Notebookcheck Logo

Valve veröffentlicht genaue 3D-Dateien vom Steam Deck für Maker

Steam Deck für den 3D-Drucker
Steam Deck für den 3D-Drucker
Eines der meistgehypten Produkte des letzten Jahres ist immer noch nicht verfügbar. Wer aber trotzdem schon ein Steam Deck in den Händen halten möchte, braucht nur einen 3D-Drucker und etwas Geduld.

Über GitLab verteilt Valve schon mal die 3D-CAD-Dateien für das Valve Steam Deck, obwohl das Gaming-Handheld frühstens ab dem 25. Februar in den Versand startet. Wer also schon mal ein Steam Deck in den Händen halten möchte und einen 3D-Drucker besitzt, kann sich die entsprechenden STL-Dateien herunterladen und Valves Spielekonsole zum Mitnehmen ausdrucken. 

Die Bereitstellung der 3D-Dateien und 2D-Zeichnungen über GitLab erfolgt aber wohl eigentlich für Maker, die sich ihre eigenen Zubehörteile für das Steam Deck entwickeln wollen. In den Zeichnungen finden sich so sehr genaue Angaben über die Bildschirmgröße, die Positionierung von Schrauben und wo eine Hülle Aussparungen braucht. Bei eventuellen Problemen gibt Valve sogar eine E-Mail-Adresse für den Support an. Da die Dateien unter der Creativ Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 4.0 Lizenz veröffentlicht werden, können Interessierte nach Belieben die Daten für eigene Projekte verwenden. Eine kommerzielle Nutzung der Dateien ist jedoch ausgeschlossen. 

Um Teile des Gehäuses zu ersetzen, eignen sich die bereitgestellten Dateien aber nicht. Bisher gibt es nur ein 3D-Model des zusammengebauten Gehäuses. Nach den Ankündigungen im "Take a look inside Steam Deck!" YouTube-Video könnte Valve aber auch hier nachlegen und noch einige weitere Dateien bereitstellen. In dem Video zeigt ein Valve-Mitarbeiter, wie das Steam Deck zerlegt wird. 

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
.170
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2022-02 > Valve veröffentlicht genaue 3D-Dateien vom Steam Deck für Maker
Autor: Marc Herter, 14.02.2022 (Update: 14.02.2022)