Notebookcheck

Asus ROG Mothership GZ700: Spannendes 2-in-1-Konzept

Convertible-Gamer: Asus ROG Mothership GZ700
Convertible-Gamer: Asus ROG Mothership GZ700
Dass Asus sehr risikofreudig ist und nicht vor Experimenten zurückschreckt, hat der Hersteller schon mehrfach bewiesen. Der neueste Feldversuch nennt sich ROG Mothership und ist ein 17-zölliges Gaming-Notebook mit abnehmbarer Tastatur.

Wer mit seinem Laptop aus der Masse hervorstechen möchte, könnte am ROG Mothership GZ700GX von Asus Gefallen finden. Der 17-Zöller wurde so konstrukiert, dass sich die Tastatureinheit einfach an- und abstecken lässt, wodurch man einen einzeln stehenden Monitor erhält.

Die dahinter liegende Hardware ist mit allen Wassern gewaschen und kann es locker mit konventionellen Gaming-Vertretern aufnehmen. So sorgt eine GeForce RTX 2080 auch in anspruchsvollen Games für die nötige Framerate. Anwendungen profitieren in erster vom Achtkern-Prozessor Core i9-9980HK. 64 GB DDR4-RAM und 3 NVMe-SSDs im RAID-0-Modus sind ebenfalls üppig.

Allerdings hat die ganze Power einen entscheidenden Nachteil: Unter Last wird das GZ700GX ziemlich laut. Auch am Preis müssen wir Kritik üben: Die veranschlagten 7.000 Euro erscheinen uns zu hoch gegriffen. Für die Hälfte gibt es bereits andere Notebooks mit RTX 2080. Das stylishe Metallgehäuse, das G-Sync-fähige 144-Hz-Panel (optional Optimus für eine bessere Akkulaufzeit) und die reichhaltige Anschlussausstattung rechtfertigen die Kosten nur bedingt.

Mehr Informationen zum ROG Mothership gibt es in unserem Testbericht.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-12 > Asus ROG Mothership GZ700: Spannendes 2-in-1-Konzept
Autor: Florian Glaser, 18.12.2019 (Update: 15.12.2019)
Florian Glaser
Florian Glaser - Managing Editor Gaming
In den frühen 90er-Jahren mit MS-DOS und Windows 3.1 aufgewachsen entdeckte ich schon im Kindesalter mein Interesse für den Bereich Computer. Speziell Computerspiele strahlten bereits damals eine große Faszination auf mich aus. Von Monkey Island über Lands of Lore bis hin zu Doom wurde alles gezockt, was man so unter die Finger bekam. Für Notebookcheck bin ich seit 2009 tätig mit Schwerpunkt auf leistungsstarke Gaming-Notebooks.