Intel Core i7-2675QM vs Intel Core i7-2657M

Intel Core i7-2675QM

► remove Intel 2675QM

Der Intel Core i7-2675QM ist ein Quad-Core Prozessor basierend auf der Sandy Bridge Architektur. Er bietet 4 Kerne und kann dank Hyperthreading 8 Threads gleichzeitig bearbeiten. Der Basistakt von 2,2 GHz kann dank Turbo Boost bei ausreichender Kühlung auf 2.8 GHz (Belastung von 4 Kernen), 3 GHz (2 Kerne) und 3,1 Ghz (1 Kern) dynamisch gesteigert werden. Im Vergleich zu den stärkeren Core i7 Prozessoren fehlt dem 2675QM wie beim 2630QM (Vorgänger) die VT-d und Trusted Execution Funktionen.

Sandy Bridge ist eine Weiterentwicklung der Arrandale Architektur. Neben Optimierungen sind besonders die neuen 256 Bit AVX Instruktionen im CPU Teil und der verbesserte Turbo 2.0 erwähnenswert. Weiters sind nun ebenfalls AES Funktionen und ein verbesserter Dual Channel DDR3 Speichercontroller direkt im Prozessor integriert.

Die integrierte Intel HD Graphics 3000 Grafikkarte ist direkt in der CPU untergebracht und teilt sich mit dieser den Level 3 / Last Level Cache. Dadurch sinkt zwar die Prozessorleistung etwas bei aktivierter Grafik, die Grafikleistung ist jedoch deutlich besser als bei der alten Intel HD Graphics und auf dem Niveau einer Nvidia Geforce 310M Einstiegsgrafikkarte. Dank Turbo Boost wird sie von 650 MHz bis 1200 MHz getaktet. Der sehr ähnliche Core i7-2670QM bietet im Vergleich eine geringere Turbo Boost Frequenz für die Grafikkarte von 1100 MHz.

Die Performance liegt knapp unterhalb des älteren Core i7-2720QM, welcher um 200 MHz höhere Turbo Boost Taktraten aufweist. Dadurch sollte der i7-2675M auch den Desktop Core i7-940 schlagen und für alle Anwendungen ausreichend Leistung aufbringen können.

Im Vergleich zu den Sandy Bridge Doppelkernprozessoren sind die Quad Core CPUs mit einer höheren TDP spezifiziert und eignen sich daher nur für große Notebooks. Im Vergleich zu den Clarksfield CPUs beinhaltet die TDP jedoch nun auch die Grafikkarte, wodurch sie im Schnitt sparsamer wurden.

Intel Core i7-2657M

► remove

Der Intel Core i7-2657M (fälschlich auch manchmal i7-2650UM bezeichnet) ist ein stromsparender ULV (Ultra Low Voltage) Prozessor für Subnotebooks. Mit 1.6 GHz Basistaktfrequenz ist er relativ gering getaktet, jedoch kann er dank Turbo Boost bis zu 2.7 GHz hochtakten (2.4 Ghz bei Belastung beider Kerne). Durch die Unterstützung von Hyperthreading können 4 Threads gleichzeitig bearbeitet werden. Verglichen mit dem langsameren i7-2617M, bietet der 2657M eine höhere Taktfrequenz (CPU Basistakt und Turbo, GPU Turbo).

Sandy Bridge ist eine Weiterentwicklung der Arrandale Architektur. Neben Optimierungen sind besonders die neuen 256 Bit AVX Instruktionen im CPU Teil und  der verbesserte Turbo 2.0 erwähnenswert. Weiters sind nun ebenfalls AES Funktionen und ein verbesserter Dual Channel DDR3 Speicherkontroller für max. 8 GB DDR3-1333MHz direkt im Prozessor integriert.

Die intergrierte DirectX 10 fähige Intel HD Graphics 3000 Grafikkarte ist direkt in der CPU untergebracht und teilt sich mit dieser den Level 3 / Last Level Cache. Dadurch sinkt zwar die Prozessorleistung etwas bei aktivierter Grafik, die Grafikleistung ist jedoch deutlich besser als bei der alten Intel HD Graphics in ULV Notebooks. Vergleichen mit den stärkeren 35 Watt Doppelkernprozessoren ist die Grafikleistung jedoch aufgrund der geringeren Taktfrequenz deutlich schlechter (350 versus 650 MHz Basistakt, 1000 versus 1100-1300 MHz Turbo Boost).

Die Performance liegt dank der verbesserten Architektur und des überarbeiteten Turbo Boost etwas oberhalb einer ähnlich getakteten Arrandale CPU. Dadurch erreicht der 2657M in unseren Benchmarktests die Leistung eines Core i3-2310M (Detailwerte siehe weiter unten). Dies ist jedoch von der Kühlung des Chips abhängig damit der Turbo Boost "zünden" kann.

Die Sandy Bridge Doppelkernprozessoren beinhalten im angegebenen TDP von 17 Watt auch die Grafikkarte und den Speicherkontroller. Durch den Turbo Boost 2.0 wird der TDP jedoch unter Last eher ausgenutzt. Mit 17W TDP eignet sich der Prozessor auch für kleine und leichte Notebooks.

