Notebookcheck

Test Honor 5X Smartphone

Direktmetall. Huaweis Direktvertriebs-Marke Honor ist immer wieder für einen Preisbrecher gut. Diesmal bei uns im Labor: Das Honor 5X mit Metallbody und hochwertigen Kameras. Mal schauen, ob das Smartphone auch im Detail überzeugt.

Im Test: Honor 5X.

Günstige, aber hochwertig ausgestattete Smartphones aus Fernost machen den etablierten Anbietern seit einiger Zeit Konkurrenz und haben einen Preisrutsch im Smartphone-Sektor verursacht. Ob es nun die Smartphones von OnePlus oder Honor sind: Sie alle bringen einen Hauch von Oberklasse mit wertigem Gehäuse und schnellen SoCs, kosten aber nur einen Bruchteil von iPhone, Samsung Galaxy S und Co.

Honor bringt nun das 5X auf den Markt, ein 5,5-Zoll-Smartphone der Mittelklasse für knapp 230 Euro (unverbindliche Preisempfehlung), das ebenfalls ein Metallgehäuse und einen Fingerabdrucksensor mitbringt. Als Clou kann man SIM-Karten in micro- oder nano-SIM-Größe in dem Smartphone verwenden, auf Wunsch auch beide als Dual-SIM.

Dass es sich beim Honor 5X wirklich um einen Preisbrecher handelt, zeigt die Konkurrenz, die für den Preis entweder deutlich leistungsschwächer, deutlich kleiner oder einfach teurer ist. Wir ziehen für Vergleiche in diesem Test das OnePlus X, das Asus ZenFone 2 Laser, das Samsung Galaxy J5 und das Motorola Moto G heran.

Honor 5X (5 Serie)
Hauptspeicher
2048 MB 
Bildschirm
5.5 Zoll 16:9, 1920x1080 Pixel, kapazitiver Touchscreen, IPS, spiegelnd: ja
Massenspeicher
16 GB eMMC Flash, 16 GB 
, 9.67 GB verfügbar
Anschlüsse
1 USB 2.0, Audio Anschlüsse: 3,5mm-Audiokombiport, Card Reader: microSD bis 128 GByte, 1 Fingerprint Reader, Helligkeitssensor, Sensoren: Bewegungssensor, Annäherungssensor, Lichtsensor, Kompass, Fingerabdrucksensor
Netzwerk
802.11 b/g/n (b/g/n), Bluetooth 4.1, GSM (850/900/1800/1900), UMTS (900/1900/2100), LTE (B1/B3/B7/B8/B20), Dual SIM, LTE, GPS
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 8.2 x 151.3 x 76.3
Akku
11 Wh, 3000 mAh Lithium-Ion
Betriebssystem
Android 5.1 Lollipop
Kamera
Primary Camera: 13 MPix AF, LED-Blitz, Videos @1080p/30fps
Secondary Camera: 5 MPix
Sonstiges
Lautsprecher: Lautsprecher an der unteren Kante, Tastatur: virtuelles Keyboard, Ladegerät, USB-Kabel, HonorClub, HiCare, Telefonmanager, 24 Monate Garantie, Lüfterlos
Gewicht
158 g, Netzteil: 51 g
Preis
229 Euro

 

Gehäuse

Von vorne sieht das Honor 5X nicht sonderlich spektakulär aus: In Weiß, Schwarz oder Gold kommt die Umrandung des Displays daher. Von den Seiten oder der Rückseite betrachtet, blickt man allerdings auf edles Metall, das an der Rückseite gebürstet und an den Seiten matt poliert ist. Das Design erinnert ein wenig an HTCs One-Geräte, abgesehen von der Kamera und dem Fingerabdrucksensor, beide mit abgerundeten Kanten, ist die Rückseite simpel, aber schick gestaltet.

Die Rückseite schützt das Smartphone sehr gut, nur Druck auf den Bildschirm kommt tatsächlich bis zum Flüssigkristall durch und wird dort sichtbar. Das Smartphone lässt sich kaum verwinden. Mit 158 Gramm liegt das Honor 5X gut in der Hand, ohne zu schwer zu sein. Das Smartphone fühlt sich griffig an und die Gefahr, dass es einem aus der Hand rutscht, ist gering.

Ausstattung

Mit seinen 16 GByte fest verbautem Speicher und einem microSD-Slot ist das Honor 5X auf der Höhe der Zeit, bei etwa gleichteuren Vergleichsmodellen finden sich sogar oft nur 8 GByte Speicher. Der USB-Anschluss ist noch kein Typ-C-Modell und überträgt Daten auch nur nach USB-2.0-Standard. Eine Unterstützung für die Übertragung von Bilddaten fehlt, USB OTG gibt es zwar, das Feature kann im Auslieferungszustand des Gerätes nicht genutzt werden. Ein kostenloser Filemanager aus dem Google Play Store und eventuell ein Firmware-Upgrade schaffen hier Abhilfe.

