Notebookcheck

Test Sony Vaio VGN-FZ31Z Notebook

Blu-ray-Unterhalter.

Sonys Vaio VGN-FZ31Z tritt mit integriertem Blu-ray-Laufwerk, HDMI-Port & sehr hellem 15,4-zölligen X-black Display als Blu-ray-Unterhalter für HD-Filme auf. Hohe Leistung verspricht Intels Core2-Duo-CPU T8300, die flotte GeForce 8600M GS Grafik und satte 4 GByte Hauptspeicher. Verpackt in ein hochwertiges Design-Gehäuse mit Magnesium-Komponenten.

Test Sony Vaio VGN-FZ31Z Notebook

Sony positioniert das Vaio VGN-FZ31Z als leistungsstarkes und kommod zu transportierendes Multimedia-Notebook in der 15,4-zölligen Mittelklasse. Als Allrounder mit unverwechselbarem, weil flachem Gehäusedesign. Optisch hat Sony beim Nachfolger der FZ21-Serie fast schon traditionell wenig geändert: Auch der Nachfolger kommt im eleganten, schwarz-silbernen Finish daher.

Die Vorgängermodelle haben wir bereits zu früheren Zeitpunkten, im Erfahrungsbericht zum Sony Vaio VGN-FZ11M und dem Test des Sony Vaio FZ21E Notebooks, genauer unter die Lupe genommen. Ob und in welchem Umfang Sony das Vaio VGN-FZ31Z im Rahmen der Modellpflege weiterentwickelt hat, erfahren Sie im folgenden Testbericht.

Gehäuse

Wie wir testen - Gehäuse

Wie schon bei seinen Vorgängern dominiert auch beim Vaio VGN-FZ31Z von Sony die Farbe Silber. Besonders die, zur Vorderkante hin flach zulaufende, Silhouette weiß gekonnt die immerhin 2,8 Kilo Lebendgewicht und die Abmessungen von 35,5 mal 25,4 mal 3,5 Zentimetern zu kaschieren. Das Sony Vaio VGN-FZ31Z ist damit in der 15,4-Zoll-Klasse sicherlich kein Schwergewicht und reiht sich insgesamt eher bei den kompakteren Multimedia-Notebooks mit 15,4-zölligem Display ein.

Der kantige Deckel wird durch selbstschließende Scharniere im Zaum gehalten und die Zuhaltung funktioniert ordentlich. Allerdings lässt sich das Display nicht um 180 Grad nach hinten klappen, bei etwa 140 Grad ist Schluss – ein Nachteil für den Betrieb auf einem Notebook-Ständer. Der Display-Deckel unseres Testgeräts wirkt insgesamt recht solide. Auch Verarbeitungsmängel, wie beispielsweise einen verzogenen Displayrahmen finden wir bei unserem Testgerät nicht. Lediglich die silberfarbene Lackierung erscheint auch uns recht empfindlich. Derlei Farbablösungen finden sich aber bei unserem Vaio nicht.

Ansonsten präsentiert sich das Chassis des Sony Vaio VGN-FZ31Z verwindungssteif, das Gehäuse knarzt beim Anheben nur wenig. Auch bei der Passgenauigkeit und der Verarbeitungsqualität haben wir am Vaio nichts zu mäkeln. Wie bei den früheren Tests ist auch beim VGN-FZ31Z die angenehme und hochwertige Haptik des Gehäuses positiv zu erwähnen. Leider leidet auch unsere Testkandidat an der bei Sony-Notebooks oftmals auftretenden Krankheit: Klappernder, weil lose sitzender Akku.

Anschlussausstattung

Wie wir testen - Gehäuse

Bei der Anschlussausstattung gibt es beim Sony Vaio VGN-FZ31Z keine Überraschungen. Unverständlich: Das VGN-FZ31Z lässt noch immer das schnelle Gigabit-LAN vermissen. Dafür gibt es Wireless-LAN aber gleich richtig flott: 300 MBit/s sollen nach Draft-n-Standard möglich sein. Auch schnelles Bluetooth v2.0 EDR ist gleich ab Werk an Bord. Für HD-Filme und Blu-Ray-Unterhaltung ist das VGN-FZ31Z zudem mit einem HDMI-Anschluss bestens gerüstet. Ansonsten finden sich neben drei USB-Ports, Firewire, VGA und S-Video auch die üblichen Audio-Ports sowie ein Memory-Stick- und SD-Card-Steckplatz.

