Notebookcheck

Test Gigaset ME Smartphone

Heißes, schnurloses Telefon. Aus der beinahe schon klassisch anmutenden Welt der DECT-Telefone kommt Gigaset und will sich nun auch mit Smartphones auf dem Markt positionieren. Mit edlem Design und hochwertiger Ausstattung ist das Gigaset ME ein gelungener Einstieg.

Gigaset ME

Willkommen auf dem Smartphone-Markt, Gigaset. Eines der ersten Geräte des Münchner Herstellers ist das Gigaset ME (allerdings "Made in China"). In schlichtem Schwarz und Weiß erhältlich versucht das Smartphone auf den ersten Blick nicht das Rad neu zu erfinden, überzeugt aber durch eine hochwertige Ausstattung zu einem vernünftigen Preis von 469 Euro. Aktuell bekommt man das Gerät am besten über Gigasets Online-Shop, bei den großen Internetshops ist es zum Testzeitpunkt (noch) nicht verfügbar.

Das 5-Zoll-Smartphone muss sich in dieser Preisklasse mit anderen Schönlingen wie dem Asus ZenFone 2 Deluxe, dem Motorola Moto X Style und dem Sony Xperia Z5 Compact messen.

Gigaset ME (ME Serie)
Hauptspeicher
3072 MB 
Bildschirm
5 Zoll 16:9, 1920x1080 Pixel, kapazitiver Touchscreen, IPS, spiegelnd: ja
Massenspeicher
32 GB eMMC Flash, 32 GB 
, 21.77 GB verfügbar
Anschlüsse
1 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 Infrared, Audio Anschlüsse: 3,5mm-Headsetport, Card Reader: microSD bis 128 GByte, 1 Fingerprint Reader, Sensoren: Bewegungssensor, Annäherungssensor, Lichtsensor (UV), Kompass, Pulsmesser
Netzwerk
802.11 a/b/g/n/ac (a/b/g/n/ac), Bluetooth 4.1, GPRS, EDGE, HSDPA, HSUPA, HSPA+, LTE-A, Max. Bandbreite (Download/Upload): 300Mbps/50Mbps (LTE), Dual SIM, LTE, GPS
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 7.7 x 144.5 x 69.4
Akku
13 Wh, 3000 mAh Lithium-Ion, Telefonieren 2G (laut Hersteller): 27 h, Telefonieren 3G (laut Hersteller): 26 h, Standby 2G (laut Hersteller): 361 h
Betriebssystem
Android 5.1 Lollipop
Kamera
Primary Camera: 16 MPix 16.0MP, AF, Dual-LED-Blitz, Videos @2160p/30fps
Secondary Camera: 8 MPix Videos @1080p
Sonstiges
Lautsprecher: 1, Tastatur: virtuelles Keyboard, Headset, SIM-Slot-Tool, Flachbandladekabel, Ladegerät, Contact Push, Smart Remote, Sicherheit, Evernote, Amazon Kindle, 24 Monate Garantie, Lüfterlos
Gewicht
160 g, Netzteil: 47 g
Preis
500 Euro

 

Gehäuse

So richtig kann sich das Gigaset ME nicht vom allgegenwärtigen iPhone Design lösen. Durch Metall und Glas wirkt es aber edel und fasst sich wertig an. Für unseren Geschmack dürfte das Gehäuse aber etwas griffiger sein, das Smartphone rutscht gerne mal aus der Hand. Mit nur 7,7 Millimeter Bauhöhe ist das Gigaset ME ein sehr schlankes Smartphone, und mit 160 Gramm und abgerundeten Ecken liegt es angenehm in der Hand.

Erwähnenswert ist noch die Verpackung, die mit Magnetverschluss und Klappmechanismus sehr edel gestaltet ist und in dem jedes der ebenfalls schicken Zubehörteile seinen eigenen Platz hat.

Ausstattung

Mit 32 GByte eMMC-Speicher ist das Gigaset ME gut ausgestattet, zumal es per microSD-Karte noch um bis zu 128 GByte erweiterbar ist. Es gibt einen USB-Typ-C-Anschluss, bei dem der Stecker in jeder Lage passt und eine Infrarot-Schnittstelle, um das Smartphone als Fernbedienung verwenden zu können.