Software

Android 5.1 ist das Betriebssystem der Wahl beim Honor 5X, darüber liegt das Nutzerinterface von Honor genannt "Emotion UI 3.1". Es verändert die Optik in Richtung iOS mit einfacheren App-Symbolen, aufpoppenden Ordnern und abgerundeten Kanten bei Symbolen. Zusätzliche Software installiert Honor kaum, es gibt allerdings einen Telefonmanager, in dem man Sicherheitsfeatures einstellen kann und kleinere Tools wie eine Spiegelapp.

Kommunikation & GPS 

Das Smartphone unterstützt Funknetzwerke bis hin zu LTE Cat. 4 (max. 150/50 Mbit/s down/up) und ist damit auf einem aktuellen Standard. High-End-Geräte liefern bereits höhere Geschwindigkeiten, da muss aber natürlich auch das Mobilfunknetz mitspielen. Durch vier GSM-, drei UMTS- und fünf LTE-Frequenzen sollte man an den meisten Orten der Welt mit dem Honor 5X erreichbar sein. Die Netzqualität war in unserem Test ordentlich: Im städtischen Umfeld hatten wir auch in Gebäuden meist sehr hohen Netzausschlag im mäßig ausgebauten deutschen O2/E-Plus-Netz.

Ins WLAN kommen Sie mit dem Honor 5X, wenn Sie die Standards 802.11 b/g/n verwenden. Auch diese sind sehr gängig, der flotte ac-Standard wäre zwar noch schneller, ist aber aus unserer Sicht kein Muss, vor allem in dieser Preisklasse. Nahe am Router (FritzBox 6490) ist die Empfangsqualität sehr gut und der Seitenaufbau sehr flott. Auch in zehn Metern Entfernung zum Router und durch drei Wände ist der Empfang noch bei 4/5, der Seitenaufbau geht genauso schnell vonstatten.

GPS-Test Innenraum
GPS-Test Innenraum
GPS-Test Außen
GPS-Test Außen

Das verbaute GPS-Modul kann uns in Innenräumen nicht orten und hat auch im Freien seine Probleme: Erst nach relativ langer Zeit ist eine Ortung möglich und dann schwankt die Genauigkeit stark und leigt teilweise nur bei 100 Metern.

Auf einer kurzen Fahrradtour mit dem Honor 5X vergleichen wir das GPS-Modul mit dem Profi-Navi Garmin Edge 500. Dabei schlägt sich das Honor 5X nicht so schlecht, ist teilweise sogar genauer als das teure Profi-Gerät. Allerdings gibt es auch beim Testgerät teils deutliche Abweichungen vom Weg, beispielsweise im Waldstück vor dem Fluss oder bei der Fahrt parallel zu den Bahngleisen. Für den Alltagsgebrauch ist das GPS wohl genau genug, wer sich wirklich darauf verlassen muss, der sollte sich aber nach einem anderen Gerät umsehen.

GPS Garmin Edge Gesamt
GPS Garmin Edge Gesamt
GPS Garmin Edge Kreuzung
GPS Garmin Edge Kreuzung
GPS Garmin Edge Waldweg
GPS Garmin Edge Waldweg
GPS Honor 5X Gesamt
GPS Honor 5X Gesamt
GPS Honor 5X Kreuzung
GPS Honor 5X Kreuzung
GPS Honor 5X Waldweg
GPS Honor 5X Waldweg

Telefonfunktionen und Sprachqualität

Die Telefonapp hat der Mutterkonzern Huawei beim Honor angepasst, im Grunde genommen funktioniert sie aber nicht viel anders als Googles Standard-App: Beim Einstieg findet man das Tastenfeld und eine Übersicht über die letzten Anrufe. Besonderheit: Über zwei Reiter erreicht man sofort die Apps "Kontakte" und "Nachrichten". Die Telefon-App auf dem Honor 5X ist insgesamt sehr intuitiv zu bedienen.

Die Sprachqualität ist insgesamt eher mäßig: Der Ohrhörer verzerrt leicht und bei höheren Lautstärken dröhnt es auch gerne mal. Das Mikrofon auf der anderen Seite gibt keinen sehr klaren Klang an unser Gegenüber weiter: Was wir sagen, erreicht den Gesprächspartner dumpf und verzerrt.

Aufnahme Frontkamera
Aufnahme Frontkamera

Kameras & Multimedia

Mit 13 Megapixel an der Rückseite und 5 Megapixel an der Vorderseite ist das Honor 5X zumindest in Sachen Pixelanzahl auf einem Niveau mit den meisten Vergleichsgeräten. Nur das OnePlus X bietet an der Vorderseite 8 Millionen Pixel.

Die Aufnahmen der Hauptkamera wirken auf den ersten Blick gut, Details sind auch in der Vergrößerung noch gut zu erkennen, Kanten fransen aber doch deutlich sichtbar aus. Beim iPhone 6s Plus beispielsweise sind die Bilder deutlich kontrastreicher, wodurch sich einzelne Farbnuancen besser unterscheiden lassen. Auch wirken die Bilder plastischer und schärfer. Zu den Rändern hin nimmt die Schärfe der Bilder deutlich ab. Einzelne Farbnuancen könnten sich zudem deutlicher unterscheiden. Alles in allem kann man für diese Preisklasse aber mit den Aufnahmen zufrieden sein.