Vorderseite: Status-LEDs, Wireless-Schalter, Memory Stick-Steckplatz, SD-Kartenslot
Sony Vaio VGN-FZ31Z Vorderseite: Status-LEDs, Wireless-Schalter, Memory Stick-Steckplatz, SD-Kartenslot
Rückseite: 100-MBit-LAN, Modem, Akku
Sony Vaio VGN-FZ31Z Rückseite: 100-MBit-LAN, Modem, Akku
Linke Seite: Kensington Lock, Belüftungsöffnungen, HDMI, S-Video-Out, VGA, 1x USB-2.0, i.LINK (IEEE1394, Firewire) S400-Anschluss, ExpressCard/34
Sony Vaio VGN-FZ31Z linke Seite: Kensington Lock, Belüftungsöffnungen, HDMI, S-Video-Out, VGA, 1x USB-2.0, i.LINK (IEEE1394, Firewire) S400-Anschluss, ExpressCard/34
Rechte Seite: Kopfhörer, Mikrofon, 2x USB-2.0, Blu-ray-Laufwerk, Netzanschluss
Sony Vaio VGN-FZ31Z rechte Seite: Kopfhörer, Mikrofon, 2x USB-2.0, Blu-ray-Laufwerk, Netzanschluss

Eingabegeräte

Wie wir testen - Eingabegeräte

Das Sony Vaio VGN-FZ31Z integriert rechts oberhalb der Tastatur zahlreiche Sondertasten wie eine AV-Mode-, Wiedergabe-/Pause-, Stopp-, Titel-zurück- und Titel-vor-Taste. Die Mediensteuertasten sind praktisch im runden Audio-Video-Interface angeordnet. Damit ist es möglich, CDs, DVDs und andere auf Memory Sticks und SD Cards gespeicherte Medien abzuspielen.

Die 87-Tasten-Tastatur des Sony Vaio VGN-FZ31Z ist kein Unbekannter und findet mit ihrem flachen Tastenprofil bei verschiedenen Modellreihen Verwendung. Hinsichtlich der Haptik ist das Eingabegerät wohl Geschmackssache. Positiv notieren wir für das Sony-Schreibgerät jedenfalls die intuitiv erfassbare klassische Tastenanordnung, mit der auch der ungeübte Schreiberling auf Anhieb stets die gewünschte Taste treffen sollte. Weniger gefällt uns die etwas klappernde Geräuschentwicklung gerade der großflächigen Tasten (Enter-, Leertaste). Zudem federt die Tastaturfläche im rechten Bereich deutlich durch; im Bereich des Lüfter ist das Eingabegerät dafür etwa einen Millimeter angehoben.

Das 7,0 mal 4,2 Zentimeter messenden Touchpad lässt sich mit einer leicht angerauten Oberfläche gut bedienen und spricht direkt sowie präzise an. Wie schon bei den Vorgängermodellen fallen die beiden darunter angeordneten schmalen Pad-Tasten im Klassenvergleich durch ein deutliches und recht lautes Klickgeräusch akustisch unangenehm auf. Auf eine markierte Bildlaufleiste hat Sony verzichtet.

Tastatur
Sony Vaio VGN-FZ31Z Tastatur
Touchpad
Sony Vaio VGN-FZ31Z Touchpad

Display

Wie wir testen - Display

Farbraum Netzbetrieb
Sony Vaio VGN-FZ31Z: Farbraum Netzbetrieb

Der 15,4-zöllige, im 16:10-Format gehaltene X-black-Breitbildschirm des Sony Vaio VGN-FZ31Z bietet zwar nur eine mittlerweile klassenübliche Auflösung von 1280 mal 800 Bildpunkten an, dafür punktet das WXGA-Display mit einer sehr hohen Leuchtdichte von im Durchschnitt 337,7 cd/m2. Dafür erhält das VGN-FZ31Z satte 96,3 Prozent und ein „sehr gut“. Auch der Schwarzwert von 0,6 cd/m² ergibt in Verbindung mit der maximalen Helligkeit des Displays einen Kontrast von 643:1 – nochmals eine glatte Eins. Kein Wunder: Sonys X-black-LCD des VGN-FZ31Z wird statt mit nur einer Lampe wie bei herkömmlichen Displays gleich mit zwei speziellen und leistungsstarken Lampen ausgeleuchtet.

