Test LG E460 Optimus L5 II Smartphone

Florian Wimmer , 31.05.2013

Das mittlere "L". LG macht nicht nur High-End-Smartphones wie das LG Optimus G oder das Google Nexus 4, auch in der Mittelklasse mischen die Koreaner mit. Wir haben uns mit dem Optimus L5 II das neue 4-Zoll-Mittelklassemodell genauer angeschaut.

Im Test: LG Optimus L5 II. Zur Verfügung gestellt von LG.

Der Name deutet es schon an: Beim LG E460 Optimus L5 II handelt es sich um die zweite Generation von LGs Mittelklasse-Handy. Zwei Brüder hat das L5 in dieser Serie: Das LG Optimus L3 II und das Optimus L7 II; das L5 befindet sich mit einem 4,0-Zoll-Bildschirm größenmäßig in der Mitte. Die erste Generation der drei Smartphones hat sich laut LG innerhalb von 10 Monaten weltweit 10 Millionen mal verkauft – ein stolzer Erfolg, dem die Nachfolger nun gerecht werden sollen.

Dafür hat LG das Chassis des Optimus L5 II komplett neu gestaltet, die Auflösung des Bildschirms deutlich auf 800 x 480 Bildpunkte erhöht, einen stärkeren Akku verbaut, das Handy um über 10 Gramm leichter gemacht und HSUPA für schnelleres mobiles Surfen spendiert.

Preislich liegt das LG Optimus L5 II im Handel deutlich unter 200 Euro und legt sich damit mit den günstigeren Mittelklassevertretern an. Aus China geht beispielsweise das Huawei Ascend Y300 ins Rennen, das noch etwas günstiger ist, Sonys Xperia J ist da schon etwas selbstbewusster in der Preisgestaltung. Oder soll es doch ein größerer Bildschirm sein? Dann kämen das Amoi N828, das Jiayu G3 oder Alcatel OneTouch Ultra in Frage. Etwas handlicher kommt dagegen das Samsung Galaxy Young daher. Wer etwas mehr Geld ausgeben möchte, der bekommt mit dem Google Nexus 4 oder dem Samsung Galaxy Express interessante Alternativen; Letzteres bietet sogar LTE. Ein kompetitives Umfeld also, in dem sich LGs neue Smartphones da bewegen. Wir schauen uns nun im Detail an, womit sich das LG Optimus L5 II von seinen Mitbewerbern absetzen möchte.

Gehäuse

Wie wir testen - Gehäuse

Das Gehäuse des Vorgängers war mit Farbkontrasten und den abgerundeten Seiten fast schon ein Designerstück, dagegen ist das LG Optimus L5 II recht zurückhaltend gestaltet. An der Vorderseite sind nur der trapezförmige Lautsprecher und der abgerundete "Home"-Button kleine Hingucker. Außerdem lässt sich dieser Button in verschiedenen Farben beleuchten, beispielsweise wenn das Gerät lädt oder ein Anruf ankommt. Die Rückseite ist bei unserem Modell in gebürstetem Aluminium-Look ausgeführt, Weiß und Schwarz sind als Farben ebenfalls erhältlich. Die Buttons an den Seiten sind leicht angeraut und lassen sich dadurch einfach ertasten.

Die Materialwahl fällt am ganzen Gehäuse auf Kunststoff, die Rückseite ist griffig und umempfindlich gegenüber Fingerabdrücken. Die Vorderseite ist ebenso griffig, was der Bedienung des Touchscreens aber nicht unbedingt entgegenkommt. Zudem ist die Vorderseite wiederum recht empfindlich gegenüber Fingerabdrücken. Obwohl sich die Rückseite komplett abnehmen lässt, ist die Stabilität des Gehäuses sehr hoch: Weder lässt sich das Handy verwinden, noch wird Druck von hinten auf dem Bildschirm sichtbar – sehr gut.

Beim Gewicht schafft es LG, 12 Gramm im Vergleich zum Vorgänger einzusparen und trotz gleich großem Bildschirm ist das LG Optimus L5 II in allen Dimensionen etwas kompakter. Im Vergleich mit der Konkurrenz ist das Optimus L5 II eines der leichtesten Handys, wirkt dabei aber wertig und liegt gut in der Hand.

Ausstattung

Wie wir testen - Gehäuse

Bei den meisten Smartphones ist es mit zwei Anschlüssen getan: micro-USB unten, Audioanschluss oben. Auch das LG Optimus L5 II macht da keine Ausnahme. An den Seiten findet sich allerdings ein Knopf mehr als bei anderen Smartphones. Dieser kann frei belegt werden und löst beispielsweise eine Notizfunktion oder die Kamera aus.

Sprachqualität

Telefoniert man mit dem LG Optimus L5 II, dann macht das Spaß: Sowohl der Telefonierende als auch der Angerufene hören sich gegenseitig sehr klar und laut, die Stimme klingt dabei auf beiden Seiten recht natürlich. Über den eingebauten Lautsprecher als Freisprecheinrichtung klingt die Stimme allerdings etwas blechern.

Software

Mit Google Android 4.1.2 ist nicht die ganz aktuelle Android Version auf dem LG Optimus L5 II installiert, dafür eine sehr stabile. Das Betriebssystem wurde von LG etwas angepasst, bemerkbar macht sich das im leicht veränderten Homescreen, der eine Notruffunktion enthält, aber auch in den Menüs, die ein leicht verändertes Aussehen haben und weitere Funktionen beinhalten.

An zusätzlicher Software installieren die Koreaner nicht allzuviel: Die LG Smart World ist ein Shop, der Apps aus dem Google Play Store noch einmal anzeigt und kaum Mehrwert bietet, außerdem brauchen Sie ein eigenes LG Konto dafür. Quick Memo erlaubt es, Memos auf den Bildschirm zu schreiben oder zu malen und als Bild abzuspeichern. Safety Care bietet verschiedene Funktionen, um Kontakte zu informieren, wenn Sie sich in einer Notlage befinden.