Das Gigaset ME versteht sich mit zwei SIM-Karten, allerdings lässt sich bei Dual-SIM-Betrieb keine micro-SD-Karte mehr einlegen. Beide Slots unterstützen LTE-Geschwindigkeit.

Ein Fingerabdrucksensor an der Rückseite ermöglicht bequemes Entsperren, er funktioniert sehr zuverlässig und beinhaltet sogar einen Pulsmesser. 

Die von Gigaset angepasste Nutzeroberfläche hat einen edlen Touch.
Die von Gigaset angepasste Nutzeroberfläche hat einen edlen Touch.

Software

Beim Betriebssystem setzt Gigaset auf Android 5.1.1, das optisch angepasst wurde. Das Design der Benutzeroberfläche ist zurückhaltend mit meist dunklen Hintergründen und zarter Schrift, manchmal sind die Bedienelemente aber etwas klein geraten.

An zusätzlicher Software installiert Gigaset die App zur eigenen Smart-Home-Produktpalette Elements und Amazon Kindle sowie eine App mit Fernbedienungsfunktionen für Unterhaltungsgeräte. Im Sicherheits-Center können Sie einen Virenscan starten und Apps Rechte entziehen. Der "Power Saver" bietet Optionen, mit denen die Akkulaufzeit verlängert werden kann.

Kommunikation & GPS 

An Mobilfunktechnik gibt es eine sehr gute Ausstattung mit allen gängigen Standards und dem sehr flotten LTE Cat. 6. Genaue Angaben, wie viele Frequenzen das Gigaset ME in den einzelnen Netzen unterstützt, macht Gigaset zwar nicht, allerdings verwendet unser Testgerät dasselbe SoC wie das HTC One M9, und damit ist man so gut wie überall auf der Welt erreichbar.

Auch in Sachen WLAN sind alle aktuellen Standards bis 802.11 ac beim Gigaset ME verfügbar, man kann sowohl im 2,4-GHz-, als auch im 5-GHz-Band surfen und Bluetooth 4.1 nutzen. Wireless Display und WLAN MiMo werden ebenfalls unterstützt. Der Empfang in zehn Metern Entfernung zum Router und durch 2 Wände war allerdings eher mau, eine Zeit lang hatten wir sogar gar kein WLAN. Näher am Router war der Empfang dann voll gegeben.

Telefonfunktionen und Sprachqualität

Die Telefon-App wurde von Gigaset ebenfalls leicht optisch überarbeitet, stellt aber Android Veteranen vor keine großen Fragen. Auch Neulinge finden sich mit den drei Reitern "Favoriten", "Letzte" und "Kontakte" schnell zurecht. Außerdem kann man im Suchfeld direkt nach Namen oder Telefonnummern suchen oder per Tastenfeld eine Nummer eingeben.

Die Sprachqualität gefällt uns weniger: Der eingebaute Lautsprecher klingt sehr dumpf, und unser Gesprächspartner attestiert uns ebenfalls einen dumpfen Klang des Mikrofons. Der Lautsprecher der Freisprecheinrichtung hingegen hört sich sehr klar an, allerdings ist auch ein deutliches Rauschen im Ton zu vernehmen.

Aufnahme Frontkamera
Aufnahme Frontkamera

Kameras & Multimedia

An der Rückseite findet sich eine 16-Megapixel-Kamera, die mit Blende f2.0 und einer Pixelgröße von 1,34 µm ausgestattet ist. Sie lässt sich über den Touchscreen oder den Fingerabdrucksensor auslösen und bietet einen Dual-LED-Blitz. Die Vergleichsgeräte haben teils deutlich höher auflösende Kameras (Sony Xperia Z5 Compact: 23 Megapixel), das Asus ZenFone 2 Deluxe allerdings bietet nur 13 Megapixel.

