Notebookcheck Logo

Test PocketBook Era Color – Farbiger E-Reader im Kompaktformat

Bunte Leseratte. Der PocketBook Era Color bietet ein farbiges E-Ink-Display mit 7 Zoll im recht kleinen Gehäuse, sodass man ihn leicht mitnehmen kann. Und dank tollem Zubehörprogramm lädt er bei Bedarf sogar drahtlos. Wir haben uns den kompakten E-Reader genauer angesehen.
Gut (75%) PocketBook Era Color unknownunknown Tablet - 11/05/2024 - v7
Testgerät zur Verfügung gestellt von Pocketbook Deutschland
Download der lizensierten Bewertungsgrafik als PNG / SVG
PocketBook Era Color
Prozessor
unknown, Quad Core (4 x 1,8 GHz)
Grafikkarte
unknown
Hauptspeicher
1024 MB 
Bildschirm
7.00 Zoll 4:3, 840 x 632 Pixel 150 PPI, capacitive touchscreen, E-Ink Kaleido 3, LED lighting
Massenspeicher
32 GB eMMC Flash, 32 GB 
, 28 GB verfügbar
Anschlüsse
1 USB 2.0, 1 Docking Station Anschluss, Audio Anschlüsse: audio via USB-C
Netzwerk
802.11 b/g/n (b/g/n = Wi-Fi 4/), Bluetooth 5.4
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 7.8 x 155 x 134.3
Akku
2500 mAh Lithium-Polymer
Betriebssystem
Linux
Sonstiges
Lautsprecher: mono speaker, 24 Monate Garantie, IPX8 certified, Lüfterlos, Wasserdicht
Gewicht
235 g
Preis
259 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

mögliche Konkurrenten im Vergleich

Bewertung
Datum
Modell
Gewicht
Laufwerk
Groesse
Aufloesung
Preis ab
75.4 %
05.2024
PocketBook Era Color
unknown, unknown
235 g32 GB eMMC Flash7.00"840x632
75.7 %
12.2023
PocketBook InkPad Color 3
unknown, unknown
269 g32 GB eMMC Flash7.80"936x702
77.2 %
12.2023
Onyx Boox Page
SD 662, Adreno 610
195 g32 GB eMMC Flash7.00"1682x1264
77.5 %
11.2023
Onyx Boox Note Air 3 C
SD 680, Adreno 610
430 g64 GB UFS 2.1 Flash10.30"1240x930

Gehäuse und Ausstattung – Einfaches Kunststoffgehäuse mit Überraschung

Das etwas schmucklose Gehäuse des E-Readers ist durch das fühlbare Streifenmuster an der Rückseite für PocketBook-Fans gleich erkennbar. Die Farbe nennt sich Stormy Sea – wir würden sagen, es handelt sich um dunkle Grautöne. Als Material kommt Kunststoff zum Einsatz, das Gehäuse ist sauber verarbeitet, gibt an der Rückseite auf Druck aber leicht nach.

Die Bedientasten sind an der langen Seite untergebracht, dort findet sich auch ein etwas breiterer Gehäuserahmen, damit man den Reader auch gut in der Hand halten kann, ohne ständig aus Versehen den Touchscreen zu bedienen. Bei einem Gewicht von gerade mal 195 Gramm und kompakten Abmessungen ist der Era Color sehr mobil und kommt auch in kleinen Taschen unter.

Wenn einem der E-Reader beim Badeausflug an den See mal ins Wasser fällt, ist das kein Drama: Der Era Color ist nach IPX8 geschützt, kann also auch einige Minuten im Süßwasser untergetaucht werden.

1 GB Arbeitsspeicher sind für einen E-Reader ausreichend. Wer aber beispielsweise öfter im Internet surfen möchte, der sollte aufpassen, dass er nicht aus Versehen vom Browser zum Startbildschirm zurückkehrt: Die Anwendung wird aufgrund des geringen Arbeitsspeichers im Hintergrund nicht offen gehalten und startet beim Aufruf jedesmal neu mit der Suchmaschine.