Im Freien ist die Empfangsqualität noch in Ordnung.
Im Freien ist die Empfangsqualität noch in Ordnung.
Im Inneren lässt sie aber sehr schnell nach.
Im Inneren lässt sie aber sehr schnell nach.

Kommunikation & GPS

NFC, also Nahfeldkommunikation, war eines der hervorgehobenen Features der ersten Generation des LG Optimus L5. Inzwischen ist es zum Standard geworden und natürlich auch wieder Teil des Optimus L5 II. Außerdem können Sie dank Quadband-GSM in praktisch allen Handynetzen der Welt telefonieren; Dualband UMTS, HSDPA und HSUPA sorgen für schnelles Internet. LTE ist nicht verfügbar, allerdings gibt es natürlich noch WLAN nach aktuellen Standards. Die Sende- und Empfangsleistung des Geräts war in Ordnung: In 10 Metern Entfernung und durch zwei Wände waren es drei von vier Balken. Brachte man noch eine Wand und weitere 2 Meter zwischen Gerät und Router, war es noch die halbe Empfangsleistung.

Ein GPS-Modul ist zwar verbaut, allerdings dauert es recht lange, bis es in unserem Test genug Satellitensignale auffing, um sich zielgenau orientieren zu können. Dann war die Genauigkeit mit 7 Meter aber in Ordnung. In Innenräumen bricht die Verbindung zu den Satelliten schneller als bei anderen Geräten zusammen.

Kameras & Multimedia

Nur eine Kamera an der Rückseite spendiert LG seinem Optimus L5 II, die dafür aber mit 5 Megapixeln Auflösung und einem LED-Blitz. Bei hellen Flächen verlieren die Bilder der Kamera schnell an Zeichnung; Details sind dann also nicht mehr erkennbar. Die Bilder wirken zudem weichgezeichnet und die Farben unnatürlich. In dunklen Situationen kommt der LED-Blitz zum Einsatz, der Autofokus arbeitet dann aber nicht immer zuverlässig und die Bilder wirken stark überblitzt. Insgesamt also keine allzu gute Vorstellung der Kamera.

Rückkamera, 5 MP
Rückkamera, 5 MP
Referenz: Canon EOS 450D, 12 MP
Referenz: Canon EOS 450D, 12 MP
im Dunkeln: unscharf, überblitzt und mit Bildrauschen
im Dunkeln: unscharf, überblitzt und mit Bildrauschen
interessantes Zubehör: der LG Pocket Photo Printer
interessantes Zubehör: der LG Pocket Photo Printer

Zubehör

Viel Zubehör darf man im Karton des LG Optimus L5 II nicht erwarten, immerhin gibt es neben Ladegerät und Datenkabel aber ein Headset und eine Kurzanleitung. Darauf verzichten manch andere Hersteller inzwischen.

Interessante Zubehörteile bietet LG aber dennoch an: beispielsweise den mobilen Fotodrucker mit speziellem Farbpigment-Papier, das keine Tinte benötigt. Über eine App lassen sich per NFC oder Bluetooth Fotos an den Drucker schicken und gleich unterwegs ausdrucken. Leider ist das Gerät noch nicht erhältlich, so dass es noch keine Aussagen über die Qualität gibt. Der Preis liegt wohl um die 200 Euro, wobei man regelmäßig Spezialpapier nachkaufen muss, was auch nicht ganz billig sein dürfte.

Ansonsten sind Ersatzakkus und ein Bluetooth Headset erhältlich, das wegen seines eigenwilligen Aussehens - ein Reif, den man um den Hals trägt und von dem die Kopfhörer abgehen - aber nicht jedem Käufer zusagen wird.

Garantie

Der Garantiezeitraum beträgt 24 Monate für das Gerät und 6 Monate für alle Zubehörteile wie Akku, Ladegerät und so weiter. Die Garantie kann entweder über LG selbst oder über den Händler abgewickelt werden, wo das Gerät gekauft wurde. Wenn das Gerät bei LG repariert wird, müssen Sie allerdings den Versand bezahlen. Vorsicht: LG gewährt die 24 Monate Garantie nur bis maximal 27 Monate nach dem Herstellungsdatum. Wenn Sie also ein Gerät bekommen, das schon sehr lange beim Händler liegt, könnte sich Ihre Garantie verkürzen.

Eingabegeräte & Bedienung

Bis zu fünf Finger erkennt der Touchscreen.
Bis zu fünf Finger erkennt der Touchscreen.

Der kapazitive Touchscreen des LG Optimus L5 II lässt sich nur mit den Fingern bedienen, nimmt dann Eingaben aber sehr genau und zuverlässig an. Mit sehr dünnen Handschuhen erkennt der Touchscreen unseren Eingaben auch noch, im Winter muss man die Handschuhe aber in den allermeisten Fällen ausziehen. Bis zu fünf Finger gleichzeitig erkennt der Bildschirm, allerdings ist die Oberfläche etwas zu klebrig geraten, so dass man einen unangenehmen Widerstand bei der Bedienung spürt. Auch sammeln sich Schmutz und Fingerabdrücke auf dem Bildschirm.

LG poliert die standardmäßige Android Tastatur auf und ersetzt sie durch ein eigenes Modell, wobei sich dieses nur in der Farbe und in minimalen Details unterscheidet. Wenn Sie den Browser starten, bekommen Sie eine Tastatur, die speziell an die Eingabe von Internetadressen angepasst wurde. Klingt eigentlich ganz sinnvoll, allerdings wirkt die Tastatur etwas überfrachtet, und die Leertaste wird sehr klein, die man zugegebenermaßen bei Webadressen nicht oft benötigt. Wem das von LG leicht aufpolierte Modell nicht gefällt, der muss sich mit dem Google Play Store behelfen, da keine anderen Tastaturen vorinstalliert sind. Im Store findet man dafür zahlreiche andere Keyboards zum Ausprobieren.

