Notebookcheck

Test Samsung Galaxy Grand Prime Smartphone

Florian Wimmer, Tanja Hinum, 17.04.2015

Günstiger Primus? Günstige Smartphones finden auch in reichen Industrieländern immer mehr Abnehmer, es muss ja nicht immer Premium sein. Das Samsung Galaxy Grand Prime soll diejenigen abholen, die weniger als 200 Euro haben, aber LTE wollen. Ob und wo am Gerät gespart wurde, das erfahren Sie im Test.

Ein bisschen unübersichtlich ist Samsungs Galaxy-Familie ja schon, schließlich gibt es dort für fast jedes Bedürfnis ein Android-Smartphone. Mit dem Galaxy Grand Prime kommt ein neues, recht günstiges Smartphone dazu, das sich an all jene wendet, die zwar auf flottes LTE nicht verzichten wollen, die aber auch nicht mehr als 200 Euro für ein 5-Zoll-Smartphone ausgeben möchten.

In dieser Preisklasse und mit LTE finden man eher Geräte von kleineren Herstellern wieder, so haben wir in letzter Zeit das Wiko Ridge 4G oder das Xiaomi Redmi Note 4G getestet. Dadurch, dass Sonys Xperia T3 oder das Asus Zenfone 5 mittlerweile günstiger geworden sind, fallen sie ebenfalls in die Kategorie.

Samsung Galaxy Grand Prime (Galaxy Serie)
Hauptspeicher
1024 MB 
Bildschirm
5 Zoll 16:9, 960 x 540 Pixel, kapazitiver Touchscreen, TFT, nicht spezifiziert, spiegelnd: ja
Massenspeicher
8 GB eMMC Flash, 8 GB 
, 4.2 GB verfügbar
Anschlüsse
1 USB 2.0, Audio Anschlüsse: 3,5mm-Audiokombiport, Card Reader: microSD bis 64 GByte, Sensoren: Bewegungssensor, Annäherungssensor, Kompass, GPS, UKW-Radio, NFC
Netzwerk
802.11a/b/g/n (a/b/g/n = Wi-Fi 4), Bluetooth 4.0, GSM-Quadband (850/900/1800/1900), UMTS-Quadband (850/900/1900/2100), LTE-Pentaband (850/900/1800/2100/2600), Bandbreite (Download/Upload): 150Mbps/50Mbps (LTE); SAR-Wert: 0.464W/kg (Kopf), 0.351W/kg (Körper)
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 8.6 x 144.8 x 72.1
Akku
10 Wh Lithium-Ion, 2.600 mAh, wechselbar, Akkulaufzeit (laut Hersteller): 75 h
Betriebssystem
Android 4.4 KitKat
Kamera
Webcam: 5.0MP, Videos @720p (vorne); 8.0MP, AF, LED-Blitz, Videos @1080p (hinten)
Sonstiges
Lautsprecher: Lautsprecher an der Rückseite, Tastatur: virtuelles Keyboard, Headset, 24 Monate Garantie
Gewicht
156 g, Netzteil: 46 g
Preis
200 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Gehäuse

Ein innovatives Design kann man dem Galaxy Grand Prime nicht bescheinigen, eher hat man das Gefühl, ein Galaxy S2 in der Hand zu haben. Was nicht heißen soll, dass das Galaxy Grand Prime schlecht aussieht, es erscheint nur nicht so zeitlos-modern wie beispielsweise das Galaxy A5. Typische Galaxy-Designelemente, wie der Homebutton als langezogene Ellipse und die abgerundeten Ecken, sind aber vorhanden.

Das Galaxy Grand Prime liegt recht schwer in der Hand: 156 Gramm bringt es auf die Waage. Da gibt es deutlich leichtere Geräte in der Preisklasse wie das Wiko Ridge 4G mit nur 125 Gramm. Das Grand Prime schmeichelt sich durch seine abgerundeten Kanten angenehm in die Hand und besitzt auch eine angenehme Größe.

