Notebookcheck

Test Samsung Galaxy Young DUOS GT-S6312 Smartphone

Florian Wimmer , 26.04.2013

Junger Hüpfer. Das Samsung Galaxy Young ist ein handliches Smartphone für Einsteiger und junge Menschen. Für den günstigen Straßenpreis von 125 Euro muss man aber mit einigen Einschränkungen leben, oder? Wir finden es in unserem Test heraus.

Samsung Galaxy Young Duos oder Samsung Galaxy Fame? Auf den ersten Blick sind Samsungs Smartphone-Modelle nur schwer auseinanderzuhalten. Das Samsung Galaxy Young ist zusammen mit dem Galaxy Pocket Plus eines der günstigsten Modelle aus Samsungs großer Galaxy-Smartphone-Familie. Ein Einsteigermodell also, das mit den großen Modellen aus der Familie wie dem Galaxy S3 oder dem brandaktuellen Galaxy S4 eigentlich nur den Familiennamen, die abgerundete Gehäuseform und das Android Betriebssystem gemeinsam hat.

Der Zusatz Young deutet auf die kleine Bauform hin, die auch kleinen Händen die Bedienung ermöglicht, sowie einen günstigen Preis: Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 224 Euro, der Internetpreis um die 169 Euro. Ein günstiger Einstieg also, zumal das Gerät zwei SIM-Karten auf einmal aufnehmen kann.

In dieser Preisklasse scheint diese Qualität der Dual-SIMs aber recht verbreitet zu sein: Das Sony Xperia E Dual, Amoi N821 und Jiayu G3 bieten diesen Vorzug auch. Ähnlich günstig ist ansonsten auch das Sony Xperia J, das allerdings nur eine SIM-Karte aufnehmen kann.

Gehäuse

Wie wir testen - Gehäuse

Wie schon erwähnt hat man auf den ersten Blick das Gefühl, man müsste äußerliche Unterschiede zwischen dem kürzlich getesteten Galaxy Fame und dem Galaxy Young Duos mit der Lupe suchen. Bei genauerer Betrachtung fallen dann aber doch die leicht unterschiedliche Gehäuseform, die weiß markierten "Zurück"- und "Menü"-Tasten, der "Duos"-Schriftzug auf der Vorderseite und die Anordnung der Kamera als klare Unterscheidungsmerkmale auf.

Ansonsten ist das Samsung Galaxy Young Duos äußerlich wie seine Brüder komplett in Kunststoff gekleidet und besitzt ein gefälliges, abgerundetes Design. Das Smartphone ist aktuell in Weiß oder Dunkelblau erhältlich. Die hochglänzende Rückseite zieht sich durch die gesamte Galaxy Familie und damit leider auch die Fingerabdrücke, die sich dort sammeln. Das Telefon ist sehr solide verarbeitet und nimmt Druck von allen Seiten auf, ohne sich zu verformen. Druck von hinten wird nicht auf dem Bildschirm sichtbar.

Ausstattung

Wie wir testen - Gehäuse

Im handlichen Samsung Galaxy Young Duos kommt ein SoC von Qualcomm zum Einsatz, das einen technisch bereits etwas älteren Cortex-A5-Prozessor mit einem Rechenkern und 1 GHz Taktung, sowie eine Adreno-200-Grafikkarte enthält. Beide Kernkomponenten sind mäßig leistungsfähig, aber immerhin spendiert Samsung vergleichsweise üppige 1.024 MByte Arbeitsspeicher. Von den 4 GByte Flashspeicher bleiben wegen des Betriebssystems nur knapp 1,5 GByte für eigene Apps und Dateien übrig. Micro-SD-Karten bis 64 GByte können zur Erweiterung genutzt werden.

rechts: Ein-/Ausschalter
rechts: Ein-/Ausschalter
oben: Audioport
oben: Audioport
links: Lautstärkewippe
links: Lautstärkewippe
unten: micro-USB
unten: micro-USB

Software

Googles Betriebssystem Android kommt wie bei allen Galaxy Smartphones zum Einsatz. Version 4.1.2 ist eine aktuelle Ausgabe des Betriebssystems. Samsung baut die Oberfläche des Betriebssystems mit seiner TouchWiz Oberfläche nur sehr behutsam um, so dass sich jeder, der Android schon einmal benutzt hat, schnell zurechtfindet.

