Notebookcheck
 

IDF 2011 | Hands-On Cisco Cius Businessphone und Tablets Fujitsu TH40/D & Toshiba WT310/C

Neben zahlreichen Präsentationen auf dem Intel Developer Forum 2011 dürfen die dazugehörigen Geräte zum Ausprobieren nicht fehlen. Wir haben uns das Cisco Cius Businessphone mit Android-OS sowie die Tablets TF40/D von Fujitsu und Toshibas WT310/C im Hands-On näher angesehen.

Den Beginn macht das gestern vorgestellte Cisco Cius. Dabei handelt es sich um ein Business-Telefon mit einem aufgesetzten 7-Zoll-Tablet, das sich nach Bedarf auch ohne das „Telefon-Dock“ nutzen lässt. Die Besonderheit an diesem Gerät ist die Tatsache, dass im Inneren eine Intel Atom Z615 Single-Core CPU mit 1,2 GHz (laut IDF 2011 Aufsteller, 512 KB Cache) in Zusammenarbeit mit Googles Android Betriebssystem werkelt. In Intels Technik-Datenbank „Intel Ark“ ist der Z615 allerdings mit einer Taktfrequenz von 1,6 GHz gelistet.

Im ersten Test konnte die Geschwindigkeit des Android-UI mit einer flüssigen Wiedergabe überzeugen. Neben einem Cisco-eigenen Marketplace und einigen speziellen Anwendungen soll zum Marktstart auch der normale Android Market Place genutzt werden können (vom Administrator einstellbar). Zu den weiteren Ausstattungsmerkmalen gehört ein USB-Port, eine 720p-Webcam (30 fps) und WLAN 802.11a/b/g/n. Eine Akkuladung des Tablets soll für rund 8 Stunden Laufzeit abseits einer Steckdose genügen. Bei dem ausgestellten Gerät handelt es sich noch um ein Vorseriengerät, das mit Android 2.2 alias Froyo läuft, allerdings soll das Produkt schon bald auf den Markt kommen.

Weiter geht es mit dem Fujitsu TH40/D Tablet beziehungsweise Convertible. Über ein Gelenk lässt sich das Tablet mit glänzendem 10,1-Zoll-Bildschirm in ein Netbook verwandeln. Im Inneren des Tablets arbeitet ein Intel Atom Z670 Single-Core Prozessor mit 1,5 GHz auf Basis der Intel Oak Trail Plattform. Das Gerät wurde bereits für Ende Juni 2011 zu einem Preis von 999 US-Dollar angekündigt, ist bisher aber nur in Japan erhältlich. Auf dem IDA 2011 konnten wir uns das Gerät genauer ansehen, wobei auch weiterhin kein Erscheinungstermin respektive Preise für den europäischen Markt genannt wurden.

Der Kippmechanismus ist gewöhnungsbedürftig und ein wenig widerspenstig. Ein ähnliches Konzept bietet Asus mit dem Eee Pad Slider bereits an. Allerdings arbeitet dieses Gerät nicht mit Windows 7, sondern mit Google Android Betriebssystem. Preislich ist das Angebot von Asus mit 499 Euro (32 GByte) aber auch deutlich günstiger. Die Tastatur des Fujitsu TH40/D ist angenehm. Als Mausersatz dient ein optischer Trackpoint im unteren Bereich, der durch den Touchscreen des Gerätes ergänzt wird.

Last but not least haben wir uns das Toshiba WT310/C Oak Trail Tablet mit 10,1-Zoll-Bildschirm (16:9, 1366 x 768 Pixel, Non-IPS) angesehen. Ähnlich dem Gerät von Fujitsu arbeitet dieses Gerät mit Intels Atom Z670 CPU und Windows 7 als Betriebssystem. Dieses Tablet wurde anlässlich der Computex 2011 Anfang des Jahres in Las Vegas vorgestellt. Schon im Test des Fujitsu Stylistic Q550 Tablet haben wir die fehlende Optimierung und die Reaktionszeit bemängelt. Im Hands-On mit dem Tablet von Toshiba konnten wir dies auch feststellen. Eine Veränderung bringt erst das neue Windows 8,  das gestern von Microsoft zusammen mit einem Tablet von Samsung als Entwickler-Version verteilt wurde.

Quelle(n)

static version load dynamic
Die Kommentare zum Artikel werden geladen

Diesen Artikel kommentieren / Antworten:

> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2011-09 > Hands-On Cisco Cius Businessphone und Tablets Fujitsu TH40/D & Toshiba WT310/C
Autor: Felix Sold, Klaus Hinum, 14.09.2011 (Update:  6.06.2013)