Notebookcheck

Test HP Pavilion dv6140ea Notebook

Einsteiger-Entertainer. Es sieht schlank und elegant aus, aber was taugt das Gerät wirklich? Wir haben das Multimedia Notebook von Hewlett-Packard näher unter die Lupe genommen. Ist es die Macht der Werbung die verantwortlich ist für die guten Verkaufszahlen oder sind seine Tugenden wirklich unwiderstehlich? Wir versuchen die Wahrheit zu enthüllen.

Hinweis: Dieser Test wurde vom Redaktionsteam notebookcheck.pl erstellt.

HP Pavilion dv6140ea Logo

Gehäuse

Wie wir testen - Gehäuse

Das Aussehen dieses Laptops kann durchaus beeindrucken. Das dv6140 ist möglicherweise als eines der hübschesten Gerätre welche aktuell verfügbar sind zu bezeichnen.
Die Gehäuse-Außenseite ist in glänzendem Piano-Schwarz ausgeführt. Der Nachteil dieser gänzenden Oberfläche ist, dass sie schnell mit Fingerabdrücken verunstaltet wird. Außerdem scheint sie anfällig für hässliche Kratzer zu sein. Die Silber-Beschichtung auf der Oberseite der Basis-Einheit ist ebenso anfällig für Verunreinigungen bei der Benutzung.

Eine der Pavilion-Eigenschaften, die wir am Besten fanden, war die Steifigkeit der Basiseinheit. Alle Elemente passen genau, was man an den exakten Spaltmaßen erkennt. Der verwendete Kunststoff knarrt nicht unter Druckbelastung und ist stabil.
Dadurch vermittelt das Notebook den Eindruck von Dauerhaftigkeit. Der Deckel ist wuchtig und ausreichend steif. Der einzige etwas instabile Teil ist das Akku-Pack.

Die Scharniere funktionieren ordentlich, obwohl das Display nach dem Justieren leicht wackelt. Es gibt keinen Verschlusshaken auf dem Deckel, sondern es wurde ein magnetisches Verschlusssystem für die Pavilion dv6100 Serie gewählt. Wenn man das Display aufklappt, muss man die zweite Hand zu Hilfe nehmen um die Basiseinheit zu fixieren.

Auf dem Panel oberhalb der Tastatur gibt es eine Vielzahl blauer LEDs. Keine Angst, ihr Licht ist nicht stark genug, als dass man sie während Normalbetrieb störend wahrnehmen würde, obwohl sie direkt unter dem Bildschirm situiert sind.

Da das Pavilion dv6140ea gern als Multimedia Home Entertainment Center behandelt werden würde, ist der Mangel eines DVI-Ports doch ein nicht zu verachtendes Manko. Die Lage der einzelnen Ports ist unter Umständen für viele Benutzer nicht wirklich optimal ausgefallen.

Die Audio Ports sind auf der Vorderseite platziert. Das ist nicht wirklich eine vernünftige Lösung, weil all die Stecker und Kabel, die in diesem Bereich angebracht wurden, einen angenehmen Gebrauch des Pavilion behindern. Die Rückseite hingegen bleibt frei von Anschlüssen. Hier findet man lediglich einige kleine Lüfteröffnungen.

Außer dem optischen Laufwerk, gibt es auf der rechten Seite einen ExpressCard Slot, einen USB 2.0 Port und einen Stromanschluß (sobald man den Stecker anbringt leuchtet eine blaue LED).

Man kann also leicht erraten, dass die Mehrzahl der Anschlüsse auf der linken Seite platziert sind. Tatsächlich sind sie hier sehr dicht nebeneinander angeordnet. Es gibt einen Memory-Kartenleser, 1394 port (FireWire), 2 USB Ports (also nur 3 insgesamt - nicht allzuviel für einen Laptop dieser Größe mit Multimedia-Ambitionen), Modem, LAN-Anschlüsse, Expansion Port 3 (für eine Docking Station), VGA out, S-Video und ein Kensington Schloß.
Links-Händer sind damit außerdem sehr benachteiligt (es ist unkomfortabel eine Maus zwischen einem Kabelstrang zu manövrieren).