An Software spendiert Samsung nicht viel, der "What's App"-Ersatz ChatON sowie der Terminkalender "S Planner" sind an Bord. Die nervige Bloatware beschränkt sich auf "Samsung Apps", einen alternativen App-Store, für den man zusätzlich zum Google Konto auch noch einen Samsung Account anlegen soll. Suchen Sie lieber im Google Play Store nach den Apps, dort gibt es sie auch.

Das GPS-Modul funktioniert zuverlässig.
Das GPS-Modul funktioniert zuverlässig.

Kommunikation & GPS

 

HSDPA ist heutzutage selbst bei den günstigsten Smartphones Pflicht, den schnellen Standard HSDPA+ unterstützt das Samsung Galaxy Young Duos aber nicht. Auch die Bluetooth-Schnittstelle ist mit Version 3.0 nicht ganz auf der Höhe der Zeit, dafür gibt es ein WLAN-Modul nach Standard 802.11 b/g/n und die WiFi-Direct-Funktion zum Datenaustausch mit anderen Geräten. Der WLAN-Empfang bleibt auch durch drei Wände und in zehn Metern Entfernung zum Router stabil und schnell.

Ein GPS-Modul ist ebenfalls enthalten, das russische Satellitensystem GLONASS wird allerdings nicht unterstützt, das Samsung Galaxy Fame arbeitet auch mit diesem zusammen. Nach kurzer Zeit  werden im Freien schnell genug Satelliten gefunden, um unsere Position auf 10 Meter genau zu bestimmen.

Telefonfunktionen

Die Telefonfunktion funktioniert, wie bei den meisten anderen Android Geräten, sehr intuitiv; mit dem Tastenfeld hat man auch die Möglichkeit, von Ton auf Vibration umzustellen, einfach Nummern zu Kontakten hinzuzufügen oder statt zu telefonieren eine Nachricht zu schreiben. Der Wechsel zwischen zwei eingelegten SIM-Karten ist flüssig über die Statusleiste am oberen Rand möglich. Der Wechsel erfordert keinen Neustart des Systems.

Kameras & Multimedia

Das Samsung Galaxy Young ist mit nur einer Kamera an der Rückseite nicht für Videotelefonie geeignet. Der Sensor an der Rückseite produziert Bilder bis zu 2.048 x 1.536 Pixel oder ruckelige Videos in VGA-Auflösung. Die Bilder sind zudem kaum zu gebrauchen, da die Kamera nur sehr flaue Farben aufnimmt und das ganze Bild weichgezeichnet wirkt.

Rückseite: 3,2 Megapixel
Rückseite: 3,2 Megapixel
Referenz: Canon EOS 450D, 12 Megapixel
Referenz: Canon EOS 450D, 12 Megapixel

Zubehör

Abgesehen von einem winzigen Steckernetzteil und einem USB-Kabel liefert Samsung kein Zubehör mit dem Galaxy Young aus. Auch auf ein Headset muss man in dieser Preisklasse bei Samsung verzichten. Auf Samsungs Website gibt es zwar allerhand Zubehör, aber kaum etwas, das speziell auf das Galaxy Young zugeschnitten wäre. Ein Ersatzakku oder ein neues Netzteil lassen sich dort aber kaufen.

Garantie

Die Garantie auf Mobiltelefone beträgt bei Samsung 24 Monate, man kann die Garantie auch in anderen Ländern wahrnehmen, in denen das Mobiltelefon verkauft wird. Der Kunde muss sein Galaxy Young einschicken oder zur Reparatur vorbeibringen, Garantieerweiterungen bietet Samsung nicht an.

Eingabegeräte & Bedienung

Selbst auf dem sehr kleinen 3,27-Zoll-Display des Samsung Galaxy Young Duos lässt sich mit der Standard-Tastatur von Android noch gut arbeiten. Wer große Finger hat, für den wird es aber schwierig, die kleinen Tasten zuverlässig zu treffen. Im Quermodus ist zudem vom Bildschirminhalt kaum mehr etwas zu sehen, wenn die Tastatur geöffnet ist. Andere Tastaturmodelle sind im Google Play Store erhältlich, so kann jeder das Keyboard an seinen Geschmack anpassen.

Display

Wie wir testen - Display

Die brillanten Super-AMOLED-Displays der größeren Galaxy-Modelle schaffen es leider nicht bis in die günstigen Regionen des Samsung Galaxy Young Duos, hier muss man mit einem normalen TFT-Display vorlieb nehmen. Dieses löst mit 320 x 480 Pixeln auf und bietet damit eine recht niedrige Auflösung, selbst für so einen kleinen Bildschirm.