Eine Galaxy-Tugend ist die abnehmbare Rückseite, die es auch beim Grand Prime wieder gibt. Der Akku darunter lässt sich austauschen, der Slot für microSD und microSIM ist kombiniert.

Die Stabilität ist grundsätzlich in Ordnung, das Gehäuse lässt sich aber deutlich verwinden und Druck auf den Bildschirm nimmt das Smartphone ebenfalls nicht gut auf.

154 mm 78.7 mm 9.45 mm 199 g151 mm 77 mm 7.7 mm 148 g148.2 mm 72.8 mm 10.34 mm 145 g144.8 mm 72.1 mm 8.6 mm 156 g143 mm 72 mm 7.5 mm 125 g

Ausstattung

Mehr als 8 GByte Speicher gibt es auch bei den Vergleichsgeräten nicht, nur das Wiko Ridge 4G kann hier mit 16 GByte Speicherplatz punkten. Zu erwähnen ist noch das NFC-Modul, das für das Galaxy Grand Prime ebenfalls ein kleines Alleinstellungsmerkmal in der Preisklasse ist.

Software

Samsungs TouchWiz-Oberfläche basiert auch beim Grand Prime noch auf Android 4.4.4, an der aktuellen Version mit Android 5 wird noch gewerkelt. Samsung kann es wieder nicht lassen, Werbe-Apps im Menü zu platzieren, diese lassen sich aber recht schnell entfernen. Ansonsten ist von den Galaxy-üblichen Softwarebeigaben nur der "S Planner" an Bord, die Sprachsteuerung "S Voice" oder den Newsreader "Flipboard" gibt es nur bei höherpreisigen Geräten.

Generell findet man sich wie auch bei anderen Galaxy-Geräten recht schnell zurecht und die meisten Funktionen sind intuitiv zu bedienen oder werden ausführlich auf dem Bildschirm erklärt.

GPS Innenraum
GPS Innenraum
GPS außen
GPS außen

Kommunikation & GPS 

Mit vier GSM-, vier UMTS- und fünf LTE-Freqenzen ist das Galaxy Grand Prime etwas breiter aufgestellt als die Konkurrenz, die teils auf Triband oder sogar nur Dualband setzt. Außerdem gibt es flottes LTE mit bis zu 150 MBit im Downstream. Der Empfang ist mittelmäßig: In Gebäuden hatten wir nur 4 von 5 Strichen, wo höherwertige Smartphones im LTE-Netz vollen Empfang erreichten.

WLAN-Verbindungen kommen nach Standards 802.11 a/b/g/n zustande, also auch im 5-GHz-Band. Der Empfang ist dabei ordentlich: In zehn Metern Entfernung zum Router und druch drei Wände haben wir noch 4/5 der Empfangsstärke gemessen, der Seitenaufbau ist allerdings etwas verlangsamt.

Das GPS-Modul kann uns in Innenräumen nicht orten, im Freien wird unsere Position aber relativ flott auf bis zu 6 Meter genau bestimmt.

Telefonfunktionen und Sprachqualität

Die Telefonapp kennt man schon von anderen Samsung-Geräten, sie gibt mit ihren vier Tabs "Tastatur", "Protokolle", "Favoriten" und "Kontakte" keine großen Rätsel auf. Auch Videotelefonie ist direkt in die App integriert.

Die Sprachqualität überzeugt uns: Auf maximaler Lautstärke dröhnt unser Gegenüber zwar etwas, ansonsten ist der Klang aber recht ausgewogen und wirkt angesichts des recht niedrigen Preises unseres Testgeräts hochwertig. Das Mikrofon gibt unsere Stimme klar an der Gegenüber weiter und auch beim Freisprechen hatten wir keine Probleme.