Wir fotografieren zur genaueren Betrachtung noch ein Testbild unter vorgegebenen Lichtbedingungen. Dabei wird sichtbar, dass die Schärfe zwar gut ist, Farben auf den Bildern aber etwas flau wirken. Das ergibt auch unser Farbvergleich mit dem Referenz-Farbraum: Hier wirken Farben oft noch etwas kräftiger als auf den Bildern der Hauptkamera. Videoaufnahmen gelingen in FullHD mit 30 Frames pro Sekunde, sie wirken scharf und der Autofokus steuert hier recht flott nach.

Die Frontkamera ist für Selfies gut geeignet, sie bietet eine gute Farbwiedergabe. Bei der Vergrößerung wird schnell ein Farbrauschen in dunkleren Flächen sichtbar, insgesamt wirken die Bilder aber knackig und recht scharf.

Bildervergleich

Wählen Sie eine Szene und navigieren Sie im ersten Bild. Ein Klick ändert die Zoomstufe. Ein Klick auf die vergrößerten Bilder öffnet das Original in einem neuen Fenster. Das erste Bild zeigt das skalierte Photo von dem Testgerät.

Szene 1Szene 2Szene 3
Hauptkamera Testbild
Hauptkamera Testbild
Hauptkamera Testbild Detail
Hauptkamera Testbild Detail
Hauptkamera Farbwiedergabe (oben: Kamerafarbe, unten: Refernenz sRGB)
Hauptkamera Farbwiedergabe (oben: Kamerafarbe, unten: Refernenz sRGB)

Zubehör

Mitgeliefert werden beim Honor 5X ein USB-Kabel, ein Ladegerät, eine Schnellstartanleitung und ein Tool zur Öffnung der Gehäuseschubladen. Das Honor View Flipcover mit Fenster gibt es für knapp 20 Euro im Internet zu kaufen, ansonsten bietet der Hersteller aktuell kein speziell angepasstes Zubehör an.

Garantie

Honor bietet eine 24-monatige Garantie auf seine Geräte.

Eingabegeräte & Bedienung

Auch bei der Bildschirmtastatur verlässt sich Huaweis Honor nicht auf Googles Standardlösung, sondern nutzt die recht beliebte Alternative "Swype", die zwar viele Einstellungsmöglichkeiten bietet, durch die Doppelbelegung der Tasten und die vielen angezeigten Symbole aber etwas überfrachtet wirkt. Man kann ohne Probleme auf die Android-Tastatur umschalten oder andere Tastaturen nachinstallieren. Allerdings lässt sich auch mit der vorinstallierten Lösung schnell und zuverlässig tippen.

Tastatur hochkant
Tastatur hochkant
Tastatur quer
Tastatur quer

Display

Mit 5,5 Zoll Bildschirmdurchmesser geht das Honor 5X schon fast als Phablet durch, der Bildschirm löst mit FullHD-Auflösung auf und zeigt sich subjektiv hell und fein in der Darstellung. Tatsächlich können wir die hohe Helligkeit auch mit unserem Messgerät bestätigen: 521,2 cd/m² im Mittel sind der mit Abstand höchste Wert im Vergleichsfeld. Im praxisnäheren APL50-Test messen wir dann zwar nur 496 cd/m², auch das ist aber noch ein sehr guter Wert.

Mit 85 % ist die Ausleuchtung noch genau genug, besonders in der rechten oberen Ecke fällt die Helligkeit aber deutlich ab, sichtbar ist das mit bloßem Auge aber auch bei großen Farbflächen nicht. Im Akkubetrieb nimmt die maximale Helligkeit übrigens etwas ab, erreicht aber immer noch sehr gute Werte.

475
cd/m²
499
cd/m²
538
cd/m²
500
cd/m²
535
cd/m²
554
cd/m²
509
cd/m²
522
cd/m²
559
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 559 cd/m² Durchschnitt: 521.2 cd/m² Minimum: 5.84 cd/m²
Ausleuchtung: 85 %
Helligkeit Akku: 535 cd/m²
Kontrast: 1244:1 (Schwarzwert: 0.43 cd/m²)
ΔE Color 4.88 | - Ø
ΔE Greyscale 5.2 | - Ø
Gamma: 2.26
Honor 5X
Adreno 405, 616 MSM8939v2, 16 GB eMMC Flash
OnePlus X
Adreno 330, 801 MSM8974AA, 16 GB eMMC Flash
Asus Zenfone 2 ZE500KL
Adreno 306, 410 APQ8016, 16 GB eMMC Flash
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB eMMC Flash
Samsung Galaxy J5
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB eMMC Flash
Bildschirm
-30%
25%
-1%
-2%
Brightness
521
314
-40%
460
-12%
407
-22%
353
-32%
Brightness Distribution
85
91
7%
95
12%
95
12%
93
9%
Schwarzwert *
0.43
0.3
30%
0.49
-14%
Kontrast
1244
1557
25%
853
-31%
DeltaE Colorchecker *
4.88
6.28
-29%
3.28
33%
3.92
20%
5.22
-7%
DeltaE Graustufen *
5.2
8.24
-58%
1.89
64%
3.81
27%
3.96
24%
Gamma
2.26 106%
2.12 113%
2.21 109%
2.27 106%
2.08 115%
CCT
7766 84%
8145 80%
6734 97%
7361 88%
7308 89%

