Notebookcheck Logo

Tocsen V16: Update für den Sturzsensor

Der Tocsen-Sensor soll selbstständig Hilfe anfordern nach einem Unfall. Mit dem neuen Update haben Ersthelfer wichtige medizinische Daten am Smartphone.
Der Tocsen-Sensor soll selbstständig Hilfe anfordern nach einem Unfall. Mit dem neuen Update haben Ersthelfer wichtige medizinische Daten am Smartphone.
Tocsen ist ein Sturzsensor, der im Notfall Hilfe holen soll bei einem Sturz beim Radfahren, Reiten oder Skifahren. Bei einem Unfall werden hinterlegte Kontakte alarmiert und andere Tocsen-Nutzer in der Nähe kontaktiert. Die App bekam nun ein Update und kann Ersthelfern mehr medizinische Infos vermitteln.

Der Tocsen-Sensor soll an einem Helm befestigt einen Sturz erkennen. Reagiert der Nutzer nicht innerhalb einer festgelegten Zeit, ruft der Sensor über die Kopplung zum Smartphone Hilfe. Einerseits bekommen hinterlegte Notfallkontakte eine Meldung über den Standort, andererseits werden andere Nutzer der App in der Nähe kontaktiert, um direkt Hilfe zu leisten. Ein dritter Weg für Hilfe erschließt sich über das Abo Tocsen Plus, dann kontaktiert der Sensor den Notruf-Service von Bosch und dieser den lokalen Rettungsdienst. 

An dieser Stelle setzt das aktuelle Update in der App an. Wenn ein Ersthelfer vor Ort ist, egal ob aus der Community oder von den lokalen Rettungskräften, sendet die App eine zuvor hinterlegte "Medical ID". Die kann jeder Nutzer in seinem Profil selber anlegen. Es geht um Unverträglichkeiten etwa von Medikamenten, Vorerkrankungen, die Blutgruppe oder auch regelmäßig eingenommene Medikamente. Damit soll Zeit gespart, damit die Helfer diese Informationen nicht erst von Dritten einholen müssen, wenn der Verunfallte etwa nicht mehr ansprechbar ist.

Der Sensor wird auf den Helm geklebt und via Mikro-USB geladen. Die Verbindung zum Smartphone funktioniert über Bluetooth. Die entsprechende App gibt es für Android, iOS und auch in der Huawei App-Gallery. Auch schlechtes Wetter ist Dank IP67-Zertifizierung kein Problem. Die App ist kostenlos, der Sensor kostet 80 Euro zum Nachrüsten. Alternativ gibt es auch Helme, bei denen der Sensor gleich integriert ist. Schließt man das Tocsen-Plus-Abo ab, ist eine Austausch-Service inklusive. Sollte man einen Sturz mit dem Helm haben oder sich einen neuen Helm kaufen, bekommt man einen neuen Sensor kostenlos. Der Sensor mit Jahresabo kostet 130 Euro. Für das Abo allein sind 10 Euro im Monat oder 100 Euro im Jahr fällig.

Der Tocsen wird auf den Helm geklebt und via Mikro-USB geladen.
Der Tocsen wird auf den Helm geklebt und via Mikro-USB geladen.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
.170
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2022-02 > Tocsen V16: Update für den Sturzsensor
Autor: Benedikt Winkel,  7.02.2022 (Update:  8.02.2022)