Notebookcheck

Microsoft: Windows 10 lädt Updates auch über getaktete Verbindung

Microsoft: Windows 10 lädt Updates auch über getaktete Verbindung
Microsoft: Windows 10 lädt Updates auch über getaktete Verbindung
Mit dem kommenden Creators Update wird Windows 10, Updates auch dann herunterladen, wenn vom Nutzer eine getaktete (gebührenpflichtige) Verbindung eingestellt wurde. Bisher konnte der automatische Download mit dieser Einstellung beschränkt werden. Microsoft will auf diesem Weg nur systemkritische Fehlerbehebungen installieren.

Teilnehmer des Windows-Insider-Programms konnten die Änderungen mit dem Build 15058 bereits vorab testen. Darauf bezieht sich die Website „winsupersite.com“  und berichtet, dass der Anzeigentext für Updates, in den Windows-Einstellungen, geändert wurde. Ursprünglich stand dort: „verfügbare Updates werden automatisch heruntergeladen und installiert, sofern keine (gebührenpflichtige) getaktete Verbindung genutzt wird“. Der neue Text lautet nun: „es werden nur die Updates automatisch heruntergeladen, die zur weiteren reibungslosen Ausführung von Windows erforderlich sind".

Auf Anfrage von „winsupersite.com“ antwortete Microsoft, es sei nicht geplant, große Updates über getaktete Verbindungen zu senden, aber man werde zukünftig kritische Fehler auf diesem Weg beheben, sofern es nötig ist. WLAN und Ethernet-Verbindungen werden von Windows 10 automatisch als „nicht getaktet“ festgelegt. Bei Mobilfunkverbindungen hingegen, wird immer „getaktet“ ausgewählt.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten:
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-03 > Microsoft: Windows 10 lädt Updates auch über getaktete Verbindung
Autor: Mike Wobker, 20.03.2017 (Update: 20.03.2017)