Kameras & Multimedia

An der Rückseite findet sich beim Galaxy Grand Prime eine 8-Megapixel-Kamera mit Autofokus und LED-Blitz. Sie macht insgesamt recht ordentliche Bilder: Die Farbwiedergabe ist gut und auch größere Farbflächen wirken einheitlich. Bei genauerem Hinsehen fallen aber leicht verpixelte Kanten auf. Bei geringer Helligkeit leidet allerdings die Schärfe deutlich und es entsteht ein starkes Bildrauschen.

Die Frontkamera bietet 5 Megapixel für ordentliche Selfies, man muss das Smartphone dann allerdings sehr ruhig halten, um die Bilder nicht zu verwackeln. Bei Vergrößerung werden einzelne Bildpunkte schnell sichtbar, für gelegentliche Selfies und den Gebrauch auf dem Bildschirm sind die Bilder aber gut genug.

Bildervergleich

Wählen Sie eine Szene und navigieren Sie im ersten Bild. Ein Klick ändert die Position bei Touchscreens. Ein Klick auf die vergrößerten Bilder öffnet das Original in einem neuen Fenster. Das erste Bild zeigt das skalierte Foto, welches mit dem Testgerät aufgenommen wurde.

Szene 1Szene 2Szene 3

Eingabegeräte & Bedienung

Die virtuelle Tastatur von Samsung bietet auf den ersten Blick recht kleine Tasten. Dadurch, dass aber große Abstände zwischen den einzelnen Keys liegen, lässt es sich dennoch sehr zuverlässig mit der Tastatur schreiben. Die Eingabeoptionen sind im Vergleich zu größeren und höherwertigen Samsung-Smartphones begrenzt: Lediglich die Spracheingabe und das Wischen zur Eingabe ist geblieben, auf die handschriftliche Eingabe muss man verzichten. Wem die Tastatur nicht gefällt, der muss sich aus dem Store eine andere laden, die Google-Standard-Tastatur hat Samsung deaktiviert.

Grundsätzlich funktioniert der Touchscreen sehr zuverlässig, es gibt aber im unteren Bereich eine kleine Fläche, wo er nicht anspricht, wohl um die Abgrenzung zu den ebenfalls per Touch betriebenen Softbuttons klarer zu gestalten.

Tastatur hochkant
Tastatur hochkant
Tastatur quer
Tastatur quer

Display

Beim Galaxy Grand Prime kommt kein hochwertiges AMOLED-Display zum Einsatz, wie bei vielen teureren Galaxy-Modellen, sondern ein einfacherer LED-Bildschirm. Der ist aber immerhin mit einem TFT-Panel ausgestattet, das zwar nicht näher spezifiziert ist, aber von den Eigenschaften her an ein IPS-Panel erinnert. Die Auflösung beträgt etwas magere 960 x 540 Pixel, alle Vergleichsgeräte bieten hier zumindest 720p.

Die Helligkeit ist zwar für sich genommen OK, allerdings können auch hier fast alle Vergleichsgeräte noch mehr liefern. Zumindest ist auch die Ausleuchtung mit 90 % sehr gleichmäßig, wodurch große Farbflächen einheitlich wirken.