Die Helligkeit des Displays ist andererseits recht beeindruckend und kommt sogar in Regionen von Top-Modellen, wie iPhone 5 oder Google Nexus 4: Durchschnittlich 451,4 cd/m² werden erreicht, die Ausleuchtung ist allerdings nicht sehr gleichmäßig und fällt nach links (im Querformat) deutlich ab.

423
cd/m²
479
cd/m²
455
cd/m²
413
cd/m²
471
cd/m²
462
cd/m²
426
cd/m²
470
cd/m²
464
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
Infos
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 479 cd/m²
Durchschnitt: 451.4 cd/m²
Ausleuchtung: 86 %
Helligkeit Akku: 471 cd/m²
Schwarzwert: 0.69 cd/m²
Kontrast: 683:1

Beim Kontrast hingegen überzeugen die Messwerte nicht, alle Vergleichsgeräte bietet einen deutlich höheren Kontrast als die beim Samsung Galaxy Young ermittelten 683:1. Lediglich das größere Samsung Galaxy S Duos muss sich mit noch geringerem Kontrastverhältnis von 518:1 geschlagen geben. Dementsprechend ist der Schwarzwert von 0,69 cd/m² nicht so niedrig wie bei anderen Geräten und tatsächlich zeigt Schwarz auch bei Betrachtung des Bildschirms einen deutlichen Graustich.

Die untenstehenden Screenshots der Farbmessungen zeigen, dass die Farbgenauigkeit des Displays nicht sehr hoch ist: Rot und vor allem Blau weichen am deutlichsten von den Idealwerten ab, grüne Farbtöne werden am besten dargestellt. Auch die Graustufen werden nicht ideal dargestellt, hier weichen nur sehr dunkle Grauschattierungen nicht zu weit vom Idealwert ab.

CalMan Farbgenauigkeit
CalMan Farbgenauigkeit
CalMan Graustufen
CalMan Graustufen
CalMan Farbsättigung
CalMan Farbsättigung
Außeneinsatz
Außeneinsatz

Tatsächlich ermöglicht die hohe Helligkeit eine Benutzung des Samrtphones bei bewölktem Himmel. Wirklich angenehm oder augenschondend ist das zwar nicht, aber für kurze Eingaben kann man immerhin etwas auf dem Bildschirm erkennen. Im Schatten oder in hellen Räumen ist eine Benutzung damit problemlos möglich.

Nach oben und unten (im Längsmodus) sind die Blickwinkel sehr gut.
Nach oben und unten (im Längsmodus) sind die Blickwinkel sehr gut.
Nach den Seiten allerdings nicht.
Nach den Seiten allerdings nicht.

Die Blickwinkel sind oft ein Problem der günstigen TFT-Bildschirme. Beim Samsung Galaxy Young Duos trifft das in eingeschränkter Weise ebenfalls zu: Nach links und rechts (im Längsmodus) brechen die Kontraste schnell zusammen und Farben werden verfälscht. Nach oben und unten hingegen ist das Bild auch noch aus sehr spitzen Blickwinkeln gut erkennbar.

Leistung

Wie wir testen - Leistung

Das Samsung Galaxy Young Duos und das Sony Xperia E dual teilen sich nicht nur die Fähigkeit, zwei SIM-Karten aufnehmen zu können, sondern auch dasselbe SoC: Der wenig leistungsstarke Qualcomm Snapdragon S1 MSM7227A mit 1 GHz Taktung und einem Kern, sowie die Grafiklösung Qualcomm Adreno 200 sind dessen Hauptbestandteile. Außerdem verbaut Samsung 1 GByte Arbeitsspeicher im Galaxy Young Duos, womit auch aufwändige Anwendungen ausgeführt werden können.

In den synthetischen System-Benchmarks liegt das Samsung Galaxy Young Duos damit meist im hinteren Bereich des Vergleichsfeldes und schneidet im AnTuTu- und Geebench-Benchmark wesentlich schlechter ab als das Sony Xperia E dual.

