Notebookcheck

Onlineshopping: Betrug, keine Ware, Fake-Shops!

Onlineshopping: Betrug, keine Ware, Fake-Shops!
Onlineshopping: Betrug, keine Ware, Fake-Shops!
Schon jeder fünfte Bundesbürger ist beim Onlineshopping zum Opfer von Betrug und krimineller Abzocke geworden. Branchenverbände und Verbraucherschütze warnen: Augen auf beim Shoppen im Internet. Unerwünschte Werbung und verspätete Lieferungen zählen zu den häufigsten Ärgernissen.

Sind sie schon einmal auf gefälschte Produkte oder einen Fake-Shop hereingefallen? Haben sie trotz Vorkasse ihre Ware nicht erhalten? Laut einer Bitkom-Umfrage wurde in Deutschland mehr als jeder fünfte Online-Shopper (23 Prozent) bei seinem Einkauf im Internet schon einmal in krimineller Absicht betrogen. Den meisten (21 Prozent) ist dies allerdings bislang nur selten passiert. Lediglich 2 Prozent gaben in der Befragung an, bereits häufig einem Betrüger beim Onlineshopping aufgesessen zu sein.

Bei 13 Prozent der befragten Onlineshopper wurden im Anschluss an einen Onlinekauf schon einmal die Bezahldaten missbraucht. Bei 10 Prozent ist dies aber erst selten passiert und nur bei 3 Prozent der Internetkäufer häufig.

Dazu Florian Lange, Bitkom-Referent für Handel und Logistik:

"Grundsätzlich gilt beim Online-Kauf wie im stationären Handel auch: Verbraucher sollten auf die Seriosität der Shops und Verkäufer achten. Vertrauenswürdige Shops sind unter anderem an Gütesiegeln wie Trusted Shops, TÜV oder EHI erkennbar."

Weitere Zeichen für die Seriosität seien auch ein Impressum mit Nennung und Anschrift des Geschäftsführers sowie klare Geschäftsbedingungen (AGB). Als häufigste negative Erfahrungen beim Onlineshopping wurden in der Bitkom-Befragung folgendes genannt:

  • Verspätete Lieferung der Ware: 84 Prozent kennen dieses Problem, darunter erleben 12 dies häufig und 72 Prozent selten.
  • Unerwünschte Werbung: Insgesamt 79 Prozent beschweren sich darüber, nach einem Onlinekauf mit unerwünschter Werbung überhäuft worden zu sein. 34 Prozent haben die Erfahrung nach eigenen Angaben schon häufig gemacht, 45 Prozent selten.
  • Ware nicht wie erwartet: 75 Prozent kennen die Enttäuschung, wenn die bestellte Ware in der Realität nicht den Abbildungen und Beschreibungen im Netz entspricht (häufig: 8 Prozent; selten: 67 Prozent).
  • Fehlerhafte oder beschädigte Ware: 73 Prozent der Befragten haben schon solche Ware erhalten, darunter 68 Prozent aber immerhin nur selten und 5 Prozent häufig.
  • Kundenservice: 57 Prozent sind mit dem Service von Onlinehändlern unzufrieden, 7 Prozent erleben diesen negativen Umstand häufig, 50 Prozent jedoch nur selten.
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-01 > Onlineshopping: Betrug, keine Ware, Fake-Shops!
Autor: Ronald Matta, 13.01.2020 (Update: 13.01.2020)
Ronald Matta
Ronald Matta - Senior Editor News - @RonaldTi
Tech Journalist, Passionate Photographer, Fulltime Geek. Electronics + Gadgets Reviewer, Writing about Technology. FB, G+ and Twitter Aficionado. All Digital.