Notebookcheck

Asus Convertible Transformer Book TP201SA zeigt sich

Ab 400 Euro für ein Netbook im Convertible-Gewand
Ab 400 Euro für ein Netbook im Convertible-Gewand
Offiziell wird der Nachfolger des TP200 wohl erst auf der Computex Ende Mai zu sehen sein. Mit Intel Atom Technik ist das Asus Transformer Book TP201A eher Netbook als Notebook.

Spione von Winfuture haben ein Windows 10-Gerät ausgegraben, das uns Asus erst Ende Mai zur Computex 2016 vorstellen wird. Beim Asus Transformer Book TP201A handelt es sich um ein Convertible Design mit typischer Netbook Technik. Statt auf Intel Core M- oder Core i-CPUs wurde mit dem Quad-Core Pentium N3710 Atom-Technik in "Braswell" Form verbaut, 4 GB RAM müssen in dieser Klasse genügen. SSDs gibt es vermutlich keine, 500 GB oder 1 TB Speicher in Form von Festplatten müssen reichen. Das 11,6 Zoll IPS Touch-Display hat eine Auflösung von 1.366 x 768 Pixel und soll, laut Asus, besonders dünn sein, die Helligkeit ist mit 200 cd/m2 eher Durchschnitt.

WLAN ist mit 802.11ac auf der Höhe der Zeit, auch Bluetooth 4.1 ist integriert. NFC oder Mobilfunk-Modem höchstwahrscheinlich nicht. An physischen Anschlüssen stehen USB Type-C 3.1 Gen. 1, USB 3.0, USB 2.0, MicroSD-Slot und HDMI zur Verfügung. Der Akku ist mit 48 Ah großzügig dimensioniert. Das Design wurde im Vergleich zum Vorgänger etwas aufgehübscht, mit 1,25 kg Gewicht und 2,2 cm Dicke ist es allerdings weder besonders dünn noch rekordverdächtig leicht. 

Preislich geht's ab 400 Euro los, für die Version mit 1 TB Festplatte muss man wohl 50 Euro mehr investieren. Asus wird das TP201A vermutlich ab Juni in den Vertrieb bringen.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2016-05 > Asus Convertible Transformer Book TP201SA zeigt sich
Autor: Alexander Fagot,  4.05.2016 (Update:  4.05.2016)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.