Mit 32 GB ist genug Platz für E-Books vorhanden, über die PocketBook Cloud lässt sich auch Speicher im Internet nutzen. Eine microSD-Karte für die Speichererweiterung und den einfachen Austausch von Dateien lässt sich allerdings nicht nutzen. Beim Anschluss an den PC über den USB-C-Port ist der Reader zudem etwas wählerisch, mit welchem Kabel eine Geräteerkennung bzw. ein Datenaustausch funktioniert.

Was uns gut gefällt: An der Rückseite gibt es hinter einer Klappe versteckt einige Pogo-Pins, über die sich Zubehör verbinden lässt. So gibt es beispielsweise ein Charging Cover, welches die Möglichkeit für drahtloses Laden hinzufügt.

Größenvergleich

226 mm 193 mm 5.8 mm 430 g189 mm 134 mm 8 mm 269 g155 mm 134.3 mm 7.8 mm 235 g156 mm 137 mm 6 mm 195 g210 mm 148 mm 1 mm 2.9 g

Kommunikation, Software und Bedienung – Inklusive E-Book-Shop

So richtig flott ist der Era Color im Internet nicht unterwegs: WiFi 4 ist der schnellste unterstützte Standard. Damit erreicht man um die 55 MBit/s, was zum Download von Büchern reicht, bei größeren Audiobooks kann die Übertragung aber dauern.

Die Software basiert auf Linux, was im Gegensatz zu Android Vorteile und Nachteile hat: Man kann den direkt integrierten Store nutzen, da der Hersteller nicht, wie bei Android, bei Verkäufen Gebühren an Google bezahlen muss. Dieser bietet ein umfassendes Angebot auch mit aktuellen Neuerscheinungen in vielen Sprachen. Gleichzeitig lassen sich keine Apps nachinstallieren, um den Funktionsumfang des E-Readers zu erweitern.

Ab Werk kann man außer dem Lesen von E-Books noch Notizen machen, im Internet surfen, bekommt einen Kalender, einen RSS-Newsreader und einen App, welche das Gerät als digitalen Fotorahmen nutzbar macht. Auch die Onleihe für Bibliotheken ist vorinstalliert. Über Dropbox, die hauseigene PocketBook Cloud oder direkt per Email kann man E-Books an sein Gerät schicken. Auch einige einfache Spiele und eine Malfunktion sind vorinstalliert.

Die Bedienung erfolgt über den Touchscreen, wobei dieser teils etwas langsam reagiert. Das liegt einerseits an der E-Ink-Technnologie, welche für den Bildaufbau Zeit benötigt, andererseits auch an der relativ geringen Leistungsfähigkeit des Era Color.

Neben dem Bildschirm finden sich auch vier Hardware-Buttons: Damit kann man einerseits durch das Menü und vor allem auch durch Bücher blättern, das Gerät in den Standby versetzen oder zurück auf den Home-Screen gelangen. Haptisch könnten die Tasten etwas besser voneinander abgegrenzt sein und auch die Beschriftung ist nicht erfühlbar und leider auch nicht sonderlich gut sichtbar.

Networking
PocketBook Era Color
802.11 b/g/n
iperf3 transmit AXE11000
54.7 (min: 43) MBit/s ∼15%
iperf3 receive AXE11000
55.1 (min: 42) MBit/s ∼19%
PocketBook InkPad Color 3
802.11 b/g/n
iperf3 transmit AXE11000
56.4 MBit/s ∼16%
iperf3 receive AXE11000
64.3 MBit/s ∼22%
Onyx Boox Page
802.11 a/b/g/n/ac
iperf3 transmit AXE11000
358 (min: 341) MBit/s ∼100%
iperf3 receive AXE11000
288 (min: 161) MBit/s ∼98%
Onyx Boox Note Air 3 C
802.11 a/b/g/n/ac
iperf3 transmit AXE11000
350 (min: 322) MBit/s ∼98%
iperf3 receive AXE11000
294 (min: 274) MBit/s ∼100%
05101520253035404550556065Tooltip
PocketBook Era Color; iperf3 receive AXE11000: Ø55.1 (42-65)
PocketBook Era Color; iperf3 transmit AXE11000: Ø54.7 (43-64)

E-Reading – Viele Formate und Funktionen

Der PocketBook Era Color unterstützt eine Vielzahl an Formaten, darunter auch die elektronischen Comic-Formate CBR und CBZ. Auch die Kindle-Formate AZW und AZW 3 sind lesbar, allerdings nur, wenn die Inhalte nicht kopiergeschützt sind. Außerdem kann man E-Books in folgenden Formaten lesen: ACSM, CHM, DJVU, DOC, DOCX, EPUB, EPUB(DRM), FB2, FB2.ZIP, HTM, HTML, MOBI, PDF, PDF (DRM), PRC, RTF und TXT.

