Notebookcheck

Samsung: Verkaufszahlen für das Galaxy Tab zu optimistisch?

Samsungs propagierte Verkaufszahlen für das Galaxy Tab in Höhe von 2 Millionen bezogen sich offenbar nicht auf Endkunden sondern auf den gesamten Channel-Absatz.

Offenbar bezog sich die die riesige Zahl von 2 Millionen verkaufter Galaxy Tabs, die seit geraumer Zeit über Samsungs 7-Zoll-Android-Tablet immer wieder in Meldungen zu lesen ist, nicht auf Endkundenverkäufe, sondern auf die weltweit ausgelieferten Geräte im gesamten Retail-Channel. Dies geht aus einem aktuellen Bericht des The Wall Street Journal hervor.

In einer Telefonkonferenz mit Finanzexperten nannte Samsungs Lee Young-hee die Verkäufe des Galaxy Tab „quite smooth“, räumte aber ein, dass die bisher genannten Zahlen von 2 Millionen für Verkäufe an Mobilfunkanbieter, Telekommunikationsunternehmen und Distributoren („sell-in“) gelten. Wie viele Galaxy Tabs noch in den Regalen der Händler liegen und wie viele Samsung-Tablets bereits an Endkunden verkauft wurden, beantwortet dies aber nicht.

In der Presse klang das bisher auch alles ganz anders. Kurz zurückspulen. Im November 2010 nannte Samsung gemäß dem The Korea Herald für den ersten Verkaufsmonat nach Marktstart seines 7-Zoll-Tablets Galaxy Tab – der Antwort Samsungs auf Apples iPad – die Zahl von weltweit rund 600.000 verkaufter Galaxy-Tablets.

Da Samsung sein Android-Tablet Galaxy Tab zu dieser Zeit laut The Korea Herald in rund 30 Ländern an den Start schickte, klangen derlei Meldungen noch recht plausibel. Apple hatte nach 28 Tagen von seinem iPad in der ersten WLAN-Version alleine in den USA rund 1 Million Geräte verkaufen können.

Nach rund 2 Monaten hatte Apple dann bereits rund 2 Millionen seines iPads verkauft. Offenbar ließ sich Samsung von diesen Zahlen inspirieren und brachte Anfang Dezember 2010 neue Zahlen auf den Tisch. Im 2. Monat nach Verkaufsstart des Galaxy Tabs berichtet The Chosun Ilbo, dass Samsung mittlerweile von 1 Million Tablets spreche und die Prognose bis zum Jahresende gar auf 1,5 Millionen Galaxy Tabs angehoben habe.

Am 26. Januar vermeldete dann die koreanische Nachrichtenagentur Yonhap News, dass Samsung innerhalb von 3 Monaten rund 2 Millionen Galaxy Tabs verkauft habe. Samsungs 7-Zoll-Android-Tablet werde bei über 200 Mobilfunkanbietern in 94 Ländern verkauft, hieß es in der Meldung weiter. In Europa wurden von Samsungs Galaxy Tab laut Yonhap rund 500.000 Einheiten, in Nordamerika etwa 350.000 Stück und in Asien immerhin noch 330.000 Stück verkauft. Apple hatte im gleichen Zeitraum rund 7,3 Millionen iPads verkauft.

Nun meldet auch die New York Post Alarm – bleibt abzuwarten, wie Samsung mit diesem Medienecho umgehen wird. Eines ist jedenfalls sicher: Bereits beim nächsten „Telefon-Call“ mit Finanzexperten kommt die Frage nach den Verkaufszahlen an Endkunden wieder auf den Tisch.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > Newsarchiv 2011 02 > Samsung: Verkaufszahlen für das Galaxy Tab zu optimistisch?
Autor: Ronald Tiefenthäler,  1.02.2011 (Update:  9.07.2012)
Ronald Matta
Ronald Matta - Senior Editor News - @RonaldTi
Tech Journalist, Passionate Photographer, Fulltime Geek. Electronics + Gadgets Reviewer, Writing about Technology. FB, G+ and Twitter Aficionado. All Digital.