Test Asus A6Ja

Dieses Mal bei uns auf dem Prüfstand: Das Asus A6J. Ein günstiges Gerät mit guter Ausstattung und ansprechenden Leistungsdaten made by Asus.
Was das Notebook abgesehen von der guten Ausstattung tatsächlich bringt lesen Sie hier.

Gehäuse

Die erste Maßnahme nach dem ersten Einschalten des Asus A6J Notebooks war die Deaktivierung des gewählten Bildschirmschoners, der aufgrund Sounduntermalung besonders nervte.

Bei näherer Begutachtung des Gehäuses konnten wir feststellen, dass dieses schon durch einige Kratzer gezeichnet war. Kein Wunder, war unser Testgerät ja schon vermutlich über zahlreiche Schreibtische gewandert. Dennoch, die Oberfläche scheint nicht unbedingt besonders kratzfest zu sein.

Im Bereich der rechten Handballenauflage konnten wir unter Druck auch ein mögliches Knarren feststellen und auch auf der linken Seite gibt das Gehäuse im Bereich des DVD Laufwerks etwas nach. Ebenfalls etwas unsauber da wackelig, zeigte sich die Displayabdeckung im linken unteren Bereich. 

Entgegen dem aktuellen Trend, ist der Akku im A6J im vorderen Bereich untergebracht. Dadurch können Lüfterausgang und Schnittstellen auf der Hinterseite untergebracht werden.
Es befinden sich zwar Standfüße auf dem Akku, jedoch gibt es daneben auch noch kleine Erhebungen, die den sicheren Stand bei entnommener Batterie sicherstellen.

Die Schnittstellenausstattung des Asus A6J kann als komplett bezeichnet werden. 4 USB 2.0 Anschlüsse findet man in einem Gerät dieser Größe nur selten. Auch ein analoger und digitaler (DVI-D) Monitorausgang sind leider noch eher die Ausnahme. Firewire, S-Video, Modem, Gigabit LAN, PC-Card, Cardreader, Kamera und Audioschnittstellen komplettieren die Ausstattung. Einzig eine Infrarotschnittstelle könnte man vermissen.
Auch die Anordnung ist durchaus gelungen. Die 4 USB und die Monitorausgänge liegen auf der Rückseite, der Rest rechts im hinteren Bereich.

Das Doppelhakensverschlusssystem wird durch zwei getrennt voneinander funktionierende Schieber bedient. 


Schnittstellen Vorderseite
Schnittstellen
Schnittstellen rechte Seite
Schnittstellen linke Seite
Schnittstellen Hinterseite

Eingabegeräte

Die Tastatur macht generell einen guten Eindruck. Die einzelnen Tasten sind ausreichend groß und zeichnen sich durch ein angenehmes leicht federndes Druckgefühl aus, welches durch ein leises Klickgeräusch begleitet wird. Das Layout bleibt ohne Beanstandungen. Eventuell ist ein leichtes Wackeln aller Tasten anzumerken.

Die Schnelltasten zum Justieren der Lautstärke, Displayhelligkeit usw. sind per FN + F1 - F12 erreichbar und durch schöne und gut erkennbare Icons auf dem Bildschirm gekennzeichnet.

Das Touchpad besitzt eine glatte Oberfläche und lässt sich leicht und präzise bedienen. Die Tasten sind aus einem Stück Metall gefertigt und sehen nicht nur gut aus, sondern funktionieren auch einwandfrei.

Touchpad
Tastatur

Display

Farbdiagramm des Asus A6Ja

Das spiegelnde 16:10 Breitbild-Display mit einer Auflösung von 1280x800 Pixel wirkt subjektiv gut und kontrastreich. Die maximal gemessene Helligkeit von 126,9 cd/m² ist zwar eher mäßig, die Ausleuchtungsverteilung von 88,1% jedoch als sehr gut zu beurteilen.

Das Farbdarstellungsdiagramm zeigt eine übliche Abweichung der Blaukurve und eine daraus resultierende warme Bildfarbgebung.

Im Test der Anfälligkeit zur Schlierenbildung konnte mittels des Programms Pixperan die Stufe 6 erreicht werden, und ist damit als unauffällig durchschnittlich zu bezeichnen. 

114.8
cd/m²
126.9
cd/m²
115.7
cd/m²
112.2
cd/m²
124.6
cd/m²
116.2
cd/m²
111.8
cd/m²
116.1
cd/m²
114.0
cd/m²
Infos
Maximal: 126.9 cd/m²
Durchschnitt: 116.9 cd/m²
Ausleuchtung: 88 %
Ausleuchtung des Bildschirms

Die Blickwinkelstabilität ist im horizontalen Bereich gut, im vertikalen Bereich ausreichend. Hier kann es zu leichten Aufhellungen bzw. Abdunklungen kommen.