AnTuTu Benchmark v3 - Total Score (sort by value)
Samsung Galaxy Young DUOS GT-S6312
4294 Points ∼12%
Sony Xperia E dual
5517 Points ∼15% +28%
Sony Xperia J
4075 Points ∼11% -5%
Amoi N821
6745 Points ∼19% +57%
Jiayu G3
5405 Points ∼15% +26%
Samsung Galaxy Fame GT-S6810P
4434 Points ∼12% +3%
Geekbench 2 - 32 Bit - Total Score (sort by value)
Samsung Galaxy Young DUOS GT-S6312
346 Points ∼2%
Sony Xperia E dual
498 Points ∼3% +44%
Sony Xperia J
465 Points ∼3% +34%
Amoi N821
875 Points ∼6% +153%
Jiayu G3
840 Points ∼6% +143%
Samsung Galaxy Fame GT-S6810P
468 Points ∼3% +35%
Linpack Android / IOS
Single Thread (sort by value)
Samsung Galaxy Young DUOS GT-S6312
39.156 MFLOPS ∼4%
Sony Xperia E dual
38.615 MFLOPS ∼4% -1%
Sony Xperia J
38.884 MFLOPS ∼4% -1%
Amoi N821
39.921 MFLOPS ∼4% +2%
Jiayu G3
35.033 MFLOPS ∼3% -11%
Samsung Galaxy Fame GT-S6810P
26.076 MFLOPS ∼3% -33%
Multi Thread (sort by value)
Samsung Galaxy Young DUOS GT-S6312
37.473 MFLOPS ∼2%
Sony Xperia E dual
37.11 MFLOPS ∼2% -1%
Sony Xperia J
37.382 MFLOPS ∼2% 0%
Amoi N821
59.369 MFLOPS ∼2% +58%
Jiayu G3
57.605 MFLOPS ∼2% +54%
Samsung Galaxy Fame GT-S6810P
24.388 MFLOPS ∼1% -35%

Legende

 
Samsung Galaxy Young DUOS GT-S6312 Qualcomm Snapdragon S1 MSM7227A, Qualcomm Adreno 200, 4 GB Flash
 
Sony Xperia E dual Qualcomm Snapdragon S1 MSM7227A, Qualcomm Adreno 200, 4 GB Flash
 
Sony Xperia J Qualcomm Snapdragon S1 MSM7227A, Qualcomm Adreno 200, 4 GB Flash
 
Amoi N821 MediaTek MT6577, PowerVR SGX531, 2 GB NAND Flash
 
Jiayu G3 MediaTek MT6577, PowerVR SGX531,
 
Samsung Galaxy Fame GT-S6810P Broadcom BCM28155, Broadcom VideoCore-IV, 4 GB Flash

Auch bei der 3D-Berechnung fällt Samsungs Smartphone deutlich hinter das Sony Xperia E zurück: Im Nenamark trennen die beiden ganze 69 Prozent. Auch das fast identisch aussehende Schwestermodell Samsung Galaxy Fame kann sich bezüglich der 3D-Leistung deutlich absetzen.

Antutu 3DRating - --- (sort by value)
Samsung Galaxy Young DUOS GT-S6312
2265 Points ∼20%
Sony Xperia E dual
2904 Points ∼26% +28%
Sony Xperia J
1826 Points ∼16% -19%
Samsung Galaxy Fame GT-S6810P
1964 Points ∼17% -13%
NenaMark2 - --- (sort by value)
Samsung Galaxy Young DUOS GT-S6312
16.2 fps ∼24%
Sony Xperia E dual
27.4 fps ∼41% +69%
Sony Xperia J
19.6 fps ∼29% +21%
Amoi N821
24.1 fps ∼36% +49%
Jiayu G3
17 fps ∼25% +5%
Samsung Galaxy Fame GT-S6810P
27.1 fps ∼40% +67%

Das Internetsurfen macht mit vielen anderen Geräten aus unserem Vergleichsfeld deutlich mehr Spaß: Nicht nur, dass diese teilweise einen wesentlich größeren Bildschirm besitzen, sie bieten auch mehr Leistung. Dadurch erzielen sie höhere Wertungen bei den Browserbenchmarks. Besonders weit vorne liegt das Amoi N821; das Samsung Galaxy Young siedelt sich auch hier bei allen Tests im hinteren Bereich an.