Allerdings findet man beim X-black-Display des VGN-FZ31Z auch ein paar Schwächen. So ist es um die Homogenität der Helligkeitsverteilung und das Durchscheinen der Hintergrundbeleuchtung bei dunklen oder komplett schwarzen Bildhintergründen nicht zum Besten bestellt. Die doppelte Hintergrundbeleuchtung fällt bei unserem Testgerät besonders bei schwarzen Hintergründen am unteren LCD-Rahmen deutlich heller auf. Bei der Ausleuchtung reicht es schließlich mit Ach und Krach noch für 80,2 Prozent und ein knappes „gut“. Dafür kann das X-black-Display mit einer (technisch) sehr linearen Farbdarstellung und einem sehr großen Farbraum wieder Punkte sammeln.

311.1
cd/m²
317.1
cd/m²
309.6
cd/m²
316.4
cd/m²
375.3
cd/m²
320.1
cd/m²
351.1
cd/m²
386.0
cd/m²
352.4
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
Infos
Maximal: 386.0 cd/m²
Durchschnitt: 337.7 cd/m²
Ausleuchtung: 80 %
Schwarzwert: 0.6 cd/m²
Kontrast: 626:1

Bei der subjektiven Beurteilung der Referenzfotos irritiert uns das Sony X-black-Display im direkten Sichtvergleich zu unserem Referenzbildschirm - dem hochwertigen 20-zölligen MVA-LCD Viewsonic VP2030b – mit einem, je nach Helligkeit, wechselnden Farbstich. Bei voller Displayhelligkeit empfinden wir die roten Farben zu kräftig, bei reduzierter Helligkeit hingegen Grün. Bei den anspruchsvollen Portraitbildern erhalten wir so keine wirklich realistischen und vor allem reproduzierbaren Hautfarbtöne. Für anspruchsvolle Fotoarbeiten können wir das X-black-Panel des Vaio VGN-FZ31Z nicht empfehlen, für Filme, Multimedia und Spiele aber schon. Hier fällt der Farbstich weit weniger auf und die knallig bunten und brillanten Farben gefallen.

Sony Vaio VGN-FZ31Z Blickwinkelstabilität
Sony Vaio VGN-FZ31Z Blickwinkelstabilität
Sony Vaio VGN-FZ31Z Blickwinkelstabilität
Sony Vaio VGN-FZ31Z Blickwinkelstabilität
Sony Vaio VGN-FZ31Z Blickwinkelstabilität
Sony Vaio VGN-FZ31Z Blickwinkelstabilität
Sony Vaio VGN-FZ31Z Blickwinkelstabilität
Sony Vaio VGN-FZ31Z Blickwinkelstabilität

Das Gespann aus Intel Core 2 Duo Prozessor T8300 (2,4 GHz, 3 MByte L2-Cache und FSB800) und Nvidia-Grafik GeForce 8600M GS macht bei Multimedia- und Officearbeiten durchaus eine gute Figur. 5590 Punkte im PCMark05 reichen bei der Bewertung der Anwendungsleistung sogar für ein „sehr gut“. Auch bei Maxons Cinebench R10 überzeugt das Sony Vaio VGN-FZ31Z mit einem guten bis sehr guten CB-CPU-Wert von 4905 beim „Rendering Multiple CPUs“.

CPU-Z-Informationen über das Sony Vaio VGN-FZ31Z
CPU-Z-Informationen über das Sony Vaio VGN-FZ31Z
CPU-Z-Informationen über das Sony Vaio VGN-FZ31Z
CPU-Z-Informationen über das Sony Vaio VGN-FZ31Z
CPU-Z-Informationen über das Sony Vaio VGN-FZ31Z

CPU-Z-Informationen über das Sony Vaio VGN-FZ31Z Notebook.

Als Betriebssystem hat unser Vaio Microsofts Windows Vista Home Premium in der 32-Bit-Version an Bord. Trotz der 4 GByte Hauptspeicher in Form zweier Speicherriegel der flotten Sorte DDRII-667 (PC5300) mit einer Kapazität von je 2 GByte werden mit der Vista 32-Bit-Version davon effektiv nur rund 3 GByte genutzt. Im Praxistest sind dank des üppig dimensionierten Hauptspeichers und der hohen Prozessorleistung aber auch grafikintensive und multimediale Anwendungen für das Sony Vaio VGN-FZ31Z kein Problem. Die eher dürftige Vista Gesamtbewertung von 4,5 geht auf das Konto der langsamen 300-GByte-Festplatte (HDD).