Blickwinkelstabilität.

Leistung

Erwartet gute Leistung garantieren die Core Duo CPU und die ATI X1600 Grafikkarte.

Interessant dabei: Die 512MB Hypermemory Version der X1600 im bereits getesteten Samsung X60 zeigt bei aktuellen 3D Benchmarks kaum bessere Ergebnisse. Lediglich bei älteren Benchmarktests kann die Grafikkarte jedoch kombiniert mit einer schnelleren CPU deutlich bessere Werte erzielen.

Benchmarkvergleich 3DMark06
Benchmarkvergleich
Benchmarkvergleich PCMark05
3D Mark
3DMark 2001SE12200 Punkte
3DMark 036008 Punkte
3DMark 053502 Punkte
3DMark 06
 
1830 Punkte
Hilfe
3DMark 06 im Vergleich
Sony Vaio VGN-TX2XP/B (min)
 753,
49
   ...
Samsung X60 NP-X60TV01
 T2500, Mobility Radeon X1600
1828
Samsung X60 Pro Boxxer
 T7400, Mobility Radeon X1700
1829
Asus A6Ja-Q001H
 T2300, Mobility Radeon X1600
1830
Toshiba A7
 T2400, Mobility Radeon X1600
1836
Dell Latitude E6400 XFR
 P9600, Quadro NVS 160M
1841
   ...
Alienware M18x R2 (max)
 3920XM, Radeon HD 7970M Crossfire
29496
PC Mark
PCMark 043396 Punkte
PCMark 053769 Punkte
Hilfe
PCMark 05 im Vergleich
Acer Aspire One 751 (min)
 Z520, Graphics Media Accelerator (GMA) 500
692
   ...
Samsung R530-JA09DE
 T4500, Graphics Media Accelerator (GMA) 4500MHD
3747
HP nc8430
 T2300, Mobility Radeon X1600
3761
Asus A6Ja-Q001H
 T2300, Mobility Radeon X1600
3769
HP nc4400
 T7400, Graphics Media Accelerator (GMA) 950
3775
Asus V1S
 T7300, GeForce 8600M GT
3800
   ...
Fujitsu Celsius H710 WXP11DE (max)
 2820QM, Quadro 1000M
13842
80 GB - 5400 rpm
Minimale Transferrate: 12.3 MB/s
Maximale Transferrate: 34.3 MB/s
Durchschnittliche Transferrate: 27.3 MB/s
Zugriffszeit: 16.5 ms
Burst-Rate: 74 MB/s
CPU Benutzung: 2.5 %

Emissionen

Wärme

Im zentralen Bereich an der Unterseite des Gerätes wurden durchaus beachtliche Erwärmungen mit Spitzenwerten von mehr als 47°C gemessenen. Die Oberseite blieb besonders im Handballenauflagenbereich angenehm kühl. Verantwortlich dafür: Der Akku ist im vorderen Bereich des Gerätes untergebracht.

Temperaturentwicklung an der Oberseite
Temperaturentwicklung an der Unterseite
Diagramm Geräuschkulisse

Lautstärke

Unter Belastung entwickelt das Gerät wie oben schon erwähnt erstaunliche Temperaturen. Kein Wunder also, wenn sich der Lüfter dann auch so richtig ins Zeug legen muss, um die Hitze aus dem Gerät zu bekommen.

Unauffällig dagegen das DVD Laufwerk, welches im Wiedergabebetrieb dezent im Hintergrund bleibt.

Lautsprecher

Die Lautsprecher klingen etwas dumpf und können im ersten Hörtest nicht wirklich überzeugen. Die Gesamtlautstärke ist ausreichend.

Akkulaufzeit

Keine beachtlichen Ergebnisse brachte das A6J bei der Messung der Akkulaufzeiten. Besonders die ermittelte maximale Laufzeit von gerade einmal 145 Minuten ist kein Grund für großen Jubel.

Battery Eater Readers Test – entspricht etwa der maximalen Laufzeit
(min. Helligkeit, WLan aus, Stromsparfunkt. ein)
erreichte Akkulaufzeit: 2h 25min

Battery Eater Classic Test – entspricht etwa der minimalen Laufzeit
(alles max., WLan usw. ein)
erreichte Akkulaufzeit: 1h 15min

Leistungsaufnahme

Minimal (alles aus bzw. auf Minimum): 33.6 Watt
Idle (max. Helligkeit): 41.1 Watt
Maximal (Volllast inkl. WLAN): 56.1 Watt

Fazit

Asus A6Ja

Besonders positiv hervorzuheben ist die gute Schnittstellenausstattung des Asus A6J. Insgesamt vier USB 2.0 Anschlüsse und ein digitaler Bildausgang (DVI) lassen kaum Wünsche offen.