Display

Wie wir testen - Display

Der Bildschirm ist bei günstigen Smartphones oft ein Problem: Helligkeit und Blickwinkelstabilität können oft nicht überzeugen. Das LG Optimus L5 II scheint da die lobenswerte Ausnahme zu sein: Eine durchschnittliche Helligkeit von 416,1 cd/m², die auch im Akkubetrieb nicht absinkt, dazu eine einigermaßen gleichmäßige Ausleuchtung und ein Display mit IPS-Technologie, das hohe Blickwinkelstabilität verspricht, sprechen für sich. Bei der Auflösung muss man aber Abstriche machen: Nur 800 x 480 Pixel sind zwar für ein 4,0-Zoll-Display gerade noch in Ordnung. Dennoch ist man in Zeiten von FullHD-Displays einfach verwöhnt und so wirkt das Bild des LG Optimus L5 II subjektiv nicht so knackig scharf.

443
cd/m²
419
cd/m²
385
cd/m²
446
cd/m²
435
cd/m²
387
cd/m²
428
cd/m²
408
cd/m²
394
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
Infos
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 446 cd/m²
Durchschnitt: 416.1 cd/m²
Ausleuchtung: 86 %
Helligkeit Akku: 435 cd/m²
Schwarzwert: 0.56 cd/m²
Kontrast: 777:1

Kontrastverhältnis und Schwarzwert sind gerade noch in Ordnung, liegen aber beide hinter den Mitbewerbern zurück. Vor allem der hohe Schwarzwert verhindert trotz der großen Helligkeit einen ordentlichen Kontrast, daher ergibt sich auch ein etwas trüber Bildeindruck.

Bei unserer Farbanalyse mit dem Kolorimeter und der CalMan Software fällt auf, das die Farbtöne stark in rötliche tendieren, mit bloßem Auge aber kaum eine Abweichung der Farbtöne zu den definierten Tönen des sRGB-Farbraums auffällt. Cyan- und Magentatöne weichen dabei am stärksten von den genormten Tönen ab. Weiße Farbtöne werden ebenfalls recht ungenau dargestellt, wie auch die Graustufenanalyse zeigt. Zudem sind die Farben leicht übersättigt.

Dank der hohen Helligkeit kann man noch etwas erkennen.
Dank der hohen Helligkeit kann man noch etwas erkennen.
Im Schatten ist es dennoch deutlich augenfreundlicher.
Im Schatten ist es dennoch deutlich augenfreundlicher.

Zwar wird es anstrengend für die Augen, das Display lässt sich aber auch bei voller Sonneneinstrahlung noch einigermaßen ablesen – die hohe Helligkeit macht es möglich. Ein besseres Kontrastverhältnis hätte hier noch mehr herausholen können, zudem stören Schlieren auf dem schmutzempfindlichen Bildschirm die Sichtbarkeit. Im Schatten oder in hellen Innenräumen hat man keine Probleme mit der Lesbarkeit.

Das Bild ist aus allen Winkeln gut erkennbar.
Das Bild ist aus allen Winkeln gut erkennbar.

Dank der IPS-Technologie, auf der der Bildschirm des LG Optimus L5 II beruht, lässt sich das Bild auch aus extrem flachen Winkeln noch gut ablesen. Aus diesem Grund vergeben wir für die Blickwinkel die Note "Sehr gut".

Leistung

Wie wir testen - Leistung

Unser Testgerät basiert auf einem Ein-Chip-System aus dem Hause MediaTek mit der Bezeichnung MT6575. Es enthält als Prozessor eine Cortex-A9-CPU mit einem Kern und 1 GHz Taktung. Dazu kommt ein Grafikchip von PowerVR, nämlich der SGX531, der mit 200 MHz taktet und ebenfalls einen Rechenkern enthält. Mit dem SoC wären sogar die Unterstützung von zwei SIM-Karten und einer 8-Megapixel-Kamera möglich, hier hat LG aber gespart. 512 MB Arbeitsspeicher und 4 GByte Flashspeicher sind ebenfalls keine allzu üppige Ausstattung.

So liegt das LG Optimus L5 II, was die Rechenleistung und Systemleistung angeht, in allen Tests auf einem der hinteren Plätze ungefähr auf Augenhöhe mit dem Sony Xperia J und dem Samsung Galaxy Young. Deutlich mehr Leistung bieten in der ähnlichen Preisklasse die chinesischen Smartphones, etwa das Jiayu G3 oder das Amoi N828. Subjektiv konnten wir beim Navigieren durch das Betriebssystem keine Verzögerungen feststellen, und auch alle Apps, die wir ausprobiert haben, liefen flüssig.

Linpack for Android
Single Thread (sort by value)
LG E460 Optimus L5 II
31.611 MFLOPS ∼5%
Sony Xperia J
38.884 MFLOPS ∼6% +23%
Jiayu G3
35.033 MFLOPS ∼5% +11%
Amoi N828
36.37 MFLOPS ∼5% +15%
Samsung Galaxy Young DUOS GT-S6312
39.156 MFLOPS ∼6% +24%
Samsung Galaxy Express GT-I8730
144.291 MFLOPS ∼21% +356%
Google Nexus 4
76.841 MFLOPS ∼11% +143%
Multi Thread (sort by value)
LG E460 Optimus L5 II
34.762 MFLOPS ∼3%
Sony Xperia J
37.382 MFLOPS ∼3% +8%
Jiayu G3
57.605 MFLOPS ∼5% +66%
Amoi N828
88.169 MFLOPS ∼8% +154%
Samsung Galaxy Young DUOS GT-S6312
37.473 MFLOPS ∼3% +8%
Samsung Galaxy Express GT-I8730
211.627 MFLOPS ∼19% +509%
Google Nexus 4
221.638 MFLOPS ∼20% +538%
AnTuTu Benchmark v3 - Total Score (sort by value)
LG E460 Optimus L5 II
4812 Points ∼13%
Sony Xperia J
4075 Points ∼11% -15%
Jiayu G3
5405 Points ∼15% +12%
Amoi N828
12855 Points ∼36% +167%
Huawei Ascend Y300
6068 Points ∼17% +26%
Alcatel OneTouch Ultra 997D
6212 Points ∼17% +29%
Samsung Galaxy Young DUOS GT-S6312
4294 Points ∼12% -11%
Samsung Galaxy Express GT-I8730
11326 Points ∼32% +135%
Google Nexus 4
17555 Points ∼49% +265%
Geekbench 2 - 32 Bit - Total Score (sort by value)
LG E460 Optimus L5 II
582 Points ∼5%
Sony Xperia J
465 Points ∼4% -20%
Jiayu G3
840 Points ∼7% +44%
Huawei Ascend Y300
489 Points ∼4% -16%
Alcatel OneTouch Ultra 997D
862 Points ∼7% +48%
Samsung Galaxy Young DUOS GT-S6312
346 Points ∼3% -41%
Samsung Galaxy Express GT-I8730
1248 Points ∼10% +114%
Google Nexus 4
2054 Points ∼17% +253%
Smartbench 2012 - Productivity Index (sort by value)
LG E460 Optimus L5 II
1158 points ∼11%
Sony Xperia J
1054 points ∼10% -9%
Jiayu G3
1986 points ∼19% +72%
Amoi N828
3610 points ∼35% +212%
Huawei Ascend Y300
2117 points ∼20% +83%
Samsung Galaxy Young DUOS GT-S6312
1184 points ∼11% +2%
Samsung Galaxy Express GT-I8730
2697 points ∼26% +133%
Google Nexus 4
3178 points ∼31% +174%