GPU-Z
Sony Vaio VGN-FZ31Z: GPU-Z
Cinebench R10
Sony Vaio VGN-FZ31Z: Cinebench R10
Vista Leistungsindex
Sony Vaio VGN-FZ31Z: Vista Leistungsindex

Als Grafiklösung kommt bei unserem VGN-FZ31Z eine GeForce 8600M GS von Nvidia zum Einsatz. Die GeForce 8600M GS ist mit 256 MByte schnellem GDDR3-Videospeicher ausgerüstet und rangiert von der Grafikleistung her hinter den GeForce 8600M GT und Go 7600 GT sowie den Pendants von ATI Mobility Radeon HD 2700 und HD 2600. Die 8600M liegt in etwa mit der GeForce Go 7700 gleichauf. Im 3DMark06 schafft das VGN-FZ31Z 2830 Punkte und beim „Shading“-Test von Cinebenchs R10 OpenGL-Benchmark einen Wert von 2880. Dafür erntet das FZ31Z bei der Bewertung „Leistung Spiele“ am Ende 80 Prozent - „gut“.

Datenträgerverwaltung
Sony Vaio VGN-FZ31Z: Datenträgerverwaltung
HD Tune
Sony Vaio VGN-FZ31Z: HD Tune
DVD Info
Sony Vaio VGN-FZ31Z: DVD Info

Wie schon angesprochen, integriert das Sony Vaio VGN-FZ31Z eine mit 300 GByte üppig dimensionierte SATA-Festplatte von Fujitsu. Die MHX2300BT verfügt zwar klassenüblich über 8 MByte Cache, dafür rotiert der Plattenstapel mit nur 4200 U/min hingegen recht langsam. So fällt auch die durchschnittliche Transferleistung bei HD Tune mit 32,5 MB/s für eine aktuelle 2,5-Zoll-Festplatte sehr dürftig aus. Einzig das leise Laufgeräusch (31,3 dB(A)) spricht für die Fujitsu MHX2300BT. Als primäre Notebook-HDD ist die MHX2300BT damit zu langsam und für Multimedia, Spiele und Videos nicht die erste Wahl – schade. Das optische Blu-ray-Laufwerk Matshita BD-MLT UJ-220S soll laut Sony einschichtige BD-Rs und BD-REs mit zweifacher und die doppelschichtigen Medien mit einfacher Geschwindigkeit beschreiben können.

Cinebench R10
 EinstellungenWert
 Rendering Single 32Bit2704 Points
 Rendering Multiple CPUs 32Bit4905 Points
 Shading 32Bit2888 Points
Windows Vista Experience Index
 EinstellungenWert
 CPU5.3 Points
 RAM5.1 Points
 GPU5.9 Points
 GPU Games5.3 Points
 HDD4.5 Points
PC Mark
PCMark 055590 Punkte
Hilfe
300 GB - 4200 rpm
Minimale Transferrate: 17.8 MB/s
Maximale Transferrate: 42.2 MB/s
Durchschnittliche Transferrate: 32.5 MB/s
Zugriffszeit: 19.7 ms
Burst-Rate: 76.3 MB/s
CPU Benutzung: 2.2 %

Spieleleistung

Wie im vorherigen Absatz (Leistung) angedeutet: Die GeForce 8600M GS von Nvidia eignet sich nur bedingt für aktuelle und grafisch anspruchsvolle PC-Spiele. Mit älteren Spieletiteln wie beispielsweise Battlefield 2, Doom 3 und F.E.A.R hat die GeForce 8600M GS bis zur nativen Bildauflösung von 1280 mal 800 und hoher Bildqualität keine Leistungsprobleme. Bei Spielehits neuerem Datums wie Crysis und World in Conflict (WiC) kann die Geforce 8600M GS die Bilder nur mit niedrigsten Details halbwegs flüssig wiedergeben.

Bei Futuremarks 3DMark06 erhalten wir mit Nvidias ForceWare 101.28 (7.15.11.0128) als Durchschnitt 2830 Punkte. Damit eignet sich das Sony Vaio VGN-FZ31Z lediglich für Gelegenheitsspieler. Dank der GeForce 8600M GS reicht die Grafikleistung des VGN-FZ31Z für Multimedia- und Videoarbeiten aber locker aus. Auch bei anspruchsvollem HD-Material bleibt das Vaio souverän. Wermutstropfen: Die langsame Festplatte macht ambitioniertem Arbeiten auch hier einen Strich durch die Rechnung.