414
cd/m²
435
cd/m²
416
cd/m²
403
cd/m²
426
cd/m²
413
cd/m²
390
cd/m²
430
cd/m²
407
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 435 cd/m² Durchschnitt: 414.9 cd/m²
Ausleuchtung: 90 %
Helligkeit Akku: 426 cd/m²
Kontrast: 513:1 (Schwarzwert: 0.83 cd/m²)
ΔE Color 5.98 | 0.6-29.43 Ø6
ΔE Greyscale 6.03 | 0.64-98 Ø6.2
Gamma: 2.48
Samsung Galaxy Grand Prime
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB eMMC Flash
Sony Xperia T3
Adreno 305, 400 MSM8928, 8 GB SSD
Wiko Ridge 4G
Adreno 306, 410 MSM8916, 16 GB iNAND Flash
Xiaomi Redmi Note 4G
Adreno 305, 400 MSM8928, 8 GB eMMC Flash
Asus Zenfone 5
Adreno 305, 400 MSM8926, 8 GB eMMC Flash
Bildschirm
10%
12%
21%
17%
Helligkeit Bildmitte
426
521
22%
459
8%
446
5%
389
-9%
Brightness
415
504
21%
434
5%
418
1%
375
-10%
Brightness Distribution
90
89
-1%
90
0%
87
-3%
88
-2%
Schwarzwert *
0.83
0.77
7%
0.35
58%
0.47
43%
0.58
30%
Kontrast
513
677
32%
1311
156%
949
85%
671
31%
DeltaE Colorchecker *
5.98
5.73
4%
9.69
-62%
5.1
15%
4.22
29%
DeltaE Graustufen *
6.03
6.83
-13%
10.8
-79%
5.93
2%
3.08
49%
Gamma
2.48 89%
3.46 64%
1.82 121%
3.46 64%
2.57 86%
CCT
7983 81%
8370 78%
9063 72%
7350 88%
6840 95%

* ... kleinere Werte sind besser

Beim Kontrast geht es mit der eher unterdurchschnittlichen Performance des Screens im Galaxy Grand Prime weiter: Er ist mit 513:1 deutlich niedriger als bei den Vergleichsgeräten. Das liegt an der geringeren Helligkeit, aber auch am Schwarzwert, der mit 0,83 cd/m² nicht begeistert. So wirken schwarze Flächen denn auch eher grau und Farben wirken fade statt leuchtend.

Die genaueren Tests mit dem Spektralfotometer und der Software CalMan zeigen außerdem einen Blaustich im Bild. Darauf weißt schon die erhöhte Farbtemperatur von 7.983 Kelvin hin. Außerdem weicht die Darstellung von Weiß sehr stark vom Idealwert des Referenzfarbraums sRGB ab. Bei den Farben wird nur Blau einigermaßen treu wiedergegeben, vor allem rötliche und orange Farbtöne werden verfälscht.

CalMan Graustufen
CalMan Graustufen
CalMan Farbmanagement
CalMan Farbmanagement
CalMan Farbgenauigkeit
CalMan Farbgenauigkeit
CalMan Sättigung
CalMan Sättigung

Im Freien muss man sich mit dem stark spiegelnden Display herumärgern. Die Helligkeit würde eigentlich ausreichen, allerdings ist der Kontrast nicht hoch genug, um eine kräftige Darstellung auch in hellen Umgebungen zu gewährleisten. So sollte man das Samsung Galaxy Grand Prime eher an schattigen Orten oder in Innenräumen verwenden.

Über die Blickwinkel kann man sich dank der IPS-Eigenschaften des Panels nicht beschweren: Auch aus sehr flachen Winkeln sieht man den Bildschirminhalt noch gut.

Außeneinsatz
Außeneinsatz
Blickwinkel
Blickwinkel

Leistung

Mit dem Qualcomm Snapdragon 410 MSM8916 besitzt das Samsung Galaxy Grand Prime dasselbe SoC wie das Wiko Ridge 4G, das wir ebenfalls im Vergleich haben. Die anderen Vergleichsgeräte sind mit SoCs aus der Snapdragon-400-Reihe eine Generation zurück. Das merkt man beispielsweise beim Geekbench, der den Prozessor testet, dort liegt das Galaxy Grand Prime klar vorne. Im Menü und in Apps konnten wir auch keine Ruckler beobachten.

Die Grafikeinheit heißt Adreno 306 und ist ebenfalls eine Weiterentwicklung der letzten Generation Adreno 305, auf die die meisten Vergleichsgeräte setzen. Hier sind die Unterschiede geringer und nur im GFXBench positiv sichtbar.

Beim Surfen im Internet per WLAN liegt unser Testgerät mit dem Vergleichsfeld über alle Benchmarks betrachtet in etwa gleichauf. Wir konnten auch keine Verzögerung feststellen: Solange der Empfang gut war, ging das Surfen sehr flott.

