Notebookcheck Logo
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Alexa und Cortana haben sich getrennt

Alexa und Cortana wurden von Amazon und Microsoft nach gut 3 Jahren Beziehung getrennt. (Bild: Amazon)
Alexa und Cortana wurden von Amazon und Microsoft nach gut 3 Jahren Beziehung getrennt. (Bild: Amazon)
Alexa und Cortana gehen ab sofort getrennte Wege. Amazon und Microsoft haben die "Ehe" ihrer beiden Sprachassistenten nach einigen Jahren für beendet erklärt.
Marcus Schwarten,

Seit einigen Jahren haben Amazon und Microsoft mit ihren Sprachassistenten zusammengearbeitet und diese miteinander vernetzt. Das bedeutet, dass man über Alexa auf Cortana und umgekehrt zugreifen konnte sowie kontextbezogene Informationen von einem zum anderen Assistenten weitergereicht wurden.

Möglich machten dies ein Cortana-Skill für Alexa, nach deren Aktivierung Nutzer von Amazons KI-Assistentin dann auch Microsofts Pendant Cortana nach Informationen fragen sowie Befehle gebe konnten. Anders herum war es zudem auch möglich, auf einem Computer mit Windows über Cortana auf die Fähigkeiten von Alexa zuzugreifen.

Diese Kooperation ist aber bereits seit einiger Zeit beendet. Wie das PCMag berichtet, ist die Zusammenarbeit bereits am 18. September ausgelaufen. Groß kumminiziert wurde dies aber weder von Microsoft noch von Amazon. Das Ende erfolgte also still und heimlich. Zwar sollen Nutzer von Cortana eine Benachrichtigung über das Ende der Integration von Alexa erhalten haben. Diese Nachricht hat aber wohl viele Nutzer nicht erreicht.

Allzu große Veränderungen dürfte dies aber ohnehin nicht für Nutzer haben. Für Alexa gibt es bereits seit geraumer Zeit eine eigene App mit vielen neuen Funktionen, die zudem auf vielen PCs und Notebooks von Hause aus vorinstalliert ist oder alternativ kostenlos geladen werden kann. Damit ist für Windows-Nutzer der Umweg über Cortana gar nicht mehr nötig, sondern Befehle können direkt an Alexa gerichtet werden. Zudem scheint auch bei Microsoft Cortana derzeit keinen allzu hohen Stellenwert zu haben, wie unter anderem der eingeschränkte Funktionsumfang zeigt.

Quelle(n)

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Marcus Schwarten
Marcus Schwarten - Senior Tech Writer - 1909 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2020
Technik begeistert mich seit rund 25 Jahren – vor allem dann, wenn sie das Leben leichter statt komplizierter macht. Besonders am Herzen liegen mir Mobile Devices wie Notebooks, Smartphones, Tablets und Smartwatches sowie der boomende Themenkomplex Smart Home. In diesen Bereichen arbeite ich seit vielen Jahren als Redakteur für Tests und News. Tätig war oder bin ich für verschiedene Webseiten, wie die Smart-Home-Blogs von homee, Nuki und siio sowie diverse Tech-Portale wie Giga und Techradar. Seit Frühling 2020 schreibe ich News und Laptop-Tests für Notebookcheck.
Kontakt: Facebook
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2021-11 > Alexa und Cortana haben sich getrennt
Autor: Marcus Schwarten, 22.11.2021 (Update: 22.11.2021)