Aber es kommt ja nicht nur auf die Pixelanzahl an. Auf den ersten Blick überzeugen die Bilder des Gigaset ME, sie wirken scharf, und die Farben sind gut. In der Vergrößerung zeigen sich aber deutliche Qualitätsunterschiede, beispielsweise zur Kamera des iPhone 6S Plus: Auf den Bildern des Gigaset ME wirken Kanten eindeutig unsauberer und das Bild insgesamt wesentlich unschärfer. Videos lassen sich in 2K-Auflösung, also circa der vierfachen Full-HD-Auflösung (circa doppelte Höhe + circa doppelte Breite) aufzeichnen, die Videos sind scharf, der Autofokus arbeitet jedoch manchmal etwas langsam.

Die Frontkamera löst mit 8 Megapixel auf und macht recht scharfe Bilder, die allerdings etwas dunkel sind.

Bildervergleich

Wählen Sie eine Szene und navigieren Sie im ersten Bild. Ein Klick ändert die Zoomstufe. Ein Klick auf die vergrößerten Bilder öffnet das Original in einem neuen Fenster. Das erste Bild zeigt das skalierte Photo von dem Testgerät.

Szene 1Szene 2Szene 3

Farbtreue und Schärfe

ColorChecker-Farben abfotografiert. In der unteren Hälfte jedes Patches haben wir die Originalfarben abgebildet.
ColorChecker-Farben abfotografiert. In der unteren Hälfte jedes Patches haben wir die Originalfarben abgebildet.

Unter kontrollierten Bedingungen wollen wir noch einmal mehr zur Farbtreue und Schärfe der Hauptkamera wissen. Dazu fotografieren wir bei festgelegtem Licht den X-Rite ColorChecker Passport. Hier wirken die Farben deutlich dunkler und meist intensiver als die Referenzfarben. Gelbe Farbtöne wirken seltsam gedämpft.

Für den Schärfetest fotografieren wir eine Testkarte und vergrößern den mittleren Ausschnitt: Hier zeigen sich die bereits beobachteten Schärfeprobleme. Nach außen hin werden die Farben zudem blasser.

Eingabegeräte & Bedienung

Gigaset setzt nicht auf Googles Standardtastatur, sondern installiert "SwiftKey", eine beliebte Alternative. Tatsächlich bietet die Tastatur viele Einstellungsmöglichkeiten, Puristen werden Googles klarere Beschriftung aber bevorzugen. Insgesamt lässt es sich zuverlässig tippen. Der Touchscreen funktioniert auch an den Ecken und den Rändern zuverlässig. Die Bedienelemente am unteren Bildschirmrand sind als Software Keys ausgelegt, Hardware-Tasten gibt es nur an den Seiten: Sie fühlen sich wertig an und haben einen klaren Druckpunkt.

Tastatur hochkant
Tastatur hochkant
Tastatur quer
Tastatur quer

Display

Subpixel-Aufnahme
Subpixel-Aufnahme

5 Zoll, IPS, Full-HD – das Display des Gigaset ME sticht von den Spezifikationen her kaum aus der Masse heraus, wirkt aber scharf und bietet subjektiv eine gute Bilddarstellung. Mit maximal 471 cd/m² gibt es zwar hellere Displays, für die allermeisten Anwendungsgebiete reicht die Helligkeit aber locker aus. Die realitätsnahe APL-Messung in der Bildmitte ergibt übrigens 450 cd/m², liegt also leicht höher als die Standardmessung.

471
cd/m²
447
cd/m²
461
cd/m²
465
cd/m²
445
cd/m²
455
cd/m²
466
cd/m²
453
cd/m²
438
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 471 cd/m² Durchschnitt: 455.7 cd/m² Minimum: 4.9 cd/m²
Ausleuchtung: 93 %
Helligkeit Akku: 445 cd/m²
Kontrast: 1171:1 (Schwarzwert: 0.38 cd/m²)
ΔE Color 4.29 | - Ø
ΔE Greyscale 4.97 | - Ø
Gamma: 2.57
Gigaset ME
Adreno 430, 810 MSM8994, 32 GB eMMC Flash
Sony Xperia Z5 Compact
Adreno 430, 810 MSM8994, 32 GB eMMC Flash
Motorola Moto X Style
Adreno 418, 808 MSM8992, 32 GB eMMC Flash
Asus Zenfone 2 Deluxe ZE551ML
PowerVR G6430, Z3580, 128 GB eMMC Flash
Bildschirm
-30%
-3%
-28%
Brightness
456
532
17%
528
16%
395
-13%
Brightness Distribution
93
94
1%
92
-1%
88
-5%
Schwarzwert *
0.38
0.54
-42%
0.66
-74%
0.5
-32%
Kontrast
1171
1013
-13%
815
-30%
850
-27%
DeltaE Colorchecker *
4.29
7.37
-72%
2.63
39%
7.05
-64%
DeltaE Graustufen *
4.97
8.39
-69%
3.24
35%
6.38
-28%
Gamma
2.57 93%
2.28 105%
2.17 111%
1.63 147%
CCT
7625 85%
9074 72%
6906 94%
6776 96%
Color Space (Percent of sRGB)
99.9865