Bei der Lese- und Schreibgeschwindigkeit des Speichers kann sich vor allem das Wiko Ridge 4G hervortun, das Galaxy Grand Prime hält aber gut mit und ist insgesamt auch hier schneller als die restlichen Vergleichsgeräte.

Geekbench 3
32 Bit Multi-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Grand Prime
1426 Points ∼2%
Sony Xperia T3
1345 Points ∼2% -6%
Wiko Ridge 4G
1170 Points ∼1% -18%
Xiaomi Redmi Note 4G
1451 Points ∼2% +2%
Asus Zenfone 5
1119 Points ∼1% -22%
32 Bit Single-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Grand Prime
473 Points ∼10%
Sony Xperia T3
401 Points ∼8% -15%
Wiko Ridge 4G
477 Points ∼10% +1%
Xiaomi Redmi Note 4G
438 Points ∼9% -7%
Asus Zenfone 5
340 Points ∼7% -28%
3DMark
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Physics (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Grand Prime
9264 Points ∼11%
Sony Xperia T3
8960 Points ∼10% -3%
Wiko Ridge 4G
6291 Points ∼7% -32%
Xiaomi Redmi Note 4G
9761 Points ∼11% +5%
Asus Zenfone 5
7872 Points ∼9% -15%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Graphics Score (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Grand Prime
3954 Points ∼1%
Sony Xperia T3
4216 Points ∼1% +7%
Wiko Ridge 4G
3867 Points ∼1% -2%
Xiaomi Redmi Note 4G
4225 Points ∼1% +7%
Asus Zenfone 5
4156 Points ∼1% +5%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Score (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Grand Prime
4531 Points ∼2%
Sony Xperia T3
4778 Points ∼2% +5%
Wiko Ridge 4G
4229 Points ∼2% -7%
Xiaomi Redmi Note 4G
4834 Points ∼2% +7%
Asus Zenfone 5
4643 Points ∼2% +2%
1920x1080 Ice Storm Extreme Physics (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Grand Prime
8791 Points ∼10%
Sony Xperia T3
8696 Points ∼10% -1%
Wiko Ridge 4G
6470 Points ∼8% -26%
Asus Zenfone 5
7264 Points ∼9% -17%
1920x1080 Ice Storm Extreme Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Grand Prime
2207 Points ∼0%
Sony Xperia T3
2445 Points ∼0% +11%
Wiko Ridge 4G
2233 Points ∼0% +1%
Asus Zenfone 5
2434 Points ∼0% +10%
1920x1080 Ice Storm Extreme Score (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Grand Prime
2648 Points ∼1%
Sony Xperia T3
2910 Points ∼1% +10%
Wiko Ridge 4G
2613 Points ∼1% -1%
Asus Zenfone 5
2856 Points ∼1% +8%
1280x720 Ice Storm Standard Physics (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Grand Prime
8894 Points ∼6%
Sony Xperia T3
8598 Points ∼6% -3%
Wiko Ridge 4G
6321 Points ∼4% -29%
Asus Zenfone 5
7497 Points ∼5% -16%
1280x720 Ice Storm Standard Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Grand Prime