Legende

 
LG E460 Optimus L5 II MediaTek MT6575, PowerVR SGX531, 4 GB Flash
 
Sony Xperia J Qualcomm Snapdragon S1 MSM7227A, Qualcomm Adreno 200, 4 GB Flash
 
Jiayu G3 MediaTek MT6577, PowerVR SGX531,
 
Amoi N828 Mediatek MT6589, PowerVR SGX544, 4 GB Flash
 
Huawei Ascend Y300 Qualcomm Snapdragon S4 Play MSM8225, Qualcomm Adreno 203, 4 GB Flash
 
Alcatel OneTouch Ultra 997D MediaTek MT6577, PowerVR SGX531, 4 GB Flash
 
Samsung Galaxy Young DUOS GT-S6312 Qualcomm Snapdragon S1 MSM7227A, Qualcomm Adreno 200, 4 GB Flash
 
Samsung Galaxy Express GT-I8730 Qualcomm Snapdragon S4 Plus MSM8930, Qualcomm Adreno 305, 8 GB SSD
 
Google Nexus 4 Qualcomm Snapdragon S4 Pro APQ8064A, Qualcomm Adreno 320, 16 GB SSD

Bei der Grafikleistung steht das LG Smartphone besser da und platziert sich in beinahe allen Tests im vorderen Mittelfeld. Von der Leistung der oberen Mittelklasse oder gar der Oberklasse, vertreten durch das Samsung Galaxy Express und das Google Nexus 4, ist das Handy natürlich weit entfernt, liegt aber zumindest auf Augenhöhe mit dem Alcatel OneTouch Ultra oder dem Huawei Ascend Y300. Damit sollten die meisten 3D-Anwendungen und Spiele flüssig dargestellt werden.

Antutu 3DRating
--- (sort by value)
LG E460 Optimus L5 II
2074 Points ∼18%
Sony Xperia J
1826 Points ∼16% -12%
Amoi N828
3714 Points ∼33% +79%
Huawei Ascend Y300
2139 Points ∼19% +3%
Samsung Galaxy Young DUOS GT-S6312
2265 Points ∼20% +9%
Samsung Galaxy Express GT-I8730
4216 Points ∼37% +103%
Google Nexus 4
5731 Points ∼50% +176%
1024x2048 Off-screen (sort by value)
LG E460 Optimus L5 II
841 Points ∼29%
Sony Xperia J
362 Points ∼13% -57%
Jiayu G3
732 Points ∼25% -13%
Amoi N828
1912 Points ∼66% +127%
Huawei Ascend Y300
1184 Points ∼41% +41%
Google Nexus 4
1702 Points ∼59% +102%
NenaMark2 - --- (sort by value)
LG E460 Optimus L5 II
23.4 fps ∼35%
Sony Xperia J
19.6 fps ∼29% -16%
Jiayu G3
17 fps ∼25% -27%
Amoi N828
54 fps ∼80% +131%
Huawei Ascend Y300
31 fps ∼46% +32%
Alcatel OneTouch Ultra 997D
23.8 fps ∼35% +2%
Samsung Galaxy Young DUOS GT-S6312
16.2 fps ∼24% -31%
Samsung Galaxy Express GT-I8730
60.8 fps ∼90% +160%
Google Nexus 4
59 fps ∼88% +152%
3DMark (2013) - 1280x720 Ice Storm Standard Score (sort by value)
LG E460 Optimus L5 II
663 Points ∼0%
Samsung Galaxy Young DUOS GT-S6312
552 Points ∼0% -17%
Samsung Galaxy Express GT-I8730
4463 Points ∼3% +573%
Google Nexus 4
11396 Points ∼8% +1619%
Basemark ES 2.0 - Taiji Free (sort by value)
LG E460 Optimus L5 II
9.22 fps ∼15%
Sony Xperia J
5.8 fps ∼10% -37%
Jiayu G3
4.88 fps ∼8% -47%
Amoi N828
20.6 fps ∼34% +123%
Alcatel OneTouch Ultra 997D
9.19 fps ∼15% 0%
Samsung Galaxy Young DUOS GT-S6312
6.34 fps ∼10% -31%
Samsung Galaxy Express GT-I8730
39.44 fps ∼65% +328%
Google Nexus 4
53.54 fps ∼88% +481%
GLBenchmark 2.5
Egypt HD Fixed Time (sort by value)
LG E460 Optimus L5 II
2.9 fps ∼5%
Samsung Galaxy Young DUOS GT-S6312
3.4 fps ∼6% +17%
Samsung Galaxy Express GT-I8730
25 fps ∼42% +762%
Google Nexus 4
35 fps ∼58% +1107%
1920x1080 Egypt HD Offscreen Fixed Time (sort by value)
LG E460 Optimus L5 II
1.9 fps ∼0%
Google Nexus 4
27 fps ∼5% +1321%
Epic Citadel
High Performance (sort by value)
LG E460 Optimus L5 II
31.5 fps ∼52%
Jiayu G3
24.1 fps ∼40% -23%
Huawei Ascend Y300
24.2 fps ∼40% -23%
Alcatel OneTouch Ultra 997D
29 fps ∼48% -8%
Samsung Galaxy Young DUOS GT-S6312
19.1 fps ∼32% -39%
Samsung Galaxy Express GT-I8730
54.1 fps ∼89% +72%
Google Nexus 4 (1196x768)
54.9 fps ∼91% +74%
High Quality (sort by value)
LG E460 Optimus L5 II
25.7 fps ∼43%
Jiayu G3
20.6 fps ∼34% -20%
Samsung Galaxy Young DUOS GT-S6312
17.3 fps ∼29% -33%
Google Nexus 4 (1196x768)
54.3 fps ∼91% +111%

