Notebookcheck

Moto M: Renderbilder zeigen neue Mittelklasse

Seit Monaten in der Gerüchteküche: Die neue Lenovo Moto M Serie. Jetzt sind weitere, detailierte Renderbilder zu den neuen Moto-Mittelklasse Smartphones aufgetaucht.

Dass Lenovo eine weitere Moto-Serie vorbereitet, ist seit Wochen ein offenes Geheimnis. Immer wieder gibt es kleinere Detail-Schnipsel zu den neuen Geräten der "Moto M" Serie. Jetzt ist eine Reihe von Renderbildern aufgetaucht, die die neue Moto M-Serie in ihre vollen Pracht zeigen. Zu sehen ist das Moto M in der Farbe Gold, das Gehäuse besteht vermutlich aus Aluminum.

Von früheren Leaks sind die Spezifikationen des Moto M schon teilweise bekannt, mit dem neuen Leak sind diese aber noch etwas genauer: War damals noch von einem MediaTek Helio P10 Prozessor die Rede, scheint der neue Leak stattdessen auf den MediaTek Helio P15 hinzuweisen, den etwas höher taktenden Nachfolger des P10. Die weiteren Spezifikationen:

  • 5,5" FHD (1.920 x 1.080) AMOLED Display
  • MediaTek Helio P15 SoC
  • 4 GB RAM, 32 GB interner Speicher
  • 16 MP Hauptkamera, 8 MP Frontkamera
  • 3.050 mAh Akku
  • 4G LTE
  • Fingerprint-Sensor auf der Rückseite

Eine Ankündigung der Moto M Serie wird noch für diesen Monat erwartet, preislich gesehen wird sie sich wohl zwischen die Moto G und Moto Z Serien einordnen. Ob das Moto M auch hierzulande erscheint, ist noch unklar.

Unsere unabhängige Redaktion wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads, jedoch sehen Adblock-Nutzer mehr und qualitativ schlechtere Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2016-11 > Moto M: Renderbilder zeigen neue Mittelklasse
Autor: Benjamin Herzig,  5.11.2016 (Update:  5.11.2016)
Benjamin Herzig
Benjamin Herzig - Editor
Ab 2010 habe ich mich mehr und mehr mit Technologie beschäftigt, insbesondere Notebooks haben es mir seitdem angetan. Klar, dass ich sehr schnell auf die detaillierten Tests von Notebookcheck stieß. Mit der Zeit habe ich mehr und mehr über Notebooks gelernt und angefangen, in Foren und Blog-Seiten kleine Reviews zu Notebooks zu schreiben. Um während des Studiums Geld dazu zu verdienen habe ich mein Hobby dann zum Beruf gemacht und stieß 2016 zum Team von Notebookcheck hinzu, mein persönliches Interesse liegt insbesondere bei Business-Notebooks.