Intel Core i7-2675QMIntel Core i7-2657M
Intel Core i7Intel Core i7
Sandy BridgeSandy Bridge
: Core i7 Sandy Bridge
Intel Core i7-2960XM (compare)2700 - 3700 MHz4 / 88 MB
Intel Core i7-2860QM (compare)2500 - 3600 MHz4 / 88 MB
Intel Core i7-2920XM (compare)2500 - 3500 MHz4 / 88 MB
Intel Core i7-2760QM (compare)2400 - 3500 MHz4 / 86 MB
Intel Core i7-2820QM (compare)2300 - 3400 MHz4 / 88 MB
Intel Core i7-2720QM (compare)2200 - 3300 MHz4 / 86 MB
» Intel Core i7-2675QM2200 - 3100 MHz4 / 86 MB
Intel Core i7-2670QM (compare)2200 - 3100 MHz4 / 86 MB
Intel Core i7-2635QM (compare)2000 - 2900 MHz4 / 86 MB
Intel Core i7-2630QM (compare)2000 - 2900 MHz4 / 86 MB
Intel Core i7-2640M (compare)2800 - 3500 MHz2 / 44 MB
Intel Core i7-2620M (compare)2700 - 3400 MHz2 / 44 MB
Intel Core i7-2649M (compare)2300 - 3200 MHz2 / 44 MB
Intel Core i7-2629M (compare)2100 - 3000 MHz2 / 44 MB
Intel Core i7-2677M (compare)1800 - 2900 MHz2 / 44 MB
Intel Core i7-2637M (compare)1700 - 2800 MHz2 / 44 MB
Intel Core i7-2657M1600 - 2700 MHz2 / 44 MB
Intel Core i7-2617M (compare)1500 - 2600 MHz2 / 44 MB
Intel Core i7-2960XM (compare)2700 - 3700 MHz4 / 88 MB
Intel Core i7-2860QM (compare)2500 - 3600 MHz4 / 88 MB
Intel Core i7-2920XM (compare)2500 - 3500 MHz4 / 88 MB
Intel Core i7-2760QM (compare)2400 - 3500 MHz4 / 86 MB
Intel Core i7-2820QM (compare)2300 - 3400 MHz4 / 88 MB
Intel Core i7-2720QM (compare)2200 - 3300 MHz4 / 86 MB
Intel Core i7-2675QM2200 - 3100 MHz4 / 86 MB
Intel Core i7-2670QM (compare)2200 - 3100 MHz4 / 86 MB
Intel Core i7-2635QM (compare)2000 - 2900 MHz4 / 86 MB
Intel Core i7-2630QM (compare)2000 - 2900 MHz4 / 86 MB
Intel Core i7-2640M (compare)2800 - 3500 MHz2 / 44 MB
Intel Core i7-2620M (compare)2700 - 3400 MHz2 / 44 MB
Intel Core i7-2649M (compare)2300 - 3200 MHz2 / 44 MB
Intel Core i7-2629M (compare)2100 - 3000 MHz2 / 44 MB
Intel Core i7-2677M (compare)1800 - 2900 MHz2 / 44 MB
Intel Core i7-2637M (compare)1700 - 2800 MHz2 / 44 MB
» Intel Core i7-2657M1600 - 2700 MHz2 / 44 MB
Intel Core i7-2617M (compare)1500 - 2600 MHz2 / 44 MB
2200 - 3100 MHz1600 - 2700 MHz
256 KB128 KB
1 MB512 KB
6 MB4 MB
4 / 82 / 4
45 17
995 624
32 32
216 mm2149 mm2
BGABGA1023
HD Graphics 3000, DDR-1333 Memory Controller, HyperThreading, AVX, Quick Sync, Virtualization (VT-x)Turbo Boost 2.0, Hyper-Threading, Virtualization VT-x, Virtualization for Directed I/O (VT-d), Trusted Execution, AES, Intel 64, Anti-Theft, My WiFi, Idle States, Enhanced SpeedStep, Thermal Monitorin, Execute Disable Bit
iGPUIntel HD Graphics 3000 (650 - 1200 MHz)Intel HD Graphics 3000 (350 - 1000 MHz)
100 °C
$317 U.S.
Intel Core i7 2657M

Cinebench R11.5 - CPU Multi 64Bit
1.9 Points (6%)
Cinebench R10 - Rendering Single 32Bit
3491 Points (38%)
Cinebench R10 - Rendering Multiple CPUs 32Bit
6229 Points (13%)
Cinebench R10 - Rendering Multiple CPUs 64Bit
7715 Points (10%)
Cinebench R10 - Rendering Single CPUs 64Bit
4376 Points (42%)
3DMark 06 - CPU
2546 Points (17%)
Super Pi mod 1.5 XS 1M *
14 Seconds (3%)
Super Pi mod 1.5 XS 2M *
32 Seconds (1%)
Super Pi Mod 1.5 XS 32M *
751 Seconds (3%)
SiSoft Sandra Dhrystone (MIPS)
40570 MIPS (19%)
SiSoft Sandra Whetstone (MFLOPS)
26000 MFLOPS (20%)
Windows 7 Experience Index - Processor
6.6 points (94%)
3DMark Vantage - P CPU no PhysX 1280x1024
7732 Points (11%)
3DMark 11 - Performance Physics 1280x720
3102 points (16%)
Geekbench 4.0 - 64 Bit Multi-Core Score
10090 Points (34%)
Geekbench 4.0 - 64 Bit Single-Core Score
3100 Points (52%)

Average Benchmarks Intel Core i7-2675QM → 100%

Average Benchmarks Intel Core i7-2657M → 100%

-
-
* Smaller numbers mean a higher performance
1 This benchmark is not used for the average calculation

Add one or more devices and compare

In the following list you can select (and also search for) devices that should be added to the comparison. You can select more than one device.

restrict list:

show all (including archived), 2019, 2018
v1.8.1a
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Benchmarks / Technik > Benchmarks / Technik > Prozessor Vergleich - Head 2 Head
Autor: Redaktion,  8.09.2017 (Update: 18.09.2017)