* ... kleinere Werte sind besser

Bei den Themen Schwarzwert und Kontrast kann das Gigaset ME mit seinem Display durchaus punkten und die Vergleichsgeräte abhängen: Ein Kontrast von 1171:1 ergibt sich aus dem niedrigen Schwarzwert von 0,38 cd/m². Dadurch werden schwarze Flächen recht dunkel dargestellt und Farben leuchten.

Für die genauere Analyse verwenden wir die Software CalMan und ein Spektralfotometer. Die Abweichungen zum Referenzfarbraum sRGB sind schon im Auslieferungszustand erfreulich gering, ein Farbstich in Bläuliche trübt die Darstellung allerdings etwas.

CalMan Farbgenauigkeit
CalMan Farbgenauigkeit
CalMan Farbraum
CalMan Farbraum
CalMan Graustufen
CalMan Graustufen
CalMan Sättigung
CalMan Sättigung

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
28 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 11 ms steigend
↘ 17 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind mittelmäßig und dadurch für Spieler eventuell zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 57 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten durchschnittlich (27.3 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
50 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 26 ms steigend
↘ 24 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 78 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (44.3 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM nicht festgestellt

Im Vergleich: 60 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 965 (Minimum 43, Maximum 30860) Hz.

Im Freien arbeiten das spiegelnde Display und die vernünftige Helligkeit des Diplays gegeneinander, allerdings lässt sich auch in helleren Umgebungen eine akzeptable Sichtbarkeit erreichen, indem man seinen Standpunkt leicht verändert.

Dank der IPS-Technologie muss man zu den Blickwinkeln nicht viel sagen: Alles bestens, selbst aus sehr flachen Winkeln.

Außeneinsatz
Außeneinsatz
Blickwinkel
Blickwinkel

Leistung

Das Qualcomm Snapdragon 810 MSM8994 ist ein SoC, das in vielen Oberklasse-Smartphones der letzten Zeit zum Einsatz kam. Auch das Xperia Z5 Compact unter unseren Vergleichsgeräten nutzt dieses SoC. Umso verwunderlicher ist es, dass das Gigaset ME sich schwer tut, in den Benchmarks mit Sonys Smartphone mitzuhalten. Die Gehäusetemperaturen lassen darauf schließen, dass Gigaset die Kühlung des SoC nicht gut in den Griff bekommen hat und es deshalb zur Drosselung unter Last kommt.

Insgesamt lässt sich mit dem Gigaset ME zwar flott arbeiten, die Vergleichsgeräte sind aber großteils noch schneller unterwegs. Auch kommt es im alltäglichen Betrieb ab und an zu kleinen Wartepausen, die nicht dramatisch sind, aber angesichts der Specs verwundern.

Der MicroSD-Slot unterstützt Karten bis zu einer Größe von 128 GB. Wir haben die Geschwindigkeit mit unserer Referenzkarte Toshiba Exceria SD-CX32UHS1 (max. 95 MBit/s Lesen, 60 MBit/s Schreiben) überprüft. Unser Testgerät erreichte beim Lesen bis zu 19,42 MB/s, was angesichts der möglichen Werte doch recht enttäuschend ist. Auch die Schreibwerte (10,9 MB/s) waren eher mau.

