicht schlecht, sind aber oft verklausulierte Euphemismen. Dieses Notebook wird von den Testern eigentlich als unterdurchschnittlich angesehen, eine Kaufempfehlung kann man nur mit viel Wohlwollen darin sehen.
» Lesen Sie auch unsere Notebook-Kaufberatung.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Externe Tests > Lenovo ThinkPad L580-20LW000VMH
Autor: Stefan Hinum (Update: 30.04.2019)