Anschlüsse auf der linken Seite
Anschlüsse auf der linken Seite
Anschlüsse auf der rechten Seite
Anschlüsse auf der rechten Seite
Anschlüsse auf der Vorderseite
Anschlüsse auf der Vorderseite
Anschlüsse auf der Rückseite
Anschlüsse auf der Rückseite

Eingabegeräte

Wie wir testen - Eingabegeräte

Die Tastatur ist wie üblich schwarz ausgeführt, aber sie hat dennoch etwas leicht unkonventionelles an sich - die Ecktasten sind abgerundet um die Tastatur stylischer wirken zu lassen. Zum Glück beeinträchtigt dies aber die Funktionalität der Tastatur in keiner Weise.

Die Größe der Tasten ist mit einigen Ausnahmen optimal (Enter Taste). Die Drückeigenschaften sind sehr angenehm und der kurze Hubweg ermöglicht ein schnelles und effizientes Tippen. Da die Tasten etwas weich zu bedienen sind, können Tippfehler am Anfang möglich sein (weil man dazu tendiert die Tasten zu leicht zu drücken), aber man gewöhnt sich relativ schnell an diese Eigenschaft. Die Tasten - mit Ausnahme der Leertaste und in geringerem Ausmaß auch der beiden Shift-Tasten - sind alle leise zu bedienen.

Zu unserer Überraschung entdeckten wir, dass die Taste "S" etwas eingesunken war (vermutlich war unser Testgerät defekt) und kein ordentliches Feedback mehr gab. Die Taste müsste demnach ersetzt werden.

Ein kleiner Nachteil dieser Tastatur-Einheit könnten die Abstände zwischen den Tasten sein, da sich dort im Laufe der Zeit sicherlich Staub und Schmutz ansammeln.

Die Handauflagen sind ebenso wie das Touchpad etwas klebrig. So kann der Benutzer das Zeigegerät nur korrekt benutzen, wenn seine Finger völlig trocken sind. Ansonsten ist die präziese Steuerung des Cursors relativ schwierig. Davon abgesehen funktioniert das Pad aber einwandfrei.
Die Touchpad-Knöpfe wirken bei der Bedienung etwas ungewöhnlich. Sie fühlen sich beim Drücken weich an und Sinken unter Druck quasi in das Gehäuse ein.

Das innovativste Feature des Pavilion dv6100 ist das Panel, welches direkt über der Tastatur schwarze, berührungssensitive Media-Kontroll-Tasten aufweist. Allerdings haben die Designer unglücklicherweise auf eine Deaktivierungs-Option vergessen. So haben wir ziemlich oft versehentlich die HP QuickPlay Multimedia Software gestartet. Man kann auch schnell des lauten Piep-Tons überdrüssig werden, der jedem Klick auf diese Tasten folgt.

Touchpad
Touchpad
Tastatur
Tastatur

Display

Wie wir testen - Display

Farbdiagramm
Farbdiagramm

Das Pavilion dv6140ea hat ein glänzendes 15.4" Display mit einer Maximalen Auflösung von 1280x800 Pixel. Die Maximal-Helligkeit erreichte im Test sehr gute 175.5 cd/m². Die Ausleuchtung des Displays erwies sich ebenso als exzellent: 87.1%. Mit bloßem Auge kann man erkennen, dass der Bildschirm gut und gleichmäßig beleuchtet ist. Auch die subjektive Beurteilung der Farbsättigung ist durchaus positiv.

Der maximale Kontrast ist jedoch nicht sehr hoch und erreicht 159:1. Das liegt an der relativ hohen Minimum-Helligkeit von 1.1 cd/m².

159.6
cd/m²
171.6
cd/m²
157.4
cd/m²
154.6
cd/m²
175.5
cd/m²
152.9
cd/m²
154.3
cd/m²
156.6
cd/m²
159.2
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
Maximal: 175.5 cd/m² Durchschnitt: 160.2 cd/m²
Ausleuchtung: 87 %
Kontrast: 160:1 (Schwarzwert: 1.1 cd/m²)
Benutzung im Freien
Benutzung im Freien

Im Freien kann das Pavilion dv6140ea nur bedingt benutzt werden, da der Bildschirminhalt aufgrund der auftretenden Spiegelungen nur mühsam lesbar ist.

Die Blickwinkel sind gerade für ein Multimedia-Notebook wichtig. Im Fall des Pavilion dv6140ea ist der Arbeitsbereich relativ eng, speziell im vertikalen Blickfeld. Wenn man von unten blickt, stellt sich der Foto-Negativ-Effekt sehr rasch ein (die weissen Töne werden dunkel und umgekehrt). Von oben wird das Bild rasch überstrahlt.