Peacekeeper - --- (sort by value)
Samsung Galaxy Young DUOS GT-S6312
325 Points ∼5%
Sony Xperia E dual
325 Points ∼5% 0%
Sony Xperia J
287 Points ∼5% -12%
Amoi N821
502 Points ∼8% +54%
Jiayu G3
415 Points ∼7% +28%
Samsung Galaxy Fame GT-S6810P
412 Points ∼7% +27%
Google V8 Ver. 7 - Google V8 Ver. 7 Score (sort by value)
Samsung Galaxy Young DUOS GT-S6312
767 Points ∼4%
Sony Xperia E dual
705 Points ∼4% -8%
Sony Xperia J
704 Points ∼4% -8%
Amoi N821
1290 Points ∼7% +68%
Jiayu G3
988 Points ∼5% +29%
Samsung Galaxy Fame GT-S6810P
1146 Points ∼6% +49%
Octane V1 - Total Score (sort by value)
Samsung Galaxy Young DUOS GT-S6312
824 Points ∼4%
Sony Xperia J
845 Points ∼4% +3%
Jiayu G3
930 Points ∼4% +13%
Samsung Galaxy Fame GT-S6810P
1097 Points ∼5% +33%
Sunspider - 0.9.1 Total Score (sort by value)
Samsung Galaxy Young DUOS GT-S6312
2551.5 ms * ∼24%
Sony Xperia E dual
2830.8 ms * ∼27% -11%
Sony Xperia J
3013.8 ms * ∼29% -18%
Amoi N821
1381.7 ms * ∼13% +46%
Jiayu G3
2266.1 ms * ∼21% +11%
Samsung Galaxy Fame GT-S6810P
1967.6 ms * ∼19% +23%

* ... kleinere Werte sind besser

Beim Zugriff auf die 4 GByte Flashspeicher, die Samsung im Galaxy Young Duos verbaut, zeigt sich das Gerät sehr schnell und liegt in allen Tests vorne. Schade nur, dass für Apps und Daten nur 1,48 GByte übrig bleiben, nachdem Android 4.1 installiert ist. Per microSD-Karte kann man den Speicher um bis zu 64 GByte erweitern, aber nicht alle Apps lassen sich auf den zusätzlichen Speicher auslagern.

AndroBench 3
Sequential Read 256KB (sort by value)
Samsung Galaxy Young DUOS GT-S6312
34.9 MB/s ∼13%
Sony Xperia E dual
32.37 MB/s ∼12% -7%
Sony Xperia J
29.64 MB/s ∼11% -15%
Amoi N821
30.46 MB/s ∼11% -13%
Jiayu G3
23.51 MB/s ∼8% -33%
Samsung Galaxy Fame GT-S6810P
25.96 MB/s ∼9% -26%
Sequential Write 256KB (sort by value)
Samsung Galaxy Young DUOS GT-S6312
6.94 MB/s ∼9%
Sony Xperia E dual
4.74 MB/s ∼6% -32%
Sony Xperia J
5.3 MB/s ∼7% -24%
Amoi N821
5.69 MB/s ∼8% -18%
Jiayu G3
5.77 MB/s ∼8% -17%
Samsung Galaxy Fame GT-S6810P
3.59 MB/s ∼5% -48%
Random Read 4KB (sort by value)
Samsung Galaxy Young DUOS GT-S6312
7.75 MB/s ∼21%
Sony Xperia E dual
7.56 MB/s ∼21% -2%
Sony Xperia J
6.49 MB/s ∼18% -16%
Amoi N821
8.44 MB/s ∼23% +9%
Jiayu G3
8.54 MB/s ∼24% +10%
Samsung Galaxy Fame GT-S6810P
5.2 MB/s ∼14% -33%
Random Write 4KB (sort by value)
Samsung Galaxy Young DUOS GT-S6312
0.61 MB/s ∼4%
Sony Xperia E dual
0.23 MB/s ∼2% -62%
Sony Xperia J
0.25 MB/s ∼2% -59%
Amoi N821
0.26 MB/s ∼2% -57%
Jiayu G3
0.65 MB/s ∼4% +7%
Samsung Galaxy Fame GT-S6810P
0.17 MB/s ∼1% -72%

Spiele

Für Spiele ist das kleine Samsung Galaxy Young nur bedingt geeignet: Erstens ist der Bildschirm sehr klein und niedrig auflösend, wodurch Texte im Spiel teilweise nicht mehr lesbar sind. Auch die Kontrollelemente auf dem Bildschirm wie virtuelle Joysticks oder Buttons sind sehr klein. Andererseits zeigt sich hier besonders deutlich, wieso Samsung sein Handy "Young" nennt: Auch Kinder können mit ihren kleinen Händen alle Bereiche des Bildschirms erreichen und so ein Spiel steuern.

Leistungstechnisch ist das Samsung Galaxy Young in der Lage, auch aktuelle 3D-Spiele wie "ShadowGun: Dead Zone" wiederzugeben, allerdings nicht komplett ruckelfrei. Beim Action-Shooter "Zombiewood" wurden die Zwischensequenzen nicht angezeigt und es kam zu deutlichen Rucklern, wenn auf dem Bildschirm viel los war. Zudem waren die Ladezeiten deutlich länger als auf schnelleren Smartphones.

