Notebookcheck

Eve V-Surface-Killer auf Indiegogo: Erste Tranche bereits ausverkauft!

Die Finanzierungsrunde für den Eve V Surface-Killer hat mit großem Erfolg begonnen.
Die Finanzierungsrunde für den Eve V Surface-Killer hat mit großem Erfolg begonnen.
(Update) Heute startete die Indiegogo-Kampagne des als Surface-Killer geplanten Eve V 2-in-1-Geräts. Innerhalb von drei Stunden waren alle 500 Geräte der ersten Tranche ausverkauft. Die nächste Lieferung ist für April 2017 geplant und kann ab 699 US-Dollar vorbestellt werden.
Alexander Fagot,

Über das Eve V 2-in-1-Tablet haben wir ja schon zwei mal berichtet. Vor einigen Wochen waren die Spezifikationen noch nicht ganz finalisiert, es war aber schon abzusehen, dass das V durchaus das Potential zu einem Surface-Killer haben könnte. Vor knapp 10 Tagen lagen dann die endgültigen Spezifikationen vor (unten noch einmal im Detail als Bild) und überzeugten vor allem durch die große Schnittstellenvielfalt, die hohe Akkukapazität und Details wie dem integrierten Fingerabdrucksensor oder dem flexibel verwendbaren Keyboard. Bis zuletzt war aber unklar, wie viel die drei Versionen mit bis zu 16 GB RAM und 512 GB SSD kosten würden.

Zum heutigen Start der Finanzierungsrunde auf Indiegogo lagen die speziellen Vorverkaufspreise dann vor:

  • Eve V Core m3, 8 GB RAM, 128 GB SSD um 699 US-Dollar (Anzahlung 199 US-Dollar)
  • Eve V Core i5, 8 GB RAM, 256 GB SSD um 959 US-Dollar (Anzahlung 299 US-Dollar)
  • Eve V Core i7, 16 GB RAM, 512 GB SSD um 1.399 US-Dollar (Anzahlung 399 US-Dollar)

In diesen Preisen sind jeweils das Wireless- und Pogo-Pin-Keyboard sowie 2 Jahre Garantie integriert, die nächste verfügbare Lieferung wird für April/Mai erwartet. Die vorab zu entrichtende Anzahlung ist bis Ende des Jahres refundierbar, danach ist der Restbetrag fällig. Ein Update auf Windows 10 Pro kostet 50 US-Dollar extra, der spezielle Pen, der auch mit dem Microsoft Surface ab Version 3 funktioniert kommt auf 39 US-Dollar. 

Die erster Tranche von 500 Geräten war innerhalb der ersten 3 Stunden nach Start der Kampagne bereits ausverkauft, sie soll im Februar ausgeliefert werden. Wie viel die Geräte nach Ende der Indiegogo-Kampagne kosten werden, ist nicht im Detail bekannt, die Initiatoren erwähnen allerdings eine Ersparnis im Vergleich zum geplanten Endverkaufspreis von bis zu 800 US-Dollar. 

Update 22.11.2016

Eve hat die Indiegogo-Kampagne seit gestern etwas geändert und neue Perks hinzugefügt. Somit gibt es nun für alle oben angeführten Varianten auch Early Bird-Angebote, die auf jeweils 100 Supporter pro Konfiguration limitiert sind und den 39 US-Dollar teuren Pen um 9 US-Dollar mehr beinhalten. De facto also eine 30 US-Dollar Ersparnis. Einige Fragen haben wir gemeinsam mit der Eve Community bereits unten im Forum klären können, wer weitere Fragen hat, kann sich auch direkt an das Eve Community-Forum wenden, außerdem gibt es eine FAQ im Forum, die bereits einige häufig gestellte Fragen beantworten kann, beispielsweise zu Gewicht, Maßen und technischen Details, die in dem Specsheet unten fehlen.

 
 

Quelle(n)

Alle 10 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2016-11 > Eve V-Surface-Killer auf Indiegogo: Erste Tranche bereits ausverkauft!
Autor: Alexander Fagot, 22.11.2016 (Update: 22.11.2016)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Managing Editor News
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.