* ... kleinere Werte sind besser

Das Honor 5X liefert für seinen sehr hellen Bildschirm auch einen guten Schwarzwert: 0,43 cd/m² sind kein Spitzenwert, aber solide. Mit den OLED-Displays, die beispielsweise im OnePlus X zum Einsatz kommen und absolutes Schwarz bieten, kann sich unser Testgerät aber nicht messen. Dennoch ergibt sich ein gutes Kontrastverhältnis von 1.244:1.

Wie exakt die Farbdarstellung ist, messen wir mit der Software CalMan und einem Spektralfotometer. Tatsächlich hat das Display einen sichtbaren Blaustich, der aber vergleichsweise mäßig ausfällt. Besonders Cyan-Farbtöne und weiße Flächen weichen vom Referenzwert des Farbraums sRGB deutlich ab. Schaut man sich die Vergleichsgeräte an, so liegt das Display des Honor 5X im Mittelfeld, was die Farbabweichungen angeht.

CalMan Farbgenauigkeit
CalMan Farbgenauigkeit
CalMan Farbraum
CalMan Farbraum
CalMan Graustufen
CalMan Graustufen
CalMan Sättigung
CalMan Sättigung

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
29 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 14 ms steigend
↘ 15 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind mittelmäßig und dadurch für Spieler eventuell zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 65 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten durchschnittlich (27.2 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
30 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 15 ms steigend
↘ 15 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 13 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (44.2 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM nicht festgestellt

Im Vergleich: 60 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 1345 (Minimum 43, Maximum 30860) Hz.

Die hohe Helligkeit konkurriert mit dem spiegelnden Display, was die Sichtbarkeit im Freien angeht. Auch an hellen Tagen kann man die Bildschirminhalte allerdings noch gut erkennen, die Leuchtkraft des Bildschirms macht es möglich. Im Schatten und in Innenräumen ist es sowieso problemlos möglich, das Honor 5X bietet sogar die Möglichkeit, die Sichtbarkeit bei hellem Sonnenlicht durch Erhöhung des Kontrastes noch weiter zu steigern.

Durch das eingesetzte IPS-Display sind die Bildschirminhalte auch aus sehr flachen Winkeln erkennbar.

Außen
Außen
Blickwinkel
Blickwinkel

Leistung

Der Qualcomm Snapdragon 616 MSM8939v2 ist ein flottes SoC der Mittelklasse, das mit acht Kernen in zwei Clustern ausgestattet ist. Der erste ist für leistungsintensive Aufgaben gedacht und taktet mit bis zu 1,7 GHz, der zweite ist energiesparender und für einfachere Tätigkeiten mit einem Takt von 1,2 GHz immer noch ausreichend schnell. Die Adreno 405 ist als Grafiklösung integriert. Auch sie ist ein Mittelklassemodell, sollte aber für die allermeisten Spiele ausreichen.

Bei der System- und Rechenleistung zeigt sich unser Testgerät erwartungsgemäß flotter als das Samsung Galaxy J1 oder das Motorola Moto G, fällt aber hinter das OnePlus X zurück. Der Abstand zum OnePlus X mit Oberklasse-SoC ist aber beispielsweise im PCMark mit nur 17% nicht so groß.

Bei der Browserperformance siedelt sich das Honor 5X an die zweite Stelle hinter dem OnePlus X an. Auch in der Praxis kann man mit dem Honor 5X recht flott surfen.

Der Speicher zeigt sich beim Lesen nur durchschnittlich schnell, schreibt dafür aber Daten recht flott. Die Performance von externen Speichermedien messen wir mit einer Toshiba Exceria SD-CX32UHS1, unserer Referenzkarte, und erhalten folgende Werte: maximal 95 MBit/s beim Lesen und maximal 60 MBit/s beim Schreiben. Somit sind die gerade einmal 28,45 MBit pro Sekunde beim Lesen und 13,78 MBit pro Sekunde beim Schreiben keine tollen Werte. Immerhin lassen sich Apps aus dem internen Speicher auf die externe Speicherkarte verschieben.