Sprachqualität

Die Sprachqualität des Samsung Galaxy Young ist gut, das Gegenüber kommt aber etwas dumpf im Ohr an. Der Gesprächpartner am Festnetztelefon hörte uns allerdings klar und deutlich. Die Sprachwiedergabe per Lautsprecher ist ebenfalls gut und mit recht hoher Lautstärke möglich. Allerdings beginnt der Ton ab ca. 90 % der Maximallautstärke zu verzerren.

Emissionen

Wie wir testen - Emissionen

Temperatur

Dass das Samsung Galaxy Young stets kühl bleibt, selbst wenn man es belastet, gefällt uns sehr gut. Im Idle-Betrieb ist die Erwärmung insgesamt kaum spürbar mit maximal 29 Grad Celsius. Setzt man das Gerät unter Last, so erwärmt sich das Gehäuse nach und nach recht gleichmäßig auf bis zu 37,4 Grad – das ist zwar spürbar, aber keineswegs unangenehm.

Max. Last
 34.3 °C36.3 °C36.3 °C 
 35.7 °C37 °C37.4 °C 
 33.9 °C35 °C34.3 °C 
Maximal: 37.4 °C
Durchschnitt: 35.6 °C
33.5 °C35.2 °C32.4 °C
34 °C35.9 °C32 °C
32.9 °C35.4 °C31.7 °C
Maximal: 35.9 °C
Durchschnitt: 33.7 °C
Netzteil (max.)  36.5 °C | Raumtemperatur 22.7 °C | Voltcraft IR-350

Lautsprecher

Dass der kleine Lautsprecher an der Rückseite angebracht ist, dämpft den Sound etwas, wenn man das Handy auf eine weiche Unterlage legt. Ansonsten ist das Klangbild recht ähnlich dem des Samsung Galaxy Fame: wenig Bässe, ansonsten aber ein sehr kraftvoller Klang mit hoher Maximallautstärke, der auf maximaler Lautstärkeeinstellung aber zum Dröhnen neigt. Insgesamt recht ordentlich für ein kleines, günstiges Mobiltelefon.

Akkulaufzeit

Wie wir testen - Akkulaufzeit

Energieaufnahme

Bisher haben wir recht viele durchschnittliche Leistungen beim Samsung Galaxy Young gesehen, und auch beim Stromverbrauch liegt unser Testgerät zwischen den Mitbewerbern – das Jiayu G3 mit größerem Bildschirm hat einen überdurchschnittlichen Stromverbrauch und liegt mit maximal 4,1 Watt deutlich über den 2,7 Watt, die das Galaxy Young verbraucht. Alle anderen Vergleichsgeräte liegen aber beim Maximalverbrauch niedriger.

Das Amoi N821 und das Jiayu G3 verbrauchen auch im Idle-Betrieb wesentlich mehr Strom, Sonys Xperia J und Xperia E dual liegen ungefähr gleichauf mit unserem Testgerät. Abgesehen vom zu hohen Maximalverbrauch liegt das Galaxy Young also im Klassendurchschnitt.

Stromverbrauch

Aus / Standby 0.01 / 0.1 Watt
Idle 0.9 / 1.1 / 1.3 Watt
Last 2 / 2.7 Watt
 
Legende: min: , med: , max:         Voltcraft VC 940

Akkulaufzeit

Auch bei den Akkulaufzeiten zeigt sich das Samsung Galaxy Young eher durchschnittlich: Mit seinem 4,81 Wattstunden leistenden Akku hält es maximal 16:05 Stunden durch. Das ist deutlich kürzer als das Sony Xperia E dual, dieses besitzt einen stärkeren Akku. Amoi N821 und Jiayu G3 fallen wegen der größeren Bildschirme nochmals deutlich zurück. Beim Surfen über WLAN gleichen sich zumindest das Jiayu G3 und das Galaxy Young dann mit knapp über 8 Stunden Laufzeit wieder an; das Sony Xperia E dual liegt auch hier vorne.

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
16h 05min
Surfen über WLAN
8h 06min
Last (volle Helligkeit)
2h 23min

Fazit

Wie wir testen - Fazit

Sie suchen ein möglichst günstiges Smartphone und wollen dabei auf ein vollwertiges Android nicht verzichten? Samsung bietet dafür das Galaxy Young Duos, das durch seine kompakten Maße auch für Kinder und Menschen mit kleinen Händen geeignet ist. Dafür ist das Mobiltelefon aber auch etwas dicker als viele High-End-Modelle.