 

Die GeForce 7400 ist nicht unbedingt zu den stärksten verfügbaren Grafikkarten zu zählen, aber sie ist trotzdem ausreichend für Games ohne allzugroße 3D Anforderungen. Ähnliches gilt für CPU. Die Fähigkeiten des Core Duo T2350 Prozessors sind nicht überwältigend, aber Office-Anwendungen sind eine Kleinigkeit für ihn.

Die Benchmarks bekräftigen unseren subjektiven Eindruck, aber wir hatten trotzdem nicht erwartet, dass das HP-Notebook verglichen mit seinen Rivalen so schlecht abschneiden würde. Als die Test-Prozedur fast vorbei war, beschlossen wir sie noch einmal auszuführen. Zunächst erreichte das Pavilion bessere Werte, aber dann wurde es schlimmer als beim ersten Mal. Der Grund dafür ist möglicher Weise die exzessive Datei-Fragmentierung auf der Seagate Festplatte.

Das DVD-Laufwerk stammt von LG. Es läuft am besten im QuickPlay-Modus ohne dass das System aktiv ist. Als wir damit einen Film ansahen, während Windows lief, bemerkten wir einige Fehlfunktionen in Form gelegentlichen Ruckelns.

Nähere Informationen zur Grafikkarte finden Sie hier bzw. in unserem Vergleich mobiler Grafikkarten. Detailinformationen zur Core Duo CPU finden Sie hier.

Besuchen Sie auch unsere Benchmarkliste mobiler Prozessoren bzw. die Benchmarkliste mobiler Grafikkarten, um das Gerät mit anderen Konfigurationen zu vergleichen.

Benchmarkvergleich 3DMark
Benchmarkvergleich 3DMark
Benchmarkvergleich PCMark
Benchmarkvergleich PCMark
3DMark 2001SE Standard
3647 Punkte
3DMark 03 Standard
1702 Punkte
3DMark 05 Standard
993 Punkte
3DMark 06
400 Punkte
Hilfe
PCMark 04 Standard
4017 Punkte
PCMark 05 Standard
2724 Punkte
Hilfe
120 GB - 5400 rpm
Minimale Transferrate: 21.4 MB/s
Maximale Transferrate: 40.2 MB/s
Durchschnittliche Transferrate: 32.4 MB/s
Zugriffszeit: 16 ms
Burst-Rate: 78.5 MB/s
CPU Benutzung: 5.6 %

Emissionen

Wie wir testen - Emissionen

Lautstärke

Das HP Pavillon dv6140 besitzt im Großen und Ganzen eine Geräuschkulisse mit akzeptabler Lautstärke. Dennoch läuft der Lüfter von Beginn an ständig auf kleinster Stufe, unabhängig ob nun Leistung erbracht werden muss oder nicht. Im Rhythmus von einigen Minuten dreht der Ventilator kurz hoch und kehrt nach einigen Sekunden wieder auf die normale Lautstärke zurück.
Unter Last läuft der Lüfter dann konstant auf höchster Drehzahlstufe, bleibt aber dennoch im grünen Bereich. Interessant beim Erhöhen der Drehzahl ist, dass der Lüfter kurzfristig leiser wirkt, was mit der Veränderung der Geräuschfrequenz zusammenhängt.

Das DVD Laufwerk ist leise. Beim Ansehen einer DVD kann lediglich der laufende Lüfter das Vergnügen etwas trüben. Um störende Geräusche vollständig zu eliminieren kann die DVD auch im QuickPlay Modus wiedergegeben werden, ohne dass ein Starten des Systems notwendig ist.

Trotz all des Lobes hat das Gerät aber auch ein kleines Problemchen. Ein nerviges hochfrequentes Geräusch, wie es auch von MacBook Pro Benutzern geschildert wird, stört die an sich positive Geräuschkulisse nachdem der Netzstecker entfernt wird und das Notebook im Akkubetrieb läuft. Abhilfe für dieses Problem gibt es aber auch schon. Durch die Verwendung des Tools RMClock kann das Geräusch eliminiert werden. Eine Anleitung hierfür finden Sie im notebookreview.com forum.