3D Mark
3DMark 2001SE17705 Punkte
3DMark 037499 Punkte
3DMark 054732 Punkte
3DMark 06
 1280x800
2830 Punkte
Hilfe
Doom 3
 AuflösungEinstellungenWert
 1024x768Ultra, 0xAA, 0xAF66.7 fps
 800x600High, 0xAA, 0xAF101.1 fps
 640x480Medium, 0xAA, 0xAF102.5 fps
 640x480Low, 0xAA, 0xAF131.6 fps
Crysis - CPU Benchmark
 AuflösungEinstellungenWert
 1280x800High, 0xAA, 0xAF4.21 fps
 1280x800Medium, 0xAA, 0xAF8.09 fps
 1280x800Low, 0xAA, 0xAF25.01 fps
 800x600Med, 0xAA, 0xAF13.57 fps
 800x600Low, 0xAA, 0xAF40.29 fps
 800x600High7.38 fps
Crysis - GPU Benchmark
 AuflösungEinstellungenWert
 1280x800High3.71 fps
 1280x800Medium, 0xAA, 0xAF10.76 fps
 1280x800Low, 0xAA, 0xAF27.7 fps
 800x600High6.38 fps
 800x600Med, 0xAA, 0xAF17.47 fps
 800x600Low, 0xAA, 0xAF44.1 fps
World in Conflict - Benchmark
 AuflösungEinstellungenWert
 1280x800High, 2xAA, 2xAF3 fps
 1280x800Medium, 0xAA, 0xAF9 fps
 800x600Medium, 0xAA, 0xAF14 fps

Emissionen

Wie wir testen - Emissionen

Lautstärke

Wie schon im Test des Sony Vaio FZ21E Notebooks bleibt auch das Sony Vaio VGN-FZ31Z rein vom Schalldruckpegel her durchaus leise. Weder im Office Betrieb noch unter Last erreichte der Lüfter ein besonders hohes Geräuschniveau. Im Idle-Betrieb messen wir niedrige bis zu 32,5 dB(A) und bei mittlerer Last ebenfalls zwar deutlich hörbare, aber vom Pegel her (noch) nicht störende 34,8 dB(A).

Alles in Butter? Nicht ganz: Sowohl im Idle-Betrieb als auch bei mittlerer Last variiert bei unserem Testgerät die Lüftergeschwindigkeit in kurzen Intervallen. Das an- und abschwellende Lüftergeräusch ist im Idle-Betrieb dabei weniger auffällig, könnte aber ab mittlerer Last (34,8 dB(A)) empfindliche (!) Ohren bereits stören (siehe auch Thread). Bei Volllast gibt es dann sowohl für den Geräuschpegel (bis 42,5 dB(A)) als auch für das dann sehr hochfrequent pfeifende Laufgeräusch Punktabzug – hier sollte ein 15,4-Zoll-Multimedianer angenehmer arbeiten.

Lautstärkediagramm

Idle 31.1 / 31.3 / 32.5 dB(A)
HDD 31.3 dB(A)
DVD 35.5 / 44.7 dB(A)
Last 34.8 / 42.5 dB(A)
 
    30 dB
leise
40 dB
deutlich hörbar
50 dB
störend
 
min: , med: , max:     (aus 15 cm gemessen)

Temperatur

Auch bei der Temperatur hat das Sony Vaio VGN-FZ31Z im Vergleich zu seinen Vorgängern zugelegt. Sowohl an der Oberseite als auch an der Unterseite messen wir eine starke punktuelle Erwärmung auf über 39 Grad im Bereich etwas unterhalb des Lüfterauslasses. Die Durchschnittstemperaturen bleiben an Ober- und Unterschale aber jeweils unter 34 Grad und damit absolut im grünen Bereich.

Max. Last
 34.6 °C32.7 °C31.2 °C 
 39.3 °C35.5 °C30.3 °C 
 33.8 °C35.4 °C32.0 °C 
Maximal: 39.3 °C
Durchschnitt: 33.9 °C
31.8 °C33.7 °C33.7 °C
31.5 °C34.1 °C39.0 °C
31.0 °C32.6 °C33.0 °C
Maximal: 39.0 °C
Durchschnitt: 33.4 °C
Raumtemperatur 22 °C

Lautsprecher

Die Lautsprecher sind beim Sony Vaio VGN-FZ31Z hinter einer Lochblechabdeckung an der Oberseite hinter der Tastatur versteckt. Vom Musikgiganten Sony hätten wir uns für das Vaio VGN-FZ31Z gerne einen etwas „kräftigeren“ Klang gewünscht. Die beiden Miniquäker geben sich beim Abspielen unserer Soundcheck-CD zwar alle Mühe, der Klang bleibt aber unterm Strich sehr dünn. Echte Bässe sind in dieser Notebookklasse zwar meist auch bei der Konkurrenz nicht zu finden, aber etwas mehr Klangfülle würde dem Vaio gut zu Gesicht stehen. Für den analogen Kopfhöreranschluss gibt es im Soundcheck mit unserer Ohrhörer-Referenz Bose In-Ear Headphones keinerlei Beanstandung. Der Klang aus den Bose-Ohrhörern kommt gut.