Geekbench 3
64 Bit Multi-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Honor 5X
3047 Points ∼9%
Samsung Galaxy J5
1403 Points ∼4% -54%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
1561 Points ∼5% -49%
64 Bit Single-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Honor 5X
698 Points ∼15%
Samsung Galaxy J5
464 Points ∼10% -34%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
526 Points ∼11% -25%
AnTuTu Benchmark v6 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Honor 5X
37152 Points ∼20%
OnePlus X
52463 Points ∼28% +41%
GFXBench 3.0
off screen Manhattan Offscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
Honor 5X
5.4 fps ∼1%
OnePlus X
8.6 fps ∼2% +59%
Samsung Galaxy J5
1.8 fps ∼0% -67%
Asus Zenfone 2 ZE500KL
1.8 fps ∼0% -67%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
1.7 fps ∼0% -69%
on screen Manhattan Onscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
Honor 5X
5.9 fps ∼3%
OnePlus X
10 fps ∼4% +69%
Samsung Galaxy J5
3.8 fps ∼2% -36%
Asus Zenfone 2 ZE500KL
3.8 fps ∼2% -36%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
3.7 fps ∼2% -37%
GFXBench (DX / GLBenchmark) 2.7
1920x1080 T-Rex HD Offscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
Honor 5X
14 fps ∼1%
OnePlus X
21 fps ∼2% +50%
Asus Zenfone 2 ZE500KL
5.2 fps ∼0% -63%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
5.3 fps ∼0% -62%
T-Rex HD Onscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
Honor 5X
14 fps ∼3%
OnePlus X
23 fps ∼5% +64%
Asus Zenfone 2 ZE500KL
9.2 fps ∼2% -34%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
9.5 fps ∼2% -32%
3DMark
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Physics (nach Ergebnis sortieren)
Honor 5X
1089 Points ∼42%
OnePlus X
1117 Points ∼43% +3%
Samsung Galaxy J5
734 Points ∼28% -33%
Asus Zenfone 2 ZE500KL
733 Points ∼28% -33%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
758 Points ∼29% -30%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Honor 5X
103 Points ∼1%
OnePlus X
643 Points ∼8% +524%
Samsung Galaxy J5
42 Points ∼1% -59%
Asus Zenfone 2 ZE500KL
41 Points ∼1% -60%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
39 Points ∼1% -62%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 (nach Ergebnis sortieren)
Honor 5X
129 Points ∼3%
OnePlus X
710 Points ∼15% +450%
Samsung Galaxy J5
53 Points ∼1% -59%
Asus Zenfone 2 ZE500KL
52 Points ∼1% -60%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
49 Points ∼1% -62%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Physics (nach Ergebnis sortieren)
Honor 5X
8174 Points ∼12%
OnePlus X
17156 Points ∼25% +110%
Samsung Galaxy J5
9079 Points ∼13% +11%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
10148 Points ∼15% +24%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Graphics Score (nach Ergebnis sortieren)
Honor 5X
7764 Points ∼2%
OnePlus X
14541 Points ∼3% +87%
Samsung Galaxy J5
3782 Points ∼1% -51%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
3789 Points ∼1% -51%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Score (nach Ergebnis sortieren)
Honor 5X
7852 Points ∼4%
OnePlus X
15051 Points ∼8% +92%
Samsung Galaxy J5
4345 Points ∼2% -45%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
4402 Points ∼2% -44%
1920x1080 Ice Storm Extreme Physics (nach Ergebnis sortieren)
Honor 5X
8445 Points ∼13%
Samsung Galaxy J5
8732 Points ∼13% +3%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
9544 Points ∼14% +13%
1920x1080 Ice Storm Extreme Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Honor 5X
5056 Points ∼1%
Samsung Galaxy J5
2193 Points ∼1% -57%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
2135 Points ∼1% -58%
1920x1080 Ice Storm Extreme Score (nach Ergebnis sortieren)
Honor 5X
5551 Points ∼3%
Samsung Galaxy J5
2631 Points ∼1% -53%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
2580 Points ∼1% -54%
1280x720 Ice Storm Standard Physics (nach Ergebnis sortieren)
Honor 5X
8343 Points ∼5%
Samsung Galaxy J5
8697 Points ∼6% +4%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
9385 Points ∼6% +12%
1280x720 Ice Storm Standard Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Honor 5X
10045 Points ∼1%
Samsung Galaxy J5
4692 Points ∼1% -53%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
4712 Points ∼1% -53%
1280x720 Ice Storm Standard Score (nach Ergebnis sortieren)
Honor 5X
9609 Points ∼5%
Samsung Galaxy J5
5227 Points ∼3% -46%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
5298 Points ∼3% -45%
BaseMark OS II
Web (nach Ergebnis sortieren)
Honor 5X
9 Points ∼1%
OnePlus X
843 Points ∼55% +9267%
Samsung Galaxy J5
615 Points ∼40% +6733%
Asus Zenfone 2 ZE500KL
643 Points ∼42% +7044%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
484 Points ∼31% +5278%
Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Honor 5X
763 Points ∼9%
OnePlus X
1975 Points ∼23% +159%
Samsung Galaxy J5
314 Points ∼4% -59%
Asus Zenfone 2 ZE500KL
316 Points ∼4% -59%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
315 Points ∼4% -59%
Memory (nach Ergebnis sortieren)
Honor 5X
787 Points ∼20%
OnePlus X
662 Points ∼17% -16%
Samsung Galaxy J5
399 Points ∼10% -49%
Asus Zenfone 2 ZE500KL
797 Points ∼21% +1%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
394 Points ∼10% -50%
System (nach Ergebnis sortieren)
Honor 5X
1378 Points ∼21%
OnePlus X
2225 Points ∼34% +61%
Samsung Galaxy J5
1058 Points ∼16% -23%
Asus Zenfone 2 ZE500KL
1077 Points ∼16% -22%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
1166 Points ∼18% -15%
Overall (nach Ergebnis sortieren)
Honor 5X
297 Points ∼9%
OnePlus X
1252 Points ∼38% +322%
Samsung Galaxy J5
534 Points ∼16% +80%
Asus Zenfone 2 ZE500KL
646 Points ∼20% +118%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
515 Points ∼16% +73%
PCMark for Android - Work performance score (nach Ergebnis sortieren)
Honor 5X
3794 Points ∼47%
OnePlus X
4450 Points ∼55% +17%
Samsung Galaxy J5
3966 Points ∼49% +5%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541 (Android 5.1.1 Lollipop)
3701 Points ∼46% -2%
AndroBench 3-5
Random Write 4KB (nach Ergebnis sortieren)
Honor 5X
10 MB/s ∼7%
OnePlus X
14.22 MB/s ∼9% +42%
Samsung Galaxy J5
7.2 MB/s ∼5% -28%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
5.11 MB/s ∼3% -49%
Random Read 4KB (nach Ergebnis sortieren)
Honor 5X
17 MB/s ∼10%
OnePlus X
16.31 MB/s ∼10% -4%
Samsung Galaxy J5
19.25 MB/s ∼11% +13%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
22.79 MB/s ∼14% +34%
Sequential Write 256KB (nach Ergebnis sortieren)
Honor 5X
78 MB/s ∼40%
OnePlus X
49.31 MB/s ∼25% -37%
Samsung Galaxy J5
39.4 MB/s ∼20% -49%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
22.33 MB/s ∼11% -71%
Sequential Read 256KB (nach Ergebnis sortieren)
Honor 5X
144 MB/s ∼18%
OnePlus X
235.51 MB/s ∼30% +64%
Samsung Galaxy J5
145.47 MB/s ∼18% +1%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
131.42 MB/s ∼17% -9%
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Honor 5X (Chrome 48)
12510 ms * ∼21%
OnePlus X (Chrome 46)
7264.1 ms * ∼12% +42%
Samsung Galaxy J5 (Chrome 38)
14074 ms * ∼24% -13%
Asus Zenfone 2 ZE500KL
14680 ms * ∼25% -17%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541 (Chrome 44)
11843 ms * ∼20% +5%
Octane V2 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Honor 5X (Chrome 48)
3595 Points ∼7%
OnePlus X (Chrome 46)
4810 Points ∼10% +34%
Samsung Galaxy J5 (Chrome 38)
3038 Points ∼6% -15%
Asus Zenfone 2 ZE500KL
3012 Points ∼6% -16%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541 (Chrome 44)
3296 Points ∼7% -8%
JetStream 1.1 - 1.1 Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Honor 5X (Chrome 48)
21.92 Points ∼0%
OnePlus X (Chrome 46)
28 Points ∼0% +28%
Samsung Galaxy J5 (Chrome 45)
18.424 Points ∼0% -16%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541 (Chrome 44)
20.832 Points ∼0% -5%
WebXPRT 2015 - Overall Score (nach Ergebnis sortieren)
Honor 5X (Chrome 48)
65 Points ∼11%
OnePlus X (Chrome 46)
85 Points ∼15% +31%
Samsung Galaxy J5 (Chrome 38)
52 Points ∼9% -20%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541 (Chrome 44)
52 Points ∼9% -20%