Geekbench 3
64 Bit Multi-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Gigaset ME
4452 Points ∼14%
Motorola Moto X Style
3567 Points ∼11% -20%
64 Bit Single-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Gigaset ME
966 Points ∼20%
Motorola Moto X Style
1276 Points ∼27% +32%
3DMark
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Physics (nach Ergebnis sortieren)
Gigaset ME
1408 Points ∼55%
Sony Xperia Z5 Compact
1472 Points ∼58% +5%
Motorola Moto X Style
1345 Points ∼53% -4%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Gigaset ME
1027 Points ∼19%
Sony Xperia Z5 Compact
1137 Points ∼21% +11%
Motorola Moto X Style
440 Points ∼8% -57%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) (nach Ergebnis sortieren)
Gigaset ME
1093 Points ∼28%
Sony Xperia Z5 Compact
1198 Points ∼31% +10%
Motorola Moto X Style
517 Points ∼13% -53%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Physics (nach Ergebnis sortieren)
Gigaset ME
10927 Points ∼16%
Sony Xperia Z5 Compact
13065 Points ∼19% +20%
Motorola Moto X Style
12767 Points ∼18% +17%
Asus Zenfone 2 Deluxe ZE551ML
21115 Points ∼31% +93%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Graphics Score (nach Ergebnis sortieren)
Gigaset ME
25016 Points ∼6%
Sony Xperia Z5 Compact
37319 Points ∼8% +49%
Motorola Moto X Style
23321 Points ∼5% -7%
Asus Zenfone 2 Deluxe ZE551ML
20006 Points ∼4% -20%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Score (nach Ergebnis sortieren)
Gigaset ME
19445 Points ∼10%
Sony Xperia Z5 Compact
26420 Points ∼13% +36%
Motorola Moto X Style
19702 Points ∼10% +1%
Asus Zenfone 2 Deluxe ZE551ML
20242 Points ∼10% +4%
GFXBench (DX / GLBenchmark) 2.7
1920x1080 T-Rex HD Offscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
Gigaset ME
51 fps ∼4%
Sony Xperia Z5 Compact
56 fps ∼4% +10%
Motorola Moto X Style
34 fps ∼3% -33%
Asus Zenfone 2 Deluxe ZE551ML
30 fps ∼2% -41%
T-Rex HD Onscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
Gigaset ME
50 fps ∼11%
Sony Xperia Z5 Compact
57 fps ∼12% +14%
Motorola Moto X Style
24 fps ∼5% -52%
Asus Zenfone 2 Deluxe ZE551ML
30 fps ∼7% -40%
GFXBench 3.0
off screen Manhattan Offscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
Gigaset ME
24 fps ∼4%
Sony Xperia Z5 Compact
25 fps ∼5% +4%
Motorola Moto X Style
15 fps ∼3% -37%
Asus Zenfone 2 Deluxe ZE551ML
13 fps ∼2% -46%
on screen Manhattan Onscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
Gigaset ME
25 fps ∼11%
Sony Xperia Z5 Compact
45 fps ∼20% +80%
Motorola Moto X Style
9.3 fps ∼4% -63%
Asus Zenfone 2 Deluxe ZE551ML
12 fps ∼5% -52%
GFXBench 3.1
off screen Manhattan ES 3.1 Offscreen (nach Ergebnis sortieren)
Gigaset ME
17 fps ∼4%
Sony Xperia Z5 Compact
18 fps ∼4% +6%
Motorola Moto X Style
9.9 fps ∼2% -42%
on screen Manhattan ES 3.1 Onscreen (nach Ergebnis sortieren)
Gigaset ME
18 fps ∼10%
Sony Xperia Z5 Compact
38 fps ∼22% +111%
Motorola Moto X Style
5.6 fps ∼3% -69%
GFXBench 4.0
off screen Car Chase Offscreen (nach Ergebnis sortieren)
Gigaset ME
4.5 fps ∼1%
on screen Car Chase Onscreen (nach Ergebnis sortieren)
Gigaset ME
5.7 fps ∼5%