4838 Points ∼1%
Sony Xperia T3
5336 Points ∼1% +10%
Wiko Ridge 4G
4796 Points ∼1% -1%
Asus Zenfone 5
5265 Points ∼1% +9%
1280x720 Ice Storm Standard Score (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Grand Prime
5384 Points ∼0%
Sony Xperia T3
5827 Points ∼1% +8%
Wiko Ridge 4G
5068 Points ∼0% -6%
Asus Zenfone 5
5638 Points ∼1% +5%
GFXBench 3.0
off screen Manhattan Offscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Grand Prime
1.8 fps ∼0%
Sony Xperia T3
1.2 fps ∼0% -33%
Wiko Ridge 4G
1.8 fps ∼0% 0%
Xiaomi Redmi Note 4G
1.8 fps ∼0% 0%
Asus Zenfone 5
0 fps ∼0% -100%
on screen Manhattan Onscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Grand Prime
6.4 fps ∼2%
Sony Xperia T3
4.2 fps ∼1% -34%
Wiko Ridge 4G
4.2 fps ∼1% -34%
Xiaomi Redmi Note 4G
3.9 fps ∼1% -39%
Asus Zenfone 5
3.9 fps ∼1% -39%
Sunspider - 1.0 Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Grand Prime
1400 ms * ∼15%
Sony Xperia T3
1333 ms * ∼15% +5%
Wiko Ridge 4G
1703 ms * ∼19% -22%
Xiaomi Redmi Note 4G
1207 ms * ∼13% +14%
Asus Zenfone 5
1684 ms * ∼18% -20%
Octane V2 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Grand Prime
1447 Points ∼3%
Sony Xperia T3
2242 Points ∼4% +55%
Wiko Ridge 4G
2399 Points ∼5% +66%
Xiaomi Redmi Note 4G
2428 Points ∼5% +68%
Asus Zenfone 5
1822 Points ∼3% +26%
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Grand Prime
18882 ms * ∼32%
Sony Xperia T3
14507 ms * ∼24% +23%
Wiko Ridge 4G
14599 ms * ∼25% +23%
Xiaomi Redmi Note 4G
12714 ms * ∼21% +33%
Asus Zenfone 5
16691.6 ms * ∼28% +12%
AndroBench 3-5
Random Write 4KB (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Grand Prime
2.3 MB/s ∼1%
Sony Xperia T3
0.62 MB/s ∼0% -73%
Wiko Ridge 4G
4.4 MB/s ∼2% +91%
Xiaomi Redmi Note 4G
1.1 MB/s ∼0% -52%
Asus Zenfone 5
1.26 MB/s ∼1% -45%
Random Read 4KB (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Grand Prime
17.5 MB/s ∼9%
Sony Xperia T3
14.18 MB/s ∼7% -19%
Wiko Ridge 4G
15 MB/s ∼8% -14%
Xiaomi Redmi Note 4G
8 MB/s ∼4% -54%
Asus Zenfone 5
12.43 MB/s ∼6% -29%
Sequential Write 256KB (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Grand Prime
18 MB/s ∼3%
Sony Xperia T3
11.26 MB/s ∼2% -37%
Wiko Ridge 4G
38 MB/s ∼6% +111%
Xiaomi Redmi Note 4G
17 MB/s ∼3% -6%
Asus Zenfone 5
12.45 MB/s ∼2% -31%
Sequential Read 256KB (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Grand Prime
103 MB/s ∼7%
Sony Xperia T3
123.71 MB/s ∼8% +20%
Wiko Ridge 4G
130 MB/s ∼9% +26%
Xiaomi Redmi Note 4G
110 MB/s ∼7% +7%
Asus Zenfone 5
95.47 MB/s ∼6% -7%