Die Leistungswerte sind für ein Android Smartphone recht gering, reichen aber bis auf ein gelegentliches Ruckeln dennoch für die meisten alltäglichen Tätigkeiten aus. Erst bei aufwändigen Spielen wird es eng. Auch Verarbeitung, Design, Lautsprecher und Energieverbrauch sind in Ordnung. Sehr gut funktioniert eines der wichtigsten Features: Der Wechsel zwischen zwei SIM-Karten ohne Neustart.

Insgesamt bekommt man mit dem Galaxy Young Duos ein mit allem Nötigen ausgestattetes Smartphone, das mit gering auflösendem Bildschirm, flauen Kamerabildern und wenig Zubehör auch einige Nachteile mitbringt, die in dieser Preiskategorie allerdings üblich sind.

Wer ein größeres Smartphone sucht und dennoch nicht auf die Dual-SIM-Fähigkeit verzichten möchte, der kann sich bei Amoi N821 oder Jiayu G3 umsehen, dort bekommen Sie viel geboten für Ihr Geld. Das Sony Xperia E dual ist mit dem Samsung Galaxy Young in vielerlei Hinsicht auf einer Ebene, hier werden persönliche Vorlieben entscheiden.

im Test: Samsung Galaxy Young Duos
im Test: Samsung Galaxy Young Duos
Zur Verfügung gestellt von ...
static version load dynamic
Die Kommentare zum Artikel werden geladen

Diesen Artikel kommentieren / Antworten:

Im Test: Samsung Galaxy Young Duos. Zur Verfügung gestellt von:
Im Test: Samsung Galaxy Young Duos

Datenblatt

Samsung Galaxy Young DUOS GT-S6312
Grafikkarte
Qualcomm Adreno 200, Kerntakt: 600 MHz
Speicher
1024 MB 
, DDR
Bildschirm
3.27 Zoll 3:2, 480x320 Pixel, kapazitiver Multitouchscreen, TFT, spiegelnd: ja
Festplatte
4 GB Flash, 4 GB 
Anschlüsse
1 USB 2.0, Audio Anschlüsse: 3,5mm Audiokombiport, Card Reader: micro-SD-Reader bis 64 GByte,
Netzwerkverbindungen
3.0 Bluetooth, HSDPA bis 7,2 MBit/s, GSM Quad-Band
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 12.5 x 59 x 109
Gewicht
112 g
Akku
4.81 Wh Lithium-Ion, 1.300 mAh, Telefonieren 2G (laut Hersteller): 600 h, Telefonieren 3G (laut Hersteller): 360 h, Standby 2G (laut Hersteller): 25560 h, Standby 3G (laut Hersteller): 18540 h
Preis
224 Euro
Betriebssystem
Android 4.1 Jelly Bean
Sonstiges
Webcam: Rückseite: 2.048 x 1.536 Pixel, Lautsprecher: Lautsprecher an der Rückseite, Tastatur: virtuell, 24 Monate Garantie

 

