Notebookcheck

OnePlus 8 Pro: Das Smartphone mit dem Röntgenblick

Das OnePlus 8 Pro hat den Röntgenblick: Mit Fotochrom-Filter kann es so manches Plastik und Kleidungsstück durchdringen.
Das OnePlus 8 Pro hat den Röntgenblick: Mit Fotochrom-Filter kann es so manches Plastik und Kleidungsstück durchdringen.
(Update: OnePlus will den Filter per Update entfernen) Dem OnePlus 8 Pro kann man aber auch nichts vormachen! Mit seinem "Röntgenblick" durchschaut es alles - ok, nicht alles aber doch so manche Plastikabdeckung und durchaus auch einige Kleidungsstücke die mit dem Infrarot-Auge des Farbfilters semi-transparent werden. Ein Problem für die Privatsphäre?
Alexander Fagot,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Ungewöhnlich aber letztlich nicht gänzlich neu. In den letzten Tagen poppen vermehrt Berichte über eine neu-entdeckte Funktion des OnePlus 8 Pro (bei Amazon ab 900 Euro) auf, die es möglich macht, durch Plastikabdeckungen und offenbar auch Kleidungsstücke zu schauen - eine Art Röntgenblick also, auch wenn das Ganze nichts mit Gammastrahlung zu tun hat. Sehr wohl allerdings mit dem Infrarot-Bereich, der durch den Fotochrom-Filter des speziellen 5 Megapixel Farbsensors an der Rückseite aktiviert wird.

Das OnePlus 8 Pro durchschaut mehr als man denkt

Von diversen XDA-Developers-Mitgliedern ausprobiert - hier ist eine Flickr-Gallerie, in der das Ergebnis bei einigen Geräten zu sehen ist - kann man damit sehr gut durch diverse dünne schwarze Plastikabdeckungen blicken und einen Einblick ins Innere von Fernbedienungen, Sicherheitskameras oder VR-Headsets gewinnen, nicht allerdings durch Kleidung - behauptet der ursprüngliche Bericht von XDA-Developers.

Doch auch das geht durchaus, wie etwa Golem oder der Youtuber Unbox Therapy (siehe Video unten) probiert haben. Es klappt allerdings nur bei eher dünner, schwarzer Kleidung und auch da nur sehr begrenzt. Nein, man kann keine nackten Körper erkennen, sehr wohl allerdings Umrisse und Formen von Objekten unterhalb mancher Kleidungsstücke, möglicherweise also durchaus die eine oder andere Unterwäsche, wie Golem schreibt. Recht schön sichtbar machen kann man damit etwa auch die Infrarot-Lichter, die ein iPhone oder iPad Pro mit Face ID aussenden, wie das Video unten demonstriert. 

Das Ganze war wohl ursprünglich als kreative Option zum Fotografieren von Bäumen oder Blumen gedacht und ist an sich nichts Neues, hat durch die etwas zweckentfremdeten Anwendungsmöglichkeiten nun aber durchaus auch politische Dimensionen. Bis dato hat OnePlus offenbar noch nicht mit einem Aufschrei entrüsteter Privatsphäre-Verteidiger zu kämpfen, es wäre aber durchaus denkbar, dass der Filter irgendwann per Update entfernt oder entsprechend modifiziert wird.

Update 19.5.2020 Oneplus will Filter entfernen

Wie erwartet, hat OnePlus heute in China angekündigt, den Filter in einem kommenden Update zu entfernen, offenbar schon innerhalb einer Woche - zumindest in China. OnePlus stellt allerdings für die Zukunft eine neue Version des Filters ohne die durchblickenden Nebeneffekte in Aussicht, wenn wir die Google-Übersetzung richtig interpretiert haben.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-05 > OnePlus 8 Pro: Das Smartphone mit dem Röntgenblick
Autor: Alexander Fagot, 17.05.2020 (Update: 19.05.2020)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Managing Editor News
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.