Klickt man ein Buch an, so startet automatisch die vorinstallierte E-Reading-Software, welche umfassende Anpassungen am Leseerelebnis ermöglicht: So kann man den Zeilenabstand in drei Stufen wählen und auch, wie groß die Lücke zum Bildschirmrand sein soll. Sollen Wörter nicht getrennt werden, so ist auch das anwählbar.

Man kann zwischen gut 20 Schriftarten wählen und diese teils noch kursiv oder fett anzeigen lassen. Auch die Anzeige der Seitenanzahl ist konfigurierbar oder man blendet sie gleich ganz aus. Man kann sich Notizen machen oder im Wörterbuch nachschlagen, wenn man einen Begriff nicht kennt.

Auf Wunsch wird der Text in 26 verschiedenen Sprachen vorgelesen, das funktioniert über Sprachsynthese. Hier sollte man keine Qualität auf dem Niveau eines professionellen Hörbuchs erwarten, die Betonungen stimmen oft nicht und bei Wortneuschöpfungen tut sich das System ebenfalls schwer. Aber für die Barrierefreiheit und als Notlösung ist es ein gutes Feature.

Display – Helle Beleuchtung beim Farbdisplay

Mikroskop-Aufnahme des Bildschirms
Mikroskop-Aufnahme des Bildschirms

Das 7-Zoll-Display im 4:3-Format ermöglicht einen handlichen E-Reader. Wer gerne große Schrift hätte, der wird sich aber mit einem Display mit mehr Platz leichter tun, denn hier muss man beim Era Color oft umblättern.

Das Display basiert auf dem Kaleido-3-Panel von E-Ink, es kann 4.096 Farbstufen darstellen und 16 Graustufen. Die Auflösung hängt davon ab, was angezeigt wird: Bei Graustufen sind 1.872 x 1.404 Pixel möglich, während sie für die Farbdarstellung halbiert wird.

Das hängt auch mit der speziellen Technologie von E-Ink-Displays zusammen, denn hier werden tatsächlich winzige Tintenpartikel durch elektische Ladungen in Position gebracht. Für verschieden Farbtöne werden Farbfilter genutzt, welche die Auflösung reduzieren. Die Farbdarstellung ist durchschnittlich kräftig, beim InkPad Color 3 empfanden wir sie intensiver.

Damit man auch bei schlechtem Licht lesen kann, braucht ein E-Ink-Display eine Beleuchtung. Beim PocketBook Era Color kann diese bis zu 92 cd/m² hell werden, das reicht locker aus. Sowohl Farbtemperatur als auch Helligkeit lassen sich in vielen Stufen verstellen oder automatisch vom Gerät regeln.

PWM-Flackern muss man aufgrund der verwendeten Technologie nicht befürchten, auch in unserem Test mit dem Oszilloskop sehen wir nichts davon. Ein einmal aufgebautes Bild bleibt zudem auf dem Bildschirm ohne weiteren Energeibedarf sichtbar, was Augen und Batterie schont.

E-Ink-Displays haben aber auch Nachteile: So sind nur relativ wenige Farbnuancen darstellbar. Der Seitenaufbau dauert vergleichsweise lange, sodass bewegte Bilder kaum sinnvoll anzuschauen sind und die Reaktion auf Eingaben nur langsam erfolgt. Ab und an bleiben Reste des vorherigen Bildes auf dem Screen erhalten, sodass man sie als Schatten weiterhin sieht.

