Notebookcheck

Eve V: Crowd-finanzierter Surface-Killer mit High-End-Specs

Das Eve V soll günstiger und deutlich besser als das Surface-Vorbild von Microsoft werden.
Das Eve V soll günstiger und deutlich besser als das Surface-Vorbild von Microsoft werden.
Wer gern ein Surface Pro 4 hätte aber mit besseren Specs und günstigeren Preisen, der kann demnächst ein Community-Projekt auf Indiegogo unterstützen, welches mit Kaby Lake-CPU und Thunderbolt 3 einiges besser machen will als das Surface Pro 4 von Microsoft.

Noch im November will das Community-Projekt Eve eine Finanzierungsrunde auf Indiegogo starten, um einen von der Community mitentwickelten Surface Pro 4-Konkurrenten auf den Weg zu bringen. Beim Eve V handelt es sich um ein ambitioniertes Projekt, welches ein Surface Pro 4 Tablet beziehungsweise 2-in-1 Gerät mit deutlich besseren Spezifikationen und gleichzeitig niedrigeren Preisen verspricht. Letzteres will das Projekt vor allem dadurch erreichen, dass sämtliche Mittelmänner umgangen werden und direkt von der Fabrik an den Konsumenten verkauft werden soll. Auf der Webseite der Community ist bereits sehr viel Aktivität zum Projekt zu verspüren, folgende Spezifikationen (unten noch im Detail) wurden für das Eve V mittlerweile finalisiert:

So wurde das Eve V im Surface-Stil als Tablet mit andockbarer Tastatur designt. Das 12,3 Zoll IGZO Display soll in Auflösung und Qualität dem des Surface Pro 4 entsprechen und wird besonders auf Lesbarkeit unter Sonnenlicht optimiert. Mit integrierter Kaby Lake-CPU will man besser sein als das Microsoft-Vorbild. Vor allem bei den Anschlussoptionen sieht man Verbesserungsbedarf und plant einen Thunderbolt 3-Port, einen USB 3.1 Type-C- sowie zwei USB 3.1 Type-A-Ports. Pen-Input ist natürlich ebenfalls dabei, weiters will Eve das Tablet mit Windows Hello-kompatiblem Fingerabdrucksensor im Power-Button ausliefern, was ja Apple beispielsweise beim MacBook Pro 2016 auch implementiert hat.

In Zukunft sei auch ein LTE-Modell geplant, das dürfte aber wegen des Unibody-Gehäuses aus Aluminium etwas schwieriger in der Umsetzung sein. Preise sind bislang nicht fixiert, man will aber auf jeden Fall günstiger als die Konkurrenz sein. Vermutet werden Preise von 900 US-Dollar für die Einstiegsversion und maximal 1.800 US-Dollar bei Maximalausbau. Wer nun Blut geleckt hat, kann sich im Community-Forum im Detail über die aktuelle Entwicklung des Eve V informieren. Die Indiegogo-Kampagne soll am 21. November starten, dann werden auch die Preise, zumindest für die frühen Unterstützer, bekannt sein.

Quelle(n)

eve-tech.com

eve.community/t/eve-v-confirmed-specs-2-display-touch-panel-pen-sensors-lte/2054

via: https://liliputing.com/2016/11/eve-v-tablet-will-surface-pro-4-like-high-res-display-crowdfunding-update.html

Alle 3 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2016-11 > Eve V: Crowd-finanzierter Surface-Killer mit High-End-Specs
Autor: Alexander Fagot,  5.11.2016 (Update:  5.11.2016)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.