Notebookcheck

Andromeda: Der Nachfolger von Android 7 im zweiten Halbjahr 2017?

Andromeda könnte im zweiten Halbjahr 2017 Android 7 ablösen, und auch für Notebooks geeignet sein.
Andromeda könnte im zweiten Halbjahr 2017 Android 7 ablösen, und auch für Notebooks geeignet sein.
Mehrere anonyme Quellen berichteten über das neue Google Betriebssystem Andromeda, welches Ende September erstmals in den Schlagzeilen war. Es könnte im nächsten Jahr der Nachfolger von Android 7 werden und sowohl für Notebooks und Tablets als auch Smartphones geeignet sein.

Ende September kamen die ersten Gerüchte zu Andromeda auf. Es sollte die Vereinigung von Chrome OS und Android werden und im zweiten Halbjahr 2017 als Windows- und MacOS-Konkurrent auf Laptops starten, kurz danach wurde auch von einem Pixel 3-Notebook von Google berichtet, welches für eben diesen Zeitraum anberaumt wurde. Eigentlich war ja eine Preview von Andromeda im Rahmen des großen Google Hardware-Events am 4. Oktober erwartet worden, doch bekanntermaßen wurde an dem Tag kein Wort über Andromeda verloren.

Das hat aber die Gerüchteküche nicht gänzlich zum Verstummen gebracht. 9to5 Google hat letzte Woche einen Bericht über den aktuellen Stand der Gerüchte zu Andromeda zusammengefasst und darin auch die Tipps und Informationen von anonymen Quellen berücksichtigt, größtenteils natürlich unbestätigt, weswegen man nicht alles für bare Münze nehmen darf. Es dürften aber auch einige relevante Infos mit dabei sein. So haben offenbar zwei große OEM-Hersteller bereits Andromeda-Entwicklerkits und arbeiten schon an entsprechenden Geräten, die für das 3. und 4. Quartal 2017 geplant seien.

Die gleiche Quelle berichtet auch, dass Android 8, also der Nachfolger des aktuellen Android 7 Nougat Betriebssystems aktuell bereits in Andromeda integriert würde. Ziel sei demnach eine einheitliche Plattform sowohl für Smartphones und Tablets als auch Notebooks. Der Nachfolger von Android 7 könnte im zweiten Halbjahr 2017 also als Andromeda starten und nicht mehr als Android 8. Eines der wichtigsten Features von Andromeda dürfte ein geräteübergreifendes Notification-System werden, welches dank künstlicher Intelligenz auch besser abschätzen kann, wann welche Nachricht auf welchem Gerät angezeigt werden soll.

Auch der Google Messenger Allo, dessen Chatprotokolle bislang lokal am Smartphone gespeichert werden und für den es noch keine Webversion gibt, soll von Andromeda profitieren und damit auf allen Geräten verfügbar werden. Google will hier also wie bei der Pixel Phones-Hardware den Weg Apple's und Microsoft's einschlagen und die Plattformen für alle Geräte enger zusammenführen beziehungsweise Daten und Informationen besser und intelligenter untereinander austauschen. Möglicherweise könnte Andromeda als erste Beta-Version bereits im Frühjahr 2017 erhältlich sein, spätestens zur nächsten Google I/O-Entwicklerkonferenz im Juni 2017 werden konkrete Informationen direkt von Google erwartet.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2016-11 > Andromeda: Der Nachfolger von Android 7 im zweiten Halbjahr 2017?
Autor: Alexander Fagot, 20.11.2016 (Update: 20.11.2016)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.