Notebookcheck Logo
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Smartwatches ab 25 Euro: Diverse Amazfit Smartwatches und Fitness-Tracker dank Rabattaktion zu Bestpreisen

Diverse Smartwatches von Amazfit gibt es bei Amazon derzeit günstiger. (Bild: Amazon)
Diverse Smartwatches von Amazfit gibt es bei Amazon derzeit günstiger. (Bild: Amazon)
Bei Amazon gibt es dank diverser Rabattaktionen derzeit Wearables von Amazfit ab nur 25 Euro. Bei vielen Smartwatch- und Fitnessarmband-Modellen handelt es sich um Bestpreise.
Marcus Schwarten,

Amazon offeriert derzeit diverse Rabattgutscheine für Smartwatches und Tracker von Amazfit. Mit nur einem Klick lassen sich die teils ohnehin schon günstigen Preise noch um etliche Prozent weiter drücken, indem ein entsprechender Gutscheincode aktiviert wird. Zur Wahl stehen diverse Modelle. Los geht es bereits ab rund 25 Euro.

Besonders günstig gibt es die von Hause aus schon preiswerten Modelle wie die Amazfit Bip U. Die normalerweise rund 50 Euro teure Smartwatch wird aktuell in der schwarzen Variante für nur 36 Euro angeboten. Die grüne Variante gibt es dank Rabattgutschein für gut 42 Euro. In beiden Fällen handelt es sich laut Preisvergleich um den aktuellen Bestpreis. Die Smartwatch ist unter anderem mit einem 1,43 Zoll großen Display, 60+ Sportmodi, Herzfrequenzmessung, Aktivitätstracker, Schlafindex, Schrittzähle und mehr ausgestattet.

Ebenfalls keine 36 Euro kostet die Amazfit Bip S Lite. Hier kann der Preis per Rabattgutschein von knapp 45 Euro um 20 Prozent auf unter 36 Euro gedrückt werden. Zur Wahl stehen die drei Farbvarianten Schwarz, Pink und Blau. Zu den Features zählen unter anderem 30 Tage Akku, 150 Zifferblätter, 5 ATM Wasserdichtigkeit, Herzfrequenz, Schlafmonitor und Musiksteuerung. Die besser ausgestattete Amazfit Bip S gibt es in verschiedenen Farben ab rund 44 Euro.

Ebenfalls besonders günstig gibt es die bereits gut zwei Jahre alten Modelle Amazfit GTR und GTS, von denen es mittlerweile zwei Nachfolger gibt. Bei einem Preis ab gut 59 Euro für die Amazfit GTR und ab rund 70 Euro für die Amazfit GTS mag das Angebot aber für den einen oder anderen dennoch interessant sein. Denn die Ausstattung mit AMOLED-Display, GPS, ganztägiger Herzfrequenzmessung sowie GPS mag für viele durchaus ausreichend sein.

Für knapp 139 Euro kann die Amazfit Stratos 3 bestellt werden, die normalerweilse rund 190 Euro kostet. Die Smartwatch bietet unter anderem GPS und Musikspeicher, 19 Sportmodi und ein 1,34 Zoll MIP-Display. Ebenfalls mit Rabattgutschein reduzieren lassen sich das Amazfit Band 5 und die Retro-Smartwatch Amazfit Neo auf je rund 25 Euro. Hier sind die Preise im Preisvergleich aber nicht so attraktiv.

Amazfit Bip U (Bilder: Amazon)
Amazfit Bip U (Bilder: Amazon)
Amazfit Bip S Lite
Amazfit Bip S Lite
Amazfit GTR
Amazfit GTR
Amazfit GTS
Amazfit GTS
Amazfit Stratos 3
Amazfit Stratos 3

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Marcus Schwarten
Marcus Schwarten - Senior Tech Writer - 1909 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2020
Technik begeistert mich seit rund 25 Jahren – vor allem dann, wenn sie das Leben leichter statt komplizierter macht. Besonders am Herzen liegen mir Mobile Devices wie Notebooks, Smartphones, Tablets und Smartwatches sowie der boomende Themenkomplex Smart Home. In diesen Bereichen arbeite ich seit vielen Jahren als Redakteur für Tests und News. Tätig war oder bin ich für verschiedene Webseiten, wie die Smart-Home-Blogs von homee, Nuki und siio sowie diverse Tech-Portale wie Giga und Techradar. Seit Frühling 2020 schreibe ich News und Laptop-Tests für Notebookcheck.
Kontakt: Facebook
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2021-12 > Smartwatches ab 25 Euro: Diverse Amazfit Smartwatches und Fitness-Tracker dank Rabattaktion zu Bestpreisen
Autor: Marcus Schwarten, 12.12.2021 (Update: 12.12.2021)