Legende

 
Samsung Galaxy Grand Prime Qualcomm Snapdragon 410 MSM8916, Qualcomm Adreno 306, 8 GB eMMC Flash
 
Sony Xperia T3 Qualcomm Snapdragon 400 MSM8928, Qualcomm Adreno 305, 8 GB SSD
 
Wiko Ridge 4G Qualcomm Snapdragon 410 MSM8916, Qualcomm Adreno 306, 16 GB iNAND Flash
 
Xiaomi Redmi Note 4G Qualcomm Snapdragon 400 MSM8928, Qualcomm Adreno 305, 8 GB eMMC Flash
 
Asus Zenfone 5 Qualcomm Snapdragon 400 MSM8926, Qualcomm Adreno 305, 8 GB eMMC Flash

* ... kleinere Werte sind besser

Spiele

Durch die relativ niedrige Auflösung des Bildschirms reicht auch die Adreno 306 aus, um grafisch anspruchsvolle Spiele wie "Asphalt 8" flüssig darzustellen. Für grafisch einfachere Games wie "Angry Birds" reicht die Grafikkarte locker aus. Auch die Steuerung über Touchscreen und Lagesensor funktionierte bei unseren Tests sehr zuverlässig.

Emissionen

Temperatur

Auf 36,1 Grad erwärmt sich das Galaxy Grand Prime maximal. Das ist zwar spürbar, aber eine eher leichte Erwärmung. Zudem ist die Erwärmung stark auf den Bereich rund um die Kamera beschränkt. Ideal, wenn man das Smartphone hochkant hält, da der untere Bereich, in dem man das Smartphone anfasst, dann am kühlsten ist. Im Idle-Betrieb erwärmt sich das Grand Prime ohnehin kaum spürbar.

Max. Last
 34.9 °C31.1 °C28.3 °C 
 36.1 °C31.4 °C28.7 °C 
 34.4 °C30.9 °C28.8 °C 
Maximal: 36.1 °C
Durchschnitt: 31.6 °C
27.8 °C31.2 °C34.3 °C
28.3 °C31.1 °C34.8 °C
29.2 °C31.7 °C33 °C
Maximal: 34.8 °C
Durchschnitt: 31.3 °C
Netzteil (max.)  32.5 °C | Raumtemperatur 20 °C | Voltcraft IR-350
(+) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 31.6 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Smartphone v7 auf 33.1 °C.
(+) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 36.1 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 35.5 °C (von 22.4 bis 51.7 °C für die Klasse Smartphone v7).
(+) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 34.8 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 34.1 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 27.5 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 33.1 °C.

Lautsprecher

Der Klang überrascht, weil er recht voll ist für ein günstiges Smartphone. Stimmen kommen sehr klar rüber, Tiefen sind zwar nur angedeutet, aber immerhin vorhanden. Die Balance bei sehr vielschichtigen Klängen stimmt nicht immer hundertprozentig, dafür ist die maximale Lautstärke ausreichend hoch. Ein Dröhnen ist allenfalls sehr leicht und auch nur bei maximaler Lautstärke zu hören.

Audiophile Naturen entscheiden sich wohl dennoch für externe Kopfhörer oder Lautsprecher. Das beiliegende Headset klingt gar nicht schlecht. Die 3,5mm-Audiobuchse liefert auch bei externen Boxen gute Ergebnisse.

Akkulaufzeit

Energieaufnahme

Das Samsung Galaxy Grand Prime ist ein durchaus sparsames Gerät, das minimal 0,4 Watt im Idle-Modus an Energie benötigt. Schon hier brauchen manche Vergleichsgeräte das Doppelte an Leistung. Der Maximalwert im Idle-Modus ist mit 1,1 Watt sogar am geringsten im Vergleichsfeld. Auch 3,5 Watt Maximalverbrauch unter Last sind ein sehr guter Wert.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0 / 0.1 Watt
Idledarkmidlight 0.4 / 0.9 / 1.1 Watt
Last midlight 2.9 / 3.5 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Voltcraft VC 940

Akkulaufzeit

Mit 9,9 Wattstunden ist auch der Akku des Samsung Galaxy Grand Prime recht üppig geraten. Schade, dass das Smartphone trotz der eigentlich guten Verbrauchswerte nicht mehr daraus macht: Es kann zwar mit den meisten Vergleichsgeräten ungefähr mithalten (unser neuer WLAN-Test erigibt circa 10 % kürzere Laufzeiten als der alte), wirklich davonziehen kann es aber nicht. 8:32 Stunden Surfen im WLAN sind kein schlechter Wert, das Xperia T3 beispielsweise holt aber mehr aus einem Akku mit minimal weniger Kapazität, selbst wenn man die Unterschiede zwischen altem und neuem WLAN-Test berücksichtigt.