An der Verarbeitung des Notebooks konnten wir durchaus einige kleinere Mängel feststellen. Dabei ist jedoch anzumerken, dass unser Testgerät nicht Fabrikneu war und durchaus schon Abnutzungserscheinungen wie Kratzspuren aufwies.

Das Display ist grundsätzlich ganz angenehm, eine leichte Blickwinkelinstabilität und besonders eine etwas geringe Helligkeit sowie die auftretenden Spiegelungen trüben das Vergnügen dennoch etwas.

Die Leistung ist dank Core Duo CPU und ATI X1600 Grafikkarte ganz passabel, und meistert alle zurzeit gängigen Aufgaben.

Vergleichsweise hohe Hitzeemissionen und folglich auch Geräuschemissionen relativieren die guten Leistungsdaten des Gerätes doch klar. Auch die Akkulaufzeit des A6J ist als eher mäßig einzustufen.

 

Impressionen

 

Über den Testbericht bzw. das Notebook können sie in unserem Forum diskutieren. -> Forum

Im Test: Das Asus A6Ja-Q001H

Spezifikationen

Datenblatt

Asus A6Ja-Q001H

:: Prozessor
Intel Core Duo T2300 1.66 GHz (Intel Core Duo)
:: Mainboard
Intel 945PM
:: Speicher
1024 MB, DDR2, max. 2048MB
:: Grafikkarte
:: Bildschirm
15.4 Zoll 16:10, 1280x800 Pixel, WSXGA Color Shine Glare TFT Display, spiegelnd: ja
:: Festplatte
80 GB - 5400 rpm, 80 GB 5400 U/Min HTS541080G9AT00: 80GB, 5400rpm
:: Anschlüsse
4x USB 2.0 Port, 1 x RJ-45 Buchse für LAN, 1 x RJ-11 Buchse für Modem, VGA out, S-Video, DVI, 1x PCMCIA Adapter, Kensington Lock, Audio, Firewire
:: Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 35 x 354 x 284
:: Gewicht
2.85 kg
:: Akku
, 4800mAh Lithium-Ionen
:: Preis
1343 Euro
:: Sonstiges
HDD: 80GB, 5400rpm, HTS541080G9AT00, Realtek HD Audio, DVD Supermulti (Double Layer) Laufwerk Matshita DVD-RAM UJ-841S,

 

Am Prüfstand überzeugte das Asus A6Ja...
...vor allem durch seine gute Schnittstellenausstattung...
...wie einem DVI Ausgang zusätzlich zum analogen Monitoranschluss.
Durch die Positionierung des Akkus im vorderen Bereich, kann der Lüfter an der Rückseite angebracht werden.
Die Tastatur fiel äußerst angenehm auf.
Mittlerweile schon Standard: Zusatztasten am Asus A6Ja
Sämtliche Komponenten im Inneren des Gerätes...
...sind gut über Öffnungen an der Unterseite zugänglich.
Die T2300 CPU und die ATI X1600 brachten das Asus so richtig zum schwitzen.
Der 4800 mAh Lithium Ionen Akku bringt lediglich durchschnittliche Laufzeiten.

Pro

  • Schnittstellenausstattung
  • Schnittstellenanordnung
  • Angenehme Tastatur
  • Gute Leistungsdaten
  • Homogen ausgeleuchtetes Display
  • Webcam
  • Contra

  • Kleinere Verarbeitungsmängel
  • Schlechter Klang der Lautsprecher
  • Hohe Temperatur und Geräuschemissionen
  • Mittelmäßige Displayhelligkeit
  • Mäßige Akkulaufzeiten
  • Ähnliche Geräte

    Preisvergleich

    Geizhals.at

    Asus A6Ja-Qoo1H (EU)

    Bewertung

    Asus A6Ja-Q001H
    31.08.2007
    Josef Simon Leitner

    Gehäuse
    73%
    Tastatur
    90%
    Pointing Device
    90%
    Konnektivität
    90%
    Gewicht
    76%
    Akkulaufzeit
    62%
    Display
    75%
    Leistung Spiele
    93%
    Leistung Anwendungen
    90%
    Temperatur
    60%
    Lautstärke
    70%
    Auf- / Abwertung
    85%
    Durchschnitt
    80%
    80%
    Multimedia *
    gewichteter Durchschnitt

    Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

    > Notebook Test, Laptop Test und News > Eigene Testberichte > Notebook Testberichte > Test Asus A6Ja
    Autor: Josef Simon Leitner (Update: 11.02.2014)