Notebookcheck Logo

#RdW(0): Computer Friends rappen sich die Terabytes hoch

Das Musikvideo Computer Friends von den Sniper Twins. (Bild: Sniper Twins)
Das Musikvideo Computer Friends von den Sniper Twins. (Bild: Sniper Twins)
Es ist schon fast Wochenende und Notebookcheck.com will zum Abschluss einen kleinen "Rauschschmeißer" bringen. Was liegt da näher, als sich einmal in die Anfangszeiten von Youtube zu begeben und nach - aus IT-Perspektive - technisch interessanten und doch unterhaltsamen Videos zu schauen? Den Anfang machen die Sniper Twins mit einem für damalige Verhältnisse viralem und nerdigem One-Hit-Wonder.

Es ist 2008 und Youtube ist gerade mal drei Jahre alt. Doch schon zu dieser frühen Zeit fanden sich teils wunderbare Videos mit hohem Nerdfaktor. Eines dieser Videos ist Computer Friends, das Ende 2008 auf Youtube erschien und durchaus viral ging. Allerdings zu einer Zeit, als Youtube noch in großen Teilen von Nerds bevölkert und bestimmt wurde. 

Dei Popularität, die Youtube heute hat, und damit auch Inhalte mitten im Mainstream, gab es damals noch nicht. Selbst Jimmy Kimmel, der als einer der ersten US-Late-Night-Hosts Youtube entdeckte, hatte auf seinem Kanal erst drei Monate später Videos hochgeladen.

Die Sniper Twins hingegen schafften im November 2008 einen Hit, der zur Artikel-Erstellung 817.926 Views zu verzeichnen hat. Leider ist es bis heute das erfolgreichste Video der Gruppe. Ein One-Hit-Wonder - oder vielleicht One-Youtube-Wonder?

Die Zeit der Plastik-Macs

Der nerdige Song "Computer Friends" hat es jedenfalls in sich. Sowohl von der Produktion als auch von dem Songtext. Das dürfte eigentlich jeden in der IT-Branche ansprechen sollte, insbesondere wenn schon ein mittleres Alter erreicht wurde.

Mac-Fans kommen hier defintiv auf ihre Kosten, denn von dem "Lampen"-iMac über den flachen G5-iMac (mit Superdrive) bis hin zu klassischen Macs aus den 1990ern gibt es in dem Musikvideo einiges aus dem Lager von Tekserve, New York zu sehen. Tekserve war einer der Drehorte für die Sniper Twins.

Das Unternehmen gibt es jedoch nicht mehr. Das Geschäft, das die New York Times als Vorläufer des Apple Stores bezeichnete, musste nach 29 Jahren im Jahr 2016 schließen. Bis dahin war Tekserve ein wichtiger Anlaufpunkt für Mac-Nutzer in New York.

Das Video richtet sich aber definitiv nicht nur an Mac-Nutzer. Dafür finden sich in dem Video zu viele technische Begriffe. Hinweise auf den Klammeraffengriff (Strg+Alt+Entf) oder die Aufzählung diverser Virenscanner waren seinerzeit etwas für die Windows-PC-Fraktion. Und Begriffe wie POP-Server schon etwas für versierte Nutzer. 

Dazu kommen Fachbegriffe aus dem Kompontenbereich. Arbeitsspeicher, Festplattenspeicher und die damals noch luxuriösen machbaren Terabytes. Die Sniper Twins konnten für das Video sogar ein Sponsoring durch den Festplattenhersteller Seagate ergattern. 

Etwas Schade ist, dass das Video aus einer Zeit stammt, wo man nicht mehr auf Film drehte und dafür auf SD-Bändern. Laut einem Kommentar der Sniper Twins unter dem Video war eine HD-Kamera für die Gruppe 2007 nicht erschwinglich.

Dementsprechend sieht das Video nach heutigen Maßstäben nicht besonders gut aus und kann auch nicht aus Quellmaterial restauriert werden. Musikvideos der 1990er-Jahre können beispielsweise mit etwas Aufwand neu vom Film gescannt werden und dann als HD-Material neuveröffentlicht werden. Nur mit Effekten hapert es dann meist noch. In gewisser Weise spiegelt das "Computer Friends"-Musikvideo in SD aber auch den Charme der damaligen Zeit wieder. Es ging halt mit eingeschränktem Budget nicht anders.

Wenn aus dem New Disk Drive der Nudist Job wird

Wer dem Songtext folgen möchte, der kann in der Theorie das Closed Captioning aktivieren. Allerdings werden die Untertitel automatisch generiert. 13 Jahre nach Veröffentlichung versagt das System auf durchaus lustige Art und Weise. Die Begriffe sind dem Youtube-Algorithmus definitiv zu technisch.

Stellenweise schafft es der Algorithmus gar nicht Text zu extrahieren. Beim Rest wird es dann amüsant. Der POP-Server wird zum POV-Server. Aus "Let's talk keys, Bluetooth rays" wird "Let's talk is e to raise". Ein Highlight ist dann ab Minute 4, wenn das System endlich den Chorus halbwegs versteht.  Anstatt von Festplatten bietet der Songtext dann jedoch Nakedei-Video-Inhalte macht. Ohne Kontext geht es halt nicht und das ist automatisiert insbesondere bei Songs schwer zu finden.

Wer sich für die Lyrics und auch ein wenig für den musikalischen Hintergrund des Videos interessiert, dem sei der Artikel auf sonicscoop.com zusätzlich empfohlen.

#RdW ist der Rausschmeißer der Woche von Notebookcheck.com. Wir wollen einen unterhaltsamen aber doch technischen Blick auf ganz besondere Videos der Vergangenheit werden.

Quelle(n)

Eigene

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
.170
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2022-03 > #RdW(0): Computer Friends rappen sich die Terabytes hoch
Autor: Andreas Sebayang, 11.03.2022 (Update: 18.03.2022)