Lautstärkediagramm

Idle
30.9 / 37.2 / 33.8 dB(A)
HDD
30.9 dB(A)
DVD
35.8 / dB(A)
Last
0 / 38.7 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light    (aus 15 cm gemessen)

Temperatur

Obwohl sich die Geräuschkulisse im akzeptablen Rahmen bleibt, heizt sich das Gerät doch sehr stark auf. Das ist besonders überraschend, da nicht unbedingt besonders energiefressende Hochleistungskomponenten verbaut wurden. An der Unterseite des Gerätes konnte eine Maximaltemperatur von 50.3°C gemessen werden.
Dafür ist unter anderem auch die Festplatte des Gerätes verantwortlich, da bei nichtbenutzen der Harddisk die Maximaltemperatur auf etwa 45°C sank.
Betreibt man das Notebook am Schoß, so fällt diese Erwärmung durchaus unangenehm auf. An der Oberseite wird im Bereich des Touchpads eine erhöhte Oberflachentemperatur auffällig.

Upper side

palmwrist: 34.4°C max: 38.1°C avg: 33.4°C

Bottom side

max: 50.3°C avg: 40.4°C

Lautsprecher

Wie auch Toshiba teils auf die namhaften Harman/Kardon zurückgreift, so verwendet auch HP in diesem Gerät Lautsprecher eines externen Herstellers. Dabei handelt es sich in diesem Fall um Altec Lansing Boxen.
Ihr Klang ist als kraftvoll mit einer großen Bandbreite zu beschreiben. Bei maximaler Lautstärke sind leichte Verzerrungen festzustellen.

Akkulaufzeit

Wie wir testen - Akkulaufzeit

Auch bezüglich der Akkulaufzeit kommt das HP Pavilion dv6140 eher dem Profil eines Entertainmentgerätes nach und überzeugt nicht unbedingt mit außergewöhnlichen Akkulaufzeiten. Dennoch, mit einer Laufzeit von etwa 2 Stunden ist das Gerät auch beschränkt mobil einsetzbar.

Stromverbrauch

Ohne Last (Idle), min. Helligkeit, ohne WLAN: 21.0 Watt
+ max. Helligkeit: 26.0 Watt
+ WLAN: 30.5 Watt
Volllast (+WLAN, max Helligkeit): max. 48.0 Watt

Fazit

Wie wir testen - Fazit

HP Pavilion dv6140ea
HP Pavilion dv6140ea

Das HP Pavilion dv6140ea kann vor allem durch sein Design und seine farbliche Gestaltung überzeugen. Besonders die schwarz lackierten Pianoartigen Oberflächen gefallen gut.
Etwas schmerzhaft ist die vergleichsweise unterdurchschnittliche Schnittstellenausstattung sowie die teils ungeschickte Positionierung der einzelnen Ports.

Auch die Eingabegeräte gehen grundsätzlich in Ordnung, mit einer etwas wenig gleitfreudigen Touchpadoberfläche muss man sich aber abfinden.

Das Display weist eine sehr gute Helligkeit bei guter Ausleuchtungsverteilung auf, lässt aber bei der vertikalen Blickwinkelstabilität bezüglich eines angemessenen Arbeitsbereiches etwas zu Wünschen übrig.

Die Performance des HP dv6140ea kann als für ein Multimediagerät leicht unterdurchschnittlich bezeichnet werden. Dies gilt einerseits für die kleine Core Duo T2250 CPU als auch für die Geforce Go 7400 Grafikkarte. Alltägliche Anwendungen sind für das Gerät kein Problem und auch Games mit geringen Grafikanforderungen sollte das dv6140 ohne Mätzchen schaffen.

Bezüglich der Emissionen zeigt das Gerät zum einen akzeptable Geräuschemissionen, abgesehen von dem „Akkubetrieb-Summen“, was aber mittels eines Softwaretools in den Griff gebracht werden kann. Für weniger versierte Notebook User ist dieser Zustand aber nicht zufrieden stellend. Andererseits weist das Pavilion relativ hohe Oberflächentemperaturen auf, die den mobilen Betrieb auf weichen Oberflächen zum Problem machen.

Eindeutig für das HP Pavilion sprechen das gute Soundsystem sowie die qualitativ hochwertige Webcam des Gerätes.

