Notebookcheck Logo
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Apple Watch Series 7: Neue Details zu Display-Auflösung, Armband-Kompatibilität und Produktions-Zeitplan

Die Apple Watch der nächsten Generation erhält ein brandneues Design mit größerem Display. (Bild: Kreeson Naraidoo)
Die Apple Watch der nächsten Generation erhält ein brandneues Design mit größerem Display. (Bild: Kreeson Naraidoo)
Gleich mehrere Berichte nennen spannende Details zur Apple Watch der nächsten Generation, inklusive der Information, um wie viel das Display der neuen Smartwatch tatsächlich größer wird und wann die Massenproduktion starten soll. Zur Armband-Kompatibilität gibt es dagegen schlechte Nachrichten.
Hannes Brecher,

Die Apple Watch Series 7 wird größer – das Gehäuse misst 41 mm bzw. 45 mm, statt wie bei der Apple Watch Series 6 (ca. 400 Euro auf Amazon) wahlweise 40 mm respektive 44 mm. Ein neuer Bericht von Bloomberg nennt endlich Details dazu, wie sich diese Änderung auf die Display-Größe und die Zifferblätter auswirken wird. Demnach erhält das größere Modell ein Display mit einer Diagonale von 1,9 Zoll und einer Auflösung von 396 x 484 Pixel, statt zuvor 1,78 Zoll und 368 x 448 Pixel – das entspricht einem Pixel-Zuwachs von rund 16 Prozent.

Beim kleineren Modell darf man einen ähnlichen Unterschied erwarten, da beide Uhren dünnere Bildschirmränder erhalten werden. Neben dem neuen Design und einem schnelleren Prozessor soll die Apple Watch Series 7 auch eine Reihe exklusiver Zifferblätter erhalten, die Gebrauch von den größeren Displays machen.

Dazu gehört "Modular Max", ein Zifferblatt, das neben der digitalen Uhrzeit und einer kleinen Komplikation auch mehrere größere Komplikationen darstellen kann. "Continuum" soll sich an den "Fluss der Zeit" anpassen, ein "Atlas"-Zifferblatt zeigt Nutzern alle 24 Zeitzonen auf einmal, und auch Nike- und Hermès-Modelle sollen neue Zifferblätter erhalten.

Laut einem neuen Bericht von DigiTimes beginnt die Massenproduktion planmäßig Ende September, selbst wenn die Smartwatch gemeinsam mit dem iPhone 13 vorgestellt wird dürfte die Auslieferung also nicht vor Oktober beginnen. Das ist aber nicht die einzige schlechte Nachricht, denn der Leaker Max Weinbach hat behauptet, dass die bestehenden Armbänder nicht mit der Apple Watch Series 7 kompatibel sein werden.

Das widerspricht bisherigen Gerüchten, allerdings ist seine Quelle ein Apple Store-Mitarbeiter, der möglicherweise nichts über die Kompatibilität weiß, und der stattdessen nur angegeben hat, dass Apple die Armbänder in Zukunft nur noch in den Größen 41 mm und 45 mm anbieten wird. Schon beim Launch der Apple Watch Series 4 wurden die Armbänder neu beschriftet, sie blieben aber dennoch kompatibel mit älteren Modellen.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Hannes Brecher
Hannes Brecher - Senior Tech Writer - 8572 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2018
Seit dem Jahr 2009 schreibe ich für unterschiedliche Publikationen im Technologiesektor, bis ich im Jahr 2018 zur News-Redaktion von Notebookcheck gestoßen bin. Seitdem verbinde ich meine langjährige Erfahrung im Bereich Notebooks und Smartphones mit meiner lebenslangen Leidenschaft für Technologie, um unsere Leser über neue Entwicklungen am Markt zu informieren. Mein Design-Hintergrund als Art Director einer Werbeagentur erlaubt mir darüber hinaus tiefe Einblicke in die Eigenheiten dieser Branche.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2021-09 > Apple Watch Series 7: Neue Details zu Display-Auflösung, Armband-Kompatibilität und Produktions-Zeitplan
Autor: Hannes Brecher,  3.09.2021 (Update:  3.09.2021)