Legende

 
Honor 5X Qualcomm Snapdragon 616 MSM8939v2, Qualcomm Adreno 405, 16 GB eMMC Flash
 
OnePlus X Qualcomm Snapdragon 801 MSM8974AA, Qualcomm Adreno 330, 16 GB eMMC Flash
 
Samsung Galaxy J5 Qualcomm Snapdragon 410 MSM8916, Qualcomm Adreno 306, 8 GB eMMC Flash
 
Asus Zenfone 2 ZE500KL Qualcomm Snapdragon 410 APQ8016, Qualcomm Adreno 306, 16 GB eMMC Flash
 
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541 Qualcomm Snapdragon 410 MSM8916, Qualcomm Adreno 306, 8 GB eMMC Flash

* ... kleinere Werte sind besser

Spiele

In Spielen schlägt sich das Honor 5X wacker, beim Racing-Game "Asphalt 8: Airborne" kommen wir aber über 24 Frames pro Sekunde (FPS) nicht hinaus. Der Median liegt bei 21 FPS. Limitierend wirkt hier die GPU, die voll ausgelastet ist, während der Prozessor noch reichlich Kapazität hätte. Im 3D-Shooter "Dead Trigger 2" ist die Performance besser: Hier kommen wir mit hohen Einstellungen auf durchschnittlich 32 FPS. Das reicht für ruckelfreies Spielen, in Zukunft könnte es aber bei grafisch noch anspruchsvolleren Spielen knapp werden. Alle Spiele liefen in Full-HD.