 

Über den Testbericht bzw. das Notebook können sie in unserem Forum diskutieren. -> Forum

HP Pavilion dv6140ea (RR387EA#AKD)
Im Test: HP Pavilion dv6140ea (RR387EA#AKD)

Datenblatt

HP Pavilion dv6140ea
Prozessor
Intel Core Duo T2250 (Intel Core Duo)
Grafikkarte
Hauptspeicher
1024 MB 
, DDR2-667 SDRAM, max. 2048MB, 2x512MB
Bildschirm
15.4 Zoll 16:10, 1280 x 800 Pixel, WXGA High Definition BrightView (AUO2174)
Massenspeicher
120 GB - 5400 rpm, 120 GB 
, 5400 U/Min, Seagate Momentus 5400.2 ST9120821AS: 120GB, 5400rpm
Anschlüsse
1x VGA, 3x USB 2.0, 1x IEEE-1394, 1x RJ11, 1x RJ45, S-video out, IR port (remote controller included), 2x headset (1x SPDIF), microphone, expansion port
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 39 x 356 x 250
Akku
, Lithium-ion 43 Wh
Sonstiges
Mobile Intel Calistoga i945PM, HDD: 120GB, 5400rpm, Seagate Momentus 5400.2 ST9120821AS, Conexant HD Audio 3D Sound Blaster Pro compatible, DVD Super Multi LightScribe HL-DT-ST DVDRAM GMA-4082N,
Gewicht
2.7 kg
Preis
1170 Euro

 

Das HP Pavilion dv6100 fühlt sich am wohlsten...
Immer dabei: intigrierte Webcam
Der Akku des Pavilions hält etwa 1.5 bis 2.5 Stunden.
Trotz hoher Oberflächentemperaturen bleibt das Gerät im akzeptablem Geräuschniveau.
Guter Klang: Altec Lansing Lautsprecher im dv6140.
Ein tolles Feature sind die berührungssensiblen Tasten, die sich aber leider nicht deaktivieren lassen.
Sicherheit geht vor: Kensington Lock
Die Led leuchtet sobald man das Gerät mit dem Stromkabel verbindet.
leider ist aber die Enter taste lediglich einzeilig ausgeführt.
Die Tastengröße ist durch die Bank ok,...
Interessant: Abgerundete Tasten an den Ecken geben dem Pavillon einen unverwechselbaren Charakter.
An der Rückseite des Gerätes findet man keinerlei Ports, lediglich kleine Lüftungsöffnungen.
Der eher knappen Schnittstellenausstattung kann man durch eine Docking Option begegnen.
Die Audioports befinden sich leider allesamt an der Vorderseite.
Schön und nicht störend: Blaue LEDs.
Die Scharniere erlauben ein leichtes Nachwippen beim justieren des Displays.
Besonders stylisch: Aufwendige Lackierung des Gerätes.
...an einem prominenten Platz zuhause im Wohnzimmer.
Praktisch: Eine Fernbedienung die sich im Expresscard Schacht verstauen lässt liegt dem Gerät bei.

Pro

  • Edles Design
  • Robustes Gehäuse
  • Benutzerfreundliche Tastatur
  • Akzeptable Geräuschemissionen
  • Guter Klang der Lautsprecher
  • Webcam
  • Contra

  • Mäßige Performance
  • Schmaler Arbeitsbereich im vertikalen Blickwinkelbereich
  • Hohe Oberflächentemperaturen
  • Mäßige Ausstattung und Anordnung der Schnittstellen
  • Ähnliche Geräte

    Test Bibliothek

    • Weitere eigene Testberichte

    • Weitere HP Tests

    • Verfügbare externe Tests sortiert nach Displayformat

    • Verfügbare externe Tests sortiert nach Grafikkarte
    • Suche nach Testberichten in der umfangreichen Bibliothek von notebookCHECK.com

    Preisvergleich

    Ciao HP Pavilion dv6140ea

    Geizhals.at HP dv6140eu (EU)

    Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
    > Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test HP Pavilion dv6140ea Notebook
    Autor: Redaktion (Update: 23.03.2016)
    J. Simon Leitner
    J. Simon Leitner - Founder, Editorial Director - @simleitner
    Nach meinem Studium an der TU-Wien widmete ich mich als Mitbegründer vollends dem Projekt Notebookcheck. Seit Commodore C64 und Atari 1040 ST sind Computer fester Bestandteil meiner täglichen Aktivitäten. Meinen Energieausgleich finde ich vor allem bei sportlichen Aktivitäten in freier Natur.