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
16h 26min
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3
8h 32min
Samsung Galaxy Grand Prime
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB eMMC Flash
Sony Xperia T3
Adreno 305, 400 MSM8928, 8 GB SSD
Wiko Ridge 4G
Adreno 306, 410 MSM8916, 16 GB iNAND Flash
Xiaomi Redmi Note 4G
Adreno 305, 400 MSM8928, 8 GB eMMC Flash
Asus Zenfone 5
Adreno 305, 400 MSM8926, 8 GB eMMC Flash
Akkulaufzeit
19%
-10%
0%
15%
Idle
986
1169
19%
823
-17%
985
0%
1131
15%
WLAN
512
495
-3%
WLAN (alt)
634
662
545

Pro

+ Solide Verarbeitung
+ Wechselbarer Akku
+ Ordentliche Kameraaustattung
+ Gute Sprachqualität
+ Praxistaugliche Akkulaufzeiten
+ Vergleichsweise hohe Frequenzvielfalt

Contra

- Schweres Gehäuse
- Bildschirm empfindlich gegen Druck
- Fahle Farbwiedergabe
- Geringer Kontrast
- Niedrige Auflösung

Fazit

Im High-End-Segment hat sich Samsung die Krone mit dem Galaxy S6 souverän gesichert. Dass sich die Koreaner im unteren Mittelfeld etwas schwerer tun, merkt man dem Galaxy Grand Prime an: Hier gibt es mittlerweile einfach zu viele Mitbewerber mit guten Angeboten.

Dennoch ist das Grand Prime kein schlechtes Smartphone - im Gegenteil: Einige Sachen macht es sogar richtig gut. So ist viel Leistung vorhanden, der Lautsprecher ist besser als man erwarten würde und der Akku auswechselbar. Außerdem gibt es LTE.

Dafür muss man aber auch einige Kröten schlucken: Das Gehäuse wirkt zwar hochwertig, gewinnt aber keine Designpreise mehr, außerdem ist es relativ schwer. Auch der Bildschirm kann nicht begeistern, zu fahl wirken die Farben. Die Akkulaufzeiten sind alltagstauglich, könnten aber angesichts des recht großen Akkus besser ausfallen.

Das Samsung Galaxy Grand Prime ist ein durch und durch solides Smartphone, das seine kleinen Schwachstellen eher durch den Vergleich mit der Konkurrenz zeigt, als im Alltag. Dort wird es sicher viele Käufer ganz unauffällig glücklich machen. Vielleicht lohnt sich aber doch ein zweiter Blick auf die mittlerweile sehr starken Wettbewerber.

Samsung Galaxy Grand Prime - 17.04.2015 v4(old)
Florian Wimmer

Gehäuse
78%
Tastatur
65 / 75 → 87%
Pointing Device
89%
Konnektivität
44 / 60 → 73%
Gewicht
92%
Akkulaufzeit
93%
Display
81%
Leistung Spiele
54 / 63 → 86%
Leistung Anwendungen
27 / 70 → 39%
Temperatur
91%
Lautstärke
100%
Audio
63 / 91 → 69%
Kamera
61%
Durchschnitt
72%
82%
Smartphone - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Alle 5 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Samsung Galaxy Grand Prime Smartphone
Autor: Florian Wimmer (Update: 15.05.2018)
Florian Schmitt
Florian Schmitt - Managing Editor Mobile
Als ich 12 war, kam der erste Computer ins Haus und sofort fing ich an rumzubasteln, zu zerlegen, mir neue Teile zu besorgen und auszutauschen – schließlich musste immer genug Leistung für die aktuellen Games vorhanden sein. Als ich 2009 zu Notebookcheck kam, testete ich mit Leidenschaft Gaming-Notebook, seit 2012 gilt meine Aufmerksamkeit vor allem Smartphones, Tablets und Zukunftstechnologien.