84
cd/m²
86
cd/m²
89
cd/m²
90
cd/m²
92
cd/m²
87
cd/m²
88
cd/m²
89
cd/m²
86
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
getestet mit X-Rite i1Pro 2
Maximal: 92 cd/m² (Nits) Durchschnitt: 87.9 cd/m²
Ausleuchtung: 91 %
Kontrast: ∞:1 (Schwarzwert: 0 cd/m²)
PocketBook Era Color
E-Ink Kaleido 3, 840x632, 7.00
PocketBook InkPad Color 3
E-Ink, 936x702, 7.80
Onyx Boox Page
E-Ink, 1682x1264, 7.00
Onyx Boox Note Air 3 C
E-Ink Kaleido 3, 1240x930, 10.30
Response Times
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
120 ?(47, 73)
121 ?(66.8, 54.2)
Response Time Black / White *
116 ?(49, 67)
89.3 ?(43.5, 45.8)
PWM Frequency
Bildschirm
-14%
35%
-32%
Helligkeit Bildmitte
92
75
-18%
141
53%
46.5
-49%
Brightness
88
77
-12%
141
60%
47
-47%
Brightness Distribution
91
81
-11%
85
-7%
91
0%
Schwarzwert *
Delta E Colorchecker *
20.45
Colorchecker dE 2000 max. *
39.33
Delta E Graustufen *
11.1
Gamma
1.211 182%
CCT
6463 101%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
-14% / -14%
35% / 35%
-32% / -32%

* ... kleinere Werte sind besser

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM nicht festgestellt

Im Vergleich: 53 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 17753 (Minimum 5, Maximum 3846000) Hz.

Leistung, Emissionen und Akkulaufzeit – Lange lesen im kleinen Format

Wie leistungsfähig das PocketBook Era Color ist, können wir kaum objektiv bestimmen, da auf dem proprietären Linux-System nur Browser-Benchmarks laufen. Der Browserbenchmark zeigt aber doch, dass in anderen E-Readern teils deutlich mehr Power vorhanden ist. Als Prozessor kommt ein Quad-Core zum Einsatz, welcher 4 x 1,8 GHz an Rechengeschwindigkeit bereitstellt. Näher bezeichnet ihn der Hersteller aber nicht.

Wir haben schon schnelleren Seitenaufbau bei e-Readern erlebt, aber wer auf dem Era Color hauptsächlich lesen will, der bekommt ausreichend Leistung dafür. Vor allem im Browser und bei Texteingaben merkt man aber, dass der Era Color oft hinterherhinkt und man Wartezeiten einkalkulieren muss.

Spürbare Erwärmung am Gehäuse muss man nicht fürchten, auch nach längerer Zeit im Betrieb messen wir kaum erhöhte Temperaturen.

Der Lautsprecher an der Unterkante ermöglicht das Anhören von Audiobüchern und auch Musik. Stimmen werden gut verständlich wiedergegeben, klingen aber immer etwas distanziert. Tiefen und Bässe für einen vollen Klang fehlen leider. Einen Kopfhörer oder Lautsprecher kann man entweder über den USB-C-Port (und eventuell einen entsprechenden Adapter) oder per Bluetooth anschließen. Das übermittelte Klangsignal ist klar.

Der Akku ist mit 2.500 mAh der Größe des Readers entsprechend nicht allzu kapazitätsstark. Dennoch ermöglicht er 14:46 Stunden lesen bei schwacher Bildschirmbeleuchtung. Das Laden per Kabel dauert seine Zeit: 2:30 Stunden muss man für eine volle Ladung maximal einrechnen. Drahtlos verlängert sich die Ladezeit nochmals.

