Notebookcheck Logo

Xiaomi Redmi 10A: Zertifizierung nennt teils deutlich verbesserte Spezifikationen im Vergleich zum günstigen Redmi 9A

Das Redmi 10A, der Nachfolger des hier zu sehenden Redmi 9A, wurde bei der TENAA gesichtet. (Bild: Redmi)
Das Redmi 10A, der Nachfolger des hier zu sehenden Redmi 9A, wurde bei der TENAA gesichtet. (Bild: Redmi)
Das Redmi 10A hat sich bei einer weiteren Zertifizierungsstelle gezeigt. Die dort enthüllten Spezifikationen versprechen ein in eingen Belangen deutliches Upgrade im Vergleich zum aktuellen Redmi 9A.

Im vergangenen Monat gab es konkrete Hinweise auf das Redmi 10A, den Nachfolger des günstigen Redmi 9A (ca 104 Euro bei Amazon). Damals wurde das neue Smartphone bei der FCC gesichtet. Nun gibt es bei der TENAA eine weitere Zertifizierungsstelle, die das Redmi 10A listet. Das neue Smartphone soll unter der Modellnummer 220233L2C in China, als 220233L2I in Indien sowie global als 220233L2G erscheinen.

Bei der TENAA ist nun die chinesische Version 220233L2C gelistet. Demnach erfährt der Nachfolger des Redmi 9A ein durchaus beachtliches Upgrade hinsichtlich des Speichers. Denn bei der TENAA sind Speichervarianten mit 2, 4, 6 und 8 GB RAM sowie 32, 64, 128 und 256 GB Speicherplatz aufgeführt. Zum Vergleich: Das aktuelle Redmi 9A offeriert der Hersteller hierzulande nur mit 2 GB + 32 GB im eigenen Store. In China gibt es das Gerät mit bis zu 4 + 128 GB.

Unklar ist, ob das Redmi 10A auf dem Heimatmarkt und global mit den gleichen Spezifkationen erscheinen wird. Vermutlich dürfte dies nicht der Fall sein. Denn bei der FCC und Geekbench war das Smartphone bisher nur mit 2, 3 und 4 GB Arbeitsspeicher sowie 32 und 64 GB Flashspeicher erwähnt.

Als weitere Spezifikationen nennt die TENAA ein 6,53 Zoll großes IPS LCD mit einem Seitenverhältnis von 20:9 und einer HD+-Auflösung mit 720 x 1.600 Bildpunkten. Das Modell 220233L2C bringt es auf Abmessungen von 164,9 x 77 x 9 mm und auf ein Gewicht von 194 Gramm. Auf der Rückseite gibt es eine Kamera mit 13 Megapixel, vorne eine 5 Megapixel Selfie-Knipse.

Die chinesische Zertifizierung gibt keine Hinweise auf einen Fingerabdrucksensor, während dieser bei der FCC noch genannt wurde. Dazu nennt die chinesische Zertifizierungsbehörde einen 4.900 mAh großen Akku, der laut Eintrag bei der 3C mit bis zu 10 Watt geladen werden kann. Als Prozessor ist, wie im Vorgänger, der Helio G25 von MediaTek mit bis zu 2 GHz genannt. Abgesehen von dem potentiellen Speicher-Upgrade bleibt also vieles beim Alten.

Auf den Markt kommen soll das neue Günstig-Smartphone in China in vielen verschiedenen Farben wie Rot, Orange, Gelb, Grün, Blau, Indigo, Violett, Weiß, Schwarz, Grau, Silber und Pink. Was es davon auch global auf den Markt schafft, bleibt abzuwarten.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
.170
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2022-02 > Xiaomi Redmi 10A: Zertifizierung nennt teils deutlich verbesserte Spezifikationen im Vergleich zum günstigen Redmi 9A
Autor: Marcus Schwarten, 23.02.2022 (Update: 23.02.2022)