C 2018
Notebookcheck

Spiele: 42 Prozent der Games werden als digitaler Download gekauft

Spiele: 42 Prozent der Games werden als digitaler Download gekauft.
Spiele: 42 Prozent der Games werden als digitaler Download gekauft.
Vier von zehn Games werden heute in Deutschland nicht mehr im stationären Handel, sondern online im Internet als digitaler Download gekauft. Der Download-Anteil beim Kauf von Spielen ist auf 42 Prozent gestiegen. Vor allem PC-Spieler kaufen gerne Games per Download statt im Laden.

Vergangenes Jahr wurden vier von zehn Games (42 Prozent) in Deutschland für PC, Spielekonsole und Handheld als digitaler Download über das Internet gekauft. Im Vergleich zu 2016 (39 Prozent) ist der Downloadanteil damit um 3 Prozent leicht gestiegen. Der Umsatzanteil der Download-Titel ist hingegen etwas geringer gewachsen: 2017 betrug er 29 Prozent und damit zwei Prozentpunkte mehr als noch 2016 (27 Prozent). Das gab heute der game als Verband der deutschen Games-Branche auf der Pressekonferenz zur gamesweekberlin auf Basis von Daten des Marktforschungsunternehmens GfK bekannt.

PC-Spieler nutzen besonders oft digitale Downloads von Games

Zwischen den einzelnen Vertriebsplattformen gibt es nach wie vor große Unterschiede. Bei den PC-Spielern nutzen viele Gamer besonders häufig Download-Plattformen wie Origin, Steam oder Uplay. Knapp 8 von 10 PC-Spielen wurden laut game im Jahr 2017 als Download gekauft. Das sind nochmals 10 Prozent mehr als noch 2016. Dagegen wird nur knapp jedes vierte Spiel (23 Prozent) für PlayStation, Switch und Xbox als Download gekauft.

Vorteile und Goodies bei Download-Versionen von Video- und Computerspielen

Vor noch nicht allzu langer Zeit wurden die meisten Games für PC oder Spielekonsole überwiegend auf Datenträgern gekauft. Da gaben sich viele Publisher mit den bunten Pappschachteln allerdings auch noch richtig Mühe und packten den Fans schicke Artworks und andere Goodies in das physische Spielpaket. Mittlerweile bieten viele Publisher vor allem für die digitalen Versionen eines Games, die über die teils eigenen Download-Portale angeboten werden, zusätzliche Vorteile wie kostenlose Ingame-Items oder Pre-Access für Spiele an. Andererseits specken so manche Publisher ihre Collector's Editions und Sammlerboxen immer mehr ab oder würfeln die Inhalte der Boxen recht "lieblos" zusammen.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten

Redakteur gesucht!

Du bist ein hochmotivierter und treuer Leser von Notebookcheck und willst mitgestalten? Dann bewirb dich jetzt!
Wir suchen die Besten für unser Team!

Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-04 > Spiele: 42 Prozent der Games werden als digitaler Download gekauft
Autor: Ronald Matta, 16.04.2018 (Update: 16.04.2018)
Ronald Matta
Ronald Matta - Senior Editor News - @RonaldTi
Tech Journalist, Passionate Photographer, Fulltime Geek. Electronics + Gadgets Reviewer, Writing about Technology. FB, G+ and Twitter Aficionado. All Digital.