Durch das Internet surfen sollte mit dem LG Optimus L5 II richtig Spaß machen, zumindest laut der synthetischen Tests: Das Gerät verweist fast alle Mitbewerber auf die hinteren Plätze und ist teilweise sogar auf Augenhöhe mit dem Google Nexus 4. Diesen Eindruck konnten wir während unseres Tests auch im Alltag bestätigen: Man surft mit dem LG Optimus L5 II flüssig und schnell durch das Internet.

Google V8 Ver. 7 - Google V8 Ver. 7 Score (sort by value)
LG E460 Optimus L5 II
1174 Points ∼6%
Sony Xperia J
704 Points ∼4% -40%
Jiayu G3
988 Points ∼5% -16%
Amoi N828
1012 Points ∼6% -14%
Huawei Ascend Y300
802 Points ∼4% -32%
Alcatel OneTouch Ultra 997D
1055 Points ∼6% -10%
Samsung Galaxy Young DUOS GT-S6312
767 Points ∼4% -35%
Samsung Galaxy Express GT-I8730
1169 Points ∼6% 0%
Google Nexus 4
1381 Points ∼8% +18%
Octane V1 - Total Score (sort by value)
LG E460 Optimus L5 II
1254 Points ∼6%
Sony Xperia J
845 Points ∼4% -33%
Jiayu G3
930 Points ∼4% -26%
Amoi N828
1161 Points ∼6% -7%
Huawei Ascend Y300
727 Points ∼3% -42%
Samsung Galaxy Young DUOS GT-S6312
824 Points ∼4% -34%
Samsung Galaxy Express GT-I8730
1170 Points ∼6% -7%
Google Nexus 4
1248 Points ∼6% 0%
Peacekeeper - --- (sort by value)
LG E460 Optimus L5 II
443 Points ∼7%
Sony Xperia J
287 Points ∼5% -35%
Jiayu G3
415 Points ∼7% -6%
Amoi N828
531 Points ∼9% +20%
Huawei Ascend Y300
325 Points ∼5% -27%
Alcatel OneTouch Ultra 997D
465 Points ∼8% +5%
Samsung Galaxy Young DUOS GT-S6312
325 Points ∼5% -27%
Samsung Galaxy Express GT-I8730
405 Points ∼7% -9%
Google Nexus 4 (Chrome 27)
236 Points ∼4% -47%
Sunspider - --- (sort by value)
LG E460 Optimus L5 II
1727.3 ms * ∼16%
Sony Xperia J
3013.8 ms * ∼29% -74%
Jiayu G3
2266.1 ms * ∼21% -31%
Amoi N828
1563.3 ms * ∼15% +9%
Huawei Ascend Y300
2318.8 ms * ∼22% -34%
Alcatel OneTouch Ultra 997D
2182.2 ms * ∼21% -26%
Samsung Galaxy Young DUOS GT-S6312
2551.5 ms * ∼24% -48%
Google Nexus 4
1894.7 ms * ∼18% -10%

* ... kleinere Werte sind besser

Sehr ordentliche Werte liefert unser Testgerät auch bei der Performance der 4 GByte eingebautem Flashspeicher, der Daten und Apps aufnimmt. Allerdings bleiben netto nur 1,4 GByte übrig, weil der Rest von Android belegt ist. Per microSD-Karte kann der Speicher noch um bis zu 32 GByte erweitert werden

Die Geschwindigkeit im synthetischen AndroBench ist wie erwähnt sehr gut, das Gerät kommt zwar nicht an die schnellen Übertragungsraten des Google Nexus 4 heran, kann aber das Samsung Galaxy Express im Random-Read-Test und Random-Write-Test schlagen.

Insgesamt hat das LG Optimus L5 II zwar nicht den schnellsten Prozessor, kann aber mit ordentlicher 3D-Leistung überzeugen und auch sonst die meisten Standardaufgaben flüssig erfüllen.