AnTuTu Benchmark v6 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Gigaset ME
54213 Points ∼29%
Asus Zenfone 2 Deluxe ZE551ML
63188 Points ∼34% +17%
BaseMark OS II
Web (nach Ergebnis sortieren)
Gigaset ME
1233 Points ∼80%
Sony Xperia Z5 Compact
976 Points ∼63% -21%
Motorola Moto X Style
974 Points ∼63% -21%
Asus Zenfone 2 Deluxe ZE551ML
896 Points ∼58% -27%
Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Gigaset ME
4449 Points ∼52%
Sony Xperia Z5 Compact
3094 Points ∼36% -30%
Motorola Moto X Style
1918 Points ∼22% -57%
Asus Zenfone 2 Deluxe ZE551ML
1411 Points ∼16% -68%
Memory (nach Ergebnis sortieren)
Gigaset ME
781 Points ∼20%
Sony Xperia Z5 Compact
963 Points ∼25% +23%
Motorola Moto X Style
1776 Points ∼46% +127%
Asus Zenfone 2 Deluxe ZE551ML
1035 Points ∼27% +33%
System (nach Ergebnis sortieren)
Gigaset ME
1422 Points ∼22%
Sony Xperia Z5 Compact
2082 Points ∼32% +46%
Motorola Moto X Style
2783 Points ∼42% +96%
Asus Zenfone 2 Deluxe ZE551ML
1968 Points ∼30% +38%
Overall (nach Ergebnis sortieren)
Gigaset ME
1571 Points ∼48%
Sony Xperia Z5 Compact
1569 Points ∼48% 0%
Motorola Moto X Style
1743 Points ∼53% +11%
Asus Zenfone 2 Deluxe ZE551ML
1267 Points ∼39% -19%
PCMark for Android - Work performance score (nach Ergebnis sortieren)
Gigaset ME
4544 Points ∼56%
Sony Xperia Z5 Compact
4084 Points ∼50% -10%
Motorola Moto X Style (Android 5.1 Lollipop)
5859 Points ∼72% +29%
AndroBench 3-5
Random Write 4KB (nach Ergebnis sortieren)
Gigaset ME
15 MB/s ∼10%
Sony Xperia Z5 Compact
7.81 MB/s ∼5% -48%
Motorola Moto X Style
31.1 MB/s ∼20% +107%
Asus Zenfone 2 Deluxe ZE551ML
8.48 MB/s ∼6% -43%
Random Read 4KB (nach Ergebnis sortieren)
Gigaset ME
22 MB/s ∼13%
Sony Xperia Z5 Compact
14.15 MB/s ∼8% -36%
Motorola Moto X Style
26.97 MB/s ∼16% +23%
Asus Zenfone 2 Deluxe ZE551ML
20.68 MB/s ∼12% -6%
Sequential Write 256KB (nach Ergebnis sortieren)
Gigaset ME
131 MB/s ∼69%
Sony Xperia Z5 Compact
88.91 MB/s ∼47% -32%
Motorola Moto X Style
46.15 MB/s ∼24% -65%
Asus Zenfone 2 Deluxe ZE551ML
89.99 MB/s ∼47% -31%
Sequential Read 256KB (nach Ergebnis sortieren)
Gigaset ME
232 MB/s ∼31%
Sony Xperia Z5 Compact
248.15 MB/s ∼34% +7%
Motorola Moto X Style
246.89 MB/s ∼33% +6%
Asus Zenfone 2 Deluxe ZE551ML
144.47 MB/s ∼20% -38%
Octane V2 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Gigaset ME (Chrome 43)
7109 Points ∼14%
Sony Xperia Z5 Compact (Google Chrome 46.0.2490.76, Android 5.1.1)
5691 Points ∼11% -20%
Motorola Moto X Style (Chrome 45)
8065 Points ∼16% +13%
Asus Zenfone 2 Deluxe ZE551ML
6379 Points ∼13% -10%
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Gigaset ME (Chrome 43)
7670 ms * ∼13%
Sony Xperia Z5 Compact (Google Chrome 46.0.2490.76, Android 5.1.1)
4210.4 ms * ∼7% +45%
Motorola Moto X Style (Chrome 45)
7325 ms * ∼12% +4%
Asus Zenfone 2 Deluxe ZE551ML
6002.2 ms * ∼10% +22%
JetStream 1.1 - 1.1 Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Gigaset ME (Chrome 43)
28.475 Points ∼9%
Sony Xperia Z5 Compact (Google Chrome 46.0.2490.76, Android 5.1.1)
49 Points ∼15% +72%
Motorola Moto X Style (Chrome 45)
45 Points ∼14% +58%
Asus Zenfone 2 Deluxe ZE551ML
36.274 Points ∼11% +27%