Die Steuerung per Touchscreen und Lagesensor funktioniert dabei präzise und problemlos.

"Asphalt 8: Airborne"
"Asphalt 8: Airborne"
"Dead Trigger 2"
"Dead Trigger 2"
Asphalt 8: Airborne
 EinstellungenWert
 high21 fps
 very low35 fps
Dead Trigger 2
 EinstellungenWert
 high32 fps

Emissionen

Temperatur

GFXBench Akku-Test
GFXBench Akku-Test

Die Hitzeentwicklung an der Oberfläche fällt moderat aus: Das Honor 5X erwärmt sich bei längerer Last vor allem an der Vorderseite im Bereich der Kamera: Hier können bis zu 41,6 Grad erreicht werden. An der Rückseite sind die Temperaturen mit maximal 37,5 Grad geringer. Beide Werte sind zwar spürbar, stellen aber im alltäglichen Betrieb kaum eine Einschränkung dar. Die Erwärmung ist über das gesamte Gehäuse recht gleichmäßig, Asus schafft es beispielsweise beim ZenFone 2 Laser die Erwärmung auf bestimmte Punkte zu beschränken.

Beim GFXBench Akku-Test zeigt sich, dass das SoC auch bei längerer Last nicht drosselt.

Max. Last
 41.2 °C38.4 °C38.4 °C 
 41.6 °C38.1 °C35.8 °C 
 39.7 °C37.3 °C37.5 °C 
Maximal: 41.6 °C
Durchschnitt: 38.7 °C
35.6 °C37.3 °C37.5 °C
35.6 °C37.1 °C37 °C
35.3 °C36.9 °C36.3 °C
Maximal: 37.5 °C
Durchschnitt: 36.5 °C
Netzteil (max.)  35.9 °C | Raumtemperatur 22.2 °C | Voltcraft IR-260

Lautsprecher

Lautsprechertest Pink Noise
Lautsprechertest Pink Noise

Bei vielen aktuellen Geräten ist der Lautsprecher an der unteren Kante des Smartphones angebracht, dort wo auch das Mikrofon für die Sprachaufnahme liegt. Auch das Honor 5X folgt diesem Muster: Hinter dem rechten Gitter der Unterseite findet sich der Mono-Lautsprecher, der mit maximal 81 dB(A) einigermaßen laut ist, aber keinen angenehmen Klang bietet.

Woran das liegt, zeigt die Grafik des Pink Noise Lautsprechertests: Der Schwerpunkt liegt auf den Höhen, Tiefen sind kaum vorhanden. Hohe Töne wirken teils unangenehm präsent, selbst bei halber Lautstärke. Für ein schnelles Reinhören in ein Musikstück oder ein kurzes Webvideo kann man den Lautsprecher wohl verwenden, Kopfhörer oder Lautsprecher bieten über den 3,5mm-Audioanschluss oder Bluetooth aber wesentlich angenehmeren Klang.

Akkulaufzeit

Energieaufnahme

Bei der Energieaufnahme zeigt sich das Honor 5X nicht gerade sparsam, wenn man es mit anderen Geräten vergleicht. Allerdings muss man hierzu anmerken, dass die Vergleichsgeräte dieser Preisklasse allesamt nur 5 Zoll Bildschirmdurchmesser bieten und mit schwächeren SoCs ausgestattet sind. Das etwas teurere OnePlus X ist ebenfalls ein 5-Zoll-Gerät, hat allerdings ein leistungsstärkeres SoC und kommt ebenfalls mit weniger Energie aus als unser Testgerät.

0,87 Watt braucht es mindestens im eingeschalteten Modus, unter voller Last können es bis zu 6,34 Watt werden – ein recht hoher Wert, das OnePlus X kommt mit knapp der Hälfte aus. Auch die Idle-Verbräuche liegen beim Smartphone von OnePlus so viel niedriger, dass sie sich nicht mehr alleine mit dem etwas kleineren Bildschirm erklären lassen.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.13 / 0.3 Watt
Idledarkmidlight 0.87 / 2.08 / 2.22 Watt
Last midlight 5.26 / 6.34 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Gossen Metrahit Energy

Akkulaufzeit

Bei der Energieaufnahme hat es sich schon angedeutet: Das Honor 5X besitzt ordentliche Akkulaufzeiten, die aber hinter unseren Erwartungen zurückbleiben. Im praxisnahen WLAN-Test kann es zwar alle anderen Geräte überflügeln und hält 10:43 Stunden durch, vor allem unter Last aber sind die Laufzeiten sehr knapp. Im Alltag hält das Smartphone nach unserer Erfahrung bei geringer Nutzung aber durchaus auch mal zwei Tage ohne Akkuladung durch.