AndroBench 3
Sequential Read 256KB (sort by value)
LG E460 Optimus L5 II
35.69 MB/s ∼21%
Sony Xperia J
29.64 MB/s ∼18% -17%
Jiayu G3
23.51 MB/s ∼14% -34%
Amoi N828
41.05 MB/s ∼25% +15%
Huawei Ascend Y300
12.07 MB/s ∼7% -66%
Alcatel OneTouch Ultra 997D
26.62 MB/s ∼16% -25%
Samsung Galaxy Young DUOS GT-S6312
34.9 MB/s ∼21% -2%
Samsung Galaxy Express GT-I8730
52.79 MB/s ∼32% +48%
Google Nexus 4
49.7 MB/s ∼30% +39%
Sequential Write 256KB (sort by value)
LG E460 Optimus L5 II
7.63 MB/s ∼13%
Sony Xperia J
5.3 MB/s ∼9% -31%
Jiayu G3
5.77 MB/s ∼10% -24%
Amoi N828
5.53 MB/s ∼10% -28%
Huawei Ascend Y300
4.26 MB/s ∼7% -44%
Alcatel OneTouch Ultra 997D
5.18 MB/s ∼9% -32%
Samsung Galaxy Young DUOS GT-S6312
6.94 MB/s ∼12% -9%
Samsung Galaxy Express GT-I8730
9.32 MB/s ∼16% +22%
Google Nexus 4
13.97 MB/s ∼24% +83%
Random Read 4KB (sort by value)
LG E460 Optimus L5 II
10.12 MB/s ∼48%
Sony Xperia J
6.49 MB/s ∼31% -36%
Jiayu G3
8.54 MB/s ∼41% -16%
Amoi N828
11.02 MB/s ∼53% +9%
Huawei Ascend Y300
4.68 MB/s ∼22% -54%
Alcatel OneTouch Ultra 997D
9.54 MB/s ∼45% -6%
Samsung Galaxy Young DUOS GT-S6312
7.75 MB/s ∼37% -23%
Samsung Galaxy Express GT-I8730
8.42 MB/s ∼40% -17%
Google Nexus 4
12.14 MB/s ∼58% +20%
Random Write 4KB (sort by value)
LG E460 Optimus L5 II
0.5 MB/s ∼17%
Sony Xperia J
0.25 MB/s ∼9% -50%
Jiayu G3
0.65 MB/s ∼22% +30%
Amoi N828
0.27 MB/s ∼9% -46%
Huawei Ascend Y300
0.19 MB/s ∼7% -62%
Alcatel OneTouch Ultra 997D
0.27 MB/s ∼9% -46%
Samsung Galaxy Young DUOS GT-S6312
0.61 MB/s ∼21% +22%
Samsung Galaxy Express GT-I8730
0.42 MB/s ∼14% -16%
Google Nexus 4
1.07 MB/s ∼37% +114%

Spiele

Abgesehen von dem etwas klebrigen Touchscreen ist das LG Optimus L5 II gut für Spiele geeignet: Die Kommandos des Lagesensors beispielsweise in Rennspielen werden ohne Verzögerung und genau umgesetzt, und auch die Power des Grafikchips reicht für anspruchsvolle 3D-Games wie "Real Racing 3" oder "ShadowGun: Dead Zone" aus. Ein Problem könnte man aber bei aktuellen Games mit dem Speicherplatz bekommen: "Iron Man 3" belegt beispielsweise mit über 800 MByte schon weit mehr als die Hälfte des verfügbaren Platzes und lässt sich dann nicht einmal starten, weil eigentlich noch Daten nachgeladen werden müssen, die keinen Platz mehr finden.

Anspruchsvolle 3D-Spiele, wie "Real Racing 3" oder "ShadowGun: Dead Zone" laufen flüssig.
Anspruchsvolle 3D-Spiele, wie  "Real Racing 3" oder "ShadowGun: Dead Zone" laufen flüssig.
Allerdings ist der Speicherplatz auf dem Gerät sehr gering.
Allerdings ist der Speicherplatz auf dem Gerät sehr gering.

Emissionen

Wie wir testen - Emissionen

Temperatur

Bei den Temperaturen zeigt sich das LG Optimus L5 II genügsam und auf Augenhöhe mit den Mitbewerbern: Als absolutes Maximum werden 36,6 Grad Celsius an der Vorderseite erreicht - das ist dann spürbar, aber noch keineswegs unangenehm. Außerdem muss man für diese Temperatur sein Gerät schon über längere Zeit extrem belasten. Sonst pendelt sich die Temperatur um die 30 Grad ein, das Gerät liegt also meist kühl in der Hand.

Max. Last
 34.3 °C31.1 °C29.8 °C 
 36.5 °C32.1 °C30.2 °C 
 36.6 °C32.7 °C29.9 °C 
Maximal: 36.6 °C
Durchschnitt: 32.6 °C
29.2 °C30.1 °C32.4 °C
30.7 °C31.4 °C34.1 °C
29.4 °C32.3 °C36.5 °C
Maximal: 36.5 °C
Durchschnitt: 31.8 °C
Netzteil (max.)  33.8 °C | Raumtemperatur 21.8 °C | Voltcraft IR-350

Lautsprecher

Der kleine Mono-Lautsprecher sitzt an der Rückseite hinter zwei Schlitzen und strahlt seinen Klang auch hauptsächlich nach hinten ab. Liegt das Gerät auf dem Tisch, wird der Klang zwar nicht gedämpft, auf einer weichen Unterlage allerdings wird der Sound deutlich leiser.

Der Lautsprecher konzentriert sich hauptsächlich darauf, Höhen und Mitten wiederzugeben. So sind beispielsweise einzelne Geigen sehr laut zu hören, während tiefe Töne kaum zu vernehmen sind. Die maximale Lautstärke ist beachtlich, der Klang aber besonders bei orchestralen Stücken auf höchster Lautstärkestufe wenig detailarm und neigt zum Verzerren. Insgesamt gibt der Speaker eine passable Vorstellung ab, Musik- und Filmfreunde werden sich aber schnell auf Kopfhörer oder externe Lautsprecher verlassen.

Akkulaufzeit

Wie wir testen - Akkulaufzeit

Energieaufnahme

Beim Stromverbrauch liegt das LG Optimus L5 II eigentlich im Klassendurchschnitt, allerdings fallen die recht hohen Maximalverbräuche auf: 1,8 Watt im Idlebetrieb und 3,5 Watt unter maximaler Last sind mehr, als manch leistungsfähigeres Smartphone benötigt. Lobenswert ist der geringe Verbrauch in Standby- und Lastbetrieb, wo wir 0,1 Watt beziehungsweise gar keinen Stromverbrauch messen. Hier fiel von den Mitbewerber besonders das Jiayu G3 unangenehm mit sehr hohen Verbrauchswerten auf.