[+] compare
Schick, schick – das Design des Galaxy Young Duos gefällt.
Schick, schick – das Design des Galaxy Young Duos gefällt.
Dazu trägt auch die chromfarbene Umrandung bei.
Dazu trägt auch die chromfarbene Umrandung bei.
An der Vorderseite verbaut Samsung keine Kamera, so dass Videotelefonie kaum möglich ist.
An der Vorderseite verbaut Samsung keine Kamera, so dass Videotelefonie kaum möglich ist.
Das Design ist stark mit dem Galaxy Fame verwandt.
Das Design ist stark mit dem Galaxy Fame verwandt.
Die Webcam an der Rückseite löst mit 3,2 Megapixeln auf.
Die Webcam an der Rückseite löst mit 3,2 Megapixeln auf.
Daneben sitzt der Lautsprecher, der ordentlich laut werden kann.
Daneben sitzt der Lautsprecher, der ordentlich laut werden kann.
Der glänzend blaue Kunststoff ist am ganzen Smartphone zu finden.
Der glänzend blaue Kunststoff ist am ganzen Smartphone zu finden.
Das Gerät ist auch in Weiß erhältlich.
Das Gerät ist auch in Weiß erhältlich.
Fingerabdrücke sind in jeder Farbgebung ein Problem.
Fingerabdrücke sind in jeder Farbgebung ein Problem.
Insgesamt ist das handliche Smartphone gut für Kinderhände geeignet...
Insgesamt ist das handliche Smartphone gut für Kinderhände geeignet...
...aber deutlich dicker als High-End-Geräte.
...aber deutlich dicker als High-End-Geräte.
Auch Leute mit kleinen Händen werden sich über das kompakte Phone freuen.
Auch Leute mit kleinen Händen werden sich über das kompakte Phone freuen.
Über den micro-USB-Port schließt man das Zubehör an.
Über den micro-USB-Port schließt man das Zubehör an.
Davon gibt es im Lieferzustand nicht viel.
Davon gibt es im Lieferzustand nicht viel.
Das kleine Netzteil ist fest mit dem Kabel verbunden.
Das kleine Netzteil ist fest mit dem Kabel verbunden.
Das micro-USB-Kabel dient der Verbindung mit dem Computer.
Das micro-USB-Kabel dient der Verbindung mit dem Computer.
Dem Samsung Galaxy Young fehlt ein echtes Highlight.
Dem Samsung Galaxy Young fehlt ein echtes Highlight.
Die Dual-SIM-Unterstützung gibt es auch in anderen Smartphones.
Die Dual-SIM-Unterstützung gibt es auch in anderen Smartphones.
Immerhin funktioniert sie aber sehr zuverlässig.
Immerhin funktioniert sie aber sehr zuverlässig.
Das Umschalten zwischen den Karten ist in Android ebenfalls sehr einfach.
Das Umschalten zwischen den Karten ist in Android ebenfalls sehr einfach.
Der Akku hält mittelmäßig lange durch.
Der Akku hält mittelmäßig lange durch.
Auf dem nicht sehr hoch auflösenden Bildschirm ist es schwer, Internetseiten zu erkennen.
Auf dem nicht sehr hoch auflösenden Bildschirm ist es schwer, Internetseiten zu erkennen.
Zudem verdeckt die Tastatur ziemlich viel.
Zudem verdeckt die Tastatur ziemlich viel.
In Spielen kann es schon mal zu Rucklern kommen.
In Spielen kann es schon mal zu Rucklern kommen.

Ähnliche Geräte

Geräte mit der selben Grafikkarte

» Test Alcatel One Touch Fire (Firefox OS) Smartphone
Snapdragon S1 MSM7227A, 3.5", 0.108 kg
» Test ZTE Blade III Smartphone
Snapdragon S1 MSM7227A, 4", 0.13 kg
» Test LG Optimus E430 L3 II Smartphone
Snapdragon S1 MSM7225A, 3.2", 0.0164 kg
» Test Sony Xperia E dual Smartphone
Snapdragon S1 MSM7227A, 3.5", 0.116 kg
» Test Sony Xperia J Smartphone
Snapdragon S1 MSM7227A, 4.0", 0.124 kg
» Test Samsung Galaxy S DUOS GT-S7562 Smartphone
Snapdragon S1 MSM7227A, 4", 0.12 kg
» Test Dell Streak 5" Tablet/MID
Snapdragon S1 QSD8250, 5", 0.218 kg

Links

Preisvergleich

Pro

+Dual-SIM-Funktion...
+... die gut funktioniert
+Für kleine Hände geeignet
+Günstig
+Wertig verarbeitet
+Handliche Größe
+Schneller Flash-Speicher
+Großer Arbeitsspeicher
 

Contra

-Wenig leistungsfähig
-Gelegentliche Ruckler
-Akkulaufzeiten nur durchschnittlich
-Fahle Kamerabilder
-Gering auflösender Bildschirm
-Blickwinkel nur nach oben und unten in Ordnung

Shortcut

Was uns gefällt

Das handliche Design und die saubere Verarbeitung.

Was wir vermissen

Ein besonderes Highlight, das das Samsung Galaxy Young herausstechen lässt.

Was uns verblüfft

Wie hell der Bildschirm des günstigen Smartphones leuchtet.

Die Konkurrenz

Sony Xperia E dual, Sony Xperia J, Amoi N821, Jiayu G3, Samsung Galaxy S Duos

Bewertung

Samsung Galaxy Young DUOS GT-S6312
05.08.2013 v3
Florian Wimmer

Gehäuse
82%
Tastatur
37%
Pointing Device
84%
Konnektivität
36%
Gewicht
100%
Akkulaufzeit
94%
Display
78%
Leistung Spiele
17%
Leistung Anwendungen
30%
Temperatur
88%
Lautstärke
100%
Auf- / Abwertung
68%
Durchschnitt
68%
83%
Smartphone *
gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.
> Notebook Test, Laptop Test und News > Eigene Testberichte > Notebook Testberichte > Test Samsung Galaxy Young DUOS GT-S6312 Smartphone
Autor: Florian Wimmer (Update: 11.02.2014)