Legende

 
Gigaset ME Qualcomm Snapdragon 810 MSM8994, Qualcomm Adreno 430, 32 GB eMMC Flash
 
Sony Xperia Z5 Compact Qualcomm Snapdragon 810 MSM8994, Qualcomm Adreno 430, 32 GB eMMC Flash
 
Motorola Moto X Style Qualcomm Snapdragon 808 MSM8992, Qualcomm Adreno 418, 32 GB eMMC Flash
 
Asus Zenfone 2 Deluxe ZE551ML Intel Atom Z3580, PowerVR G6430, 128 GB eMMC Flash

* ... kleinere Werte sind besser

Spiele

Trotz der Drosselung laufen auch schnelle Spiele wie "Asphalt 8" flüssig in vollen Details, das SoC hat auch so noch mehr als genug Power. "Angry Birds 2" ist ohnehin kein Problem. Auch die Steuerung per Lagesensor und Touchscreen ist ohne Probleme möglich.

"Asphalt 8: Airborne" läuft flüssig, ...
"Asphalt 8: Airborne" läuft flüssig, ...
... "Angry Birds 2" sowieso.
... "Angry Birds 2" sowieso.

Emissionen

Temperatur

Unter Last ist das Gigaset ME ein heißes Teil: Bis zu 50,3 Grad messen wir an der Vorderseite oben links. Das ist zuviel, zumal andere die Vergleichsgeräte hier mindestens 9 Grad kühler sind. Auch ist die Erwärmung ganzflächig auf dem Gerät zu spüren. Im Idle-Betrieb sind die Temperaturen unauffällig.

Max. Last
 48.5 °C46.1 °C44.6 °C 
 49.8 °C46.9 °C44.2 °C 
 50.3 °C46.5 °C43 °C 
Maximal: 50.3 °C
Durchschnitt: 46.7 °C
44.2 °C45.8 °C46 °C
43.1 °C45.5 °C47.2 °C
31.3 °C39.4 °C45.8 °C
Maximal: 47.2 °C
Durchschnitt: 43.1 °C
Netzteil (max.)  33.5 °C | Raumtemperatur 22.9 °C | Voltcraft IR-260

Lautsprecher

Lautsprechermessungen: Pink Noise
Lautsprechermessungen: Pink Noise

Trotz zwei Gittern an der Unterseite versteckt sich nur hinter dem linken ein Lautsprecher. Der schafft mit knapp 81 dB(A) eine ordentliche Maximallautstärke, allerdings ist der Klang sehr höhenlastig, so dass Musik hören oder Filme schauen nur bedingt Spaß machen. Mit angeschlossenem Headset ist der Klang allerdings gut.

Akkulaufzeit

Energieaufnahme

Im Idle-Betrieb liegt der Verbrauch im Mittelfeld der Vergleichsgeräte, allerdings gibt es Ausreißer beim Lastverbrauch, der mit maximal 12,75 Watt eindeutig zu hoch ist. Auch der Verbrauch im Standby ist mit 0,3 Watt zu hoch.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.08 / 0.3 Watt
Idledarkmidlight 0.75 / 1.7 / 1.84 Watt
Last midlight 7.18 / 12.75 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Gossen Metrahit Energy

Akkulaufzeit

In der Preisklasse und bei einer Größe um die 5 Zoll ist ein Akku mit 3.000 mAh Standard, einen solchen packt auch Gigaset in sein Smartphone. 12,9 Wattstunden kann die Batterie zur Verfügung stellen. Das reicht für circa 6:30 Stunden WLAN-Surfen, ähnliche Werte erreicht auch die Konkurrenz. Unter Last allerdings hält das Gigaset ME aufgrund des horrenden Stromverbrauchs nicht sehr lange durch.