Stromverbrauch

Aus / Standby 0.01 / 0.1 Watt
Idle 0.7 / 1.2 / 1.8 Watt
Last 2.5 / 3.5 Watt
 
Legende: min: , med: , max:         Voltcraft VC 940

Akkulaufzeit

Richtig überzeugen können uns die Akkulaufzeiten, die das LG Optimus L5 II in unserem Test leistet, nicht. Der praxisnahe WLAN-Test lief nicht einmal 6 Stunden, bevor der Akku den Dienst versagte. Damit dürfte das Handy bei regelmäßiger, nicht allzu anspruchsvoller Nutzung knapp einen Tag durchhalten. Dabei ist der 1.700 mAh oder 6.5 Wattstunden leistende Akku durchschnittlich groß. Dennoch haben die meisten Mitbewerber mehr Durchhaltevermögen.

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
8h 56min
Surfen über WLAN
5h 46min
Last (volle Helligkeit)
2h 44min

Fazit

Wie wir testen - Fazit

Das LG Optimus L5 II macht seinem Anspruch als Mittelklasse-Smartphone alle Ehre: In kaum einer Kategorie kann das Smartphone richtig herausstechen. Hinter dem etwas fad designten Äußeren verbirgt sich ein SoC, dass vor allem beim Prozessor schwächelt und mit wenig Arbeitsspeicher auskommen muss. Dazu kommen der mickrige Speicherplatz und die allenfalls passable Bildqualität der Kamera. Der Touchscreen mit der klebrigen und schmutzempfindlichen Oberfläche ist auch nicht optimal, lässt sich aber immerhin zuverlässig bedienen.

Einige Highlights bietet das LG Optimus L5 II dann aber doch: Der Bildschirm ist schön hell und nach allen Richtungen mit exzellenten Blickwinkeln ausgestattet – IPS sei Dank. Aber auch hier gibt es was zu meckern: Ein besserer Schwarzwert und höherer Kontrast hätten es schon sein dürfen, dann wäre auch das Bild nicht so flau. Die frei belegbare Taste an der linken Gehäuseseite ist eine nette Idee und auch die Sprachqualität überzeugt. Außerdem gibt es NFC und schnelles HSUPA.

Ansonsten ist das Handy in vielen Kategorien unauffällig: Akkulaufzeit, Spiele-Power, Erwärmung und Software sind in Ordnung, aber eben auch nicht mehr. Insgesamt ist "unauffällig" wohl auch das passendste Wort, um das LG Optimus L5 II zu beschreiben: Neidische Blicke werden Sie damit nicht ernten, anecken aber auch nicht. Und wer alles durchschnittlich macht, der macht auch kaum etwas richtig falsch - außer natürlich für den, der das Besondere sucht.

Im Test: LG Optimus L5 II. Zur Verfügung gestellt von LG.
Im Test: LG Optimus L5 II. Zur Verfügung gestellt von LG.

Diesen Artikel kommentieren / Antworten:

Im Test: LG Optimus L5 II. Testgerät zur Verfügung gestellt von LG.
Im Test: LG Optimus L5 II. Testgerät zur Verfügung gestellt von LG.

Datenblatt

LG E460 Optimus L5 II

:: Prozessor
:: Speicher
512 MB
:: Grafikkarte
:: Bildschirm
4.0 Zoll , 800x480 Pixel, kapazitiver Touchscreen, IPS, spiegelnd: ja
:: Festplatte
4 GB Flash, 4 GB , 1.4 GB verfügbar
:: Anschlüsse
1 USB 2.0, Audio Anschlüsse: 3,5 mm Audioport, Card Reader: microSD-Karten bis 32 GByte, Sensoren: GPS, Lagesensor, Kompass,
:: Netzwerkverbindungen
802.11 b/g/n (b g n ), 3.0 Bluetooth, Quadband GSM, Dualband UMTS, HSDPA, HSUPA
:: Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 9.28 x 62.2 x 117.5
:: Gewicht
0.113 kg Netzteil: 0.05 kg
:: Akku
6.5 Wh Lithium-Ion, 3.8 Volt, 1.700 mAh
Telefonieren 2G (laut Hersteller): 600 h, Telefonieren 3G (laut Hersteller): 540 h, Standby 2G (laut Hersteller): 33000 h, Standby 3G (laut Hersteller): 33000 h
:: Preis
189 Euro
:: Betriebssystem
Android 4.1 Jelly Bean
:: Sonstiges
Webcam: 5 Megapixel (2.560 x 1.920 Pixel) mit LED-Blitz, Lautsprecher: Mono, Tastatur: Virtuell, 24 Monate Garantie

 