Wer mag, kann mit dem eingebauten Energiesparmodus die Laufzeiten aber noch strecken. Je nach Energiesparplan werden Hintergrunddienste eingeschränkt oder es stehen sogar nur noch grundlegende Funktionen zur Verfügung.

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
17h 33min
Surfen über WLAN v1.3
10h 43min
Big Buck Bunny H.264 1080p
10h 02min
Last (volle Helligkeit)
2h 24min
Honor 5X
Adreno 405, 616 MSM8939v2, 16 GB eMMC Flash
OnePlus X
Adreno 330, 801 MSM8974AA, 16 GB eMMC Flash
Samsung Galaxy J5
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB eMMC Flash
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB eMMC Flash
Asus Zenfone 2 ZE500KL
Adreno 306, 410 APQ8016, 16 GB eMMC Flash
Akkulaufzeit
24%
38%
27%
-58%
Idle
1053
968
-8%
1292
23%
1364
30%
Last
144
339
135%
350
143%
264
83%
WLAN (alt)
WLAN
643
549
-15%
495
-23%
526
-18%
267
-58%
H.264
602
514
-15%
657
9%
677
12%

Pro

+ Hochwertiges Metallgehäuse
+ Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
+ Überzeugende Akkulaufzeit im WLAN-Test
+ Mäßige Erwärmung
+ Helles Display
+ Gute und schicke Software
+ Ordentliche Kameraaustattung
+ Dual-SIM
+ Fingerabdrucksensor mit Zusatzfunktionen

Contra

- Mäßiger GPS-Empfang
- Schlechte Sprachqualität
- Lautsprecherqualität niedrig
- Hoher Verbrauch unter Last
- Kurze Akkulaufzeit unter Last

Fazit

Im Test: Honor 5X. Testgerät zur Verfügung gestellt von Honor Deutschland.
Im Test: Honor 5X. Testgerät zur Verfügung gestellt von Honor Deutschland.

Huawei hat mit dem Honor 5X tatsächlich ein gutes Paket geschnürt: Ein leistungsstarkes Gerät, verpackt in ein schickes Gehäuse und das Ganze gibt es zu einem tollen Preis. Die Software ist schick und praktisch, die Kameras machen ordentliche Bilder und es gibt auch eine vollwertige, 24-monatige Garantie.

Das Honor 5X ist ein Preisbrecher, bei dem man mit einigen Macken leben muss: schlechte Sprachqualität, mäßiger Lautsprecher, GPS-Empfang wackelig. Dafür entschädigen das schöne Gehäuse und der helle Bildschirm.

Die Akkulaufzeiten unter Last sind ein weiterer Schwachpunkt des Honor 5X, das uns etwas unschlüssig zurücklässt. Einerseits gefällt uns vieles an dem Smartphone, das für den niedrigen Preis durchaus seine Vorzüge hat. Andererseits bekommt man gegen einen geringen Aufpreis oder bei einem Vorjahresmodell oft noch mehr Leistung und muss sich nicht mit den durchaus vorhandenen (und durchaus vermeidbaren) Schwächen des Honor 5X herumschlagen.

Wer nur auf's Geld schaut, der sollte sich das Honor 5X mal ansehen, weil es in seiner Preisklasse in vielen Bereichen einzigartig ist (Displaygröße, Leistungsfähigkeit, Gehäusequalität). Wer auch ein wenig mehr ausgeben kann, findet aber recht überzeugende Alternativen.

Honor 5X - 07.03.2016 v5
Florian Wimmer

Gehäuse
83%
Tastatur
70 / 75 → 93%
Pointing Device
93%
Konnektivität
42 / 60 → 70%
Gewicht
92%
Akkulaufzeit
92%
Display
86%
Leistung Spiele
13 / 63 → 20%
Leistung Anwendungen
30 / 70 → 43%
Temperatur
87%
Lautstärke
100%
Audio
53 / 91 → 58%
Kamera
75%
Durchschnitt
70%
84%
Smartphone - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.
Erfahren Sie hier mehr über die Änderungen der neuen Bewertung mit Version 5

Preisvergleich

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten:
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Honor 5X Smartphone
Autor: Florian Wimmer,  8.03.2016 (Update: 23.11.2016)
Florian Wimmer

Florian Wimmer - Editor
Als ich 12 war, kam der erste Computer ins Haus und sofort fing ich an rumzubasteln, zu zerlegen, mir neue Teile zu besorgen und auszutauschen – schließlich musste immer genug Leistung für die aktuellen Games vorhanden sein. Als ich 2009 zu Notebookcheck kam, testete ich mit Leidenschaft Gaming-Notebook, seit 2012 gilt meine Aufmerksamkeit vor allem Smartphones, Tablets und Zukunftstechnologien.