Notebookcheck Logo

Österreich: Hofer verkauft ab 27. Dezember Apple's iPad Air 2 um 349€

Das iPad 2 Air von Apple gibt es in Österreich bei Hofer kurzfristig um 349 Euro.
Das iPad 2 Air von Apple gibt es in Österreich bei Hofer kurzfristig um 349 Euro.
Um 349 Euro verkauft der österreichische Lebensmitteldiskonter Hofer ab kommendem Dienstag die WiFi-Version des Apple iPad Air mit 32 GB Speicher. Das ist immerhin mindestens 50 Euro billiger als im Elektrohandel.

Nachdem der österreichische Ableger von Aldi in Österreich bereits Anfang Dezember iPhones und iPad minis verkauft hat, legt der Lebensmitteldiskonter Hofer nun nach und verkauft nach den Weihnachtsfeiertagen ab 27. Dezember auch ein iPad Air 2 mit 32 GB Speicher in den Farben Silber, Gold und Grau um 349 Euro. Es handelt sich hierbei um das WiFi-Only-Modell, welches offiziell im Apple-Shop um 429 Euro über den Ladentisch geht. Eine Spur günstiger geht es auch am freien Markt, dort ist es je nach Farbvariante bereits um knapp 400 bis 410 Euro erhältlich, wie eine Suche auf Geizhals ergibt.

Dennoch dürfte der österreichische Elektrohandel nicht glücklich über die neue Konkurrenz sein, wie derStandard berichtet. Vor allem kleinere Händler können bei diesen Kampfpreisen nicht mithalten, während die Großen wie Saturn und Mediamarkt beim letzten Hofer-Angebot Anfang Dezember mitgezogen sind und ähnliche Preise geboten haben. Bei Hofers 349 Euro-iPad Air 2-Angebot ist dies zumindest bis Stand heute jedoch nicht der Fall. Für den Diskonter ist die Publicity rund um die Apple-Produkte vor allem eine Unterstützung für sein Mobilfunkangebot HOT, welches vor zwei Jahren gestartet ist und mittlerweile mehr als 700.000 Kunden überzeugen konnte.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
.170
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2016-12 > Österreich: Hofer verkauft ab 27. Dezember Apple's iPad Air 2 um 349€
Autor: Alexander Fagot, 24.12.2016 (Update: 24.12.2016)