Akkulaufzeit

Wie wir testen - Akkulaufzeit

Battery Eater Reader's
Sony Vaio VGN-FZ31Z: Battery Eater Reader's
Battery Eater Classic
Sony Vaio VGN-FZ31Z: Battery Eater Classic

Das Sony Vaio VGN-FZ31Z verbraucht an der Steckdose - gemessen an der Gesamtleistung – recht viel Strom. Im Idle-Betrieb messen wir am Energiemonitor zwischen 23,8 (Energiesparmodus) und 40,4 Watt (Höchstleistung). Wer sich den schicken 3D-Text-Bildschirmschoner gönnt, der verbraucht gleich noch ein paar Watt mehr. 44,3 Watt lesen wir am Energiemonitor ab – satt! Mittlere Last (Cinebench R10, ein CPU-Kern) lässt den Stromhunger des VGN-FZ31Z auf dann 54,3 Watt anwachsen. Als Maximalwert ermitteln wir für das Vaio immerhin 85,1 Watt.

Mit dem 6-zelligen Standardakku (57,72 Wh) schafft das Sony Vaio VGN-FZ31Z im Akkutest Battery Eater Reader's knapp 3 Stunden. Der Classic-Test in Battery Eater fordert das Vaio deutlich mehr und verkürzt die Laufzeit auf rund 1 Stunde 20 Minuten. Insgesamt keine berauschenden Mobilitätswerte für das VGN-FZ31Z. Daher reicht es bei der Bewertung der Akkulaufzeit nur für ein „befriedigend“. Wer das VGN-FZ31Z auch unterwegs auf Reisen ohne Stromversorgung aus der Steckdose ausgiebig nutzen möchte, sollte sich im Zubehörhandel nach einem Zusatzakku umsehen. Allerdings sind Zusatzbatterien für die Vaios nicht gerade günstig. Für den Langzeitakku VGP-BPL8 (86,58 Wh) möchte Sony schlappe 300 Euro haben.

Stromverbrauch

Idle 23.8 / 29.4 / 40.4 Watt
Last 54.3 / 85.1 Watt
 
Legende: min: , med: , max:         
Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
2h 53min
Last (volle Helligkeit)
1h 20min

Fazit

Wie wir testen - Fazit

Das Sony Vaio VGN-FZ31Z tritt bei den 15,4-Zoll-Notebooks als multimedialer und dabei mobiler Unterhalter für High-Definition-Inhalte an. Dafür ist das VGN-FZ31Z mit HDMI und Blu-ray-Laufwerk, mit dem sich via Schreibfunktion auch eigenes HD-Material erstellen lässt, bestens gerüstet.

Damit derlei imposante Kinoqualität in den eigenen vier Wänden so richtig zur Geltung kommt, hat das Vaio VGN-FZ31Z auch ein sehr helles und spektakulär brillantes X-black-Display im Breitbildformat an Bord. Zudem bietet das VGN-FZ31Z dank flinkem Prozessor und flotter Grafik eine sehr gute Anwendungsleistung. In der Notebook-Klasse „Multimedia“ erhält das Sony Vaio VGN-FZ31Z daher die Gesamtnote „gut“.

Wirkliche Patzer leistet sich das Sony Vaio VGN-FZ31Z im Test nicht. Wie schon beim Vorgänger stimmt auch beim VGN-FZ31Z die Verarbeitungsqualität des kompakten und soliden Gehäuses. Lediglich die silberfarbene Lackierung ist recht empfänglich für Kratzer, das Vaio sollte daher beim Transport mit etwas Umsicht behandelt werden.

Die Eingabegeräte des Vaio lassen sich gut bedienen, bleiben aber hinsichtlich Haptik und Mechanik wohl Geschmackssache. Weniger gut hat uns die geringe Akkulaufzeit und die mit Werbung überfrachtete Vorinstallation des Betriebssystems gefallen. Und: Der Lüfter sollte seine Arbeit deutlich niederfrequenter verrichten.

Wer die beeindruckende Qualität von High-Definition-Unterhaltung auch mobil erleben möchte, der erhält mit dem Sony Vaio VGN-FZ31Z ein kompaktes und mobiles 15,4-Zoll-Notebook mit attraktiver Optik und voller HD-Tauglichkeit für derzeit rund 1300 Euro.