Das Smartphone ist mit Qualcomms Quick-Charge-Technologie ausgestattet, der Hersteller verspricht in 5 Minuten 9 % Ladung und in 10 Minuten 16 % Ladung. Nach drei Aufladungen können wir das bestätigen.

Akkulaufzeit
Surfen über WLAN v1.3
6h 33min
Last (volle Helligkeit)
1h 23min
Gigaset ME
Adreno 430, 810 MSM8994, 32 GB eMMC Flash
Sony Xperia Z5 Compact
Adreno 430, 810 MSM8994, 32 GB eMMC Flash
Asus Zenfone 2 Deluxe ZE551ML
PowerVR G6430, Z3580, 128 GB eMMC Flash
Motorola Moto X Style
Adreno 418, 808 MSM8992, 32 GB eMMC Flash
Akkulaufzeit
102%
7%
83%
Last
83
242
192%
219
164%
WLAN (alt)
WLAN
393
440
12%
420
7%
400
2%

Pro

+ Schickes, stabiles Gehäuse
+ Sehr schlank
+ Fingerabdrucksensor mit Pulsmesser
+ Dual-SIM
+ microSD-Slot
+ Gute Software
+ Toller Bildschirm
+ Praxistaugliche Akkulaufzeiten

Contra

- Rutschiges Chassis
- WLAN-Empfang verbesserungswürdig
- Sprachqualität mäßig
- Schärfe der Kamera mau
- Sehr hohe Temperaturen
- Sehr hoher Stromverbrauch unter Last

Fazit

Im Test: Gigaset ME. Testgerät zur Verfügung gestellt von Gigaset Deutschland.
Im Test: Gigaset ME. Testgerät zur Verfügung gestellt von Gigaset Deutschland.

Gigaset gelingt mit dem ME ein gelungener Einstieg in den Smartphone-Markt, bei dem es aber dennoch Luft nach oben gibt. Das Gerät ist für 469 Euro nicht zu teuer, es bietet Specs der Oberklasse und sogar die Unterstützung für zwei SIM-Karten gleichzeitig. Bei der gelungenen Verpackung macht schon das Auspacken richtig Spaß; das schick designte und sehr schlanke Gehäuse weiß außerdem zu gefallen.

Die Akkulaufzeit ist im Rahmen, der Bildschirm gefällt, und 32 GByte Speicher mit der Möglichkeit, eine microSD-Karte zu verwenden sind überzeugende Argumente für das Gigaset ME.

Wer ein schickes Smartphone sucht, bekommt vom deutschen Hersteller Gigaset mit dem ME eine würdige Alternative zu den etablierten Anbietern. Die gute Software und das edle Äußere wissen über einige Mängel hinwegzutrösten.

So ist das Chassis auch etwas glatt geraten, eine griffige Schutzhülle kann man nur empfehlen. Größtes Manko ist aber wohl die viel zu hohe Abwärme des Gerätes unter Last, die vermutlich auch zu einer Drosselung der Kernkomponenten führt, wodurch das Gigaset ME nicht ganz so leistungsfähig ist wie andere Geräte mit demselben SoC. Bei der Kamera muss man außerdem Schärfeeinbußen hinnehmen. Außerdem ist der WLAN-Empfang teils mäßig.

Gigaset ME - 21.02.2016 v5
Florian Wimmer

Gehäuse
92%
Tastatur
65 / 75 → 87%
Pointing Device
90%
Konnektivität
41 / 60 → 68%
Gewicht
91%
Akkulaufzeit
89%
Display
87%
Leistung Spiele
48 / 63 → 76%
Leistung Anwendungen
48 / 70 → 69%
Temperatur
75%
Lautstärke
100%
Audio
63 / 91 → 69%
Kamera
78%
Durchschnitt
74%
85%
Smartphone - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.
Erfahren Sie hier mehr über die Änderungen der neuen Bewertung mit Version 5

Preisvergleich

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten:
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Gigaset ME Smartphone
Autor: Florian Wimmer, 22.02.2016 (Update: 22.02.2016)