Octane V2 - Total Score
Durchschnitt der Klasse Tablet
  (2672 - 105178, n=81, der letzten 2 Jahre)
25897 Points +841%
Durchschnittliche unknown
  (2672 - 49290, n=4)
21642 Points +686%
Onyx Boox Page
Qualcomm Snapdragon 662, Adreno 610, 3072
9440 Points +243%
Onyx Boox Note Air 3 C
Qualcomm Snapdragon 680 4G, Adreno 610, 4096
6358 Points +131%
PocketBook Era Color
unknown, unknown, 1024
2753 Points
PocketBook InkPad Color 3
unknown, unknown, 1024
2672 Points -3%
Mozilla Kraken 1.1 - Total
PocketBook Era Color
unknown, unknown, 1024
14953 ms *
Durchschnittliche unknown
  (779 - 14953, n=3)
5662 ms * +62%
Durchschnitt der Klasse Tablet
  (319 - 34733, n=67, der letzten 2 Jahre)
3160 ms * +79%

* ... kleinere Werte sind besser

Temperatur

Max. Last
 29.5 °C29 °C29 °C 
 25.5 °C25.6 °C25.6 °C 
 23.5 °C24.4 °C24 °C 
Maximal: 29.5 °C
Durchschnitt: 26.2 °C
27.1 °C28.9 °C26.8 °C
27.1 °C27.3 °C27.3 °C
25.2 °C25.4 °C25.5 °C
Maximal: 28.9 °C
Durchschnitt: 26.7 °C
Netzteil (max.)  38.6 °C | Raumtemperatur 20 °C | Fluke t3000FC (calibrated), Voltcraft IR-260
(+) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 26.2 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Tablet auf 30 °C.
(+) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 29.5 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 33.7 °C (von 20.7 bis 53.2 °C für die Klasse Tablet).
(+) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 28.9 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 33.2 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 22.8 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 30 °C.


Heatmap Front
Heatmap Front
Heatmap Rückseite
Heatmap Rückseite

Lautsprecher

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2043.742.12533.236.63129.329.14032.3315040.735.26332.627.28019.720.310016.920.512515.524.516013.3262009.626.625011.832.83159.238.54008.7465001152.263013.255.380013.760.6100014.867.8125013.767.2160010.664.1200010.960.2250012.357.3315013.753.9400013.660.3500013.968.4630014.468.1800015.665.71000015.957.6125001653.71600016.747.7SPL25.876.1N0.733.8median 13.7median 55.3Delta2.113.133.640.83036.626.328.928.829.234.331.224.723.519.316.722.31722.119.319.72013.92311.536.210.344.98.551.19.256.610.561.313.86511.768.69.672.59.772.210.874.111.273.31470.81367.313.668.413.872.314.567.215.458.216.351.817.235.324.982.50.649.3median 13.6median 61.33.215.8hearing rangehide median Pink NoisePocketBook Era ColorOnyx Boox Note Air 3 C
Frequenzdiagramm (für Vergleiche die Checkboxen oben an-/abwählen)
PocketBook Era Color Audio Analyse

(±) | Mittelmäßig laut spielende Lautsprecher (76.1 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 27.2% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (7.3% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | zu hohe Mitten, vom Median 7% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (11.1% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(±) | zu hohe Hochtöne, vom Median nur 6.7% abweichend
(±) | durchschnittlich lineare Hochtöne (10.8% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(-) | hörbarer Bereich ist nur wenig linear (30.4% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 86% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 4% vergleichbar, 10% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 7%, durchschnittlich ist 22%, das schlechteste Gerät hat 129%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 87% aller getesteten Geräte waren besser, 3% vergleichbar, 10% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 4%, durchschnittlich ist 25%, das schlechteste Gerät hat 134%

Onyx Boox Note Air 3 C Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (82.5 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 34.6% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (9.8% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | zu hohe Mitten, vom Median 7.6% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (7.8% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(±) | zu hohe Hochtöne, vom Median nur 7.8% abweichend
(±) | durchschnittlich lineare Hochtöne (7.7% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(-) | hörbarer Bereich ist nur wenig linear (32.8% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 91% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 1% vergleichbar, 8% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 7%, durchschnittlich ist 22%, das schlechteste Gerät hat 129%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 90% aller getesteten Geräte waren besser, 2% vergleichbar, 8% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 4%, durchschnittlich ist 25%, das schlechteste Gerät hat 134%

Akkulaufzeit

Akkulaufzeit - Idle
Durchschnitt der Klasse Tablet
  (746 - 5003, n=59, der letzten 2 Jahre)
1939 min +119%
PocketBook Era Color
2500 mAh
886 min
PocketBook InkPad Color 3
2900 mAh
944 min
Onyx Boox Page
2300 mAh
894 min
Onyx Boox Note Air 3 C
3700 mAh
1030 min
Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
14h 46min

Pro

+ Farbdisplay mit heller Beleuchtung
+ kompaktes Format
+ mit Zubehör drahtlos zu laden
+ gute Laufzeiten
+ Lautsprecher
+ umfassende E-Reading-Software
+ vorinstallierter Shop mit großer Auswahl
+ Cloud-Speicher
+ physische Tasten...