Sony Vaio VGN-FZ31Z

Sony Vaio VGN-FZ31Z Notebook

Vielen Dank der Firma Easynotebooks.de, die uns freundlicherweise das Testgerät zur Verfügung gestellt hat. Hier können Sie das Gerät konfigurieren und auch kaufen.

Alle 9 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Die Kommentare zum Artikel werden geladen

Diesen Artikel kommentieren / Antworten:

Im Test: Sony Vaio VGN-FZ31Z Notebook - zur Verfügung gestellt von:
Im Test: Sony Vaio VGN-FZ31Z Notebook
Test Sony Vaio VGN-FZ31Z Notebook: Gesamtnote „Gut“

Datenblatt

Sony Vaio VGN-FZ31Z.G4
Grafikkarte
NVIDIA GeForce 8600M GS - 256 MB, Kerntakt: 500 MHz, Videospeicher: GDDR3, 700 MHz, 7.15.11.0128 - Nvidia ForceWare 101.28
Speicher
4096 MB 
, Hynix HYMP125S64CP8-Y5, PC2-5300, (CL-RCD-RP-RAS) 5-5-5-15, 2x 2048 MB verbaut, zweiter RAM-Slot belegt
Bildschirm
15.4 Zoll 16:10, 1280x1024 Pixel, NVD0300, spiegelnd: ja
Mainboard
Intel PM965
Festplatte
300 GB - 4200 rpm, 300 GB 
4200 U/Min Fujitsu MHX2300BT
Soundkarte
SigmaTel STAC9872AK
Anschlüsse
0 PC-Card, 1 Express Card 34mm, 0 Express Card 54mm, 3 USB 2.0, 1 Firewire, 1 VGA, 0 DVI, 1 HDMI, 1 S-Video, HDAudio SoftV92 Data Fax Modem mit SmartCP Modem, 1 Kensington Lock, 0 Serial Port, Audio Anschlüsse: Kopfhörer, Mikrofon, Card Reader: 1 MemoryStick-Reader, 1 SD-Cardreader, TV Karte: 0, 1,3-MP-Webcam
Netzwerkverbindungen
Marvell Yukon 88E8036 (10/100MBit), Intel Wireless WiFi Link 4965AGN (a b g n ), Bluetooth v2.0 + EDR Bluetooth
Optisches Laufwerk
Matshita BD-MLT UJ-220S
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 35 x 355 x 254
Gewicht
2.8 kg Netzteil: 408 g
Akku
57.72 Wh Lithium-Ion, 11.1 Volt, 5200 mAh
Preis
1399 Euro
Betriebssystem
Microsoft Windows Vista Home Premium 32 Bit
Sonstiges
Akku: 334 Gramm, Microsoft Works 8.5, 24 Monate Garantie

 