[+] compare
LG hat auch in der Mittelklasse ein Wörtchen mitzureden.
LG hat auch in der Mittelklasse ein Wörtchen mitzureden.
Familienfoto: LGs neue Smartphone-Serie.
Familienfoto: LGs neue Smartphone-Serie.
Unser Testgerät ist mit titangrauer Rückseite und gebürstetem Metall-Look recht schick.
Unser Testgerät ist mit titangrauer Rückseite und gebürstetem Metall-Look recht schick.
Dass es auch Schwarz als Farbe gibt, demonstrieren die Brüder, auch Weiß ist erhältlich.
Dass es auch Schwarz als Farbe gibt, demonstrieren die Brüder, auch Weiß ist erhältlich.
Bei allen Modellen lässt sich die Rückseite abnehmen.
Bei allen Modellen lässt sich die Rückseite abnehmen.
Das Optimus L5 II wurde im Vergleich zum Vorgänger verbessert...
Das Optimus L5 II wurde im Vergleich zum Vorgänger verbessert...
...beispielsweise mit höher auflösendem Bildschirm und kompakterem Gehäuse.
...beispielsweise mit höher auflösendem Bildschirm und kompakterem Gehäuse.
Von vorne wirkt das Handy recht schlicht.
Von vorne wirkt das Handy recht schlicht.
Der Stylefaktor war beim Vorgänger höher.
Der Stylefaktor war beim Vorgänger höher.
Nur der trapezförmige Hörer ist ein Hingucker.
Nur der trapezförmige Hörer ist ein Hingucker.
Die titangraue Rückseite ist schön und stabil.
Die titangraue Rückseite ist schön und stabil.
Die Buttons sind auch durchdesignt, lassen sich aber schwer ertasten.
Die Buttons sind auch durchdesignt, lassen sich aber schwer ertasten.
Auch ein Hingucker: Die LED im Homebutton, die in allen Farben leuchten kann.
Auch ein Hingucker: Die LED im Homebutton, die in allen Farben leuchten kann.
Sie zeigt Anrufe, Termine und vieles mehr an.
Sie zeigt Anrufe, Termine und vieles mehr an.
Das Smartphone ist sehr leicht, ...
Das Smartphone ist sehr leicht, ...
...es wirkt aber fast ein bisschen klobig.
...es wirkt aber fast ein bisschen klobig.
Android wurde von LG leicht umgestaltet.
Android wurde von LG leicht umgestaltet.
Insgesamt sind die Änderungen aber recht gering.
Insgesamt sind die Änderungen aber recht gering.
Die nützlichste Software-Beigabe ist Quick Memo, ...
Die nützlichste Software-Beigabe ist Quick Memo, ...
... damit lassen sich sogar Telefonnummern eingeben.
... damit lassen sich sogar Telefonnummern eingeben.
Auch die Menüs sind erweitert und sehen anders aus.
Auch die Menüs sind erweitert und sehen anders aus.
Eine nette Sache ist die Schnellzugriffstaste an der linken oberen Seite.
Eine nette Sache ist die Schnellzugriffstaste an der linken oberen Seite.
Sie kann frei belegt werden und startet die entprechenden Apps.
Sie kann frei belegt werden und startet die entprechenden Apps.
Im Kameramodus dient sie als Auslöser.
Im Kameramodus dient sie als Auslöser.
Die Verbindungsmöglichkeiten sind dank NFC und Bluetooth recht vielfältig.
Die Verbindungsmöglichkeiten sind dank NFC und Bluetooth recht vielfältig.
Die Kamera verdient leider kein Lob: Weichgezeichnet und detailarm sind die Bilder.
Die Kamera verdient leider kein Lob: Weichgezeichnet und detailarm sind die Bilder.
Der Touchscreen ist klebrig und schmutzanfällig.
Der Touchscreen ist klebrig und schmutzanfällig.
Immerhin legt LG ein Headset bei.
Immerhin legt LG ein Headset bei.
Insgesamt wirkt das LG Optimus L5 II recht unscheinbar.
Insgesamt wirkt das LG Optimus L5 II recht unscheinbar.
Ein paar Highlights hätten dem Gerät gut getan.
Ein paar Highlights hätten dem Gerät gut getan.

Ähnliche Geräte

Geräte mit der selben Grafikkarte

» Test LG G Pro Lite Dual D686 Smartphone
Mediatek MT6577, 5.5", 0.163 kg
» Test Lenovo IdeaTab A1000 Tablet
Mediatek MT8317T, 7.0", 0.348 kg
» Test ZTE Grand X Pro Smartphone
Mediatek MT6577, 4.5", 0.143 kg
» Test Acer Liquid E1 Duo Smartphone
Mediatek MT6577, 4.5", 0.14 kg
» Test Bullman Tab 7 Mini UMTS GPS v2 Tablet
Mediatek MT8377, 7.0", 0.369 kg
» Test Alcatel One Touch Ultra 997D Smartphone
Mediatek MT6577, 4.3", 0.143 kg
» Test Yarvik Ingenia X1 Smartphone
Mediatek MT6577, 5.3", 0.183 kg

Links

Preisvergleich

Amazon.de

EUR 79,00 LG E460 Optimus L5 II Smartphone (10,2 cm (4 Zoll) Touchscreen, 1GHz, 512MB RAM, 5 Megapixel Kamera, Android 4.1) weiß

LG Optimus L5 II
» 79.00 EUR (geringster Preis)
79.00 EUR Amazon DE
79.00 EUR Redcoon GmbH
79.00 EUR eBay International AG
99.99 EUR Schwab Versand GmbH
99.99 EUR neckermann.de
99.99 EUR Otto GmbH & Co KG

Die dargestellten Preise können bis zu einen Tag alt sein.

Pro

+Heller Bildschirm mit stabilen Blickwinkeln
+Ordentliche Spieleleistung
+Gute Sprachqualität
+NFC und HSUPA
+Sehr leicht
+Stabiles Gehäuse
 

Contra

-Kontrast und Schwarzwert mau
-Performance der Kamera
-Relativ schwacher Prozessor
-Wenig Arbeitsspeicher
-Wenig Speicherplatz
-Recht dröges Design

Shortcut

Was uns gefällt

Heller Bildschirm mit exzellenter Blickwinkelstabilität.

Was wir vermissen

Ein echtes Highlight, das das Handy aus der Masse herausstechen lässt.

Was uns verblüfft

Dass der schick designte Vorgänger nun einen recht drögen Nachfolger bekommt.

Die Konkurrenz

Huawei Ascend Y300, Sony Xperia J, Amoi N828, Jiayu G3, Alcatel OneTouch Ultra, Samsung Galaxy Young, Google Nexus 4, Samsung Galaxy Express

Bewertung

LG E460 Optimus L5 II
05.08.2013 v3
Florian Wimmer

Gehäuse
77%
Tastatur
46%
Pointing Device
81%
Konnektivität
43%
Gewicht
100%
Akkulaufzeit
91%
Display
84%
Leistung Spiele
25%
Leistung Anwendungen
34%
Temperatur
88%
Lautstärke
100%
Auf- / Abwertung
75%
Durchschnitt
70%
83%
Smartphone *
gewichteter Durchschnitt

Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

> Notebook Test, Laptop Test und News > Eigene Testberichte > Notebook Testberichte > Test LG E460 Optimus L5 II Smartphone
Autor: Florian Wimmer (Update: 17.07.2014)