Contra

- ... die leider schlecht zu unterscheiden sind
- lahmes WLAN
- Wartezeiten durch geringe Prozessor-Power
- keine Apps installierbar
- Speicher nicht erweiterbar

Fazit – Kleiner E-Reader mit Besonderheiten

Im Test: PocketBook Era Color. Testgerät zur Verfügung gestellt von PocketBook Deutschland.
Im Test: PocketBook Era Color. Testgerät zur Verfügung gestellt von PocketBook Deutschland.

Der PocketBook Era Color ist die richtige Wahl für alle Fans von Comics und Büchern mit vielen Abbildungen, wie beispielsweise Kochbüchern: Dort kann das Farbdisplay seine Qualitäten richtig ausspielen. Mit über 14 Stunden Lesezeit kommt man durch einen regnerischen Tag und das kompakte Format macht den Era Color zu einem unkomlizierten Begleiter, der auch noch vor Wasser geschützt ist.

In Sachen Leistung und WLAN-Geschwindigkeit gibt es sicherlich stärkere E-Book-Reader, wenn man etwas mehr Geld ausgibt. Für den Alltag und vor allem die Kernkompetenz, das Lesen, reicht die gebotene Power aber aus. Hier erfreut die Lesesoftware mit einem großen Funktionsumfang und im Shop des Herstellers kann man direkt auf dem Gerät Bücher kaufen und sofort loslesen.

Auch ein Lautsprecher und die Möglichkeit, einen Kopfhörer anzuschließen sind vorhanden, so kann man auch Audiobooks oder Musik genießen. Dass man über ein Cover sogar die Möglichkeit zum drahtlosen Laden bekommt, ist ein Alleinstellungsmerkmal des E-Ink-Tablets.

Der PocketBook Era Color ist ein sehr kompakter E-Reader, bei dem man dennoch nicht auf Blättertasten verzichten muss.

Wer die Farbdarstellung des Era Color nicht braucht, der kann auch zum Modell mit schwarz-weißem Bildschirm greifen und um die 40 Euro sparen. Wer ein flexibleres System sucht, der sollte sich einen E-Reader auf Android-Basis mit App-Support anschauen, wie beispielsweise den Onyx Boox Page.

Preis und Verfügbarkeit

Für 259 Euro ist der E-Reader direkt beim Hersteller PocketBook erhältlich.

Bei amazon.de bezahlt man aktuell ebenfalls um die 260 Euro für den Era Color.

PocketBook Era Color - 11.05.2024 v7 (old)
Florian Schmitt

Gehäuse
78 / 98 → 80%
Tastatur
62 / 80 → 78%
Pointing Device
81%
Konnektivität
22 / 70 → 31%
Gewicht
87 / 40-88 → 99%
Akkulaufzeit
77%
Display
74%
Leistung Spiele
5 / 78 → 6%
Leistung Anwendungen
29 / 92 → 32%
Temperatur
97%
Lautstärke
100%
Audio
57 / 91 → 63%
Durchschnitt
64%
75%
Tablet - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden Sie hier.

Transparenz

Das vorliegende Testmuster wurde dem Autor vom Hersteller oder einem Shop zu Testzwecken leihweise zur Verfügung gestellt. Eine Einflussnahme des Leihstellers auf den Testbericht gab es nicht, der Hersteller hat keine Version des Reviews vor der Veröffentlichung erhalten. Es bestand keine Verpflichtung zur Veröffentlichung.

Preisvergleich

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel, um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test PocketBook Era Color – Farbiger E-Reader im Kompaktformat
Autor: Florian Schmitt, 11.05.2024 (Update: 11.05.2024)