[+] compare
Knausrig: Sony spendiert dem VGN-FZ31Z keinerlei Recovery-Medien, pflastert dafür aber die Festplatte mit viel Werbung voll.
Knausrig: Sony spendiert dem VGN-FZ31Z keinerlei Recovery-Medien, pflastert dafür aber die Festplatte mit viel Werbung voll.
Die Akkulaufzeit des 58-Wh-Akkus ist nicht berauschend, Zusatzakkus teuer.
Die Akkulaufzeit des 58-Wh-Akkus ist nicht berauschend, Zusatzakkus teuer.
Als Hauptspeicher sind 2x 2048 MByte an Bord, davon werden 3 GByte genutzt.
Als Hauptspeicher sind 2x 2048 MByte an Bord, davon werden 3 GByte genutzt.
Ungünstig: Der Lüfter ist zum Reinigen von unten nicht zugänglich.
Ungünstig: Der Lüfter ist zum Reinigen von unten nicht zugänglich.
Dafür gibt es an der linken Seite auch einen HDMI-Anschluss.
Dafür gibt es an der linken Seite auch einen HDMI-Anschluss.
Der 100-MBit-LAN-Port an der Rückseite ist nicht mehr zeitgemäß.
Der 100-MBit-LAN-Port an der Rückseite ist nicht mehr zeitgemäß.
Bluetooth und schnelles WLAN mit Draft-n-Unterstützung ist ebenfalls an Bord.
Bluetooth und schnelles WLAN mit Draft-n-Unterstützung ist ebenfalls an Bord.
Die integrierte 1,3-MP-Webcam eignet sich für den Live-Chat mit Freunden.
Die integrierte 1,3-MP-Webcam eignet sich für den Live-Chat mit Freunden.
... und hat nichts an seiner Funktionalität eingebüßt.
... und hat nichts an seiner Funktionalität eingebüßt.
Das Cockpit des runden Interface für Audio und Video ist noch immer ein Hingucker ...
Das Cockpit des runden Interface für Audio und Video ist noch immer ein Hingucker ...
... die Eingabegeräte, speziell die Touchpad-Tasten, wirken weniger wertig und bleiben wohl Geschmackssache.
... die Eingabegeräte, speziell die Touchpad-Tasten, wirken weniger wertig und bleiben wohl Geschmackssache.
Das Vaio-Logo in Chromoptik verströmt Exklusivität, aber ...
Das Vaio-Logo in Chromoptik verströmt Exklusivität, aber ...
Auch an der Stabilität des Chassis gibt es nichts zu meckern.
Auch an der Stabilität des Chassis gibt es nichts zu meckern.
... und hinterlässt bei der Materialanmutung einen soliden Eindruck.
... und hinterlässt bei der Materialanmutung einen soliden Eindruck.
Aber auch ohne viel Schnickschnack gibt das Vaio von jeder Seite eine gute Figur ab ...
Aber auch ohne viel Schnickschnack gibt das Vaio von jeder Seite eine gute Figur ab ...
... die Farben beschränken sich auf Silber und Schwarz.
... die Farben beschränken sich auf Silber und Schwarz.
Von der Optik her hat sich bei der FZ-Serie nichts verändert. Das VGN-FZ31Z wirkt kantig und flach, ...
Von der Optik her hat sich bei der FZ-Serie nichts verändert. Das VGN-FZ31Z wirkt kantig und flach, ...
Das VGN-FZ31Z zieht bei Volllast auch schon mal 85,1 Watt aus dem Netzteil.
Das VGN-FZ31Z zieht bei Volllast auch schon mal 85,1 Watt aus dem Netzteil.
Das Blu-ray-Laufwerk Matshita BD-MLT UJ-220S sorgt für HD-Genuss.
Das Blu-ray-Laufwerk Matshita BD-MLT UJ-220S sorgt für HD-Genuss.

Ähnliche Geräte

Geräte eines anderen Herstellers und/oder mit einer anderen CPU

» Test Samsung R70 Notebook
Core 2 Duo T7100

Geräte mit der selben Grafikkarte

» Test Dell Vostro 1710 Notebook
Core 2 Duo T8100, 17.1", 3.26 kg
» Test Asus V2S Notebook
Core 2 Duo T7300, 14.1", 2.45 kg
» Test HP Pavilion dv9580eg Notebook
Core 2 Duo T7300, 17.1", 3.6 kg
» Test Fujitsu-Siemens Amilo Xi2528 Notebook
Core 2 Duo T7700, 17.1", 4 kg
» CeBIT 2007: Test Samsung M60 Notebook
Core 2 Duo T7300, 17.1", 3.2 kg

Geräte mit der selben Bildschirmgröße und/oder ähnlichem Gewicht

» Test Medion Akoya E6239T (E6240T, MD99350) Notebook
HD Graphics (Bay Trail), Pentium N3510

Links

Preisvergleich

Sony Vaio VGN-FZ31Z.G4 bei Ciao

Geizhals.at

Sony Vaio VGN-FZ31Z

Pricerunner.de

Amazon.de

Auf Amazon.de suchen

Pricerunner n.a.

Pro

+Ansprechendes Design
+Guter Qualitätseindruck
+Kompaktes Gehäuse
+HDMI Port
+Gute Office Performance
+Sehr helles Display
+Blu-ray-Laufwerk
 

Contra

-Punktuell starke Erwärmung
-Hochfrequenter Lüfter Volllast
-Keine Recovery-CD/-DVD dabei
-Überladene Windows-Installation
-Unnötige Trial- & Werbe-Software

Bewertung

Sony Vaio VGN-FZ31Z.G4
11.07.2008
Ronald Tiefenthäler

Gehäuse
87%
Tastatur
85%
Pointing Device
85%
Konnektivität
85%
Gewicht
78%
Akkulaufzeit
70%
Display
87%
Leistung Spiele
80%
Leistung Anwendungen
88%
Temperatur
86%
Lautstärke
93%
Auf- / Abwertung
90%
Durchschnitt
85%
85%
Multimedia *
gewichteter Durchschnitt

Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

> Notebook Test, Laptop Test und News > Eigene Testberichte > Notebook Testberichte > Test Sony Vaio VGN-FZ31Z Notebook
Autor: Ronald Tiefenthäler (Update: 11.02.2014)